DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: Gitgut

Datum: 06.09.19 10:22

Hallo,

gibt oder gab es irgendwo in Deutschland oder Ländern mit vergleichbarem Lichtraumprofil jemals einen Wagen, mit je einem Viererabteil pro Seite und einem Gang in der Mitte? Wenn das geht, dann wäre es brauchbar für Wägen, die man sowohl am Tag als auch als SItzwägen in Nachtzügen verwenden könnte

mfg Gitgut

"Giftgüter aus Osterspai"

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: Pio

Datum: 06.09.19 10:47

Ja die Wagen mit einem kleinen h im Gattungszeichen, welche aber zum Mittelgang keine Trennwände hatten.
Aber ich glaube nicht das die heute noch jemand in einem Nachtzug haben möchte.
Aber D1919/1918 in seligen Zeiten hatten viele davon. Und der Zug hatte auch einen heute nicht mehr denkbaren Laufweg vom Gebirge zur See und umgekehrt.
Aber auch an einem sehr traurigen Kapitel der Eisenbahngeschichte war er beteiligt.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: Gitgut

Datum: 06.09.19 10:57

Danke. Natürlich sollten die Wägen deutlich moderner sein. meine Überlegung dahinter war, das viele in einem Abteil nachts entweder Alleine oder zu zweit sind. Dementsprechend wären kleinere Abteile Ganricht so verkehrt. Mir fiel spontan nur der Grotewohl Express ein, meinen sie den?

"Giftgüter aus Osterspai"

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: kami

Datum: 06.09.19 11:31

Gitgut schrieb:
Mir fiel spontan nur der Grotewohl Express ein, meinen sie den?
Pio meint mit D 1919 wohl einen "Nachtzug" der DR vom KMS (ab ~ 23:00) an die Ostsee (an ~ 6:00). Die Wagen mit dem "h" waren die stinknormalen Bmh und zuvor die Bghw (beide Typen Großraumwagen), praktisch der zweitklassige Standardwagen des DR-Binnen-FV der 1970/80er. Egal wie weit die Reise ging oder gar wann. So hatte o.g. Zug alles drinnen. Nur keine Liege- oder gar Schlafwagen.

Mit Grotewohl (Wer kam auf diese dämlichen Namen?) hatte der Zug weniger zu tun.

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: Gitgut

Datum: 06.09.19 11:37

Das ist ein Euphemismus: [de.wikipedia.org]

Interessant. Wie war es mit diesen Wägen zu fahren?

"Giftgüter aus Osterspai"




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:09:06:11:41:38.

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: nozomi07

Datum: 06.09.19 15:51

Gitgut schrieb:
gibt oder gab es irgendwo in Deutschland oder Ländern mit vergleichbarem Lichtraumprofil jemals einen Wagen, mit je einem Viererabteil pro Seite und einem Gang in der Mitte? Wenn das geht, dann wäre es brauchbar für Wägen, die man sowohl am Tag als auch als SItzwägen in Nachtzügen verwenden könnte
Bei Tagzügen gibt (gab?) es das ab und zu in Japan, etwa beim Hikari Railstar und beim Narita Express. Wobei man die Viererabteile nur als Ganzes buchen kann.

Nachtzüge gab es viel mit Mittelgang und Abteilen, angefangen bei den Slumbercoaches in den USA und dem "Komet" der DSG. Der Sunrise-Express in Japan hat diese Anordnung, Amtrak hat das bis heute, und auch der Kajüt-Liegewagen in unseren Talgo-Nachtzügen gehören dazu. Für Nachtzüge finde ich das die perfekte Anordnung, und habe nie verstanden warum man die "Comfort-Schlafwagen" wieder mit herkömlichem Seitengang beschaffte.

Nimmt man offene Abteile dazu, landet man beim Pullman-Wagen: Vierergruppen beiderseits des Mittelgangs, die sich nachts in Betten verwandeln ließen (allerdings für nur je zwei Personen), waren lange Standard. In Japan gabs bis 2007 oder so den Kitaguni, ein Triebzug mit Pullman-Anordnung. Die Idee daran war, die Züge im Tag- wie im Nachverkehr einsetzen zu können.

Re: ? Wagen mit je einem Viererabteil pro Seite

geschrieben von: andy69

Datum: 07.09.19 20:47

So in etwa könnte auch der urspüngliche Bvmz 185 sein. Der besass im "sogenannten Großraum" 4er Abteile. Zwar nicht komplett abgetrennt, aber optisch durch Trennwände. Dann war der Gang und anschließend nochmal Einzelsitzplätze, auch mit Tisch und Vis a Vis Anordnung.


[www.railfaneurope.net]