DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 27.02.18 23:03

Hallo zusammen,

die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig beabsichtigen, in nächster Zeit diesen kleinen "Emil" optisch aufzuarbeiten:
.
Martin Big Belzig E 2018 02 27 .jpg

.
Martin Big Belzig E 2018 02 27 1.jpg

Dazu unsere Fragen:

1. ist das ein O 29 der Verbandsbauart bzw Austauschbau?
2. Gibt es irgendwo Zeichnungen und/oder hist. Bilder zum Vergleich?

Herzlichen Dank schon mal,
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 28.02.18 06:56

Carsten Friese schrieb:
1. ist das ein O 29 der Verbandsbauart bzw Austauschbau?
2. Gibt es irgendwo Zeichnungen und/oder hist. Bilder zum Vergleich?
Weder, noch. Wie die 9,3M LüP erkennen lassen, ist das ein ehemaliger G-Wagen der Verbandsbauart ("G 10"). Umbauten auf den Untergestellen kriegszerstörter Wagen gab es in zahlreichen Varianten. Sind am Untergestell noch beide Nummern vorhanden?

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 28.02.18 11:16

Matthias Muschke schrieb:
Sind am Untergestell noch beide Nummern vorhanden?

MfG
Wir werden mal nachsehen.
Danke!

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 02.03.18 10:55

Hallo zusammen, hier ein Foto der Nummern:

.
Martin Big Belzig E 2018 02 27 2.jpg

50 941 3211 steht noch darunter.

Schönes Wochenende wünscht
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.18 16:16.

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 03.03.18 08:48

Hallo,

Das kann ich nicht so ganz deuten: oben - 90 21-4? darunter - 4500 1956?

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 03.03.18 14:17

90 21-47 darunter - 4500 1956

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 03.03.18 14:57

Carsten Friese schrieb:
90 21-47 darunter - 4500 1956
Alles sehr mysteriös... 90-xx-xx wäre ja X-Wagen, fremde Bauart - aber die gingen nur von 90-01-xx bis 90-07-xx und nicht bis 21?
Mit 4500 1956, selbst wenn man vermutet, dass die Kontrollziffer enthalten ist (450 0195-6), kann ich nun gar nichts anfangen, die jetzt angeschriebene Nummer ist eine Dienstwagennummer der Rbd Berlin.

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 03.03.18 16:13

Matthias Muschke schrieb:
Carsten Friese schrieb:
90 21-47 darunter - 4500 1956
Alles sehr mysteriös... 90-xx-xx wäre ja X-Wagen, fremde Bauart - aber die gingen nur von 90-01-xx bis 90-07-xx und nicht bis 21?
Mit 4500 1956, selbst wenn man vermutet, dass die Kontrollziffer enthalten ist (450 0195-6), kann ich nun gar nichts anfangen, die jetzt angeschriebene Nummer ist eine Dienstwagennummer der Rbd Berlin.

MfG

Hallo Mathias,

ja er war am Schluß Bahnhofswagen im Bw Seddin und hatte Blechwände.

Gruß
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 03.03.18 16:43

Carsten Friese schrieb:
Matthias Muschke schrieb:
Carsten Friese schrieb:
90 21-47 darunter - 4500 1956
Alles sehr mysteriös... 90-xx-xx wäre ja X-Wagen, fremde Bauart - aber die gingen nur von 90-01-xx bis 90-07-xx und nicht bis 21?
Mit 4500 1956, selbst wenn man vermutet, dass die Kontrollziffer enthalten ist (450 0195-6), kann ich nun gar nichts anfangen, die jetzt angeschriebene Nummer ist eine Dienstwagennummer der Rbd Berlin.

MfG

Hallo Mathias,

ja er war am Schluß Bahnhofswagen im Bw Seddin und hatte Blechwände.

Gruß
Carsten
Dann sind die Holztüren auch schon ein Eigenrückbau?

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 03.03.18 16:57

"Dann sind die Holztüren auch schon ein Eigenrückbau?" Die Holzbeplankung ja. Er war Schlackewagen und diente zum Schluß als "Müllwagen" in der Westhalle des Bw Seddin.

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

So ist der Wagen schon ein ziemlicher Bastard....

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 31.03.18 08:47

Hallo,

wie MMM schon feststellte stammt der Wagen (das Fahrgestell) ursprünglich zu 98% von einen A2 der Verbandsbauart.
Die Achshalter sind (wohl von der DR umgebaut), ebenso wie die Rollenlager, nicht mehr original.
Abgesehen von der Bretterfüllung wirken die Türrahmen auch "selbstgeschnitzt".
Bei der Verbretterung der Wände hat man auch das obere Saumeisen "vergessen" , das ist bei Holzwagen
in der Regel ein L-Profil aus Stahl.
Diese Wagen gab es in durchaus größerer Stückzahl, sowohl bei DB als auch bei der DR.
Bei der DR gab es auch Wagen mit Holzwänden, ob und wie schon mal von Holzwänden auf Stahlwände bei der umgebaut wurde
kann ich nicht mit Gewissheit sagen ist aber möglich und auch wahrscheinlich.
Einen recht ähnlichen Blechwandwagen findet man hier auf Bild 1 und 3:

[www.eisenbahnwelt.com]

"Recht ähnlich" deshalb weil die A2 eine deutlich kürzere Rahmenverlängerung für die Bremserbühne/ das Bremserhaus hatten.

Nah verwandt ist auch der Op 27-05-03 der FHWE, auch mit fehlendem Saumeisen:

[www.fhwe.de]

Die Loburger und die Löbauer Eisenbahnfreunde hatten/haben m.M.n. auch solche Wagen.
Ebenso gab es hier mal ein Bild eines Wagens von KFS in Berlin, das finde ich allerdings nicht auf die Schnelle.

Gruß

Norbert

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: 118 104

Datum: 31.03.18 14:43

Hallo Carsten.

Wenn ihr den Wagen aufarbeitet, korrigiert bitte die Lackierung. Wie es richtig aussieht, zeigen die Kollegen vom FHWE: [www.fhwe.de].

Gruß Gunnar -> http://abload.de/img/118104-995kow.jpg

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 31.03.18 21:55

Hallo Gunnar,


dann hast du ja auch die richtige Ral-Nummer für uns!?

.
Martin Big Belzig Ekm-u 2018 03 20 .jpg

.
Martin Big Belzig Ekm-u 2018 03 20 b.jpg

.
Martin Big Belzig Ekm-u 2018 03 27 .jpg

.
Martin Big Belzig Ekm-u 2018 03 27 a.jpg

Schöne Osterfeiertage

wünscht
Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.18 21:56.

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: 118 104

Datum: 31.03.18 22:39

Carsten Friese schrieb:
Hallo Gunnar,


dann hast du ja auch die richtige Ral-Nummer für uns!?
Das ist RAL 8012 (rotbraun) für die Aufbauten und RAL 9005 (tiefschwarz) für Rahmen, Pufferbohlen und Laufwerk. Die Seitenwandprofile müssen komplett braun angestrichen werden, genau wie der Bodenrahmen.

Gruß Gunnar -> http://abload.de/img/118104-995kow.jpg

RAL 8012 für DR Güterwagen,

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 01.04.18 14:13

das ist sicher eine annähernd richtige Farbe.
Allergings waren DDR Farben irgendwann nach TGL genormt.
Und gängige Praxis in der DDR war entweder Farbtöpfe nur aus einer Charge zu beschaffen, war das nicht
möglich rührte man vor Beginn der Anstricharbeiten alle vorhandenen Farbeimer ineinander um zu einer homogenen
Farbe zu kommen.
Meiner Erinnerung nach war das DR Güterwagenbraun rötlicher als das RAL 8012 was die DB benutzte.
Und natürlich ist RAL 8012 heute am leichtesten zu besorgen.
Was die Tür betrifft, der neue Blecheinsatz an/unter die alten ausgebrannten Reste zu "schweißen" ist Pfusch³ , Stand der Technik
ist das bestimmt nicht und es sieht auch recht unschön aus.

Gruß

Norbert

Re: RAL 8012 für DR Güterwagen,

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 01.04.18 16:48

Hallo,

Norbert, die Tür ist doch offenbar auf die selbe Weise schon einmal "historisiert" worden... Finde ich insofern nicht schlimm, die Variante mit Holzwänden und Blechtüren, dürfte für die Epoche 3 auch die passendere sein.

MfG

"Weiss jemand ob DR Kesselwagen auch durch die BRD gefahren sind. Von Güterwagen weiss ich, dass sie auch in der BRD unterwegs waren, aber Kesselwagen ?"
Aus: [www.stummiforum.de]
(:-O???)
meine aktuelle Hymne: [www.youtube.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.18 16:48.

Re: RAL 8012 für DR Güterwagen,

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 01.04.18 16:55

Hallo,

> das ist sicher eine annähernd richtige Farbe.
> Allergings waren DDR Farben irgendwann nach TGL genormt.

TGL-Farbnummern waren in der DDR der Nachfolger der RAL-Nummern.


> Und gängige Praxis in der DDR war entweder Farbtöpfe nur aus einer Charge zu beschaffen, war das nicht
> möglich rührte man vor Beginn der Anstricharbeiten alle vorhandenen Farbeimer ineinander um zu einer homogenen
> Farbe zu kommen.

Das ist kein DDR-Problem. Auch heute mischt die Maschine nie exakt den immer gleichen Farbton. Ich spreche da aus Erfahrung...


> Meiner Erinnerung nach war das DR Güterwagenbraun rötlicher als das RAL 8012 was die DB benutzte.
> Und natürlich ist RAL 8012 heute am leichtesten zu besorgen.

Ehrlich gesagt kommt es bei einem Gueterwagen nicht so drauf an, ob das genau passt. Schon verschiedene Grundierungen oder Wandmaterialien sorgen durchaus fuer nie exakt gleiche Farben. Zudem bleichen Farben ohnehin aus. DErzeit sieht der Wagen schon sehr ausgeblichen aus. Der ist auf jeden Fall deutlich zu hell. Allerdings sind selbst bei modernen Gueterwagen nie alle Wagen zu 100% gleich im Farbton. Solange das RAL8012 ist, sehe ich das gerade bei dem Wagen entspannt. Wichtiger waere die passenden Ziffern und Buchstaben bei der Beschriftung zu verwenden. Da fallen Fehler dem kundigen Betrachter sofort auf.


> Was die Tür betrifft, der neue Blecheinsatz an/unter die alten ausgebrannten Reste zu "schweißen" ist Pfusch³ ,
> Stand der Technik
> ist das bestimmt nicht und es sieht auch recht unschön aus.

Der Wagen ist ohnehin "verbastelt". Warum soll man da nicht so einen Zustand erhalten? Fabrikfrische Gueterwagen haben wir schon genug bei Museumsbahnen.

Armin

[www.muehlenroda.de] (Muehl privat)
[www.museumsstellwerk.de] (Museumsstellwerk Rheine e.V.)

Re: RAL 8012 für DR Güterwagen,

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 06.04.18 10:19

Matthias Muschke schrieb:
Hallo,

Norbert, die Tür ist doch offenbar auf die selbe Weise schon einmal "historisiert" worden... Finde ich insofern nicht schlimm, die Variante mit Holzwänden und Blechtüren, dürfte für die Epoche 3 auch die passendere sein.


Hallo,

die Tür hatte mal eine Füllung aus Blech die grob herausgebrannt wurde und dann folgte die Bretterfüllung, warum auch immer.
Wenn man jetzt wieder eine Blechfüllung verwendet ist das sicherlich besser als Holz. Am besten wäre aber gebuckeltes Blech.
Nur hätte ich vorher die alten Reste der früheren Blechfüllung komplett herausgetrennt. jetzt liegt Dopplung über Dopplung, da
freuen sich Feuchtigkeit und Korrosion. Das Ergebnis wird in einigen Jahren nun mal wieder Rost sein.
Und das ist und bleibt Pfusch. Es geht hier ja nicht darum einen Wagen bis zur nächsten HU wieder in Verkehr zu bringen
sondern um eine möglichst lange Erhaltung des Wagens. Da baue ich mir keine neuen Rostnester mit ein.
Und die Bretterfüllungen der Türen sind aus der Nachwendezeit, da gibt es nichts dran zu historisieren oder zu erhalten.

@Armin, ja, RAL wurde in der DDR zu TGL, das ist richtig. Aber deswegen war die Rezeptur und die Zutaten der DDR Produktion sicherlich
nicht zu 100% identisch mit den heutigen Farben nach RAL 8012.
Und ein neu lackierter DB Wagen in RAL 8012 sah nun mal bräunlicher aus als ein ebenfalls neu lackierter DR Wagen nach entsprechender
TGL Nummer.
Mich würde es auch nicht wundern wenn MAV und PKP Wagen auch nach einem RAL 8012 Pendant lackiert wurden.
Jeder neu lackierte Museumswagen sieht aus genau diesem Grund recht neu aus.
"Weathering" oder "Alterung" erfolgt nun mal nicht mehr im Regelbetrieb.


Gruß

Norbert

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: 118 104

Datum: 10.04.18 16:02

Hallo Carsten.

Ich schrieb folgendes:
Das ist RAL 8012 (rotbraun) für die Aufbauten und RAL 9005 (tiefschwarz) für Rahmen, Pufferbohlen und Laufwerk. Die Seitenwandprofile müssen komplett braun angestrichen werden, genau wie der Bodenrahmen.
Ich muss meinen obigen Text revidieren. Die Trennkante zwischen Schwarz und Braun ist die Oberkante des Bodenrahmens. Von daher ist euer bisheriger Anstrichaufbau auch an den Kastenprofilen korrekt.
Ich entschuldige mich hiermit für die falsche Information.
Die RAL Farbnummern sind aber korrekt.

Gruß Gunnar -> http://abload.de/img/118104-995kow.jpg

Re: DR Ekm-u in Belzig mit?

geschrieben von: Carsten Friese

Datum: 10.04.18 21:48

Hallo Gunnar,

alles klar! Du hast kein Grund zum Entschuldigen.

Schönen Abend noch,

Carsten

[www.brandenburgische-staedtebahn.de]
Die Eisenbahnfreunde "Hoher Fläming" Bad Belzig auf FB:[www.facebook.com]
[www.fotocommunity.de]

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -