DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: IR_2344

Datum: 23.03.17 09:52

Liebe Porenteilnehmer,

zum Einstand habe ich eine Frage zu den (ex) druckertüchtigten Bpmz-Wagen der DB:

Gestern ist mir doch das alte EK-Statistik-Buch "Reisezugwagen der DB Stand 1997" in die Hand gefallen und beim Stöbern fand ich, dass die seinerzeit zu druckertüchtigten 73-Versionen der Bpmz-Wagen umgebauten Exemplare alle als 7+8-Ziffer eine 94 besitzen und damit eigentlich nur Einspannungswagen mit 1000 V waren. Von den 73-Versionen der Avmz, Apmz, Bvmz, WRmz (3x) habe ich 90er-Exemplare gefunden.

Meine Frage nun: Man konnte also keine reinen druckertüchtigen internationalen Reisezüge stellen oder sind die später doch noch zu 90/91er erweitert worden oder fehlerhafte Statistik?

Vielen Dank,
Grüße

Re: Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 23.03.17 10:24

Meine Antwort dazu:
In den ab Mitte der 90er Jahre über die Neubaustrecke Hannover Richtung Süden geführten IC-Zügen war die "Druckertüchtigung" nötig.
Anfangs gab es die ICE ja noch nicht.
Auch nannten sich die Wagen nach der "Druckertüchtigung" anfangs immer noch "61 80 xx-xx xxx-x".
Sie waren ja auch nur im Binnenverkehr, b.z.w. höchstens noch nach Österreich und der Schweiz als Zielorte unterwegs, also Länder mit "unserem Stromsystem".
Daher, auch weil die "Druckertüchtigung" wohl Anfangs noch nicht in der UIC aufgenommen war, blieb es wohl nur bei den "Einspännern".
Das änderte sich dann im Internationalen Verkehr später.
Allerdings waren die dazu an den Wagenenden neuen (Sieg-)Übergänge sehr aufwendig in der Unterhaltung.
Auch Bedienungs- / Behandlungsfehler beim kuppeln und trennen der Wagen führten häufig zu Beschädigungen.
Hoffe etwas geholfen zu haben?

Re: Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: IR_2344

Datum: 23.03.17 11:32

Vielen Dank! Ja, das hilft weiter. Habe jetzt auf Revisionsdaten.de geschaut und dort tatsächlich einige 90iger Wagen gefunden, die offenbar erst nach 1997 umgebaut wurden - wobei es einem bei den ganzen Bauartkarussell ganz schwindelig werden kann...

Re: Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: tbk

Datum: 23.03.17 13:55

Druckertüchtigte mehrspannungswagen sind Bpmz 295.5, Bpmbz 295.7 (behindertengerecht) und Bpmdz 295.9 (fahrradbereich).

Siehe [www.deutsche-reisezugwagen.de]

(Vor einbau der fahrgastinformationssysteme - displays außen und an den sitzplätzen - hießen diese Bpmz/Bpmbz/Bpmdz 293, womöglich mit den gleichen unterbauartnummern, aber vielleicht gab es gleichzeitig auch umbauten auf mehrspannungs-umrichter.)

"Aufhebung der Druckertüchtigung" dürfte gemacht worden sein, weil inzwischen ausreichend ICE zur bedienung der schnellfahrstrecken vorhanden sind.
Ist zunächst nur eine verwaltungsmaßnahme (und erspart die notwendigkeit zur abdichtung eventueller undichter stellen etwa bei leicht beschädigter türdichtung), allerdings hat sich die teflonbeschichtung an den SIG-II-übergängen abgenutzt; stattdessen wieder einen gummiwulst einzubauen, ist erheblich billiger.

Nach abschluss aller ICmod-umbauten (inneneinrichtung und technikpaket) sind sie als Bpmmz 285.5, Bpmmbz 285.7 und Bpmmdz 285.9 bezeichnet (nun mit 61er nummern).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:03:23:21:08:45.

Re: Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 23.03.17 19:20

Ja, das stimmt!

Was die Bauartnummern betrifft.
Da muss man schon richtig aufpassen, und ständig gibt es neue.

Re: Frage zu 73-Bpmz-Wagen

geschrieben von: DIEHELU

Datum: 23.03.17 23:33

Gibt es das Buch noch irgendwo?Wäre über einen Hinweis dankbar.Villeicht auch wo mann es Bestellen kann.

Re: EK-Buch

geschrieben von: TSC_Objects

Datum: 23.03.17 23:58

DIEHELU schrieb:
Gibt es das Buch noch irgendwo?Wäre über einen Hinweis dankbar.Villeicht auch wo mann es Bestellen kann.

Versuchs mal über 3, 2, 1, da bin ich auch fündig geworden. Ist beim EK schon seit vielen Jahren ausverkauft und nur noch sehr, sehr schwer zu bekommen. ISBN ist 3-88255-802-4.

Lug & Trug

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 27.03.17 22:42

41 052 schrieb:
In den ab Mitte der 90er Jahre über die Neubaustrecke Hannover Richtung Süden geführten IC-Zügen war die "Druckertüchtigung" nötig.
...das ja nun gerade nicht.
Da hat sich die DB selbst und ihren Kunden in die Tasche gelogen. Denn schon 1991 wurden auf allen Neubaustrecken ganz normale Wagen eingesetzt, beispielsweise auch Bm 235 oder Interregios.
Die einzige Neubaustrecke, die wirklich einmal rein druckertüchtigt betrieben wurde, war der zuerst eröffnete Abschnitt Fulda - Würzburg zwischen 1988 und 1991. Stichwort FD "Königssee" mit den eigens in weiß-blau umlackierten IC-Wagen. Danach.. . siehe oben. Sprich: diesen ganzen Zinnober mit Druckertüchtigung hätte sich die Bundesbahn von Anbeginn - im wahrsten Sinne des Wortes - sparen können, so inkonsequent wie man war.

Übrigens fährt man auch 2017 mit Fenster-Auf-Wagen und anderen normalen Klimawagen über die Rennbahnen.

Viele Grüße, mit und ohne Druck

Heiko

https://www.desiro.net/Signatur-Licht-aus1.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:03:27:22:43:16.