DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 08.11.19 21:06

Wie man mir berichtet hat, wurde dieser Tage u.a. einer der drei letzterhaltenen B(o)mk-Wagen von Niederau nach Espenhain wahrscheinlich zur Verschrottung überführt, obwohl es meinen Informationen nach einen Kaufinteressenten gab. Kann das jemand verifizieren?
Vielen Dank
Jupp

Wer mit Kanonen auf Spatzen schießt,
- muß mit dem Rückstoß der Kanone rechnen,
- darf sich nicht wundern, wenn neben dem Spatz und der Dachrinne auch das halbe Haus weg ist,
- darf sich nicht wundern, wenn überhaupt kein Vogel mehr singt, weil der Knall auch alle anderen verjagt,
- wird sich wundern, daß der Spatz bald unbeschadet wieder dasitzt.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.19 21:08.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Bnrz436

Datum: 08.11.19 21:41

Heizer Jupp schrieb:
Wie man mir berichtet hat, wurde dieser Tage u.a. einer der drei letzterhaltenen B(o)mk-Wagen von Niederau nach Espenhain wahrscheinlich zur Verschrottung überführt, obwohl es meinen Informationen nach einen Kaufinteressenten gab. Kann das jemand verifizieren?
Vielen Dank
Jupp

Du schreibst „unter anderem“... mich würde im Anschluss interessieren, was da noch so mitging - hast du da Infos?
Danke!

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: 628 414-5

Datum: 09.11.19 01:57

Hallo,

in Espenhain sitzt auch die PRESS, vielleicht haben die den Wagen ja erworben?

Gruß
Jan

Ich bin Befürworter der fränkischen Höllentalbahn!

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 09.11.19 08:38

628 414-5 schrieb:
Hallo,
in Espenhain sitzt auch die PRESS, vielleicht haben die den Wagen ja erworben?

Was zumindest im Interesse des Fahrzeuges nicht die schlechteste Version wäre...

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: StefanDD

Datum: 09.11.19 22:14

Hallo zusammen,

diese Wagen gehören der PRESS (schon lange). Also will man sie entweder aufarbeiten oder dem Rohstoffkreislauf zuführen... Durch den Weg nach Espenhain vermute ich zweiteres, ist aber nur ein Bauchgefühl.

Viele Grüße
Stefan

[www.bghw-wagen.de] - Die erste Seite über den Bghw-Wagen und seine Umbauarten!

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 10.11.19 08:35

StefanDD schrieb:
diese Wagen gehören der PRESS (schon lange). Also will man sie entweder aufarbeiten oder dem Rohstoffkreislauf zuführen... Durch den Weg nach Espenhain vermute ich zweiteres, ist aber nur ein Bauchgefühl.

Es waren ja noch mehr durchaus für historische Zwecke noch brauchbare DR-Fahrzeuge, von denen ich allerdings nicht weiß, ob sie noch die Dampfheizung haben. "Verscholzen" wäre so oder so ziemlicher Frevel. Allerdings spielt Logik nicht immer eine Rolle, wenn's ums Geschäft und/oder Marktbeherrschung durch künstliche Verknappung geht...

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: sagichnet

Datum: 10.11.19 10:07

Heizer Jupp schrieb:
Es waren ja noch mehr durchaus für historische Zwecke noch brauchbare DR-Fahrzeuge, von denen ich allerdings nicht weiß, ob sie noch die Dampfheizung haben. "Verscholzen" wäre so oder so ziemlicher Frevel. Allerdings spielt Logik nicht immer eine Rolle, wenn's ums Geschäft und/oder Marktbeherrschung durch künstliche Verknappung geht...
Definiere "brauchbar". Die Fahrzeuge standen die Woche von der Eisenbahn aus gut einsehbar in der Anschlussbahn in Niederau. Die waren bestimmt vieles, aber brauchbar bestimmt nicht. Es ist eher bemerkenswert, dass man die nicht an Ort und Stelle zerlegt hat.

Und da von der Splittergattung Bomk, welche mit einer Hand voll Exemplaren eine Hand voll Jahre im planmäßigen Einsatz war, immerhin noch zwei betriebsfähige (und m.E. gut erhaltene) Exemplare unterwegs sind, kann ich deine Empörung absolut nicht nachvollziehen. Da stehen bei vielen Vereinen und Museen weitaus interessantere historische Fahrzeuge mit besserer Substanz, die auf bessere Zeiten warten. Von einer künstlichen Verknappung kann da also keine Rede sein. Sollte es sich bei dem Bomk aus Niederau um das Exemplar aus Ratzeburg gehandelt haben, war das ohnehin nur eine Hülle, die Dank Anpassung an den stationären Hotelbetrieb nicht mehr viel mit einem Bomk zu tun hatte.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 10.11.19 14:23

Danke für die Aufklärung. Manchmal bekommt man emotional und evtl. auch durch andere Interessen gefärbte Dinge erzählt. Deshalb hinterfrage ich sowas auf verschiedenen Kanälen gerne mal, um ein möglichst objektives Bild zu bekommen. Dazu stelle ich auch mal die eine oder andere These in den Raum, die mir der eine oder andere berichtet. Die Reaktionen darauf sind auch sehr aufschlußreich...



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.19 14:26.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Wagen-Micha

Datum: 10.11.19 15:02

...
Ist das der ehem. 85-45 010 ?

Und ein Wagen wurde mal in die Niederlande verkauft,
leider weiss ich nicht die Wagen-Nummer...

fragt Wagen-Micha



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.19 15:02.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: kami

Datum: 10.11.19 17:30

sagichnet schrieb:
Bomk [...] mit einer Hand voll Exemplaren ...
Wohl sehr große Hände, denn elf oder gar zwölf Wagen wurden fertiggestellt und von der DR eingesetzt.

sagichnet schrieb:
... eine Hand voll Jahre im planmäßigen Einsatz ...
Reichlich übertrieben an der Stelle. Der erste Wagen wurde im Herbst 1989 probeweise eingesetzt. Einsatzende für alle war Fahrplanwechsel 1993; also keine vier Jahre im Maximum. Die letzten Exemplare mit Abnahme I/1991 hatten knapp zwei Fahrplanjahre aktiv erlebt. Zur DBAG ist keiner der Bomk gekommen. Historisch wertvoll wohl nur im Sinne eines von der (Wende)Zeit überholten Konzepts des Mangels aka Investruine. Nicht die einzige der (D)DR der 1980er Jahre.

Dass 26 Jahre später überhaupt noch was in D verschrottet werden kann (= nicht nach BG oder an einen Verein abgegeben), ist für mich überraschend.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: falkho

Datum: 10.11.19 19:56

kami schrieb:
Reichlich übertrieben an der Stelle. Der erste Wagen wurde im Herbst 1989 probeweise eingesetzt. Einsatzende für alle war Fahrplanwechsel 1993; also keine vier Jahre im Maximum. Die letzten Exemplare mit Abnahme I/1991 hatten knapp zwei Fahrplanjahre aktiv erlebt. Zur DBAG ist keiner der Bomk gekommen. Historisch wertvoll wohl nur im Sinne eines von der (Wende)Zeit überholten Konzepts des Mangels aka Investruine. Nicht die einzige der (D)DR der 1980er Jahre.

Dass 26 Jahre später überhaupt noch was in D verschrottet werden kann (= nicht nach BG oder an einen Verein abgegeben), ist für mich überraschend.
Die Bmk entstanden ja aus Unfallfahrzeugen und es wurde wahrscheinlich auch nur die Anzahl fertiggestellt, welche schon angefangen waren. Geplant waren ja auch wesentlich mehr Wagen zum Umbau, auch um die verschlissenen Mod-Bufettwagen zu ersetzen, und wahrscheinlich auch die kleinen Halberstädter Bufettwagen, die durch ihre Vmax von 120 km/h nur eingeschränkt einsetzbar waren, auch im Hinblick auf internationale Einsätze.
Das das Konzept schnell von der Wirklichkeit überholt wurde, war ja nicht absehbar.

1992/ 93 kamen die Wagen zumindest auf den Linien Leipzg-Rostock/ Hamburg zum Einsatz und auch zwischen Leipzig und Frankfurt/M.

MfG aus dem Südharz, Falk


Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist

1 B(o)mk ist auch Bulgarien gelangt

geschrieben von: K.Malzahn

Datum: 11.11.19 19:05

Moin

Mindestens ein Bomk ist auch nach Bulgarien gelangt. Ich hab ein Foto vom Wagen in Varna, kann ich bei Interesse raussuchen.

Bf. Zingst Darßbahn

Re: 1 B(o)mk ist auch Bulgarien gelangt

geschrieben von: falkho

Datum: 11.11.19 21:29

Ein Wagen stand auch mal in Sollstedt zwischen Bleicherode und Leinefelde.
Dort wurden zahlreiche ausgemusterte Reko-Speise- und Bufettwagen gesammelt, auch einige WRm Bauart Görlitz und auch Schlafwagen.
Wieviele es waren, kann ich leider nicht sagen, Bilder dazu hab ich auch keine.
1994 standen die Wagen in Gebra an der Rampe, danach in Sollstedt.
Wann dort aber alles abgefahren wurde, kann ich leider nicht sagen.

MfG aus dem Südharz, Falk


Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Bahn-Stephan

Datum: 11.11.19 21:43

Hallöchen

Gestern in Böhlen keine Schrottwagen und in Espehain standen vier n-Wagen bei Scholz(u.a. 50 80 80 -35 622-5 Bybdzf).
Im Betriebsbahnhof waren nur zwei n-Wagen(u.a. 50 80 22-34 465-1 Bnrz) zu sichten.
Kein Bomk. Vielleicht noch in Engelsdorf?
Ach ja, der S-Bahn-Ersatzzug von Berlin (u.a. 55 80 21-11 551 und 50 80 80-35141-6) war auch wieder hier.

Grüße
Bahn-Stephan
Zitat
Gestern in Böhlen keine Schrottwagen und in Espehain standen vier n-Wagen bei Scholz(u.a. 50 80 80 -35 622-5 Bybdzf).
Im Betriebsbahnhof waren nur zwei n-Wagen(u.a. 50 80 22-34 465-1 Bnrz) zu sichten.
Sorry for writing in English. Did you record any of the other numbers as these seem to be new arrivals at Espenhain?

Thanks,
Rob

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: Bahn-Stephan

Datum: 15.11.19 19:19

Sorry, little English. and since 1973

No, other numbers

Grüße
Bahn-Stephan

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: 219 084-1

Datum: 24.11.19 11:17

Heizer Jupp schrieb:
Zitat:
Wie man mir berichtet hat, wurde dieser Tage u.a. einer der drei letzterhaltenen B(o)mk-Wagen von Niederau nach Espenhain wahrscheinlich zur Verschrottung überführt, obwohl es meinen Informationen nach einen Kaufinteressenten gab

Das ist ja leider nichts neues, auch für die kürzlich erst dort zur Verschrottung angefahrenen Bomz/ABomz gab es einen Kaufinteressenten, aber leider wollte man auch hier nicht verkaufen, und lieber Material vernichten.

Re: B(o)mk von Niederau nach Espenhain zum Schrott?

geschrieben von: diesel-fan

Datum: 24.11.19 18:49

219 084-1 schrieb:
Heizer Jupp schrieb:
Zitat:
Wie man mir berichtet hat, wurde dieser Tage u.a. einer der drei letzterhaltenen B(o)mk-Wagen von Niederau nach Espenhain wahrscheinlich zur Verschrottung überführt, obwohl es meinen Informationen nach einen Kaufinteressenten gab

Das ist ja leider nichts neues, auch für die kürzlich erst dort zur Verschrottung angefahrenen Bomz/ABomz gab es einen Kaufinteressenten, aber leider wollte man auch hier nicht verkaufen, und lieber Material vernichten.
Guten Abend,

Könnte mal bitte einer der User, der in der Nähe vom Verschrottungsplatz in Espenhain wohnt, eine aktuelle Übersicht an Reisezugwagen einstellen ? Also Wagen, die verschrottet werden sollen oder auch die in den letzten Wochen zu Kleineisen gemacht wurden.

Waren die ABomz solche, die noch die "Regio-Rot" Lackierung erhielten ?


Gruß
diesel-fan

ABomz TRI

geschrieben von: Rostocker1989

Datum: 25.11.19 00:15

diesel-fan schrieb:
Waren die ABomz solche, die noch die "Regio-Rot" Lackierung erhielten ?
Drei Wagen von TRI: [www.drehscheibe-online.de]
Foto inkl. Innenraum vom ersten Wagen aus besseren Zeiten: [www.eisenbahnforumvogtland.de] (ab dem 3. Foto)

Re: ABomz TRI

geschrieben von: Amzfriend

Datum: 25.11.19 13:28

Rostocker1989 schrieb:
diesel-fan schrieb:
Waren die ABomz solche, die noch die "Regio-Rot" Lackierung erhielten ?
Drei Wagen von TRI: [www.drehscheibe-online.de]
Foto inkl. Innenraum vom ersten Wagen aus besseren Zeiten: [www.eisenbahnforumvogtland.de] (ab dem 3. Foto)


Danke für die Info!

Das hätte ich nicht vermutet, dass TRI solche Wege geht, zumal es ABomz mit Originalausstattung - abgesehen vom DBM-Polster auf den Sitzen - so doch kaum noch gibt. Meine Meinung über TRI revidiert dies dann doch erheblich. Schade darum! Aber es erklärt, warum sich Sichtungen dieser Wagen in den letzten Monaten sehr rar gemacht haben.

Gruß, Amzfriend

Re: ABomz TRI

geschrieben von: Eibacher

Datum: 25.11.19 13:55

Zitat:
Danke für die Info!

Das hätte ich nicht vermutet, dass TRI solche Wege geht, zumal es ABomz mit Originalausstattung - abgesehen vom DBM-Polster auf den Sitzen - so doch kaum noch gibt. Meine Meinung über TRI revidiert dies dann doch erheblich. Schade darum! Aber es erklärt, warum sich Sichtungen dieser Wagen in den letzten Monaten sehr rar gemacht haben.

Gruß, Amzfriend
Hi,

auch TRI ist ein Unternehmen, das letztendlich mit seinen Fahrzeugen Geld verdienen will und muss. Dass diese Fahrzeuge erfreulicherweise oft historisch interessant oder bedeutsam sind, ist ein schöner Nebeneffekt. Aber primär geht es auch hier darum, Geld zu verdienen.

Wenn sich Deine Meinung von TRI insofern ändert, dass TRI doch keine Spielzeugeisenbahn im Maßstab 1:1 ist, dann heiße ich Dich in der Realität herzlich willkommen.

Was die hier im Thread mehrfach erwähnten "ernsthaften Interessenten" betrifft, bin ich skeptisch, wie weit es mit der Ernsthaftigkeit her ist, wenn die Diskussion auf Themen wie Preis, Überführungskosten, Abstellmöglichkeiten usw. kommt. Ich würde zum Beispiel auch sehr gerne eine Garnitur aus x-Wagen erhalten - aber für alles, was größer als 1:87 ist, reichen weder Geld noch Platz... :-(

Ciao

Eibacher

Re: ABomz TRI

geschrieben von: diesel-fan

Datum: 25.11.19 18:59

Guten Abend,

In der Meridian Ersatzgarnitur war beim letzten Einsatz eine Zeit lang ein ABomz mit drin. Wurde dann gegen einen Bomz getauscht bis der Bduu rein kam. Heuer hab ich nur den Bduu gesehen, der Rest nur n-Wagen incl. dem Wittenberger Steuerwagen.

Bin ja gespannt, wie lange es dauert, die Meridian Ersatzgarnitur in ihrem bisherigem Umfang wieder herzustellen. Vielleicht behilft man sich auch die knapp 3 Wochen bis Planwechsel mit irgendwelchen ET's als "Pausenfüller". Ein Einsatz des lokbespannten Zuges wird wohl nicht mehr zu Stande kommen nach dem Planwechsel, oder sind aufgrund der Fehlmenge an Meridian ET's (6-teilig) andere Dinge vorgesehen ?


Gruß
diesel-fan

Re: ABomz TRI

geschrieben von: Amzfriend

Datum: 26.11.19 14:06

Eibacher schrieb:
Zitat:
Danke für die Info!

Das hätte ich nicht vermutet, dass TRI solche Wege geht, zumal es ABomz mit Originalausstattung - abgesehen vom DBM-Polster auf den Sitzen - so doch kaum noch gibt. Meine Meinung über TRI revidiert dies dann doch erheblich. Schade darum! Aber es erklärt, warum sich Sichtungen dieser Wagen in den letzten Monaten sehr rar gemacht haben.

Gruß, Amzfriend
Hi,

auch TRI ist ein Unternehmen, das letztendlich mit seinen Fahrzeugen Geld verdienen will und muss. Dass diese Fahrzeuge erfreulicherweise oft historisch interessant oder bedeutsam sind, ist ein schöner Nebeneffekt. Aber primär geht es auch hier darum, Geld zu verdienen.

Wenn sich Deine Meinung von TRI insofern ändert, dass TRI doch keine Spielzeugeisenbahn im Maßstab 1:1 ist, dann heiße ich Dich in der Realität herzlich willkommen.

Was die hier im Thread mehrfach erwähnten "ernsthaften Interessenten" betrifft, bin ich skeptisch, wie weit es mit der Ernsthaftigkeit her ist, wenn die Diskussion auf Themen wie Preis, Überführungskosten, Abstellmöglichkeiten usw. kommt. Ich würde zum Beispiel auch sehr gerne eine Garnitur aus x-Wagen erhalten - aber für alles, was größer als 1:87 ist, reichen weder Geld noch Platz... :-(

Ciao

Eibacher

Hallo Eibacher,

nein, in der Hinsicht ändert sich meine Meinung nicht, da ich durchaus in der Lage bin, die Dinge differenziert zu betrachten. Dass auch TRI Geld verdienen will und muss, sollte ja jedem Beteiligten klar sein.

Trotzdem verwundert es an der Stelle. Einerseits macht man sich die (finanzielle) Mühe mit wunderschön aufgearbeiteten Rheingold-110ern, an einer 103 und an Schlafwagen probiert man sich nun auch aus (von den Arbeiten am Ur-403er ganz zu schweigen). Wenn es ausschließlich stets nur ums Geld gegangen wäre, hätte ich somit ein weit weniger sentimentales Vorgehen seitens TRI in Bezug auf den Fuhrpark vermutet - letztendlich war auch das bisher meine Sicht der Dinge, dass man also das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet. In diesem Kontext wirkt die scheinbar kompromisslose Verschrottung seltener Wagen dazu überhaupt nicht stimmig. Denn dieses Vorgehen hat ein Geschmäckle, was an die Zeit nach der Jahrtausendwende bei der Deutschen Bahn erinnert.

Gruß, Amzfriend