DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Angabe der Feststellbremskraft in kN

geschrieben von: tbk

Datum: 25.09.19 14:03

Neuerdings (ich habe es vor ein paar tagen zuerst gesehen) wird an ÖBB-wagen (hier ein Bmz) neben dem handbremssymbol nicht nur das bremsgewicht in t, sondern auch die bremskraft in kN angegeben. Dabei wurde nicht etwa nur ein zusätzlicher wert aufgeklebt, sondern das symbol komplett erneuert (spuren des alten sind noch zu erahnen).

handbremskraft.jpg

Anderes beispiel, WLABmz 72-90 (ex 173.1):

IMG_3495k.jpg

Kennt jemand beispiele von wagen anderer bahnen? Ist das ein internationaler trend?

Ich habe mich umgehört; der grund hat damit zu tun, dass verbundbremssohlen und scheibenbremsen im stillstand eine vergleichsweise geringere festhaltekraft haben als graugussbremsklötze, weshalb das bremsgewicht zum sicheren festbremsen eines zuges nicht mehr aussagekräftig ist:

photo_2019-09-25_13-54-39.jpg

Korrektur (siehe nächste antwort): Zitat aus der Schweizer Fahrdienstverordnung; es würde mich jedenfalls interessieren, wie die umbeschriftungen in anderen ländern aussehen.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 15:42.

Re: Angabe der Feststellbremskraft in kN

geschrieben von: TT Junkie

Datum: 25.09.19 15:20

Das Zitat dürfte eher aus der Vernehmlassung oder dem Änderungsverzeichnis der Schweizerischen Fahrdienstvorschriften stammen. Die Vorschriften sind hier zu finden: [www.bav.admin.ch] R 300.5, ab Seite 83.

Feststellbremskraft in kN

geschrieben von: D.Herzig

Datum: 25.09.19 16:11

Hallo,

soweit mir bekannt ist, muss das bei Revisionen angeschrieben werden, wenn sich durch neue Bremssohlen (K / LL) die Wirkung der Handbremse ändert. Bei einem Besuch bei Kaminski habe ich gesehen, dass das dort bei Kesselwagen gemacht wurde.

Freundliche Grüße
Detlev

Re: Angabe der Feststellbremskraft in kN

geschrieben von: Schlußscheibe

Datum: 25.09.19 21:41

Moin,

laut AVV Anhang 11 ist dies bis 01.01.2021 an allen Güterwagen mit Spindelbremse anzuschreiben (EN 15877-1 habe ich privat keinen Zugriff, aber der AVV nimmt deren Änderungen meist vorweg). Der Grund dafür ist letztlich die Einführung der LL-Sohle.

Graugusssohlen haben im Vergleich zum Gleitreibkoeffizienten einen hohen Haftreibbeiwert.

Die LL-Sohle hat nun nahezu den gleichen Gleitreibkoeffizienten wie eine GG-Sohle, da sie ja zum Austausch derselben ohne Änderung der Bremsanlage gedacht ist. Dies ist mit der K-Sohle aufgrund des höheren Gleitreibkoeffizienten nicht möglich, hier muss bei gleicher Bremsleistung die Klotzkraft deutlich niedriger sein. Aufwändige Änderungen an Bremsgestänge und Lastbremseinrichtung wären die Folge, wollte man einen Grauguss-gebremsten Wagen mit K-Sohlen ausstatten.

Da nun die LL-Sohle ungefähr den Gleitreibbeiwert der Graugusssohlen hat, aber nicht deren Haftreibbeiwert und das Bremsgestänge unverändert bleibt, wird die Bremswirkung am Rad im Stillstand bei gleicher Klotzkraft niedriger sein. Daher hat man beschlossen, künftig die Festhaltekraft (unter Zugrundelegung einer bestimmten Bedienkraft, ich glaube 50N an Handrad/Kurbel) an den Wagen anzuschreiben. Letztlich auch ein theoretischer Wert, da Koeffizienten, Wirkungsgrade etc. in der Norm zur sicheren Seite hin angenommen sind.

Gruß,
Schlußscheibe