DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Verbleib Tamzwagen (Sambawagen)

geschrieben von: 824819

Datum: 06.10.19 19:52

Hallo,
Ich recherchiere seit einiger Zeit über die Beheimatungen und den Verbleib der ehemaligen Tanzwagen der DB.
Jede BD hatte einen oder mehrere dieser Wagen im Bestand, die bei (Verwaltungs)-Sonderzügen ihren Dienst taten.
Es handelte sich um Vorkriegs C4ü , D- oder Eilzugwagen, die Anfang der 50iger Jahre für den Zweck umgebaut wurden.
Zu Ende Ihrer Nutzungszeit erhielten Sie noch Gummiwülste statt Faltenbalg-Übergänge.
(Die Ablöse waren dann m-Wagen.)
Die Nummernreihe war 10801 bis 108xx. ; danach noch neue Nummern.
Haben noch Fahrzeuge die Verschrottung überlebt?
10835 gehört dem VM Nbg und ist wohl nicht betriebsbereit.
10813 und 10817 gehörten der BD Wt und ich war oft genug Fahrgast, meistens in letzterem.
In Hamburg war wohl ein "Hecht" als WG im Einsatz; Die Nummer habe ich mir aber nicht gemerkt gehabt, war eben ne andere Zeit.
Sachdienliche Hinweise nehme ich gerne entgegen und danke bereits jetzt.
mfg 824819-WS

Re: Verbleib Tamzwagen (Sambawagen)

geschrieben von: Electroliner

Datum: 09.10.19 12:54

Hallo,

ich bin kein Wagenexperte und kann nur mit dem ehemalige WGye 831.1 Nr. 53 703 (ex „Deutsche Weinstraße“) dienen.
Nach der Ausmusterung am 22.03.1983 wurde er an die Freunde der Eisenbahn Münster verkauft (laut [www.reisezug-wagen.de].
Ob er dort noch vorhanden ist, ist mir nicht bekannt.

Hier habe ich ihn am 02.06.1988 bei Ahrensburg fotografiert:

https://abload.de/img/img-01184ltpz8.jpg

Gruß

Thomas

Re: Verbleib Tamzwagen (Sambawagen)

geschrieben von: Wagen-Micha

Datum: 09.10.19 18:33

Guten Abend

der frühere WG4üe 10838 Ffm, ein
ehemaliger Hecht-Wagen der BD Ffm, spätere UIC-Nummer 51 80 49-40 505-5, WGüe 821.4,
kam dann nach der Ausmusterung zur HEF,

Ich habe ihn mal im Bf-Vorfeld in Stg gesehen, ist aber auch schon eine Weile
her.

Ein weiterer WGü, eine ehemaliger polnischer Hecht
wurde mal in Würzburg gesehen.
Es handelt sich um den WG4üe 250 999, der spätere WGüe 822.4, 51 80 89-40 529-2, zuletzt Heimatbf Ludwigshafen
Im Schuppen der DGEG dort stand er mal neu lackiert, über den Verbleib des Wagens bin ich leider aktuell nicht informiert.

Und in Nördlingen gibt es auch noch einen WG4ye, 10810 Au, spätere UIC-Nummer 51 80 89-40 543-6, WGye 831
Dort bekam er die UIC-Nummer 50 80 89-40 001-3. Mit seinem zwischendurch blau-weissem Anstrich stand er eine Zeilang in Ingolstadt
als der "Weis-Blau-Espress " noch fuhr
später wurde er wieder in dem üblichen rot lackiert. Nach Fristablauf steht er nun in Nördlingen...ob er mal eine HU bekommt ?

Weitere WGüe bzw WGye gibt es sicher noch...

Wagen-Micha

50 80 89-53 703-x Innen (m.B.)

geschrieben von: 41 052

Datum: 09.10.19 20:17

Moin auch.

Gerade dieser Wagen ging 2007 von Münster an die Osnabrücker-Dampflokfreunde e.V..
Er stand dort allerdings nur auf "Halde", und wurde an die MKO nach Norden weiter gegeben.
Ich selber war bei der Überführung mit unserer V65 001 dabei.
Der Wagen wurde aber von dort schon vor einigen Jahren "weiter gereicht"!
Anbei einige Innenansichten im Zustand in Osnabrück.
Ich persönlich hätte den Wagen am liebsten hier behalten.
Der Verein entschied sich allerdings anders!

74 131_1.JPG

74 131_2.JPG

74 131_3.JPG

74 131_4.JPG

74 131_5.JPG

Wo der Wagen von Norden (MKO) hin ging, kann ich nicht sagen.
Aber da wird wohl noch "was kommen"?!?

Bis demnächst hier!

Gesellschaftswagen der Vorkriegsbauarten

geschrieben von: Peter66

Datum: 10.10.19 22:41

Liebe Wagenfreunde,

hier mal in aller Kürze eine Übersicht der eventuell erhaltenen Wagen. Leider sind im Netz nicht allzuviele (aktuelle) Infos zu finden …. aber ich hoffe sehr, dass der eine oder andere Mitleser da aktuelle Ergänzungen hat!

Schnellzugbauart WGüg 821:
89-40 503, ehem. 10 835, ein Schürzenwagen aus dem ehemaligen Salonwagenpark, DB Museum, bei den Fahrten 1985 dabei als 89-50 900, später kurzzeitig bei der SOB in Mühldorf, steht wohl seit längerem am Rennsteig herum.
89-40 505, ehem. 10 838, ein Hecht der Bauart 23, zuletzt bei der DB beige-türkis, war nach Ausmusterung bei der HEF in Frankfurt, nun schon seit einigen Jahren UEF, dort laut Homepage in Aufarbeitung …
89-40 507, entstanden aus einem französischen Wagen, ist wohl jetzt in Österreich bei Brenner und Brenner mit einer völlig neuen Salonwageneinrichtung
89-43 524, ehem. 10 811, ursprünglich ein C4üe-35, also ein ganz normaler Schnellzugwagen, zuletzt Nostalgie-Rhein-Express, Fotos von 2014 zeigen in sehr passablen Zustand, aktueller Verbleib unbekannt. Schöne Fotos auf der seit Urzeiten nicht mehr aktualisierten Homepage vom Nostalgie-Rhein-Express.
89-43 529, ehem. 250 507, ein polnischer Hecht, laut Homepage der DGEG Würzburg dort abgestellt

Und dann gibt es noch ein paar Gesellschaftswagen, die ehemals aus Rheingold-Wagen umgebaut wurden.

Eilzugwagenbauart WGye 831.1:
89-40 543, ehem. 10 810, ein genieteter Eilzugwagen, nach Ausmusterung als Standwagen beim Weiß-blau-Express in Ingolstadt, jetzt in Nördlingen beim BEM abgestellt (letzte HU 14.10.2005, leider im Freien)
89-40 548, ehem. 10 818, 8-türiger geschweißter Eilzugwagen, UEF, abgestellt (oder in Aufarbeitung?)
89-43 550, ehem. 10 820, Bauart wie oben, war u.a. bin Vienenburg, kam dann kurz nach Hanau und dann zu einem Zoo in Niederlanden und kann damit als hinüber angesehen werden :-)
89-40 552, ehem. 10 823, den habe ich mir mal als bei HEF oder dann in Sinsheim notiert, gibt es den noch????
89-43 591, ehem. 73 546, 8-türiger geschweißter Eilzugwagen, bekam bei der DB kurz vor Ausmusterung noch den beige-türkisen Anstrich und wurde von 120 auf 140 km/h hochgepeppt, DB Museum, Einsatz in Jubi-Zügen 1985 als 89-53 546, letzte HU 13.10.97, war dann irgendwie in der Eifel und steht jetzt evtl. in Gelsenkirchen-Bismarck

89-53 703, ehem. 74 131, mit den interessanten Fotos oben, stammt wohl aus dem Wagenpark "Dt. Weinstraße", ist, wenn ich mich nicht täusche, irgendwo stationär "gelandet" … hoffentlich wird er da gut gepflegt
89-11 702, ehem. 72 030, ebenfalls aus der Weinstraße, fuhr auch noch einige Jahre nach Ausmusterung bei der DB, wurde aber laut einer DSO-Meldung aus 2011 dann verschrottet.

Dann gibt es noch ein paar unechte Sambawagen, so der rote Bierwagen bei der DG 41 096, der zu DB-Zeiten immer ein ganz normaler Bye 655 war, oder der Speisewagen der UEF (Albtalbahn), der zu DB-Zeiten ein Bye 667 war. Dann noch bei den Eisenbahnfreuden Zollernbahn ein seit ewigen Zeiten abgestellter Eilzugwagen-Halbspeisewagen BRye … auch kein Gesellschaftswagen.

So, ich hoffe natürlich, dass ich einen Wagen übersehen habe :-) und freue mich, wie hoffentlich andere auch, über aktuelle Ergänzungen.

Re: Gesellschaftswagen der Vorkriegsbauarten

geschrieben von: 41 052

Datum: 11.10.19 19:14

Moin auch, Peter66!

Der Wagen der DG 41 096 hat folgende Historie:
"72 334", C4i-30, WUMAG 1930
"50 80 29-13 222-4", Bye 655
"WTB 2222"
"75 80 28-11 001-6", D-WTB

Schönes Wochenende!

Nachtrag (74 131) 50 80 89-53 703-x Aussen (m.B.)

geschrieben von: 41 052

Datum: 12.10.19 12:19

Moin.
Als Nachtrag noch Fotos des Wagens in Osnabrück.

74 131_1.JPG

74 131_2.JPG

74 131_3.JPG

Bis demnächst, auf "dieser Welle"!