DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Zuwachs beim Flixtrain (4 B.)

geschrieben von: Lauf West

Datum: 02.10.19 20:35

Hallo,

Flixtrain rüstet weiter auf, heute konnten in Nürnberg Hbf drei weitere Flixtrainwagen gesichtet werden die aus DB AG Beständen stammen und nun an RDC verkauft wurden:

Flix 1.JPG
D-RDC 51 80 22-91 243-1 Bimz 264.3 Unt. OWS 01.10.19

Flix 2.JPG
D-RDC 51 80 22-91 292-8 Bimz 264.3 Unt. OWS 02.10.19

Flix 3.JPG
D-RDC 61 80 85-91 901-6 ARkimbz 266.9 Unt. WWX 22.03.13 Verl. OWS 21.02.20

Flix.JPG
363 180 vom BTE holte die Wagen von der OWS aus Weiden ab und brachte sie nach Nürnberg. Bilder von der Überführung gibt es hier: [www.drehscheibe-online.de]

viele Grüße
Reiner

Verlust bei DB

geschrieben von: FrankenBahn111

Datum: 03.10.19 15:38

Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind. Wenn das Ziel sein soll, die Passagierzahlen zu verdoppeln, sind doch traditionelle Lok-Wagen-Züge zumindest mittelfristig auf vielen Strecken noch eine gute Lösung für zusätzliche Kapazität...

Fristablauf + Abstellung

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 03.10.19 15:46

FrankenBahn111 schrieb:
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft [...]
Moin,

die Wagen waren bei der Übernahme durch RDC alles andere als betriebsbereit.
Die beiden Bimz wurden mit Fristablauf von der DB im Januar 2019 im SSM LE abgestellt und der ARkimbz war bereits seit dem Ausscheiden aus dem BWE (Berlin-Warszawa-Express) seit Januar 2017 im SSM Mukran abgestellt.

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.19 15:46.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 03.10.19 16:41

FrankenBahn111 schrieb:
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind. Wenn das Ziel sein soll, die Passagierzahlen zu verdoppeln, sind doch traditionelle Lok-Wagen-Züge zumindest mittelfristig auf vielen Strecken noch eine gute Lösung für zusätzliche Kapazität...
Was soll der Fernverkehr mit den Bimz solange man nicht die Einführung der 3.Wagenklasse plant? Die Dinger haben keine Klimaanlage, nur 60 Sitze pro Wagen und eine schlechte Laufruhe, da ist jeder IC2 für den Kunden besser. In einem Billigzug wie dem Flixtrain sind die Dinger jedoch gut aufgehoben.

Re: Fristablauf + Abstellung

geschrieben von: ZDF-Express

Datum: 03.10.19 20:18

gastronomie1916 schrieb:
FrankenBahn111 schrieb:
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft [...]
Moin,

die Wagen waren bei der Übernahme durch RDC alles andere als betriebsbereit.
Die beiden Bimz wurden mit Fristablauf von der DB im Januar 2019 im SSM LE abgestellt und der ARkimbz war bereits seit dem Ausscheiden aus dem BWE (Berlin-Warszawa-Express) seit Januar 2017 im SSM Mukran abgestellt.

Gruß

Ich hatte zufällig die Möglichkeit die Wagen noch von innen zu besichtigen, bevor es nach Weiden ging. Der ARkibmz sah innen gut aus, nur einmal gründlich reinigen, somit wäre er fast einsatzbereit. Bleibt nur das technische...
FrankenBahn111 schrieb:
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind. Wenn das Ziel sein soll, die Passagierzahlen zu verdoppeln, sind doch traditionelle Lok-Wagen-Züge zumindest mittelfristig auf vielen Strecken noch eine gute Lösung für zusätzliche Kapazität...
Es hat ja nicht lange gedauert bis so ein unqualifizierter Beitrag zu lesen war!
Diese alten Mistdinger wären nur akzeptabel, wenn die 3. Wagenklasse eingeführt werden würde, wie bereits an anderer Stelle richtig angemerkt worden ist.
Zeittgemäßes Reisen ist für mich etwas anderes.
Kommt mir jetzt bitte nicht mit den zu öffnenden Fenstern.
Das geneigte Publikum erwartet heute Klimaanlage, Laufruhe und Steckdose.
Na und ich reise auch viel mit der Bahn und bei 200 km/h und geöffneten Fenster würde meine Zettelsammlung, deren Daten ich in meinen Laptop einhacke, im ganzen Wagen und vielleicht auch außerhalb des Wagens verteilt werden. Die Ansprüche haben sich gewandelt.

Ja, DB fährt im Fernverkehr auf der letzten Rille.
Nur man will dem Publikum diesen Schrott nicht mehr anbieten, was verständlich ist.
Sicher ist, dass alle klimatisierten Großraumwagen und alle derzeit verfügbaren (Plüsch)Abteilwagen noch lange rollen werden.
Die (Plüsch)Abteilwagen kann man dann auf eher urlauberlastigen Verbindungen oder Ersatzparks einsetzen.

So ganz dumm sind die von DB FV auch nicht.

Und für das Klientel was mit Flix fährt reichen die Dinger, weil der Anspruch auch ein anderer ist.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.19 21:22.

Verbale Abrüstung

geschrieben von: Railchris

Datum: 03.10.19 22:31

Ich verstehe ehrlich gesagt die Aufregung nicht. Die Kritik an immer wieder fehlenden Wagen in den IC ist doch erstmal mehr als gerechtfertigt.

Dass die i-Wagen in den Hauptumläufen heute nichts mehr verloren haben, steht außer Frage. Aber immer noch besser, als ein ersatzlos fehlender Wagen.

Wünschenswert wäre sicherlich, die Wagen mehr zu sortieren, also die klimatisierten Wagen aus den HVZ-Umläufen ggf. abzuziehen, wenn damit die Hauptumläufe stabilisiert und zuverlässig mit klimatisiertem Material gefahren werden können.



Für mehr Niveau auf DSO!


[www.bahn-fuer-alle.de]


Alle von mir verfassten Beiträge geben ausschließlich meine persönliche Meinung wieder. Diese muss nicht identisch sein mit der des Unternehmens DB AG.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: sagichnet

Datum: 04.10.19 08:33

1.Klasse schrieb:
Was soll der Fernverkehr mit den Bimz solange man nicht die Einführung der 3.Wagenklasse plant? Die Dinger haben keine Klimaanlage, nur 60 Sitze pro Wagen und eine schlechte Laufruhe, da ist jeder IC2 für den Kunden besser. In einem Billigzug wie dem Flixtrain sind die Dinger jedoch gut aufgehoben.
lostforwords schrieb:
Zitat:
FEs hat ja nicht lange gedauert bis so ein unqualifizierter Beitrag zu lesen war!
Diese alten Mistdinger wären nur akzeptabel, wenn die 3. Wagenklasse eingeführt werden würde, wie bereits an anderer Stelle richtig angemerkt worden ist.
Zeittgemäßes Reisen ist für mich etwas anderes.
Kommt mir jetzt bitte nicht mit den zu öffnenden Fenstern.
Das geneigte Publikum erwartet heute Klimaanlage, Laufruhe und Steckdose.
Na und ich reise auch viel mit der Bahn und bei 200 km/h und geöffneten Fenster würde meine Zettelsammlung, deren Daten ich in meinen Laptop einhacke, im ganzen Wagen und vielleicht auch außerhalb des Wagens verteilt werden. Die Ansprüche haben sich gewandelt.

Ja, DB fährt im Fernverkehr auf der letzten Rille.
Nur man will dem Publikum diesen Schrott nicht mehr anbieten, was verständlich ist.
Sicher ist, dass alle klimatisierten Großraumwagen und alle derzeit verfügbaren (Plüsch)Abteilwagen noch lange rollen werden.
Die (Plüsch)Abteilwagen kann man dann auf eher urlauberlastigen Verbindungen oder Ersatzparks einsetzen.

"Zeitgemäßes Reisen" bedeutet für euch also, einen Stehplatz einzunehmen oder einen Zug später zu nehmen, weil mal wieder "zeitgemäße" Wagen fehlen oder der zeitgemäße Zug ganz ausfällt? Ja, die Bimz sind alles andere als zeitgemäß und komfortabel, aber im Zweifelsfall lieber mit diesen Fahrzeugen pünktlich und sitzend am Ziel ankommen, als stehend, zu spät oder überhaupt nicht.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: allgäubahn

Datum: 04.10.19 11:26

Es ist auch nicht verboten, den Sitzen einen neuen Bezug und den Wänden einen neuen Anstrich zu spendieren, um den „Gammel-Look“ etwas zu mindern...

Wageninfos und Bilder für die Print-Drehscheibe bitte an wagen@drehscheibe-online.de

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: lostforwords

Datum: 04.10.19 12:47

sagichnet schrieb:
1.Klasse schrieb:
Was soll der Fernverkehr mit den Bimz solange man nicht die Einführung der 3.Wagenklasse plant? Die Dinger haben keine Klimaanlage, nur 60 Sitze pro Wagen und eine schlechte Laufruhe, da ist jeder IC2 für den Kunden besser. In einem Billigzug wie dem Flixtrain sind die Dinger jedoch gut aufgehoben.
lostforwords schrieb:
Zitat:
FEs hat ja nicht lange gedauert bis so ein unqualifizierter Beitrag zu lesen war!
Diese alten Mistdinger wären nur akzeptabel, wenn die 3. Wagenklasse eingeführt werden würde, wie bereits an anderer Stelle richtig angemerkt worden ist.
Zeittgemäßes Reisen ist für mich etwas anderes.
Kommt mir jetzt bitte nicht mit den zu öffnenden Fenstern.
Das geneigte Publikum erwartet heute Klimaanlage, Laufruhe und Steckdose.
Na und ich reise auch viel mit der Bahn und bei 200 km/h und geöffneten Fenster würde meine Zettelsammlung, deren Daten ich in meinen Laptop einhacke, im ganzen Wagen und vielleicht auch außerhalb des Wagens verteilt werden. Die Ansprüche haben sich gewandelt.

Ja, DB fährt im Fernverkehr auf der letzten Rille.
Nur man will dem Publikum diesen Schrott nicht mehr anbieten, was verständlich ist.
Sicher ist, dass alle klimatisierten Großraumwagen und alle derzeit verfügbaren (Plüsch)Abteilwagen noch lange rollen werden.
Die (Plüsch)Abteilwagen kann man dann auf eher urlauberlastigen Verbindungen oder Ersatzparks einsetzen.

"Zeitgemäßes Reisen" bedeutet für euch also, einen Stehplatz einzunehmen oder einen Zug später zu nehmen, weil mal wieder "zeitgemäße" Wagen fehlen oder der zeitgemäße Zug ganz ausfällt? Ja, die Bimz sind alles andere als zeitgemäß und komfortabel, aber im Zweifelsfall lieber mit diesen Fahrzeugen pünktlich und sitzend am Ziel ankommen, als stehend, zu spät oder überhaupt nicht.
Ich lass dir deine Meinung. Du hast meinen Beitrag innhaltlich nicht verstanden, beziehungsweise willst es nicht.
Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich den IC2 und den ICE4 für mich als Business Fahrgast als gelungene Konstruktion ansehe bricht für dich die Welt zusammen.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: sagichnet

Datum: 04.10.19 13:49

lostforwords schrieb:
Ich lass dir deine Meinung. Du hast meinen Beitrag innhaltlich nicht verstanden, beziehungsweise willst es nicht.
Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich den IC2 und den ICE4 für mich als Business Fahrgast als gelungene Konstruktion ansehe bricht für dich die Welt zusammen.
Für mich bricht da keine Welt zusammen. Nur habe ich nichts von einer mit IC2 geplanten Fahrt, wenn diese dann ersatzlos ausfällt. Da ist der Bimz für mich das kleinere Übel. Wenn du als "Business Fahrgast" lieber 1-2 Stunden wartest, dann bitte.

Und im Kontext mit dem von dir zitierten Beitrag:
FrankenBahn111 schrieb:Zitat
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind.
...verstehe ich nicht, was an dieser Äußerung nun "unqualifiziert" sein soll. Es geht hier nicht um die Verherrlichung oder Verklärung der Bimz. Wenn man es aber nicht schafft, mit den vorgesehenen Resourcen sein geplantes Betriebsprogramm durchzuführen, sollte man die Altfahrzeuge eben auch nicht vorzeitig aus dem Rennen nehmen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 13:54.

Zuverlässigkeit durch viel Schrott?

geschrieben von: nozomi07

Datum: 04.10.19 14:15

FrankenBahn111 schrieb:
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind. Wenn das Ziel sein soll, die Passagierzahlen zu verdoppeln, sind doch traditionelle Lok-Wagen-Züge zumindest mittelfristig auf vielen Strecken noch eine gute Lösung für zusätzliche Kapazität...
Dass man durch das Vorhalten von ganz vielen Schrottwagen die Zuverlässigkeit erhöht, ist einer der ganz großen Fuzzy-Irrtümer. Lieber gut gewartete, moderne Triebzüge. Da muss ich nur nach Japan schauen wie das geht: Wenn die Wartung stimmt, braucht man keine großen Reserven.

Kein Taxi-Unternehmen käme auf die Idee, sich den Hof voller alter 80er-Jahre-Mercedese zu stellen, für den Fall das mal ein Auto ausfällt.

Als Fahrgast bin ich übrigens froh um jede dieser Wummerkisten, die dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: nozomi07

Datum: 04.10.19 14:17

allgäubahn schrieb:
Es ist auch nicht verboten, den Sitzen einen neuen Bezug und den Wänden einen neuen Anstrich zu spendieren, um den „Gammel-Look“ etwas zu mindern...
was aber nichts an der verkorksten Raumaufteilung ändert. Und die Belüftung ist auch vorsintflutlich. Als Billigangebot für Flixtrain, meinetwegen. Aber in so einem Ding den Flexpreis zu zahlen hätte einen leicht absurden Touch.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: Schaffner77

Datum: 04.10.19 15:04

lostforwords schrieb:
sagichnet schrieb:
1.Klasse schrieb:
Was soll der Fernverkehr mit den Bimz solange man nicht die Einführung der 3.Wagenklasse plant? Die Dinger haben keine Klimaanlage, nur 60 Sitze pro Wagen und eine schlechte Laufruhe, da ist jeder IC2 für den Kunden besser. In einem Billigzug wie dem Flixtrain sind die Dinger jedoch gut aufgehoben.
lostforwords schrieb:
Zitat:
FEs hat ja nicht lange gedauert bis so ein unqualifizierter Beitrag zu lesen war!
Diese alten Mistdinger wären nur akzeptabel, wenn die 3. Wagenklasse eingeführt werden würde, wie bereits an anderer Stelle richtig angemerkt worden ist.
Zeittgemäßes Reisen ist für mich etwas anderes.
Kommt mir jetzt bitte nicht mit den zu öffnenden Fenstern.
Das geneigte Publikum erwartet heute Klimaanlage, Laufruhe und Steckdose.
Na und ich reise auch viel mit der Bahn und bei 200 km/h und geöffneten Fenster würde meine Zettelsammlung, deren Daten ich in meinen Laptop einhacke, im ganzen Wagen und vielleicht auch außerhalb des Wagens verteilt werden. Die Ansprüche haben sich gewandelt.

Ja, DB fährt im Fernverkehr auf der letzten Rille.
Nur man will dem Publikum diesen Schrott nicht mehr anbieten, was verständlich ist.
Sicher ist, dass alle klimatisierten Großraumwagen und alle derzeit verfügbaren (Plüsch)Abteilwagen noch lange rollen werden.
Die (Plüsch)Abteilwagen kann man dann auf eher urlauberlastigen Verbindungen oder Ersatzparks einsetzen.

"Zeitgemäßes Reisen" bedeutet für euch also, einen Stehplatz einzunehmen oder einen Zug später zu nehmen, weil mal wieder "zeitgemäße" Wagen fehlen oder der zeitgemäße Zug ganz ausfällt? Ja, die Bimz sind alles andere als zeitgemäß und komfortabel, aber im Zweifelsfall lieber mit diesen Fahrzeugen pünktlich und sitzend am Ziel ankommen, als stehend, zu spät oder überhaupt nicht.
Ich lass dir deine Meinung. Du hast meinen Beitrag innhaltlich nicht verstanden, beziehungsweise willst es nicht.
Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich den IC2 und den ICE4 für mich als Business Fahrgast als gelungene Konstruktion ansehe bricht für dich die Welt zusammen.



Hahahahaha der war gut. Wie ich sehe hast du nicht verstanden was gemeint war. Wenn das moderne Fahrzeugmaterial (IC2)nicht ausreicht,weil wieder mal was nicht funktioniert oder wiedermal so ne Karre unterwegs verreckt ist,bist du als Business Kunde warscheinlich der,der gleich und am meisten rummeckert. Wenn man da als Ersatz noch Altfahrzeuge in der Hinterhand hat um Ausfälle zu vermeiden ist das doch völlig in Ordnung. Oder sind dir in so einem Fall Ausfälle lieber? Also wirklich manche Leute hier muss man nicht verstehen.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: Schaffner77

Datum: 04.10.19 15:08

nozomi07 schrieb:
allgäubahn schrieb:
Es ist auch nicht verboten, den Sitzen einen neuen Bezug und den Wänden einen neuen Anstrich zu spendieren, um den „Gammel-Look“ etwas zu mindern...
was aber nichts an der verkorksten Raumaufteilung ändert. Und die Belüftung ist auch vorsintflutlich. Als Billigangebot für Flixtrain, meinetwegen. Aber in so einem Ding den Flexpreis zu zahlen hätte einen leicht absurden Touch.

Dann beschwert euch aber nicht ,wenn "moderne" Züge ausfallen...

Manche haben hier wirklich eine verkorkste Meinung.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: Schaffner77

Datum: 04.10.19 15:16

sagichnet schrieb:
lostforwords schrieb:
Ich lass dir deine Meinung. Du hast meinen Beitrag innhaltlich nicht verstanden, beziehungsweise willst es nicht.
Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich den IC2 und den ICE4 für mich als Business Fahrgast als gelungene Konstruktion ansehe bricht für dich die Welt zusammen.
Für mich bricht da keine Welt zusammen. Nur habe ich nichts von einer mit IC2 geplanten Fahrt, wenn diese dann ersatzlos ausfällt. Da ist der Bimz für mich das kleinere Übel. Wenn du als "Business Fahrgast" lieber 1-2 Stunden wartest, dann bitte.

Und im Kontext mit dem von dir zitierten Beitrag:
FrankenBahn111 schrieb:Zitat
Immer wieder stellt sich die Frage, warum die DB betriebsbereites Wagenmaterial an die Konkurrenz verkauft, aber gleichzeitig Züge mit fehlenden Wagen durch die Gegend fahren, oder Züge planmäßig für den Bedarf zu kurz sind.
...verstehe ich nicht, was an dieser Äußerung nun "unqualifiziert" sein soll. Es geht hier nicht um die Verherrlichung oder Verklärung der Bimz. Wenn man es aber nicht schafft, mit den vorgesehenen Resourcen sein geplantes Betriebsprogramm durchzuführen, sollte man die Altfahrzeuge eben auch nicht vorzeitig aus dem Rennen nehmen.


@sagichnet Ich teile eins zu eins deine Meinung. Der Betrieb muss funktionieren . Und wenn das neue Material nicht funktioniert muss man eben noch Ersatz vorhalten,damit man seine geplanten Verkehrsleistungen erbringen kann. Ausfälle nutzen niemandem was und verärgern nur die Kundschaft. Manchmal hab ich das Gefühl,daß das Anspruchsdenken in Deutschland bei der Menschheit enorm gestiegen ist.Ein Großteil der Menschen will nur das Beste und Neueste haben.Bissl Bescheidenheit täte manchen Menschen (auch hier im Forum) ganz gut.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 15:34.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: bean

Datum: 06.10.19 13:43

Schaffner77 schrieb:
@sagichnet Ich teile eins zu eins deine Meinung. Der Betrieb muss funktionieren . Und wenn das neue Material nicht funktioniert muss man eben noch Ersatz vorhalten,damit man seine geplanten Verkehrsleistungen erbringen kann. Ausfälle nutzen niemandem was und verärgern nur die Kundschaft.
So ist es. Wobei das Problem weniger die Bimz an sich sind, sondern unfähiges Management.

Die Bimdzf waren ja ins Modernisierungsprogramm aufgenommen worden und haben ein optisches und technisches Update erfahren. Wäre der Wille da, könnte man auch nicht klimatisierte Fahrzeuge klimatisieren - wie es die Regentalbahn bei den ABvmz des Alex gemacht hat oder die DB einst in den ARkimbz. Blieben noch die stahlgefederten Drehgestelle - eventuell lässt sich das LD76 der langsam ausscheidenden DBz750/DABz755 zumindest auf 160 km/h aufbohren? Steckdosen nachzurüsten wäre ebensowenig ein Problem wie WLAN.

Dass man außer Polsterbezüge wieder im IR-Design nichts mehr an den Bimz26x macht, ist aufgrund des Fahrzeugalters verständlich. Man könnte aber mit modernisierten Bomz236, die mit luftgefederten Drehgestellen, Klima und evtl. auch neuem Gestühl zeitgemäße Fahrzeuge wären, problemlos die Fahrzeuglücken schließen.

Oder wenn man sich den Umbauaufwand sparen will, hätte sich die DB auch mit den zahlreichen modernisierten Bmz der ÖBB eindecken können, die dort in den vergangenen Jahren frei wurden.

Schaffner77 schrieb:
Manchmal hab ich das Gefühl, daß das Anspruchsdenken in Deutschland bei der Menschheit enorm gestiegen ist.Ein Großteil der Menschen will nur das Beste und Neueste haben.Bissl Bescheidenheit täte manchen Menschen (auch hier im Forum) ganz gut.
Zumal mir persönlich eine Fahrt in einem abgeranzten Bimz tatsächlich lieber ist als in einem ICE4-Viehwagen, bei dem man auf Fensterplätzen nur die Wand sieht und stattdessen die Gepäckablagen (Atmosphäre wie im Gepäckwagen) vor den Fenstern platziert sind, man die Beleuchtung und die Temperatur nicht regeln kann (was neben der geringeren Lautstärke die beiden anderen Vorteile von Abteilen sind) und wo mir nach einer Stunde der Hintern weh tut. Ich vermeide Fahrten in diesen Viehtransporter wenn irgend möglich. Man hat auf den billigen Klapptischen in den Vorderlehnen außerdem keine Chance, im ICE4 auch nur ein noch so kleines Netbook sinnvoll abzustellen zum Arbeiten. Die sind da keineswegs besser als im Bimz.

Dass mir als Cabriofahrer zu öffnende Fenster weit lieber sind als Klimaanlage, ist dann noch ein weiteres spezielles Problem. Wem da irgendwelche Zettel wegfliegen, der sollte mal seine Arbeitsweise der heutigen Zeit entsprechend anpassen und nicht mehr arbeiten wie vor 30 Jahren.

Prinzipiell würde es auch Flix Mobility gut stehen, nicht nur Fahrzeuge von der Resterampe zusammen zu mieten und irgendwie einsatzfähig zu bekommen, sondern denen auch eine zeitgemäße Ausstattung zu verpassen. Dann bräuchte man sich auch nicht über Nichtzulassung auf Schnellfahrstrecken beschweren und könnte tatsächlich eine ernste Konkurrenz zum DB Fernverkehr aufbauen, die die DB aus ihrer Komfort-Nichtservice-Zone herauskatapultieren würde.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: nozomi07

Datum: 06.10.19 17:41

bean schrieb:
Die Bimdzf waren ja ins Modernisierungsprogramm aufgenommen worden und haben ein optisches und technisches Update erfahren. Wäre der Wille da, könnte man auch nicht klimatisierte Fahrzeuge klimatisieren - wie es die Regentalbahn bei den ABvmz des Alex gemacht hat oder die DB einst in den ARkimbz. Blieben noch die stahlgefederten Drehgestelle - eventuell lässt sich das LD76 der langsam ausscheidenden DBz750/DABz755 zumindest auf 160 km/h aufbohren? Steckdosen nachzurüsten wäre ebensowenig ein Problem wie WLAN.
Man kann in die alten Kisten beliebig viel Geld stecken, und hat am Ende immer noch eine alte Kiste. Ich halte solches Rumgebastel für Geldverschwendung. Erinnern wir uns, dass es damals bei Interregio-Umbau hieß, die Wagen würden für weitere 15 Jahre ertüchtigt. Das wäre also 2005 - 2010 gewesen. Da sind wir mehr als 10 Jahre drüber. Die Dinger sind einfach fällig!

bean schrieb:
Zumal mir persönlich eine Fahrt in einem abgeranzten Bimz tatsächlich lieber ist als in einem ICE4-Viehwagen, bei dem man auf Fensterplätzen nur die Wand sieht und stattdessen die Gepäckablagen (Atmosphäre wie im Gepäckwagen) vor den Fenstern platziert sind, man die Beleuchtung und die Temperatur nicht regeln kann (was neben der geringeren Lautstärke die beiden anderen Vorteile von Abteilen sind) und wo mir nach einer Stunde der Hintern weh tut. Ich vermeide Fahrten in diesen Viehtransporter wenn irgend möglich. Man hat auf den billigen Klapptischen in den Vorderlehnen außerdem keine Chance, im ICE4 auch nur ein noch so kleines Netbook sinnvoll abzustellen zum Arbeiten. Die sind da keineswegs besser als im Bimz.
Kurzum, die ICE4 sind so fehlgeplant, dass dagegen sogar ein Bimz wieder erträglich erscheint. Wobei, ich würde auf jeden Fall den ICE4 vorziehen - und das heißt was. Im Bimz hat man kaum Fensterplätze, kann die Sitze garnicht neigen, und muss Lüftung und Laufverhalten eines Museumszuges ertragen. Nichts für mich.


bean schrieb:
Dass mir als Cabriofahrer zu öffnende Fenster weit lieber sind als Klimaanlage, ist dann noch ein weiteres spezielles Problem. Wem da irgendwelche Zettel wegfliegen, der sollte mal seine Arbeitsweise der heutigen Zeit entsprechend anpassen und nicht mehr arbeiten wie vor 30 Jahren.
Klar, der Kunde ist schuld, er soll nicht arbeiten wie vor 30 Jahren, sondern Fahrzeuge wie vor 50 Jahren aushalten. Finde ich eine leicht absurde Argumentation.

Wenn du unbedingt Cabrio fahren willst darfst du das ja tun - nur warum sollen die anderen Passagiere Zugluft und Infraschall-Wummern auf den Ohren aushalten müssen? Ich bin heilfroh, dass die Dinger Geschichte sind.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 16:25.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: bean

Datum: 06.10.19 19:58

nozomi07 schrieb:
Man kann in die alten Kisten beliebig viel Geld stecken, und hat am Ende immer noch eine alte Kiste. Ich halte solches Rumgebastel für Geldverschwendung. Erinnern wir uns, dass es damals bei Interregio-Umbau hieß, die Wagen würden für weitere 15 Jahre ertüchtigt. Das wäre also 2005 - 2010 gewesen. Da sind wir mehr als 10 Jahre drüber. Die Dinger sind einfach fällig!
Wie du aus meinem Beitrag auch herauslesen kannst, würde ich in die teilweise über 50 Jahre alten Kisten auch nichts mehr reinstecken, sondern in Bomz236, die erheblich jünger sind (allerdings mit aller Gewalt heruntergewirtschaftet weil ist halt Ostzeug). Dass das IR-Redesign ursprünglich für eine Restnutzung von 10 bis 20 Jahren ausgelegt war und die Sitzwagen unter anderem deshalb nicht klimatisiert wurden, ist mir bekannt. Auch, dass die wagenbaulich deutlich jüngeren Bimz256/259 wesentlich schneller abgestellt wurden. Es war damals eine absolut bescheuerte Idee, die neuwertigen Wagen mit dem 50er-Jahre-Fensterteiler abzuändern, statt die Inneneinrichtung dem Fensterteiler hin anzupassen. Und komme mir niemand mit freizügiger Verwendung, das lässt sich alles in den Griff bekommen. Nur ist ein abermaliger Rückbau auf einen zeitgemäßen Fensterteiler ja nun echt nicht mehr praktikabel, sodass im SSM nur die Bomz236 brauchbare Kandidaten für einen aufwendigen Umbau wären.

Zitat:
Kurzum, die ICE4 sind so fehlgeplant, dass dagegen sogar ein Bimz wieder erträglich erscheint. Wobei, ich würde auf jeden Fall den ICE4 vorziehen - und das heißt was. Im Bimz hat man kaum Fensterplätze, kann die Sitze garnicht neigen, und muss Lüftung und Laufverhalten eines Museumszuges ertragen. Nichts für mich.
Bei der eher geringen Anzahl an Bvmm(s)z ist das so. Im Alex wähle ich den ABvmz gegenüber den Italienern trotz GP200, weil dessen Kopfstützen meinen Kopf viel zu weit nach vorne drücken.

Alternativen zu den Bimz habe ich genannt. Die ÖBB-Bmz wären auch mir (trotz Festffenster) wesentlich lieber als ein Bimz.

Zitat:
Klar, der Kunde ist schuld, er soll nicht arbeiten wie vor 30 Jahren, sondern Fahrzeuge wie vor 50 Jahren aushalten. Finde ich eine leicht absurde Argumentation.
Diese Papieräußerung zeigt nur, dass der Schreiber halt selbst nach völlig veralteten Methoden arbeitet.

Zitat:
Wenn du unbedingt Cabrio fahren willst darfst du das ja tun - nur warum sollen die anderen Passagiere Zugluft und Infraschall-Wummern auf den Ohren aushalten müssen? Ich bin heilfroh, dass die Dinger Geschichte sind.
Man sollte ganz einfach den Fahrgästen die Wahl lassen. Dass Übersetzfenster auf Schnellfahrstrecken und m Großraum "suboptimal" sind, darüber dürfte Einigkeit herrschen. Nur gibt es halt Menschen, die gerne auch mal ein Fenster öffnen wollen, die lieber Abteil fahren, einen gesonderten Kinderbereich wünschen oder denen die Klimaanlage im Großraum einfach zu kalt eingestellt ist. Die DB hat mit den Fahrzeugbeschaffingen der vergangenen 20 Jahre gezeigt, dass sie keinerlei Fingerspitzengefühl für Individualisierung hat. Den Komfort von ICE 1 vor Modernisierung, Bvmz vor Modernisierung und Met hat man nicht mehr erreicht. Tendenziell geht es hier weiter nach unten, während der Komfort im eigenen Kfz im gleichen Zeitraum weiter gestiegen ist. Man ist nicht mal in der Lage, verschiedene Farbkonzepte der Innenräume anzubieten - seit einer Ewigkeit gibt es nur noch blaue Einheitssitzbezüge, weiße Wände und bisschen Holzoptik. Irgendwann hat man's gesehen, genauso wie das DBM-Karo im Nahverkehr. Im ICE4 hat die Sitzverstellung (Neigung und Sitzflächenauszug) nur noch Alibifunktion, die hätte man auch komplett weglassen können. In der ersten Klasse setzt man auf unangenehmes Leder in Kombination mit Eisklima, eine Sitzheizung gibt es nicht (dafür selbst in Kleinwagen zumindest als Option für vorn). ICE 4 haben wie die ICE T diese unbrauchbar schmalen Armlehnen geerbt. Jeder Reisebus hat Lüftungsdüsen, mit denen es auch in klimatisierter Umgebung erträglich werden kann. Welcher ICE hat so etwas bzw. warum nochmal nicht?

Woher soll die Bereitschaft kommen, mehr als 20 Euro für eine Fernverkehrsfahrkarte auszugeben, wenn sich der Komfort inzwischen auf Ryanair-Niveau bewegt? Gebe ich mehr als 50 Euro für eine Fernverkehrsfahrkarte aus, was durchaus vorkommt, bestehe ich auf Abteil (also ICE 1, Bvmmz oder der Endbereich in ICE T oder ICE 3. Zur Not halt auch ein Bimz, weil die DB halt nichts Besseres zu bieten hat). Basta.

Wäre DB FV flexibel, hätte sie die ICE 2 durchgehend mit einem oder zwei ICE1-Wagen ausgestattet (und dafür mehr ICE-2-Wagen in die ICE 1). Dann hätte man ohne Investition mehr Kundenwünschen Rechnung getragen.

Warum man beim ICE 4 einen mit der Sitzanordnung inkompatiblen Fensterteiler beschafft und auch nicht ein..zwei Wagen mit Abteilen ausstattet (das muss ja nicht so viel wie beim ICE 1 sein, das erwartet auch niemand), erschließt sich mir nicht. Wahrscheinlich schafft man das auch bei den Talgos nicht.

Die einzig wirklich gute Idee der DB in der Fahrzeugausstattung der letzten Jahre waren die Folien in den Toiletten.

Re: Verlust bei DB

geschrieben von: fuesssteller

Datum: 06.10.19 20:49

Könnt ihr das nicht per PN austragen so wirklich hat das nichts mehr mit dem Ursprungsbeitrag zu tun👎.

Danke

Achja und die ewig langen Volltextzitate machen die Sache auch nicht besser.

So Feuer frei ....

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -