DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: remse17

Datum: 14.05.18 22:11

Guten Abend in die Runde,

am Wochenende habe ich im Schuppen eines Eisenbahners dieses Emailleschild gefunden.
Es stammt meiner Meinung nach von einem Personenwagen, aber aus welcher Zeit?

Vielleicht kann ein Fachmann etwas mehr darüber sagen?
Ich würde mich sehr freuen.

Vielen Dank
Grüße Sven
Waggon 7643.JPG

Re: Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: Vst

Datum: 17.05.18 23:08

Hallo Sven,
Aus Deutschland ist das nicht.
Es erinnert sehr an New York Subway - vier weiße Ziffern auf schwarzem Grund - trägt jeder Einzelwagen der U-Bahn dort auf jeder Seite einmal oben am Wagenende.
Heute sind die Nummernschilder gemalt und angenietet, doch auch die Neubauzüge erhalten dieseweiterhin. Durfte gestern eine Abnahmefahrt dort begleiten.
Aber vielleicht liege ich auch ganz falsch...

Beste Grüße von Tobias

Re: Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: André Simon

Datum: 18.05.18 07:15

Hallo,

wie groß ist denn das Schild? Die K.Sächs.Sts.E.B. verwendeten beispielsweise solche Schilder zur Kennzeichnung/Benummerung ihrer Wagen. Bis etwa 1910 waren das wohl ovale Porzellanschilder, dann bis zum Ende der K.Sächs.Sts.E.B. Emaileschilder/Blechtafeln mit hellen Ziffern. Im Netz habe ich aber von gelben Ziffen gelesen... .

mfg André

Re: Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: Michael K.

Datum: 18.05.18 16:01

Vst schrieb:
Hallo Sven,
Aus Deutschland ist das nicht.
Es erinnert sehr an New York Subway - vier weiße Ziffern auf schwarzem Grund - trägt jeder Einzelwagen der U-Bahn dort auf jeder Seite einmal oben am Wagenende.
Heute sind die Nummernschilder gemalt und angenietet, doch auch die Neubauzüge erhalten dieseweiterhin. Durfte gestern eine Abnahmefahrt dort begleiten.
Aber vielleicht liege ich auch ganz falsch...

Beste Grüße von Tobias
Die Schrift des Schildes hier ist aber die klassiche deutsche DIN-Schrift. Auch wenn diese nicht nur in Deutschland genutzt wird, würde mich es in New York doch etwas wundern.

Re: Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: tbk

Datum: 19.05.18 00:24

New York verwendet etwas Akzidenz-Grotesk/Helvetica-ähnliches, wenn ich fotos ansehe. (Nicht ganz Helvetica, der zweier hat keinen gegenbogen, sondern unten links einen spitzen winkel wie bei Univers.)

Frühere nummernschilder waren ganz anders: [www.flickr.com]


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Wagenschild, wovon stammt es?

geschrieben von: remse17

Datum: 19.05.18 19:03

Vielen Dank für eure Hinweise.
Das Schild hat exakt die Maße 45 cm x 25 cm und ich denke es ist aus Deutschland, Sachsen könnte hinkommen oder von einer Privatbahn aus der Berliner oder Brandenburger Ecke, alles natürlich vor 1945, dass Ding ist echt alt.

Es muss doch Literatur über Waggonbeschilderungen vor 1945 geben, wo derartige Schilder beschrieben sind.

Viele Grüße
Sven