DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: HZ-Express

Datum: 17.04.19 10:39

Hallo zusammen,
Früher ( so gegen 1999) waren doch öfter als Ersatz Bm 235 in orientroter IC Lackierung in Interegio Zügen unterwegs. Mich würde mal eure Meinung zum Fahrkomfort des Bm 235 im Vergleich zum IR Bimz 264 aus Weidener Produktion interessieren? Quasi Polstersitze vs. IR Sitze neuerer Produktion. Danke Euch.

Viele Grüße

Nur 60 Plätze - trotzdem eng. Das ist Kunst.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 17.04.19 13:35

HZ-Express schrieb:
Hallo zusammen,
Früher ( so gegen 1999) waren doch öfter als Ersatz Bm 235 in orientroter IC Lackierung in Interegio Zügen unterwegs. Mich würde mal eure Meinung zum Fahrkomfort des Bm 235 im Vergleich zum IR Bimz 264 aus Weidener Produktion interessieren? Quasi Polstersitze vs. IR Sitze neuerer Produktion. Danke Euch.
Der Vergleich ist irreführend, hat ein Bim doch nur 60 statt 72 Plätze. Man müsste den Bim schon mit dem Am vergleichen (ebenfalls 60 Plätze); dann sieht man, was für ein Schildbürgerstreich die Bim waren. Ich würde mal behaupten: Einen Reisezugwagen mit nur 60 Plätzen noch suboptimaler einzurichten ist kaum möglich.

Das Problem der Bm war nicht nur die geringe Abteiltiefe (weshalb sie im Osten als "Karnickelbuchten" bezeichnet wurden); sondern auch dass man sie nie modernisiert hatten. Die fuhren ja Ende der 90er noch im 60er-Jahre-Design durch die Lande. Dass man selbst aus diesen Wagen mehr hätte machen können, zeigen die Alex-Wagen. Es gab ja auch einen modernisierten Prototyp bei der DB, wurde aber nicht weiterverfolgt.

Ich bin froh dass das Zeug weg ist. Keinen Autofahrer lockt man damit auf die Bahn.

Re: Nur 60 Plätze - trotzdem eng. Das ist Kunst.

geschrieben von: Wagen-Micha

Datum: 17.04.19 19:59

Hinweis:
Der modernisierte Bm 235 - als einziger seiner Bauart - existiert noch.
Er befindet sich derzeit in HU und wird sicher bald wieder zu sehen sein.

Im Übrigen - sitze ich lieber in eienm Bm 235, als ständig auf der Autobahn im Stau zu stehen...


Wagen-Micha

Re: Nur 60 Plätze - trotzdem eng. Das ist Kunst.

geschrieben von: IR 2334

Datum: 18.04.19 18:55

Hallo Zusammen!
Seinerzeit habe ich jeden Bimz einem Bm 235 vorgezogen.
Das Ambiente und Raumgefühl fand ich einfach angenehmer.
Heute würde ich aber gerne mal wieder eine Runde im Bm 235 drehen wollen, irgendwie haben die mein Bild von der Eisenbahn schon deutlich mitgeprägt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.04.19 18:56.

Re: Nur 60 Plätze - trotzdem eng. Das ist Kunst.

geschrieben von: Kai Lahmann

Datum: 18.04.19 19:54

Das Problem des Bm war, dass im Grunde schon seit Mitte der 1970er 12 geschlossene Abteile nicht mehr State-of-the-Art waren – der Rest Europas setzte auf 11 Abteile und wenig später auf Großräume. Der Bimz war nun der Versuch, die zu kleinen Abteile mit Zickzack- und Großraum-Bestuhlung zu kompensieren. Bei nur noch 5 Sitzen pro Abteil und 6 Klappsitzen kommen wieder die 66 heraus, die ein Eurofima-B11 normal hat…

Grotesk dagegen der Umbau der Reichsbahn-Bom in Bimz. Da hat man einen Wagen mit 11 Abteilen und baut ihn mit riesigem Aufwand auf 12 Abteile um, um darin den Platz von 11 Abteilen zu simulieren… Wieso hat man die Wagen nicht analog des Bvmz 185 eingerichtet, mit 6er-Abteilen an den Enden und Großraum in der Mitte? Oder ein paar weitere in Bomz, um so die Bm ganz fix wieder aus dem IC zu bekommen…

Gruß Kai

Re: Nur 60 Plätze - trotzdem eng. Das ist Kunst.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 18.04.19 21:08

Kai Lahmann schrieb:
Grotesk dagegen der Umbau der Reichsbahn-Bom in Bimz. Da hat man einen Wagen mit 11 Abteilen und baut ihn mit riesigem Aufwand auf 12 Abteile um, um darin den Platz von 11 Abteilen zu simulieren… Wieso hat man die Wagen nicht analog des Bvmz 185 eingerichtet, mit 6er-Abteilen an den Enden und Großraum in der Mitte? Oder ein paar weitere in Bomz, um so die Bm ganz fix wieder aus dem IC zu bekommen…
Wenn es einen Preis für den Schildbürgerstreich der deutschen Eisenbahngeschichte gäbe - der Bom-Bimz-Umbau ist Favorit. Für möglichst viel Geld möglichst wenige Plätze unkomfortabel anordnen, das ist wahrlich Kunst.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 19.04.19 21:00

Ich fand sie beide schrecklich und bin froh, nicht mehr damit reisen zu müssen. Die Bundesbahn hätte vielleicht einfach mehr von den Bpmz beschaffen müssen. Das war ein großer Wurf, der bis heute das komfortable Rückgrat des IC in der 2.Klasse ist.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: HZ-Express

Datum: 21.04.19 13:20

Hallo ,
Vielen Dank für eure Meinungen und ich wünsche euch allen noch schöne Ostern.

Viele Grüße

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 22.04.19 14:28

Hallo,

das ist deine Meinung - für mich waren die Bpmz ein Grund, wieder vermehrt das Auto statt der DB zu nutzen. Hannover - Freiburg im Bm 235 war für mich ein Genuß, im Bpmz ein no-go.

Grüße

Martin

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: tbk

Datum: 22.04.19 22:47

Ja, wie sich die meinungen so unterscheiden. Ich (jahrgang 1970) war bei der einführung der Bpmz ca. 10 jahre alt und für mich waren diese der erste lichtblick bei der DB. Die Bm hatten depressive farben (grau und braun), rochen komisch und ich kam mir im abteil mit einer zufälligen auswahl fremder personen eingesperrt vor. Die Bpmz in fröhlichem grün-gelb entsprachen dagegen voll meinem geschmack und Freiburg - Hannover darin war ein wirklich positives erlebnis. Auch heute bevorzuge ich abteile nur dann, wenn ich sie entweder für mich habe oder mit personen teile, die ich kenne und mit denen ich gern zusammen reise. Mich in ein abteil dazuzusetzen, bereitet mir ähnliches unbehagen wie mich in einem gasthaus an einen bereits belegten tisch dazuzusetzen.

Was mir am Bm (sobald ausgewachsen) spezifisch missfiel, war die kurze rückenlehne, die feste kopfstütze, die kurze abteillänge mit entsprechenden schwierigkeiten, sich mit gegenübersitzenden zu arrangieren.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.19 23:04.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: Freizeitexpress

Datum: 23.04.19 12:07

Es geh nichts über Abteile........ => Früher hieß es einfach im Sommer: Tür zu, Fenster auf, Licht aus !!!
(Fenster kann man natürlich heute durch Klimaanlage ersetzen).

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: elric

Datum: 24.04.19 18:05

Die Wagen waren durchaus okay für ihre Zeit. Die Abteile waren mehrfach modernisiert und sahen keinesfalls wie in den 60ern aus. Polstersitze, ausziehbar, verstellbare Kopfstützen, Leselämpchen, Tische an der Gangseite und am Fenster. Fenster 120 cm breit, Rollos am Fenster, Vorhänge an den Gangfenstern. Scheibenbremsen und ab etwa 1978 Schlingerdämpfer. Die Wagen fuhren leise, recht laufruhig bis 160 kmh. Damals waren Abteile vollkommen selbstverständlich, es konnte mal eng werden, besonders für jene auf den mittleren Sitzen, ja, aber selten regte man sich auf. Im Vergleich zu den Wagen mit 11 Abteilen gab es natürlich weniger Beinfreiheit, aber so schrecklich reichlich Platz mehr war das auch nicht in den 11-Abteilwagen. Was wirklich geholfen hätte, wäre eine Klimaanlage gewesen. Aber nicht einmal die Bim oder Aim bekamen eine solche... Also war es im Bm235 immer noch schöner als im Bim, wo man je nach Besetzung durch Mitreisende massiv gestört werden konnte.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.04.19 18:06.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: tbk

Datum: 25.04.19 08:47

Verstellbare kopfstützen? Die waren festgeschraubt.
http://railfaneurope.net/pix/de/car/express/DB/Bm/235_11.jpg
bild Rolf Wiemann


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: elric

Datum: 26.04.19 20:36

Erst später, nachdem insb. in den "Bundeswehr-Wochenendzügen" in der Anfangszeit der zweiklassigen IC die Kopfpolster gleich reihenweise aus dem Fenster geworfen worden waren. In einigen Ausgaben von DB mit Pfiff aus den 70ern steht da einiges ...

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: epericolososporgersi

Datum: 29.04.19 14:13

Klassische Antwort: Das kommt darauf an.
Der Sitz selbst war für 2.Klasse schon sehr bequem. Verstellbar bis in die Schlafposition, hochgezogene Rückenlehne, anfangs auch noch verstellbare Kopfstützen und Leselämpchen, sofern die Birnen nicht geklaut und nicht defekt waren. Vorhänge zum Gang und Fenster zu verdunkeln. Auch die Nachtbeleuchtung war nicht zu hell. Hauptnachteile: Zu wenig Beinfreiheit und fehlende Klimaanlage.

Damit erklärt sich auch die Antwort: War der Zug eher leer und es nicht zu heiß, dann waren diese Wagen schon sehr komfortabel. Ich würde sie den heutigen Sitzen in der 1.Klasse vorziehen.

In den Sommermonaten, insbesondere zur Ferienzeit, oder an Wochenenden (Stichworte: Soldaten und Fußballfans) konnten Fahrten in diesen Wagen zur Qual werden.

Herzliche Grüße von
e pericoloso sporgersi
...
der trotz allem immer noch gerne Zug fährt

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: nozomi07

Datum: 30.04.19 00:30

epericolososporgersi schrieb:
Klassische Antwort: Das kommt darauf an.
Der Sitz selbst war für 2.Klasse schon sehr bequem. Verstellbar bis in die Schlafposition, hochgezogene Rückenlehne, anfangs auch noch verstellbare Kopfstützen und Leselämpchen, sofern die Birnen nicht geklaut und nicht defekt waren.
Ich fand die Sitzform gruselig. Wenn man den Sitz auszieht, ist der untere Teil der Wirbelsäule geneigt, der obere aber senkrecht. Dazwischen muss man den Rücken knicken, was ich als schmerzhaft und ungesund empfand. Der Fußraum war einfach eine Zumutung, man musste mit gegenüber sitzenden Fahrgästen regelrecht die Knie verknoten.

Die Bm mögen in den 50er Jahren, als sie erschienen, revolutionär gewesen sein. In den 80ern waren sie ein Anachronismus. Was waren die Bpmz da für ein Fortschritt, modern, leise, viel Beinfreiheit, gut geformte Sitze... ich war froh, als die Bm verschwanden.

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: nozomi07

Datum: 30.04.19 00:31

Freizeitexpress schrieb:
Es geh nichts über Abteile........ => Früher hieß es einfach im Sommer: Tür zu, Fenster auf, Licht aus !!!
(Fenster kann man natürlich heute durch Klimaanlage ersetzen).
...und was meinten die fünf anderen Reisenden dazu?

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: Freizeitexpress

Datum: 03.05.19 13:01

Meine direkte Erfahrung dazu: Die anderen 5 Reisenden hatten nur sehr selten Einwände. (Es gab damals nicht soviel Weicheier wie heute, was das ggf. zugige Klima angeht).

Re: ? Sitzkomfort im Jahr 1999 im Bm 235 ?

geschrieben von: nozomi07

Datum: 03.05.19 14:57

Freizeitexpress schrieb:
Meine direkte Erfahrung dazu: Die anderen 5 Reisenden hatten nur sehr selten Einwände. (Es gab damals nicht soviel Weicheier wie heute, was das ggf. zugige Klima angeht).
Hab ich anders in Erinnerung: Offene Fenster führten eigentlich immer zu Beschwerden. Ob da nicht eher die anderen Fahrgäste vertrieben wurden, um "sein" Abteil alleine zu haben...?