DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF
Auf verschiedenen aufnahmen aus den 1990er jahren ist mir aufgefallen, dass bei mehreren ÖBB-Eurofimawagen, welche ende der 1980er jahre umbragrau/blutorange bzw umbragrau/verkehrsrot lackiert wurden (farbton oft im bild nicht identifizierbar), auch die übergangsbleche, puffer, pufferbohlen, kupplungen und sogar kabel blutorange bzw. rot wurden.

Zwei beispielaufnahmen:

61 81 19-71 019-1k.jpg

ÖBB Bmz 61 81 21 - 71 011-4 Geislingen 17.7.89_k.jpg

Auf bildern folgender wagen sind zumindest spuren roten lacks an den puffern zu sehen - manchmal geht das im pufferfett bzw im schatten zwischen zwei wagen ziemlich unter:

61 81 19-71 001-9
61 81 19-71 004-3
61 81 19-71 010-0
61 81 19-71 019-1
61 81 19-71 022-5
61 81 19-71 024-1

61 81 21-71 009-8
61 81 21-71 011-4
61 81 21-71 018-9
61 81 21-71 024-7
61 81 21-71 030-4
61 81 21-71 034-6
61 81 21-71 046-0
61 81 21-71 054-4
61 81 21-71 059-3
61 81 21-71 069-2

Ich habe auch bilder von einigen Bmz 21-70 (SGP-drehgestelle) in dieser variante gesehen.

Wurde das einmal systematisch so gemacht? Hat jemand vielleicht zugang zu einer lackzeichnung aus jener zeit? Später umbragrau/verkehrsrot lackierte wagen hatten diese teile in umbragrau, auf die druckertüchtigten wagen trifft das allgemein zu.

Und zusatzfrage: Ab wann wurde von blutorange auf verkehrsrot umgestellt? Ging das auf einen schlag oder nach und nach (aufbrauchen der farbvorräte)?

Danke, gruß! tobias