DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Die merkwürdigsten Güterwagen Europas?

geschrieben von: D 903 Akropolis

Datum: 02.05.18 14:13

Guten Tag,
In den letzten Jahrzehnten entstanden in Westeuropa viele innovative Güterwagen. Ich würde hier gerne eine Liste von solchen Exoten aufstellen und bin interessiert welche außergewöhnlichen Typen ihr noch kennt. Auch wäre es toll, wenn jemand Fotos der besagten Wagentypen beisteuern könnte.

Hcceerrs
Diese Wagen wurden in den frühen 2000er Jahren von DB Cargo/Railion Deutschland beschafft. Es handelt sich um riesige zweietagige und vierteilige Autotransportwagen. Hergestellt wurden sie von LHB Alstom. Die Fahrzeuge sind nicht international verwendungsfähig und sind aktuell für den Überseeexport eines süddeutschen Automobilherstellers zum Transport nach Bremerhaven im Einsatz.

Uas von Railtrans
Diese Franzosen sind wahrlich einzigartig. Es dürfte kaum einen vergleichbaren Wagentyp geben. Es handelt sich dabei um vierachsige Drehgestellwagen mit einem gerippeartigen Metallaufbau, der mit Gittern abgedeckt ist. Eingesetzt werden die offenen Wagen für den Transport von leichtem und groben Schüttgut, beispielsweise für Hackschnitzel. Entladen können die Wagen nach unten.

Laghnpss
Diese französischen Kühlwagen dürften selbst deutschen Güterwagen-Experten unbekannt sein. Sie sind vierachsig und sind mit Agregaten von Thermo King ausgestattet.

Sammps von RTS
Auch in Österreich existieren interessante Güterwagen. Diese RTS Sammps sind als Tragwagen für MFS Aufbauten (bzw. so etwas ähnliches) im Einsatz.

Tals der CFL
Diese Wagen sind Schwenkdachwagen für Schüttgut. An sich nicht außergewöhnlich, aber ihre Bauform sieht außergewöhnlich aus.

Uacs der FS
Diese Wagen wirken mit ihren fünf Siloaufbauten ziehmlich auffällig. Noch schräger wirkt die Tatsache, dass die jeweils ersten und letzen Behälter kleiner sind, als die drei mittleren. Transportieren kann man mit ihnen die meisten Arten von Silogütern. Ich weiß nicht, ob sie noch im Einsatz sind. Vergleichbare Wagen mit nur 4 Silos dürften in den Višegrad Staaten noch im Einsatz sein.

Ein in ganz eigenes Thema sind Güterwagen auf der britischen Insel.

Sfiss
wurden circa 1995 in Finnland von Talgo Oy für die britische Rover Group gebaut. Diese Teleskophaubenwagen verfügten über eine Tasche zwischen den Drehgestellen, die Ladefläche war in diesem Bereich absenkbar. Die Wagen sehen wirklich sehr unheimlich aus.

Sefoorss
sind geschlossene fünfteilige zweietagige Autotransportwagen. Besonders an ihnen ist unter anderem, dass die Hülle beim be und entladen angehoben wird, damit die Wagen auf dem Oberdeck raus bzw. rein fahren können.

Ich bin gespannt, was andere noch so alles an Spezialwagen ausgraben können.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas?

geschrieben von: ejfix

Datum: 02.05.18 16:06

Ist das nicht eher eine Frage fürs Stummiforum, dem "Modellbahnforum mit dem Schwerpunkt Modelleisenbahn"? Geh einfach zum Bahnhof und laß Dich überraschen.

___
Relativierung entfernt: dieses Post war überhaupt nicht zu barsch, sondern eher genau richtig. Außerdem eine bessere Kennzeichnung des Nachbarforums gefunden.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.18 19:01.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas?

geschrieben von: felixS

Datum: 03.05.18 10:23

Hallo?

Was hast du den geraucht? Regst dich hier über Synonyme auf? Merkwürdig ist doch nicht negativ! Es is würdig bemerkt zu werden.

Felix



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.18 11:58.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas?

geschrieben von: ejfix

Datum: 03.05.18 14:35

felixS schrieb:
Hallo?

Auch Hallo? FelixS,

vielleicht sollten wir etwas klarstellen. Daß das Ausgangposting (fast) komplett tatsachenfrei war, werde ich mit Dir nicht weiter erörtern. Wenn der Threadstarter die Lage anders sieht, soll er sich ruhig melden; dann diskutieren wir das unter uns. Ich habe auch nichts gegen Unsinn: Selber habe ich erstaunlich viel davon geschrieben und ich wäre der Letzte, Anderen in dieser Hinsicht etwas vorzuwerfen. Nur gibt es für alles einen richtigen Ort und ich bin der Meinung, daß ein Modellbahnforum wie jenes, in dem Du zuhause bist, sich besser für das Abladen von unfundierten Wertungen und Emotionsbekundungen eignet.

Nun aber zu meinem eigentlichen Problem:

felixS schrieb:
hast du den geraucht?
Natürlich nicht! Ich rauche nicht einmal Zigaretten, geschweige denn meine Mitmenschen und "den" schon gar nicht. Solltest Du "ihn" vermissen, würde ich an Deiner Stelle eher das Krümelmonster im Auge behalten. Man denkt leicht: "Ach, der Krümi mit seinen Keksen, der ist doch total harmlos", aber glaub mir: Kermit hat er auch auf dem Gewissen. Oder hast Du in letzter Zeit einen sprechenden Frosch gesehen? na also!

felixS schrieb:
Regst dich hier über Synonyme auf?
Wo siehst Du Synonyme?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.18 14:37.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas?

geschrieben von: ejfix

Datum: 03.05.18 18:18

Booooah ey! War gerade in der Forensuche und kann jedem hier nur zu einem kleinen Ausflug dorthin raten. Im Vergleich zu dem, was Akropolis weiter so von sich gibt, ist dieser Thread ja noch harmlos xD (Habe übrigens nachträglich ein Zitat von ihm entfernt - es gibt Sachen, die soll man nicht auch noch weiter verbreiten).



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.18 18:26.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas? Sfiss

geschrieben von: bengt

Datum: 04.05.18 09:50

Sfiss
wurden circa 1995 in Finnland von Talgo Oy für die britische Rover Group gebaut. Diese Teleskophaubenwagen verfügten über eine Tasche zwischen den Drehgestellen, die Ladefläche war in diesem Bereich absenkbar. Die Wagen sehen wirklich sehr unheimlich aus.


http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/gsv/S-/Sfiss/5.jpg~original

http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/gsv/S-/Sfiss/7.jpg~original

http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/gsv/S-/Sfiss/2.jpg~original

Ich glaube die meisten sind schon verschrottet. Bilder in niht mehr vorhandene Stockholm N gemacht.

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas? Sfiss

geschrieben von: 1018003

Datum: 04.05.18 14:32

bengt schrieb:
Sfiss
wurden circa 1995 in Finnland von Talgo Oy für die britische Rover Group gebaut. Diese Teleskophaubenwagen verfügten über eine Tasche zwischen den Drehgestellen, die Ladefläche war in diesem Bereich absenkbar. Die Wagen sehen wirklich sehr unheimlich aus.


[i25.photobucket.com]

[i25.photobucket.com]

[i25.photobucket.com]

Ich glaube die meisten sind schon verschrottet. Bilder in niht mehr vorhandene Stockholm N gemacht.
Schade das es so etwas nicht in H0 gibt.

lg
Chris

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas? Sfiss

geschrieben von: Bullok

Datum: 05.05.18 22:08

Hallo,

war die Ladefläche in dem mittleren Bereich absenkbar oder eben einfach starr in abgesenkter Ausführung ?

Dienten die Wagen dem Coiltransport ?


Grüße

Bullok

Re: Die merkwürdigsten Güterwagen Europas? Sfiss

geschrieben von: ejfix

Datum: 05.05.18 23:04

Ursprünglich waren die Wagen für den Teileverkehr der Firma Rover gebaut. Damit ist aber nicht notwendigerweise das eigentliche Rover-Werk gemeint: Die damalige "Rover Group" umfaßte mehrere britische Automarken und war Teil von BMW, was vielleicht die Transportströme durch den Ärmelkanaltunnel erklärt. Die Wagen existieren noch heute als Rungenwagen für den Holzverkehr:

[ukrailwaypics.smugmug.com]
[gingespotting.smugmug.com]

Jemand hier im Forum hatte mal ein Datenblatt von Talgo gepostet (Edit: das war hier - der Link zur PDF ist leider kaputt).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.18 23:50.
Die Wagen wurden im Autoteileverkehr zwischen dem Presswerk in Swindon und der Endmontage in Longbridge eingesetzt. Die späteren Verkehre durch den Kanaltunnel hatten nichts mit BMW zu tun, sondern es wurde französisches Mineralwasser und italienischer Wein geladen, in der Gegenrichtung war es Zucker. Auch in Ersatzteilzügen von VW kamen die Wagen vor. Bei der Auflösung von BR gelangten circa ein Dreiviertel der Wagen in die Bestände von EWS und das restliche Viertel zu Malcolm. Dieses Viertel wurde später umgebaut. Es wurde also nur circa ein Viertel der Wagen zu Rungenwagen umgebaut. Jahrelang standen die meisten Wagen in Birmingham Washwood Heath herum und verrosteten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.05.18 18:19.