DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Schlafwagen AB 30 ex CIWL Typ P

geschrieben von: Vst

Datum: 12.02.18 22:57

TRI bereitet die Aufarbeitung eines Schlafwagens AB 30 im Stil des Original - Typ P der CIWL vor.
Hierzu benötigen wir möglichst gute Fotos der früheren Anschriften, insbesondere der Schriftzüge oberhalb der Fenster, gold auf blauem Grund: "Internationale Schlafwagen Gesellschaft" und Compagnie Internationale des Wagons Lits", sowie der Blechtafeln unterhalb der Fenster, hier auch auf italienisch.
Zeichnungen wären natürlich noch besser.

Jeder Hinweis ist willkommen!

Besten Dank sagt

der Vorstand
Welche Form soll denn nachgestellt werden?

Bei Ablieferung hatten die Wagen schmalere Lettern (übrigens gelb auf blau), die Firmenbezeichnung war im französischen und italienischen lang (andere Sprachen waren ursprünglich oben nicht an den Wagen) "...et des Grands Express Europeens".
Die kurze Firmenbezeichnung, dann auch auf deutsch, kam erst später auf und wurde mit breiteren Lettern ausgeführt. Dabei wurden auch die Anschriftentafeln am unteren Wagenkasten (Voiture-Lits, ...) in breiteren Lettern auf etwas längeren Tafeln als ursprünglich ausgeführt, wobei es zumindestens in Italien auch neuere breite Tafeln trotzdem mit schmalen Lettern beschriftet gab.

Welchen AB30 haben Sie zur Aufarbeitung? Einen von Carel-Fouché oder einen Ansaldo-Wagen? Diese waren bei Ablieferung unterschiedlich beschriftet, das hing mit ihrem ersten Einsatzgebiet zusammen.

Wenn ein späterer Zeitpunkt der Nachbildung beabsichtigt ist (Stichwort: Gummiwulstübergänge) sind auf jeden Fall die neueren breiteren Lettern gefragt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.18 07:02.
Gibt es denn noch originale Wagen oder nur noch die stark umgebauten (neues Fensterband,...) wie sie die ÖBB zuletzt einsetzte?
Ja.

4550 im Cité du Train Mulhouse (franz. Eisenbahnmuseum, wobei der zuletzt ein zu helles leuchtendes blau erhalten hatte)
4521 in Viols le Fort und
4537, nun als Hostel-Wagen in Dracy-Saint-Loup, siehe auch: [www.wagonslits.de]

Alle drei aber im Zustand der 1970er/80er Jahre mit Gummiwülsten, TEN-blau statt CIWL-blau und weißen statt gelben Anschriften.

Ob bei irgendwelchen Schrotthändlern (Brandenburg, Culoz,...) noch welche herumstehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber von alleine "vergammeln" die dank des verwendeten Stahls nicht.

Fotos zeigen den 4550 (in "zu blau") in Mulhouse:

https://abload.de/img/dsc020877mqow.jpg

https://abload.de/img/dsc0208858po0.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.18 07:35.
Der 4550 in Mulhouse wurde offenbar mal nachlackiert, 2006 sah er noch so aus:

http://railfaneurope.net/pix/CIWL/WL/P/CIWL4550_Mulh01.jpg

http://railfaneurope.net/pix/CIWL/WL/P/CIWL4550_Mulh02.jpg

Ist das jetzt ultramarinblau oder was? Seltsam, zumal Mulhouse sonst für authentische restaurierungen bekannt ist.
Meine aufzeichnungen der schildergrößen von damals sind nicht mehr vorhanden; Dirk, hast du da was notiert?


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
https://abload.de/img/4550-blauoxj1d.jpg

Ein RAL-Farbton wurde bei der zwischenzeitlichen Restaurierung nicht verwendet, ich hatte aber beim letzten Mal (2016) nur einen RAL-Farbfächer dabei, ähnlich 5010 enzianblau ist das jetzige (nicht originale!) blau des 4550.

Die Schildermaße, zumindest die neueren breiteren (TEN-blau mit weißer Schrift) müssten sich anhand der damaligen Recherche-Fotos Deiner Modellkonstruktion (Kurt hatte die Schilder auf seinen 30cm-Fliesen fotografiert) noch rekonstruieren lassen, ansonsten hängen sie ja auch am 4550 und den anderen beiden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.18 10:23.

Re: Wer oder was ist TRI ? (o.w.T)

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 13.02.18 11:38

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Train Rental International (o.w.T)

geschrieben von: Dirk Frielingsdorf

Datum: 13.02.18 11:55

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Schämen sollen sie sich, nichtmal am Lackraster eingetragen ;)

Ansonsten, viel besser als der Wagen dürfte es für den Zustand der 1980er nicht gehen – Ablieferung war aber eben noch was anderes.

Gruß Kai

Re: Wer oder was ist TRI ?

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 13.02.18 18:47

Moin,

wie 'Dirk Frielingsdorf' schon sagte schrieb: TRI Train Rental International GbR.
Geschäftsführer; Herr Tobias Richter, hier bekannt als unser Vorstand 'Vst'
Vielen Dank für die zahlreichen spannenden Informationen.
Es handelt sich um den AB 30 003 mit Gummiwulstübergängen.
Gesucht werden die breiten Schriften über den Fenstern und auf den Tafeln außen.
Natürlich können wir nicht die modernisierte Fensterfront zurückbauen, das würde auch mit der heutigen Inneneinrichtung kollidieren, doch das Außendesign soll Erinnerungen an die späten 70er wachhalten.
Beim "Vst" ist diese Erinnerung der Französische Militärzug in Berlin-Tegel, der noch 1978 stets zwei Offiziers-Schlafwagen Typ P (im Zp AR als "WLA" bezeichnet) sogar noch mit Faltenbalg-Übergängen mit sich führte. Leider sind Faltenbälge nicht mehr erhältlich und würden heute auch betrieblich zu manchen Einschränkungen führen - zusätzlich zur möglichen Debatte um Bauartänderungen ...

Bon soir wünscht der Vorstand.
Siehe meine mail von gestern abend. Ich wünsche viel erfolg beim abbeizen und polieren des wagenkastens!
Das dach habe ich damals als RAL 7040 identifiziert (ob die stirnseiten lackiert waren, war wohl unterschiedlich), die blauen streifen als RAL 5011 und die beschriftung als RAL 1021.
Unterboden RAL 7012.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.
Auf jeden Fall ein tolles Projekt - vielen Dank dafür!

Schlafwagen sind ja leider noch seltener erhalten als vieles andere.

Die eigentliche Fensterteilung wurde ja bei der Modernisierung kaum verändert wenn man davon absieht das sich scheinbar das Waschraum-Fenster etwas in Richtung Wagenmitte verschoben hat und das gegenüberliegende Gangfenster verblecht wurde.
Allerdings muss man hoffen dass - die Fenster sitzen ja in aufgesetzten Blechen, gerade die kleinen Fenster wurden ja nicht nur weiter nach unten ausgeschnitten sonder saßen früher auch mit der Oberkante höher) - die Blecharbeiten so schön und materialgleich ausgeführt wurden dass sie sich auch in blank sehen lassen können.

Aber egal wie (auch wenn es lackiert werden müsste) wird es sicher ein toller Wagen der zum Träumen von einem schönen nostalgischen Nacht-Express anregt, den Bcvmh gibt es ja auch und wer weis was sonst noch...?

Gruß
Carsten

Die Aussenschilder der CIWL VL "P"

geschrieben von: MU4797

Datum: 15.02.18 19:20

Guten Tag Vst...

in dem Wagons Lits Forum habe ich in diesen Bezug folgenden Beitrag hinterlassen:

[www.wagonslits.de]


https://farm5.staticflickr.com/4652/25412319207_10d0a0aafc_h.jpg


An unseren anonymen Vst wünsche ich immerhin viel Erfolg bei der Aufarbeitung der eh.VL "P",

MU4797 - Kurt Foncke


P.S. überlegen Sie sich vielleicht auch mal, je nach über was für weitere Wagen sie noch verfügen, ob es nicht vielleicht interessanter wäre auf die TEN Lackierung zurück zu fallen... Es würde allenfalls die Abteilseite weniger "fantasievoll" aussehen lassen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.18 19:20.

Re: Die Aussenschilder der CIWL VL "P"

geschrieben von: tbk

Datum: 16.02.18 14:24

Wenn das die originalschilder sind, wäre es vielleicht am besten, sich irgendwo zu treffen und die tafeln nach dem original nachfertigen zu lassen, statt sich mit bodenfliesen als maßeinheit zu behelfen ....


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.