DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: K.Malzahn

Datum: 01.10.18 12:03

Moin

Im EK 6/2018 wird über Versuche mit den Innovativen Güterzug berichtet. Ua. wird ein neuer Autotransportwagen Gattung Laaeffrs 561 vorgestellt. Das Nebengattungszeichen f steht doch für Fährbootwagen!? Ist der Laaeffrs 561 Fährboot im Verkehr mit England fähig?

Bf. Zingst Darßbahn

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Sudexpress

Datum: 01.10.18 21:14

Nun hat ein doppelter Buchstabe nicht die gleiche Aussage wie, wenn er einfach angegeben ist. Alle mir bekannten Güterwaggen mit ff sind Kannaltunnel-tauglich und weisen das CT-Zeichen auf. Das hat der Laaeffrs 561 auch. Das schmallere britische Lichtraumprofil spielt für die Kanalunterquerung keine Rolle. Das ist von mir aber nur eine Vermutung.

Gruß sudexpress

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: K.Malzahn

Datum: 01.10.18 21:32

Moin

Das schmallere britische Lichtraumprofil spielt für die Kanalunterquerung keine Rolle. Ok aber auf Britischen Strecken ist es erforderlich. Auf dem Bild im EK 6/2018 auf Seite 48 oben sieht es aber nicht so aus als hätte der Wagen das Britische Profil.

Bf. Zingst Darßbahn

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Sudexpress

Datum: 01.10.18 22:06

Wikipedia hilft weiter: f = Great Britain loading gauge, suitable for ferries and channel tunnel / ff = Great Britain loading gauge, suitable for channel tunnel only / fff = Great Britain loading gauge, suitable for ferries only (Link).

Man kann auch mit Güterwagen mit einem europäischen Lichtraumprofil durch den Kanaltunnel fahren. Nur kommt man dann nicht allzu weit. Ich meine, dass es über die HS1 bis London geht. Dort muss dann umgeladen werden. Zur Beschreibung des Lichtraumprofils gibt es am Waggon ein anderes Zeichen. Das ist das, was meistens ein G1 in zwei Rechtecken hat.

Gruß sudexpress

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Carpet Crawler

Datum: 02.10.18 09:34

Sudexpress schrieb:
Wikipedia hilft weiter: f = Great Britain loading gauge, suitable for ferries and channel tunnel / ff = Great Britain loading gauge, suitable for channel tunnel only / fff = Great Britain loading gauge, suitable for ferries only (Link).

Man kann auch mit Güterwagen mit einem europäischen Lichtraumprofil durch den Kanaltunnel fahren. Nur kommt man dann nicht allzu weit. Ich meine, dass es über die HS1 bis London geht. Dort muss dann umgeladen werden. Zur Beschreibung des Lichtraumprofils gibt es am Waggon ein anderes Zeichen. Das ist das, was meistens ein G1 in zwei Rechtecken hat.

Gruß sudexpress
Guten Morgen!

Ja, bis London geht via HS1 grundsätzlich mit dem kontinentaleuropäischen Lichtraumprofil - sonst kämen die neuen Eurostar-Velaros ja auch nicht bis in die britische Hauptstadt, da sie im Gegensatz zu den Vorgängern das größere Profil aufweisen.

Es gab ja definitiv durchaus schon Test-/Demonstrationsfahrten, aus denen m. W. aber bislang nichts Dauerhaftes hervorgegangen ist. Auf [polishrail.wordpress.com] (mit einem Bild von einer Testfahrt) steht zwar etwas von einer regelmäßigen Verbindung zwischen Polen und London, aber hat sich das wirklich konkretisiert?

Interessant in diesem Zusammenhang auch das hier: [www.youtube.com]

Gruß
CC




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:10:02:09:38:40.

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Stückgut-Schnellverkehr

Datum: 02.10.18 13:14

Zitat
Man kann auch mit Güterwagen mit einem europäischen Lichtraumprofil durch den Kanaltunnel fahren. Nur kommt man dann nicht allzu weit. Ich meine, dass es über die HS1 bis London geht. Dort muss dann umgeladen werden. Zur Beschreibung des Lichtraumprofils gibt es am Waggon ein anderes Zeichen. Das ist das, was meistens ein G1 in zwei Rechtecken hat.
Kontinentalle Güterzüge kommen bis Barking, East London. >> [goo.gl] <<

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Carpet Crawler

Datum: 04.10.18 09:39

Stückgut-Schnellverkehr schrieb:
Zitat
Man kann auch mit Güterwagen mit einem europäischen Lichtraumprofil durch den Kanaltunnel fahren. Nur kommt man dann nicht allzu weit. Ich meine, dass es über die HS1 bis London geht. Dort muss dann umgeladen werden. Zur Beschreibung des Lichtraumprofils gibt es am Waggon ein anderes Zeichen. Das ist das, was meistens ein G1 in zwei Rechtecken hat.
Kontinentalle Güterzüge kommen bis Barking, East London. >> [goo.gl] <<
Hallo!

Das heißt, es gibt inzwischen tatsächlich regelmäßige Verkehre dorthin, die auf Güterwagen mit kontinentaleuropäischem Lichtraumprofil zurückgreifen?

Gruß
CC

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Stückgut-Schnellverkehr

Datum: 04.10.18 11:12

Ich habe nocheinmal recherchiert, der (Container-)bahnhof heißt Ripple Lane, und befindet sich in Castle Green, London.
Barking ist der nächste Personenbahnhof, Ripple Lane ist die Betriebsbezeichnung für den Containerbahnhof.
Unmittelbar östlich davon ist die Dagenham Engine Plant, die für (u.a.?) Ford Motoren herstellt.
Zitat
Das heißt, es gibt inzwischen tatsächlich regelmäßige Verkehre dorthin, die auf Güterwagen mit kontinentaleuropäischem Lichtraumprofil zurückgreifen?
Es ist ein Containerbahnhof, das heißt es werden sich dorthin nur Containertragwagen und -taschenwagen hin verirren.
(Schiebewandwagen, Silowagen, etc mit europäischem Profil wird man hier nicht finden, für die wäre dort Endstation und es gibt dort keinen entsp. Kunden, die die Wagen empfangen würden.)

Zudem werden Container-/ KV-Züge nicht nach dem Eisenbahnlichtraum klassifiziert (W6a, G1, G2, etc) sondern nach einem KV-Profil.
Hier wird der Flaschenhals eher bei den herkömmlichen Strecken in Frankreich liegen als auf der HS1 auf der Insel.
Die Güterzüge werden auf frz. Seite ja nicht auf den LGV weiterfahren, sondern über die herkömmlichen Strecken sich weiter ins Kontinentale Europa verteilen.
(Und aufgrund des kleinen KV-Profils in F müssen die MegaCombis trotzdem auf "Tieflader" geladen werden, aber halt auf kontinentaleuropäische "Tieflader".)

<< [www.flickr.com] >>

Meines Wissens werden die Neubaustrecken in Europa alle nach dem Profil "GC" gebaut, welches größer als G2 ist und auch größer als das größte KV-Profil, P/C410, ist.

Re: ? Autotransportwagen Laaeffrs 561

geschrieben von: Carpet Crawler

Datum: 04.10.18 12:48

Stückgut-Schnellverkehr schrieb:
Zudem werden Container-/ KV-Züge nicht nach dem Eisenbahnlichtraum klassifiziert (W6a, G1, G2, etc) sondern nach einem KV-Profil.
Hier wird der Flaschenhals eher bei den herkömmlichen Strecken in Frankreich liegen als auf der HS1 auf der Insel.
Die Güterzüge werden auf frz. Seite ja nicht auf den LGV weiterfahren, sondern über die herkömmlichen Strecken sich weiter ins Kontinentale Europa verteilen.
(Und aufgrund des kleinen KV-Profils in F müssen die MegaCombis trotzdem auf "Tieflader" geladen werden, aber halt auf kontinentaleuropäische "Tieflader".)

<< [www.flickr.com] >>

Hallo!

Danke! Das verlinkte Bild paßt ja zu dem Bild von einer Testfahrt in dem Artikel, den ich weiter oben verlinkt hatte. Daß das jetzt doch regulär läuft, war mir aber neu, obgleich ich halbwegs regelmäßig britische Bahnmagazine lese. Dort war aber in den mir zugänglichen Ausgaben stets nur von Tests die Rede.

In einem Artikel vor längerer Zeit, in dem Pläne von DB Cargo zu Testfahrten mit kontinentaleuropäischen Waggons bis London beschrieben wurden, hatte die Redaktion zur Illustration des größeren Lichtraumprofils auf dem Kontinent ausgerechnet einen Hbis-tt 293 abgebildet, der wohl auch in Frankreich seine Probleme bekommen dürfte...

Gruß
CC