DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: Frank T

Datum: 16.12.18 13:28

Hallo, ich war gestern kurz in Bad Bentheim und da habe ich auch einen IC der Linie 77 Amsterdam - Berlin gesehen. Auf dem ersten Blick ein ganz normaler IC, dann fielen mir aber sofort die neuen Piktogramme an den Wagen auf. Da die Züge nicht mehr getrennt werden sollen haben die Wagen jetzt feste Wagennummern zugeordnet bekommen, die unterhalb der Klassenziffer angeschrieben sind. Desweiteren stand an jedem Wagen die Nummer 7707. Ich vermute das soll heißen das es sich um die Wagengruppe 7 der Linie 77 handelt.

Hier noch zwei Bilder:
https://abload.de/img/288.5arkimmbz505vciuk.jpg
61 80 85-91 505-5 ARkimmbz 288.5

https://abload.de/img/285.7bpmmbz773llfuk.jpg
61 80 29-91 773-8 Bpmmbz 285.7

Ich persölich finde die Beschriftung nicht wirklich gelungen, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

MFG Frank T

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: IC Königssee

Datum: 16.12.18 14:34

Moin,

wie sollte denn die Beschriftung sein, damit sie besser aussieht ?
Ich finde die Waggons soweit ganz gut und die Beschriftung passt zu den modernen Aussehen des Fahrzeugparks der DB.
Die Zeiten von grünen und blau-beigen sowie rot-beigen Waggons ist leider vorbei.

Gruß

Martin

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: Amzfriend

Datum: 16.12.18 15:42

Frank T schrieb:

Ich persölich finde die Beschriftung nicht wirklich gelungen, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

MFG Frank T


Hallo Frank,

danke für die Bilder! Ich stimme dir zu, ich finde die neue Außengestaltung auch misslungen. Sie wirkt unruhig, irgendwie draufgepappt und die Verwendung einer Serifenschrift für symbolhafte Außengestaltung eines Massenverkehrsmittels ist eh etwas merkwürdig. Und dass der gelbe Streifen der A-Wagen mal links- oder rechtsbündig zur Tür angebracht wird, scheint wohl auch irgendeiner noch unbekannten Logik zu folgen. Aber gut, Optik ist halt sehr subjektiv...

Gruß, Amzfriend

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: MSS

Datum: 16.12.18 17:31

IC Königssee schrieb:
.
Die Zeiten von grünen und blau-beigen sowie rot-beigen Waggons ist leider vorbei.
Was soll das?
Es geht nicht um Farbgebungen, sondern um die neue Anschriften. Sie sind wirklich nicht gelungen.

Und was soll die zwangsreihungen, muss der ganze Zug dann bei einer defekten Wagen abgestellt werden? Gerade der Vorteil der Einzelwagen wird somit komplett ignoriert.
Deutlich ein entscheidung der Chefetage...

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:16:17:37:13.

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: allgäubahn

Datum: 16.12.18 17:44

MSS schrieb:
IC Königssee schrieb:
.
Die Zeiten von grünen und blau-beigen sowie rot-beigen Waggons ist leider vorbei.
Was soll das?
Es geht nicht um Farbgebungen, sondern um die neue Anschriften. Sie sind wirklich nicht gelungen.

Und was soll die zwangsreihungen, muss der ganze Zug dann bei einer defekten Wagen abgestellt werden? Gerade der Vorteil der Einzelwagen wird somit komplett ignoriert.
Deutlich ein entscheidung der Chefetage...
Flexibilität ist doch egal, Hauptsache man hat noch mehr Wagenmeister und Rangierer eingespart und kassiert einen netten Bonus ...

Wageninfos und Bilder für die Print-Drehscheibe bitte an wagen@drehscheibe-online.de

FIS-Display außen am Wagen?!

geschrieben von: 9015

Datum: 16.12.18 18:12

allgäubahn schrieb:
MSS schrieb:
Deutlich eine Entscheidung der Chefetage...
Flexibilität ist doch egal, Hauptsache man hat noch mehr Wagenmeister und Rangierer eingespart und kassiert einen netten Bonus ...
Es ist doch egal, wer diese Entscheidung getroffen hat. Jedoch ist sicher, dass derjenige, wie schon richtig angesprochen, mit dieser (Fehl-)Entscheidung die betriebliche Flexibilität der Wagen einschränkt. Mal ganz ehrlich, die Wagennummer wird doch schon auf dem FIS-Display außen am Wagen angezeigt. Das hat den Vorteil, dass bspw. der Bpmz x.y an einem Tag Wagen 6 und an einem anderen Tag Wagen 4 sein kann.

Warum dann den Wagen mit einer fixen Wagennummer beschriften?! Ich verstehs nicht...

Re: FIS-Display außen am Wagen?!

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 16.12.18 18:37

9015 schrieb:
den Wagen mit einer fixen Wagennummer beschriften?! Ich verstehs nicht...


Moin, das ist doch ganz einfach zu verstehen:
Man ist sich einfach zu 100000% sicher, dass der Wagen immer Wagen XY bleibt.
Demnächst noch Amsterdam - Berlin - Express aufkleben und schon können Wartungskosten für das FIS gespart werden.

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: Br 185

Datum: 16.12.18 20:02

Zitat
Und dass der gelbe Streifen der A-Wagen mal links- oder rechtsbündig zur Tür angebracht wird, scheint wohl auch irgendeiner noch unbekannten Logik zu folgen.
Hallo,

doch, schau dir mal die Türen genau an:

- links ein A-Wagen mit Schiebetür, sprich die Tür geht zur Wagenmitte auf und würde bei geöffneter Tür das 1. Klasse-Symbol verdecken
- rechts ist es ein AR-Wagen mit Drehfahlttür und das 1. Klasse-Symbol würde nicht zwischen Tür und Wagenende reinpassen.


Grüße Br. 185

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: tbk

Datum: 16.12.18 20:26

Erläuterung des systems: [marketingportal.extranet.deutschebahn.com]

Die festen wagennummern werden sie bei den ICE-halbzügen (2, 3, T) nicht beibehalten können. Da werden sie weiterhin nur am display zu sehen sein.

Und ich warte darauf, dass die wagennummern provisorisch überklebt oder mit permanentmarker ausgekreuzt werden, wenn leider mal ein wagen ausgesetzt und ersetzt wird ....

Ist aber eine herausforderung für modellbahnhersteller, die nun komplette zugsets anbieten müssen.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Schwachsinn hoch ∞

geschrieben von: FrankenBahn111

Datum: 17.12.18 00:11

Ich bin erschüttert. Immer wenn man denkt, die Bahn hat alle dummen Ideen mittlerweile durch, kommt so was um die Ecke. Fest angebrachte Wagennummern auf trennbaren IC-Einzelwagen??!!
Gerade in Zeiten von Wagenmangel und Wartungsstau einen solchen Blödsinn zu verursachen - wo es mit den bisher üblichen Varianten "Digitale Zuglaufschilder / FIS", "Traditionelle Einsteck-Wagennummern" und "handgeschriebene Wagennummer auf Bordbistro-Pappdeckel" deutlich flexiblere Varianten gibt, die einen Austausch des Wagens und einen Einsatz in anderen Zugläufen unproblematisch machten. Und die allermeisten Wagen haben ja mittlerweile elektronisches FIS. Das widerspricht doch total dem Digitalisierungsanspruch der Bahn...
Insgesamt provoziert die Bahn durch diese Aktion doch schon wieder eine neue Störungskategorie:
"Sehr geehrte Reisende, auf dem Wagen 9 steht heute zwar die Nummer 8 aber es ist trotzdem Wagen 9".
Besonders lustig wird es dann, wenn Wagen 9 neben der Tür aufgeklebt, aber Wagen 8 in der Tür eingesteckt oder auf dem FIS-Display erscheint.
Und dass das Ganzzugkonzept WIRKLICH durchgezogen wird, kann ich mir nicht vorstellen. So müssen eben wieder die Lippenstifte ausgepackt werden, die ja schon beim Umwidmen von 2. zur 1. Klasse gute Dienste leisten. Vielleicht kann man sich ja im Fall der Fälle auch von den üblichen Verdächtigen ein paar Graffiti-Farbdosen ausborgen ...

Unfassbar,...

geschrieben von: Indusiastic

Datum: 17.12.18 00:12

allgäubahn schrieb:
MSS schrieb:

Und was soll die zwangsreihungen, muss der ganze Zug dann bei einer defekten Wagen abgestellt werden? Gerade der Vorteil der Einzelwagen wird somit komplett ignoriert.
Deutlich ein entscheidung der Chefetage...
Flexibilität ist doch egal, Hauptsache man hat noch mehr Wagenmeister und Rangierer eingespart und kassiert einen netten Bonus ...

...daß nach Mehdorn noch immer kein Lerneffekt zu beobachten ist.

Da kann man sich nur noch ans Hirn langen, denn es ist ja wie schon geschrieben klar abzusehen, was passieren wird. Wenn einer der Wagen einen Schaden hat, wird der Park abgestellt und der planmäßige Zug fällt schlicht aus, weil personell oder fahrzeugtechnisch keine Möglichkeit mehr besteht, den schadhaften Wagen auszustellen.... Zum Kotzen! Für mich grenzt das schon an gewollte Sabotage!

Die Beschriftung /Pictogramme sind nicht einheitlich und der lächerliche "1. Klasse-Merkstrich" macht die Sache nicht besser. Bin wirklich erschüttert über die Fülle von dem ganzen Schwachsinn!

Pit



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:17:00:26:54.

Re: Schwachsinn hoch ∞

geschrieben von: 1044.006

Datum: 17.12.18 00:50

FrankenBahn111 schrieb:
Immer wenn man denkt, die Bahn hat alle dummen Ideen mittlerweile durch, kommt so was um die Ecke.

Die Bundesregierung fordert doch eine Neustrukturierung der DB, damit nicht der finanzielle Bankrott schon vor dem nächsten Orkantief den Betrieb einstellt.

Die Einführung einer Zugbindung nicht nur für Sparpreisreisende, sondern auch für Fahrzeuge und Personale wäre nun der nächste und konsequente Schritt!

Um fünf Meter vor dem Abgrund noch einmal richtig Gas geben zu können, muss man auch mal kreativ sein dürfen, ohne das gleich wieder einer mault.
Also wenn man das Ganzzugkonzept wirklich konsequent durchziehen will ist eine feste Wagennummerierung schon irgendwie folgerichtig.

Einer der wichtigsten Aspekte diese Konzepts wird ja in der Diskussion meistens ausgeblendet: Wenn der komplette Zug in die Werkstatt verbracht wird, dann soll ja nicht nur der aufgetretene Schaden am verursachenden Wagen repariert werden, sondern es wird natürlich bei der Gelegenheit immer der gesamte Zug auf Schäden oder Einschränkungen kontrolliert und diese dann ebenfalls beseitigt. Das ist ja der tiefere Sinn bei dem System. Man hofft so - nach einer Anlaufphase - auf den Effekt, dass auftretende Schäden bereits im Entstehungsstadium erkannt und beseitigt werden, und so die Dauer der Werkstattaufenthalte in der Summe letztlich minimalisiert werden kann.

Und falls bei einem Wagen wirklich gar nicht mehr geht, kann man ihn trotzdem immer noch z. B. durch einen frischluftführenden Bimz oder einen Wagen gleichen Typs aus der Reserve ersetzen, welcher dann natürlich nicht fest nummeriert ist und althergebracht per Schild gekennzeichnet wird. Da die Ganzzüge ja fest in ihren Umläufen und Linien verbleiben sollen, kann dann der reparierte Wagen beim nächsten Aufenthalt des Zuges am Werkstattstandort wieder in den Park eingefügt werden.

.

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77

geschrieben von: LDI

Datum: 17.12.18 09:43

MSS schrieb:
Und was soll die Zwangsreihungen, muss der ganze Zug dann bei einer defekten Wagen abgestellt werden? Gerade der Vorteil der Einzelwagen wird somit komplett ignoriert.
Deutlich eine Entscheidung der Chefetage...

Gelernte Eisenbahner würden sich einen solchen Unsinn nie einfallen lassen. Vielleicht ist das ja von einer der vielen Beraterfirmen in einem Projekt, für teures Geld, erarbeitet wurden, damit der Gelegenheit sreisende seinen Wagen finden kann. Interessant wird's dann tatsächlich wenn die flexible und digitale FIS Anzeige was anderes anzeigt oder wird die demnächst still gelegt?
Grüße

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77 (mB)

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 17.12.18 10:43

Dafür hatten schlaue Leute mal ein einfaches System erfunden mit dem durchgehenden 1. Klasse-Streifen - und dieses Europaweit einheitlich festgelegt.
Aber die Marketingabteilung (oder externe „Berater“) müssen ja immer was zu ver(schlimm)bessern haben.
Aber der Kunde soll wohl ohnehin nicht mehr einfach und flexibel einsteigen können sondern gefälligst sitzplatzgenau buchen, dann braucht es die Info ja nicht mehr.
Und die allgegenwärtige Ansage „heute ohne Wagen x und y“ schafft man bei den festen Zügen auch „geschickt“ ab, entfällt einfach ganz.
Wie werden ausfallende Züge eigentlich gezählt - sind bestimmt besser für die Pünktlichkeitsstatistik als solche die ihre Kunden, wenn auch mit Verspätung, ans Ziel bringen?
Übersetzfenster schrieb:
Also wenn man das Ganzzugkonzept wirklich konsequent durchziehen will ist eine feste Wagennummerierung schon irgendwie folgerichtig.

Einer der wichtigsten Aspekte diese Konzepts wird ja in der Diskussion meistens ausgeblendet: Wenn der komplette Zug in die Werkstatt verbracht wird, dann soll ja nicht nur der aufgetretene Schaden am verursachenden Wagen repariert werden, sondern es wird natürlich bei der Gelegenheit immer der gesamte Zug auf Schäden oder Einschränkungen kontrolliert und diese dann ebenfalls beseitigt. Das ist ja der tiefere Sinn bei dem System. Man hofft so - nach einer Anlaufphase - auf den Effekt, dass auftretende Schäden bereits im Entstehungsstadium erkannt und beseitigt werden, und so die Dauer der Werkstattaufenthalte in der Summe letztlich minimalisiert werden kann.

Und falls bei einem Wagen wirklich gar nicht mehr geht, kann man ihn trotzdem immer noch z. B. durch einen frischluftführenden Bimz oder einen Wagen gleichen Typs aus der Reserve ersetzen, welcher dann natürlich nicht fest nummeriert ist und althergebracht per Schild gekennzeichnet wird. Da die Ganzzüge ja fest in ihren Umläufen und Linien verbleiben sollen, kann dann der reparierte Wagen beim nächsten Aufenthalt des Zuges am Werkstattstandort wieder in den Park eingefügt werden.

.
Moin,
das ist doch aber auch realitätsfern. Wenn ich einen VT in die Werkstatt schicke, weil die Spurkranzschmierung und die Heizung kaputt ist, wird das gemacht, was gemeldet wurde. Wenn dann noch ne Türstörung und Ölmangel und ein kaputtes Klo dazukommt, ist jede einzelne Störung zu melden, denn es wird von der jeweiligen Fachkraft nur das erledigt, was ihr Aufgetragen wurde. Für alles andere gibts ja die Frist (routinemäßiger Werkstattbesuch zumeist nach etwa 15 000 km)...
Also ich halte das auch für Blödsinn!

Es kann auch zu Gegeneffekt führen:
Wie nur ein Wagen mit defekter Klima?? Ok dann lassen wir den Zug unverändert verkehren, bis mind. 2 Klimaanlagen gestört sind und und die Kühlung des Bordrestaurants ausgefallen ist....
So und schon fährt Wagen 9 zwei Wochen leer und verschlossen durch die Lande... und diese Variante scheint mir leider realistischer, denn meines Wissens haben die Werkstätten auch nicht plötzlich einen Personalüberschuss.


Vielleicht will man aber auch testen, wie es klappt und dann sukzessive die Wagenübergänge für "mehr Komfort" fest verbinden (wie beim ICE)...

Und zu guter Letzt: das neue Leitsystem der Railjet Wagen finde ich durchaus gelungener!

Viele Grüße
Freddy M.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:17:10:59:07.
Wie ist das eigentlich bei türstörung? Solange auf jeder seite eine benutzbare tür vorhanden ist, wird weitergefahren, bis es gar nicht mehr geht oder sowieso die fristuntersuchung ansteht?


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Die ''Neuen'' IC Züge der Linie 77

geschrieben von: Mülli11

Datum: 17.12.18 15:39

LDI schrieb:
MSS schrieb:
Und was soll die Zwangsreihungen, muss der ganze Zug dann bei einer defekten Wagen abgestellt werden? Gerade der Vorteil der Einzelwagen wird somit komplett ignoriert.
Deutlich eine Entscheidung der Chefetage...
Gelernte Eisenbahner würden sich einen solchen Unsinn nie einfallen lassen.

Was ist denn ein "gelernter Eisenbahner"? Und hat diese Person Einblick in IH-Planung? Wenn ja, dann würde er den Grund verstehen ...
bzw. 1957 beim TEE, der hatte aber nur 1. klasse. Beim IC'79 gab es dann auch einen ausreichend großen farbunterschied, 1987 kam die einheitsfarbgebung für Intercity.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:18:00:35:31.
Übersetzfenster schrieb:
Also wenn man das Ganzzugkonzept wirklich konsequent durchziehen will ist eine feste Wagennummerierung schon irgendwie folgerichtig.

Einer der wichtigsten Aspekte diese Konzepts wird ja in der Diskussion meistens ausgeblendet: Wenn der komplette Zug in die Werkstatt verbracht wird, dann soll ja nicht nur der aufgetretene Schaden am verursachenden Wagen repariert werden, sondern es wird natürlich bei der Gelegenheit immer der gesamte Zug auf Schäden oder Einschränkungen kontrolliert und diese dann ebenfalls beseitigt. Das ist ja der tiefere Sinn bei dem System. Man hofft so - nach einer Anlaufphase - auf den Effekt, dass auftretende Schäden bereits im Entstehungsstadium erkannt und beseitigt werden, und so die Dauer der Werkstattaufenthalte in der Summe letztlich minimalisiert werden kann.

Und falls bei einem Wagen wirklich gar nicht mehr geht, kann man ihn trotzdem immer noch z. B. durch einen frischluftführenden Bimz oder einen Wagen gleichen Typs aus der Reserve ersetzen, welcher dann natürlich nicht fest nummeriert ist und althergebracht per Schild gekennzeichnet wird. Da die Ganzzüge ja fest in ihren Umläufen und Linien verbleiben sollen, kann dann der reparierte Wagen beim nächsten Aufenthalt des Zuges am Werkstattstandort wieder in den Park eingefügt werden.

....ist das wirklich ernst von dir gemeint?
Dieses Ganzzug-Konzept wurde schon mal Mitte/Ende der 90-er mit großem Brimborium erfunden und nannte sich "RIGA"!Leider ging das erwartungsgemäß nach recht kurzer Zeit in die Hose und wurde ganz kleinlaut wieder eingestellt!Auch da hatte man für die einzelnen RIGA -Parks Nummern vergeben,die aber nur an der 1.Klasse angebracht wurden,diese Nummern existieren im entferntesten Sinne heute noch,damals ging schon kurz nach Einführung dieses Systems die Nummernumkleberei los,weil ständig der A-Wagen getauscht wurde...
Und was das Ausstellen und wieder Einsetzen eines Fahrzeuges aus/in diesen Verbund betrifft,so hatte man damals wenigstens noch Fahrzeuge in Reserve,sogar baugleiche (kann sich heute keiner mehr vorstellen!),aber heutzutage ist das fast undenkbar!
Wie du es sagst,ist es gewünscht,aber in der Praxis erfahrungsgemäß ein frommer Wunsch,wichtig wären ausreichend Ersatzfahrzeuge,(die keiner hat) falls doch,wenn mal... ,aber woher nehmen wenn nicht stehlen...
Und so wird alles wieder den gleichen Gang nehmen wie bisher,man lässt die Fahrzeuge kaputt im Verbund und fährt mit der ganzen Leine weiter oder der Wagen wird ohne Ersatz ausgesetzt,bis irgendein Werk mal wieder was als Ersatz hat,ob's dann baugleich ist,sei dahin gestellt!
Die Frage ist also,warum sich die Erfinder dieser "Neuheiten"nicht mal ansatzweise informiert haben,wie die Instandhaltung vor nicht ganz 20 Jahren stattgefunden hat und sicher wäre der eine oder andere Kollege da gewesen und hätte die Jung BWL-er aufgeklärt,was damals schief gegangen ist!
Sei's drum,versuchen wir es erneut und schauen,was passiert,die "Reform "soll ja jetzt richtig starten....
Nachtrag:
Das beste Beispiel liegt gerade mal eine Woche zurück:da war im Verband ein Bpmbz(mit Behinderten-WC),welcher auf einer Seite bis über die Fenster kpl.mit Graffiti beschmiert war!Das Fahrzeug sollte ausgestellt werden,der Zug ging nach der planmässigen Instandhaltung im Werk wieder in den Einsatz und siehe da:eine knappe Woche später war das Graffiti noch genauso dran und unsere Fahrgäste hatten sicher ihre wahre Freude bei der Zugfahrt für ordentliches Geld...!Das Flottenmanagment beließ das Fahrzeug im Zug,weil man einfach keinen baugleichen Ersatz hatte (musste ein beh.gerechtes WC haben > auch richtig und wichtig),Aber daran erkennt man die mangelnde Verfügbarkeit bestimmter Wagengattungen!Also auch nicht mal einfach einen"frischbelüfteten Bimz"eingesetzt,zumal deren Tage nun doch auch hoffentlich bald gezählt sind!Und so geht das Tag für Tag weiter,IC 2 mit 2 Wagen Graffiti seit 04.12.!!!,wann's abkommt,weiß keiner,der Zug muss in Gottes Namen rollen...
Reichsbahnlehrling schrieb:
Zitat:
....ist das wirklich ernst von dir gemeint?
Dieses Ganzzug-Konzept wurde schon mal Mitte/Ende der 90-er mit großem Brimborium erfunden und nannte sich "RIGA"!Leider ging das erwartungsgemäß nach recht kurzer Zeit in die Hose und wurde ganz kleinlaut wieder eingestellt!Auch da hatte man für die einzelnen RIGA -Parks Nummern vergeben,die aber nur an der 1.Klasse angebracht wurden,diese Nummern existieren im entferntesten Sinne heute noch,damals ging schon kurz nach Einführung dieses Systems die Nummernumkleberei los,weil ständig der A-Wagen getauscht wurde...
Und was das Ausstellen und wieder Einsetzen eines Fahrzeuges aus/in diesen Verbund betrifft,so hatte man damals wenigstens noch Fahrzeuge in Reserve,sogar baugleiche (kann sich heute keiner mehr vorstellen!),aber heutzutage ist das fast undenkbar!
Wie du es sagst,ist es gewünscht,aber in der Praxis erfahrungsgemäß ein frommer Wunsch,wichtig wären ausreichend Ersatzfahrzeuge,(die keiner hat) falls doch,wenn mal... ,aber woher nehmen wenn nicht stehlen...
Und so wird alles wieder den gleichen Gang nehmen wie bisher,man lässt die Fahrzeuge kaputt im Verbund und fährt mit der ganzen Leine weiter oder der Wagen wird ohne Ersatz ausgesetzt,bis irgendein Werk mal wieder was als Ersatz hat,ob's dann baugleich ist,sei dahin gestellt!
Die Frage ist also,warum sich die Erfinder dieser "Neuheiten"nicht mal ansatzweise informiert haben,wie die Instandhaltung vor nicht ganz 20 Jahren stattgefunden hat und sicher wäre der eine oder andere Kollege da gewesen und hätte die Jung BWL-er aufgeklärt,was damals schief gegangen ist!
Sei's drum,versuchen wir es erneut und schauen,was passiert,die "Reform "soll ja jetzt richtig starten....
Ist wieder lustig... Wenn etwas nicht nach der eigenen Nase geht, haben die BWLer wieder @#$%& gebaut ... ^^ Wie viel hattest du denn schon mit IH-Planung und deren Umsetzung zu tun? Beim jetzigen IC hat man weit üver 10 verschiedene Bauarten! Es ist doch logisch, dass sich nicht jeder IH Ort jede Bauart auf den Hof stellt. Das wären nämlich weit über 100 verschiedene und funktionierende Wagen!

Das Problem ist immer die IH-Planung und dieser ständige Tausch. Sobald ich anfange Wagen zu tauschen muss ich auf den lieben Gott hoffen. Denn ein Werk kann z.b. 3 Fristen machen. Durch das ganze getausche benötige ich jetzt aber 5 Fristen. Was wird also passieren? 2 Wagen werden wieder ausrangiert. Und weil man natürlich nicht so viel Ersatz hat werden entweder andere Bauarten eingestellt oder keine. Die Qualität sehen wir heute. (Also riesen Aufwand für schlechtere Qualität!) Und so geht dieses Spiel dauerhaft weiter. Wenn ich jetzt aber feste Umläufe habe, kann ich die nächsten Fristen deutlich besser planen, ohne das groß was passiert.

Viele Grüße!
N'Abend Mülli11

Da hast du meinen Beitrag aber auch nicht richtig gelesen oder teils falsch verstanden,denn daraus ging hervor ,das ich wohl weiss,das nicht jedes Werk eine Unmenge von Wagen und dazu passender Bauart vorrätig hat!
Und das dadurch entweder"falsche" Bauarten oder gar keine Wagen ersetzt werden,wurde genauso von mir wieder gegeben!
Reichsbahnlehrling schrieb:
N'Abend Mülli11

Da hast du meinen Beitrag aber auch nicht richtig gelesen oder teils falsch verstanden,denn daraus ging hervor ,das ich wohl weiss,das nicht jedes Werk eine Unmenge von Wagen und dazu passender Bauart vorrätig hat!
Und das dadurch entweder"falsche" Bauarten oder gar keine Wagen ersetzt werden,wurde genauso von mir wieder gegeben!
Und was sollte dann dein Schreibsel sagen? Und die Frage hast du auch nicht beantwortet. ;)