DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: 155 237

Datum: 09.11.17 19:31

Hallo,

da wir in den letzten Tagen bereits das Thema Niesky Kesselwagen hatten, möchte ich euch in nächster Zeit auch meine 6 verschieden Niesky Zas der VTG zeigen, welche ich im Laufe der letzten Jahre festhalten konnte.

Im Juni 2016 konnte ich in Budapest-Kelenföld folgenden alten Kesselwagen 33 80 7965 317-0 fotografieren.

https://farm5.staticflickr.com/4543/26514250959_54bffd5454_h.jpg


Dazu noch alle Daten zum Wagen.

NVR-Nummer: 33 80 7965 317-0
Gattung: Zas
Zulassungsart: RIV
Länderkürzel: D
Halterkürzel: VTGD

Eigentümer: VTG AG Hamburg
Heimatbahnhof: Maschen Rbf.

Tankcode: L4BH
nächste Kesselprüfung: 08.18
Reviosionsdatum: 6 REV 109 10.04.14 (109 - Alstom/LHB Salzgitter-Watenstedt)

Ladegut: UN 1230 - Methanol

Eigengewicht: 25.300 kg
zulässige Achslast: 22,5t

Tankvolumen: 85.600 Liter

LüP: 16,36m
Drehzapfenabstand: 11,32m

Hersteller: Vereinigter Schienenfahrzeugbau der DDR, VEB Waggonbau Niesky

zulässiger Betriebsüberdruck: 3,0bar

Bremsbauart: KE-GP (Knorr-Einheitsbremse; Güter-/Personenzugbremse)

Zulässige Beladungsgewichte mit jeweiliger Streckenklasse:
A - 38,7t
B - 46,7t
C - 54,7t
D/CM - 58,7t
maximale Geschwindigkeit leer: 120km/h


Gruß Pascal
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund,
warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

[ Henry Ford 1863-1947 ]

Re: VTG Niesky Zas - welches Baujahr hatte dieser Kwg ??

geschrieben von: 155 237

Datum: 10.11.17 13:20

Die Produktion dieser Wagenbauart begann 1988.
Da dieser Wagen aber eine relativ hohe Nummer hat, (auch zu DR-Zeiten hieß er 35 50 7965 317-4) kann ich mir gut vorstellen, das dieser erst 1989 entstand.

MfG Pascal

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: GEFCO

Datum: 10.11.17 22:17

Moin Pascal,
Besten Dank für die ausführliche Vorstellung dieses (mir noch fehlenden..) Wagens!!
Das Bild ist ebenfalls klasse, bin gespannt auf die weiteren Fotos ;)
Bei Zeit kommt von mir auch noch ein Bilderbogen!
Erinnere mich, vor kurzer Zeit in den Live-Sichtungen von 2-achsigen Gas?-Kesselwagen von dir gelesen zu haben.
Weiß allerdings nicht mehr genau um was es ging, hatte aber ne helfende Antwort :D

Zum Thema VTG hab ich auch noch ein schönes Foto des 33 80 7965 127-3 aus Seelze West:
796 5127 VTG.JPGBis dann und Gruß, Aljoscha

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: 155 237

Datum: 13.11.17 08:35

Moin Aljoscha,

aber gerne doch :)
das klingt super, bin auf jeden Fall gespannt drauf.
Ja, ich hatte letztens in Großkorbetha einen schönen kleinen Zweiachs-Gaskesselwagen der VTG. Ich hab die Bilder von dem Wagen mal rausgesucht, hatte ihn schon das dritte Mal. Muss mal schauen wie ich Zeit habe, dann könnte ich morgen die Bilder davon zeigen.

Oh danke, schickes Bild, ich glaube ich sollte mich demnächst auch mal wieder nach Seelze begeben. :D

MfG Pascal

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: GEFCO

Datum: 15.11.17 20:47

Moin Pascal,
Von deinen genannten 2-achsern gibt es sogar mehrere.. hatte da mindestens 3 weitere in meinem Bestand gefunden! Seelze ist eigentlich immer ne gute Idee, allerdings ist es in HSR W ziemlich zugewachsen und man hat bisher nur ums mittelgleis freigeschnitten.. 
Fotos sind aber trotzdem noch machbar. :)

Gruß, Aljoscha

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: Piero Guadagnin

Datum: 15.11.17 21:49

Hallo Pascal,
Weißt du,wieviele dieser Niesky Kesselwagen gebaut wurden?Freund WL sagt das nicht:[www.drehscheibe-online.de]

VG von Italien,Piero.

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 16.11.17 01:51

Piero Guadagnin schrieb:
Hallo Pascal,
Weißt du,wieviele dieser Niesky Kesselwagen gebaut wurden?Freund WL sagt das nicht:[www.drehscheibe-online.de]
Niesky selbst behauptet in seiner Schrift zum 100jährigen Jubiläum - 279 Stück.

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: 155 237

Datum: 16.11.17 08:45

Hallo Piero,

es gibt diese Niesky Kesselwagen sowohl als Zas für Mineralölprodukte, sowie als Zacs mit Gattungskennzahl 7868 für Chemiekalien, wie z.B. Siliciumtetrachlorid.

Die Anzahl der Zas liegt bei etwa 345, die Anzahl der Chemiekesselwagen Zacs kann ich dir leider nicht genau sagen, da schon viele, vor allem bei der VTG, verschrottet wurden.
GATX betreibt noch viele dieser Zacs, auch im Mineralölverkehr.
Die VTG Zacs habe ich bisher mit Nummern wie 33 80 7868 242-X gesehen, die GATX Zacs (oftmals GATX Rail Austria) haben einen Nummernbereich von 33 80 7868 500 bis weit in die 590er, somit sollte GATX mindestens an die 100 Zacs besitzen/besitzt haben.

Gruß Pascal



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.17 08:50.

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 16.11.17 10:09

Nein, die sind nicht durchgehend besetzt...
Nummernkreise 31.12.1990 - 796 5000 - 5363 und 796 5500 - 5578, aber es gab nur 256 Wagen...
Ich schaue mal ob ich es genauer finde.

Edit:

die KVG hat nur 109 der DOK 8122 übernommen 7965 001 - 7965 328 mit vielen Lücken... 7965 5ff. gibt es aber gar nicht...

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.17 13:16.

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: 155 237

Datum: 16.11.17 14:34

Das erklärt einiges.
Das heißt, das einige der Wagen nicht bereits verschrottet sind, sondern das diese nie unter der Nummer existierten, ich dachte bisher die seien wirklich durchgehend besetzt, nur halt mit verschiedenen Betreibern.
Danke für die Aufklärung.

Das mit den 500er Nummern war auf die 33 80 7868 Wagen bezogen, da gibt es die Bereiche 33 80 7868 500 bis 599, aber es könnte natürlich sein, dass auch davon nicht alle durchgehend besetzt sind.

Gruß Pascal



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.17 14:35.

Re: VTG Niesky Zas [Teil 1 von 6]

geschrieben von: Piero Guadagnin

Datum: 16.11.17 17:55

Danke Matthias und Pascal ;-) .
Dann,die Gesamtzahl mit Zas(mineralöl)und Zacs(chemie)ist 256 stück,aber mit viele lücken in nummerierung.

VG von Italien,Piero.

Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: biodiesel

Datum: 18.11.17 14:34

Liebe Wagenfreunde,
meine Beobachtungen zu den vorgenannten Wagen sind folgende.
Im Verkaufskatalog der DR sind die Wagennummern 7965 000 - 363 und 7965 500 genannt. In einem Bestandsverzeichnis vom April 1992 sind insgesamt 343 Wagen genannt. Das ließe sich mit den Nummern 7965 000 - 341 und 7965 500 abdecken. Eine höhere Nummer als den 341 habe ich auch nie gesehen.
Die Wagennummern 80 7868 244 - 253 der VTG, sowie 80 7868 500 - 524 und 551 - 570 der KVG (später GATX) sind ab 1993 aus dem vorgenannten Nummernkreis umgebaut und umgezeichnet worden.
Wagen unter 50 7868 sind mir nur die 31 Salpetersäurewagen vom RAW Le der Dok 8351, sowie spätere Umbauten, die aber nicht der DR gehörten, bekannt.

Des weiteren gab es noch die Wagen 50 7965 348 - 359. Dabei handelte es sich um Chloratwagen, die aus Wagen der Dok 8225 umgebaut, bzw. in Anlehnung an diese gebaut worden sind. Diese Wagen der GSNR 7966 sind ebenfalls an die vier Firmen verkauft worden. Ob die weiteren im Katalog genannten Wagen 7965 360 - 363 ebenfalls Chloratwagen waren,  kann ich leider nicht sagen. Die Chloratwagen habe ich nur Mitte der Neunziger Jahre einmal gesehen. Danach nicht wieder.

liebe Grüße aus Ostfriesland
Harald Westermann
Hallo Harald,

danke für die ausführlichen Informationen zu den genannten Wagen.
Damit wurden viele unklarheiten beseitigt.
Ich habe dazu noch weiter recherchiert, einige Wagennummern prüfen lassen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.

Anbei auch nochmal eine Zusammenfassung mit u.a. deinen Informationen.
Der ursprüngliche Nummernbereich zu Zeiten der Deutschen Reichsbahn war 35 50 7965 000-363.
Die Wagen 35 50 7965 348-363 waren spezielle Chloratwagen, von denen heute keiner mehr existiert.
Die Wagen 35 50 7965 000-341 waren die "normalen" Mineralöl Kesselwagen.

Von den 343 Wagen wurden insgesamt 55 Wagen zu Chemiekesselwagen umgebaut.
Dabei wurde kein zusammenhängender Wagenbereich umgebaut (z.B. 55 Stück von 33 80 7965 000-054),
sondern aus dem gesamten Nummernbereich (33 80 7965 000-341) immer wieder einzelne Wagen,
wodurch es im aktuellen Nummernbereich viele und zum Teil auch große Lücken gibt.


Diese umgebauten Wagen bekamen folgende Nummern:

10 Wagen - 33 80 7868 244-253, diese gehören der VTG,
25 Wagen - 33 80 7868 500-524, diese gehören GATX,
20 Wagen - 33 80 7868 551-570, auch diese gehören GATX.


Aus dem Wagenbereich 7965 000-341 wurden folgende Wagen umgeabaut:

33 80 7965 005-1
33 80 7965 015-0
33 80 7965 087-9 VTG
33 80 7965 134-9
33 80 7965 138-0
33 80 7965 171-1
33 80 7965 176-0
33 80 7965 201-6
33 80 7965 205-7
33 80 7965 213-1
33 80 7965 217-2 VTG
33 80 7965 251-1
33 80 7965 252-9
33 80 7965 253-7
33 80 7965 255-2
33 80 7965 256-0
33 80 7965 257-8 VTG
33 80 7965 258-6
33 80 7965 261-0
33 80 7965 262-8
33 80 7965 263-6
33 80 7965 264-4
33 80 7965 267-7 VTG
33 80 7965 273-5
33 80 7965 275-0
33 80 7965 276-8
33 80 7965 277-6 VTG
33 80 7965 278-4
33 80 7965 284-2
33 80 7965 287-5 VTG
33 80 7965 288-3
33 80 7965 292-5
33 80 7965 293-3
33 80 7965 294-1
33 80 7965 296-6
33 80 7965 297-4 VTG
33 80 7965 298-2
33 80 7965 301-4
33 80 7965 302-2
33 80 7965 307-1 VTG
33 80 7965 308-9
33 80 7965 311-3
33 80 7965 312-1
33 80 7965 315-4
33 80 7965 316-2
33 80 7965 318-8
33 80 7965 321-2
33 80 7965 323-8
33 80 7965 324-6
33 80 7965 327-9 VTG
33 80 7965 331-1
33 80 7965 332-9
33 80 7965 333-7
33 80 7965 334-5
33 80 7965 335-2
33 80 7965 337-8 VTG
33 80 7965 338-6

Die 10 in dieser Liste unter VTG gekennzeichneten Wagen bekamen nach dem Umbau die Wagennummern 33 80 7868 244-253.

Davon wurden 4 Wagen bereits verschrottet:
33 80 7868 247-7
33 80 7868 249-3
33 80 7868 251-9
33 80 7868 252-7


Von den oben in der Liste aufgeführten 57 Wagen sind bekanntlich nur 55 Wagen umgebaut wurden.
Das bedeutet, dass sich in der aufgeführten Liste 2 weitere Wagen befinden, welche nicht umgebaut, sondern verschrottet wurden.


Zudem konnte ich noch 2 weitere Verschrottungen herausfinden:

- Der ehemalige KVG (GATX)-Wagen 33 80 7965 102-6 und
- der ehemalige Ermewa GmbH-Wagen 33 80 7965 180-2 wurden bereits verschrottet.



Zu guter Letzt noch die aktuelle Bestandsliste der zu Zacs umgebauten GATX-Wagen:

45 Wagen, davon 8 verschrottet, 37 in Betrieb bei GATX Rail Austria GmbH und GATX Rail Germany GmbH.


33 80 7868 500-9 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 501-7 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 502-5 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 503-3 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 504-1 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 505-8 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 506-6 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 507-4 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 508-2 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 509-0 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 510-8 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 511-6 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 512-4 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 513-2 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 514-0 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 515-7 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 516-5 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 517-3 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 518-1 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 519-9 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 520-7 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 521-5 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 522-3 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 523-1 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 524-9 - GATX Rail Austria GmbH
---
33 80 7868 551-2 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 552-0 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 553-8 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 554-6 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 555-3 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 556-1 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 557-9 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 558-7 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 559-5 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7886 560-3 - Wagen wurde verschrottet
33 80 7868 561-1 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 562-9 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 563-7 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 564-5 - GATX Rail Germany GmbH
33 80 7868 565-2 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 566-0 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 567-8 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 568-6 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 569-4 - GATX Rail Austria GmbH
33 80 7868 570-2 - GATX Rail Germany GmbH


Danke an Alle die bei der Lösung zu dieser Problematik mitgeholfen haben. :)

Gruß Pascal



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.17 23:59.

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 19.11.17 00:06

Hallo Harald,

wie lange wurden denn die Wagen gebaut? Denn unabhängig von der höchsten Ordnungsnummer nennt ja die Liste in Gw Bd.6 256 Wagen...? Ich weiss da gibt es sicher auch den einen oder anderen Fehler, aber in der Größe? Und wie kommt Niesky auf 279 Wagen (die ja dicht an 256 sind)?

Viele Grüße

Matthias


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: WL

Datum: 19.11.17 17:29

biodiesel schrieb:

Im Verkaufskatalog der DR sind die Wagennummern 7965 000 - 363 und 7965 500 genannt.
Harald Westermann

Hallo Herr Westermann,

können Sie zufällig beantworten, ob der Zas-w 00 50 796 5000-7 in 796 5500 umgezeichnet wurde ?!
(Die Vermutung liegt ja nahe.)


Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
Hallo an alle,
Ich habe diese bild gefunden,ein umgebauten wagen(GATX 33 80 7868 562-9):
[www.tosh-railways.com]
Aber ich sehe keinen unterschied zur ursprüngliche version:kann mir jemand erklären?

VG von Italien,Piero.
Piero Guadagnin schrieb:

Ich habe diese bild gefunden,ein umgebauten wagen(GATX 33 80 7868 562-9):
[www.tosh-railways.com]
Aber ich sehe keinen unterschied zur ursprüngliche version:kann mir jemand erklären?


Hallo,

die Umbauten betreffen unter anderem die Befüll- , Entleerungs- und Sicherheitseinrichtungen.

Deutlich ist das beispielsweise an den Zacs VTG-Wagen zu erkennen. Bei denen wurde die Begehung auf dem Kesselscheitel deutlich verlängert, weil zusätzliche Bauteile auf dem Kesselscheitel angebracht wurden.

Leider habe ich von den 786 8246 und 8249 (bereits verschrottet) nur Fotos und noch keine digitalen Scans. Sollte aber trotzdem zu erkennen sein.

Kopie von zacs  niesky.jpg

zacs  niesky  f.jpg
Perfekt,Danke!Es gibt ein andere bild auf dem Tosh(7868 511,GATX):hier,sie sehen die unterschiede gut ;-) !
Hallo,

die Folgen des Umbaus kann man auch gut am Tankcode erkennen.
Somit ist der standardmäßige Tankcode der Zas (aber auch einiger Zacs) L4BH.
Das bedeutet, dass der Tank über Bodenöffnungen mit 3 Verschlüssen für das Befüllen und Entleeren verfügt. Der Mindestberechnungsdruck beträgt 4 bar.

Bei den umgebauten Zacs ist der Tankcode L10DH, was bedeutet, dass der Tank keinerlei Öffnungen unterhalb des Flüssigkeitsspiegels besitzt.
Befüllt werden die Wagen von oben durch den Domdeckel oder den Füllstutzen.
Entleerung findet ebenfalls von oben statt, durch ein eingebautes Steigrohr. Mindestberechnungsdruck ist 10 bar.

Gruß Pascal

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: biodiesel

Datum: 26.11.17 13:40

Lieber Matthias,
für Band 6 stand nur eine Übersicht aus Anfang oder Mitte 1990 zur Verfügung. Vor kurzem habe ich eine Aufstellung mit Datum April 1992 erhalten. Daraus die Zahl 341.
Die Aufstellung 1990 beinhaltete die Wagen nach Verwendungszweck, d.h. nach GSNR. Ich habe mich damals darauf konzentriert, die älteren Lieferungen auseinanderzudröseln. Vor allem die verschiedenen Lieferungen aus Rumänien 1957 - 1961 waren in den gleichen GSNR zusammengefasst, unabhängig von der Dok-Nummer. Da bei den Niesky-Wagen  in der GSNR 7965 nur eine Dok-Nummer enthalten war, bin ich zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen, das ich die Zahl ohne Überprüfung übernehmen kann. Das sich die Lieferung der Wagen bis in das Jahr 1991 erstreckte, war mir damals nicht bewußt.
In diesem Zusammenhang interessant, wäre noch zu erfahren, wann denn die Wagen der GSNR 7966 geliefert wurden. Anscheinend sind die ersten Wagen 7965 350 - 363 fabrikneu für diesen Zweck beschafft worden. Lediglich für den 348 und den 349 kann ich einen Umbau aus der Dok 8225 bestätigen.
liebe Grüße aus Ostfriesland
Harald

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 28.11.17 09:25

biodiesel schrieb:
Lieber Matthias,
für Band 6 stand nur eine Übersicht aus Anfang oder Mitte 1990 zur Verfügung. Vor kurzem habe ich eine Aufstellung mit Datum April 1992 erhalten. Daraus die Zahl 341.
Die Aufstellung 1990 beinhaltete die Wagen nach Verwendungszweck, d.h. nach GSNR. Ich habe mich damals darauf konzentriert, die älteren Lieferungen auseinanderzudröseln. Vor allem die verschiedenen Lieferungen aus Rumänien 1957 - 1961 waren in den gleichen GSNR zusammengefasst, unabhängig von der Dok-Nummer. Da bei den Niesky-Wagen  in der GSNR 7965 nur eine Dok-Nummer enthalten war, bin ich zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen, das ich die Zahl ohne Überprüfung übernehmen kann. Das sich die Lieferung der Wagen bis in das Jahr 1991 erstreckte, war mir damals nicht bewußt.
Hallo Harald,

Danke. Das erklärt vielleicht auch den Wiederspruch zur Niesky-Zahl. Wann genau wurde denn der Verkauf der DR-Behälterwagen abgewickelt? Wurden dann vielleicht noch Wagen von Niesky direkt an die Käufer geliefert? Ein interssantes Thema, dass ich bei diesen Wagen so noch nie betrachtet habe. Die kommen hier leider wenig bis gar nicht vorbei. Auch die Zeiten der DOK 8105 und 8109 im Kraftstoffverkehr sind vorbei. Dafür gibt es einen Ganzzug nur aus diesen Wagen für irgendetwas seltenes (habe den Namen schon wieder vergessen).
Hat denn jemand die Niesky-Wagen mit Fabriknummern notiert?

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: 155 237

Datum: 28.11.17 11:27

Hallo Mathias,

da muss ich dir widersprechen, die Zeiten der DOK 8105 und 8109 im Kraftstoffverkehr sind längst nicht vorbei. ;)
Im Osten sind diese Wagen noch sehr oft in Ganzzügen mit Ladegütern wie Benzin, Diesel/Heizöl und ähnlichem anzutreffen.
Beispielsweise die mehrmals täglich verkehrenden Dieselverkehre zwischen der Total Raffinerie Mitteldeutschland in Leuna (Bf. Großkorbetha) und Děčín hl.n.nkl.n., oder auch Großkorbetha - Oderbrücke (ITL-Leistung) sind typische Leistungen, welche mit Wagen der DOK 8105 und 8109 durchgeführt werden.
Desweiteren findet man auch noch viele dieser Wagen in Kraftstoffzügen in Südosteuropa, in Ländern wie Slowakei oder auch Rumänien und Bulgarien.
Auch Lotos aus Polen führt in den meisten ihrer Kraftstoffzüge Franco-Belge Zas in Kombination mit älteren polnischen und deutschen Modellen, sowie Neubaukesselwagen von Astra Arad mit.

Ein weiterer Ganzzug mit DOK 8105 und 8109 Wagen ist ein Orthoxylolzug von Stendell (PCK Raffinerie) in die Tschechische Republik.


Zu den Fabriknummern der Niesky Zas müsste ich heute nachmittag nochmal auf der Festplatte suchen, aktuell kann ich nur sagen, dass der Wagen 33 80 7965 018-4 vom Baujahr 1989 die Fabriknummer 30271 hat.

Gruß Pascal

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 28.11.17 12:23

Das war auf die Züge bezogen, die ich hier fahre - in der Schweiz habe ich in den Ölzügen schon länger keinen mehr gesehen...
Orthoxylol ist das Zeug das hier auch fährt.

MfG


"Die gebremste Ausführung hatte eine Handbremse, ob die Bremsklötze infolge Betätigung der Handbremse an den Rädern anlegt, kann wohl heute nicht so eindeutig geklärt werden. Der ungebremste Wagen verfügt auch über keine Bremsklötze."

Aus: [www.kleinbahnsammler.at]

(Muss man zweimal lesen, ist aber irgendwie genial... ;-))

Re: Re:Dok 8122 und 8108

geschrieben von: biodiesel

Datum: 28.11.17 17:51

Lieber Matthias,
ich habe jetzt noch einmal in den Unterlagen, die ich vor einigen Monaten erhielt, nachgeschaut. Der Verkauf der DR-Beälterwagen erfolgte zum 31.10.1991.
Im Katalog sind für die GSNR die Nummern 7965 001 - 363 und 500 enthalten. In einem späteren Schreiben wird jedoch darauf hingewiesen, das die Wagen 342 - 363 nicht mehr gebaut werden. Ersatzweise sind die Chloratwagen, aus der GSNR 7981 umgebaut, auf einen Teil dieser Nummern umgezeichnet worden. Siehe auch beiliegende Kopien. Nicht in diesem Schreiben enthalten sind zwei weitere Chloratwagen, die die Nummern 348 und 349 erhielten, diese ohne Werbeanstrich. Also sind die Chloratwagen GSNR 7966 tatsächlich erst im Februar 1992 als Lückenfüller für nicht gebaute 7965 umgezeichnet worden.
Ich hoffe, das diese Informationen jetzt ausreichen. Die ehemaligen Franzosen Dok 8105 und 8109 sehe ich auch nur noch selten. Vorletzte Woche habe ich noch einige in einem Zug mit lauter alten Möhren aus den siebziger Jahren gesehen. Darunter auch einige der ANF-Wagen, die die EVA seinerzeit beschaffte.
viele Grüße aus Ostfriesland
Harald
Blatt 02.jpg
Blatt 03.jpg
Blatt 04.jpg

33 80 7868 246 und 33 80 7868 249

geschrieben von: GEFCO

Datum: 07.12.17 20:18

Hier noch zwei Bilder der beiden verschrotteten Zacs
786 8246.JPG
33 80 7868 246, Seelze West
786 8249.JPG
33 80 7868 249 Gremberg
Gruß

Re: 33 80 7868 246 und 33 80 7868 249

geschrieben von: 155 237

Datum: 09.12.17 21:44

Hallo Aljoscha,

danke für die tollen Bilder, du scheinst ja wirklich fast jeden alten Kesselwagen in Deutschland fotografiert zu haben ;)

Dem 246 könnte wohl die Umstellung der Acrylnitriltransporte von alten DR-Wagen und vorwiegend alten 80.000 Liter LHB Zacs [goederenwagens.nl] auf ehemals Österreichische 93.000 Liter Zacns [goederenwagens.nl], ebenfalls von der VTG, zum Verhängnis geworden sein.
Schade drum, denn optisch sind diese 93.000 Liter Zacns von Tatravagonka Poprad wirklich keine Augenweide :(

Gruß Pascal