DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

DR Güterwagen (4-achsig mit Kessel) aus Frankreich

geschrieben von: WL

Datum: 18.03.17 00:49

Weil es bei der DR 20 verschiedene 4-achsige Kesselwagen von französischen Firmen gab, sollen diese Wagen hier nachfolgend separat von den anderen französischen Güterwagen der DR behandelt werden.

Eine erste große Serie mit ca. 1250 Wagen lieferte Societe Franco-Belge im Jahre 1971 an die DR. Diese beheizbaren und isolierten Knickkesselwagen wurden in Abhängigkeit von ihrem späteren Einsatz ursprünglich als bahneigene Güterwagen mit der Kennung 31 im Austauschverfahren bzw. als Mietgüterwagen für Privatkunden - in der DDR speziell die verschiedenen volkseigenen Betriebe - mit 21 beschriftet.
Der Wagennummernbereich der bahneigenen und bei Ablieferung als Uahs (zusätzlich auch ZZhs angeschrieben) bezeichneten Wagen war 729 6000 bis 7249 (Nummern nicht durchgehend besetzt), und die an Privatkunden vermieteten Uahs waren im Nummernbereich 077 0000 bis 1999 bzw. durch spätere Umzeichnungen sogar im Bereich bis 077 7249 angesiedelt (Nummern ebenfalls nicht durchgehend besetzt, da es nur ein vorgehaltener Wagennummernbereich war). Mit der Zeit kam es auch vor, daß bahneigene Wagen zu vermieteten Wagen wurden, wobei die letzten 3 Zahlen der Ordnungsnummer beibehalten wurden (z.B. 31 50 729 6249 umgezeichnet in 21 50 077 6249).
In den 1980er Jahren erhielten die Knickkesselwagen der Dokumentationsnummer (DKNR) 8117 die neue Gattungsbezeichnung Zaes und die Gattungsschlüsselnummer (GSNR) 7883, wobei der Wagennummernbereich passend dazu bei 788 3000 bis 4999 lag (Nummern nicht durchgehend besetzt).
Bei einigen Zaes der DKNR 8117 wurde die Heizung ausgebaut, so daß diese Wagen die neue Gattungsbezeichnung Zas bekamen und der GSNR 7701 zugeteilt wurden, wobei der Wagennummernbereich vollkommen abweichend bei 785 6000 bis 6999 lag (Nummern nicht durchgehend besetzt).
Die ursprünglich an den Seiten der Pufferträger des Nichtbühnenendes angebrachten Seilanker entfernte die DR und rüstete dafür am Langträger spezielle Ausleger (auf Höhe des Drehgestells am Nichtbühnenende) mit Seilankern nach.
Dank "VB995" kann der Zaes (DKNR 8117) hier ergänzend auch in seiner originalen Version mit Seilankern am Pufferträger des Nichtbühnenendes gezeigt werden. Der ursprüngliche Beitrag mit dem Bild war hier: [www.drehscheibe-online.de]
http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2014/dso.20140321/dr.zzh.uah-31507296000-0-.jpg

Gut sichtbar wurde mit gelber Signalfarbe der schon bei der DR nachgerüstete Ausleger mit Seilanker bei dem gezeigten NACCO-Zaes nachlackiert.
DKNR 8117.jpg


Parallel zu den Knickkesselwagen sind 1971 auch 150 Druckgaskesselwagen von ANF an die DR geliefert worden, die bei der DR die DKNR 8322 und die Gattungsbezeichnung Uahs hatten (zusätzlich auch noch ZZd bei Ablieferung angeschrieben). Der Wagennummernbereich, der an Privatkunden (Volkseigene Betriebe - VEB) vermieteten Wagen, war ursprünglich 077 8000 bis 8149.
In den 1980er Jahren wurden sie zu Zagkks umgezeichnet und dem Wagennummernbereich 791 5000 bis 5149 zugeteilt.
Gegenüber den 1975/76 von ANF gebauten Zagkks hatten die Zagkks der Lieferserie 1971 keine Schutzbügel um die Ausleger mit den Seilankern und den Anschriftentafeln sowie an der Bremserbühne nur einfache senkrechte Stangen gegenüber des Bühnengeländers.
Glücklicherweise zeigte "VB995" auch solch einen Wagen im Lieferzustand mit den gut zu erkennenden originalen seitlichen Schilderhaltern hier: [www.drehscheibe-online.de]
http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2014/dso.20140410/dr-druckgaskesselwg-21.50.077.8000-4p-zzd.uahs-_1200x752.jpg

DKNR 8322.JPG


Bereits 1975/76 folgten weitere ca. 150 bis max. 200 Uahs-Druckgaskesselwagen von ANF, die den 1971er Uahs/Zagkks relativ ähnlich sehen. Einfache Unterscheidungsmöglichkeiten der 1975/76 gebauten Uahs mit der DKNR 8324 gegenüber den 1971er Uahs wurden im vorhergehenden Text zur DKNR 8322 erläutert.
Da 1975/76 parallel auch Uahs/Zagkks von der Waggon-Union geliefert wurden, deren Wagennummernbereich bei 077 8247 begann, ist davon auszugehen, daß mehr als 97 Wagen der DKNR 8324 (gesicherte Wagennummern waren 077 8150 bis 8246) geliefert wurden und der Wagennummernbereich ab 077 8247 gemeinsam für Uahs von ANF und der Waggon-Union genutzt wurde. Erhärtet wird die Vermutung, weil nach der Umzeichnung der Uahs zu Zagkks mit der GSNR 7915 der Wagennummernbereich der DKNR 8324 bei 791 5150 bis 5246 und auch bei 791 5432 bis 5684 angesiedelt war. Die neue Wagennummer entstand demzufolge aus der GSNR (7915) plus der alten Ordnungsnummer bzw. den letzten 3 Zahlen der alten Wagennummer (z.B. 077 8150 wurde zu 791 5150).
DKNR 8324.JPG


Neben den Druckgaskesselwagen baute ANF für die DR 1975/76 parallel auch beheizbare Knickkesselwagen (ohne Isolierung), die als Uahs bei der DR die DKNR 8114 hatten. Der Wagennummernbereich begann bei 758 0000, wobei ab Wagennummer 758 0040 auch Uahs der Lieferserie 1975/76 von der Waggon-Union in diesen Bereich eingegliedert wurden.
In den 1980er Jahren bekamen die Uahs der DKNR 8114 die neue Gattungsbezeichnung Zaes mit der GSNR 7885 und den dazu passenden Wagennummernbereich 788 5000 bis 5999 (Nummern nicht durchgehend besetzt). Sehr wahrscheinlich wurden auch hier - wie bei den Druckgaskesselwagen - die letzten 3 Zahlen der Ordnungsnummer aus der alten Wagnnummer an die neue GSNR angehängt (z.B. 758 0012 wurde zu 788 5012).
Bei allen ca. 400 bis 500 gebauten Uahs/Zaes der DKNR 8114 wurden spätestens zur 2. REV die Heizschlangen ausgebaut, wobei die Wagen die neue Gattungsbezeichnung Zas(-w) und die GSNR 7857 bekamen. Die alten Ordnungsnummern (also die letzten 3 Zahlen der Wagennummern) wurden sicherlich dementsprechend auch in den neuen Wagennummernbereich 785 7000 bis 7999 eingepflegt.
DKNR 8114.jpg


Eine sehr umfangreiche Serie mit Kesselwagen baute 1975/76 wieder die Societe Franco-Belge. So wurden mindestens 1250 Kesselwagen (ohne Heizung und Isolierung) als Uahs(-w) mit dem Wagennummernbereich ab 727 0000 (bis mindestens 727 1249) an die DR geliefert. In den 1980er Jahren bekamen diese Kesselwagen der DKNR 8105 die GSNR 7850 und den Wagennummernbereich 785 0000 bis 3999 zugewiesen (darin integriert auch die 4 oder 5 Uahs-w/Zas-w der DKNR 8106 vom RAW Einheit Leipzig). Den unterschiedlichen Verwendungszwecken entsprechend, wurden die letzten 3 Zahlen der Wagennummer im Bereich 785.0-1 bzw. 785.2-3 eingepflegt (785.0-1 als Zas-w für Kraftstoffe, Petroleum u. Lösungsmittel auf deren Basis ; 785.2-3 als Zas für beispielsweise Chlormagnesiumlauge und andere ähnliche flüssige Stoffe).
DKNR 8105.JPG


Ebenfalls von 1975 bis 1977 baute die Firma Fauvet-Girel über 200 Uahs mit Heizung, die bei der DR die DKNR 8325 hatten, wobei die Wagen mit oberer und unterer Entleerung die DKNR 8325/1 und die Wagen ohne unterer Entleerung die DKNR 8325/2 bekamen.
Die ursprünglichen Wagennummern begannen bei 076 3175 (der 076 3175 hatte beispielsweise auch eine untere Entleerungseinrichtung und gehörte zur DKNR 8325/1) und wurden so vergeben, wie die Wagen geliefert wurden (ohne Rücksicht auf die unterschiedlichen Entleerungseinrichtungen).
In den 1980er Jahren sind die Wagen zu Zaes und auch Zaces der GSNR 7880 umgezeichnet worden, und der Wagennummernbereich begann bei 788 0200 (der 788 0200 hatte beispielsweise die DKNR 8325/2 und der 788 0201 die DKNR 8325/1 - also auch gemischt im gleichen Wagennummernbereich).
Bei einigen Za(c)es entfernte die DR zum Ende der 1980er Jahre die Heizeinrichtung, so daß die Wagen noch zu Zacs umgezeichnet wurden.
Bei dem nachfolgend gezeigten Zaes der DKNR 8325/1 ist gut die untere Entleerungseinrichtung zu erkennen, die bei den Zaes der DKNR 8325/2 nicht vorhanden war.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161503

Und hier nun ein Zaes der DKNR 8325/2 ohne untere Entleerungseinrichtung.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161504


Direkt im Anschluß lieferte Arbel 1977/78 mindestens weitere 100 solcher relativ ähnlicher Zaes der DKNR 8327/1. Einige Wagen sind mit einer Isolierung gebaut worden, weshalb sie abweichend die DKNR 8327/2 hatten, jedoch gemeinsam mit den Wagen ohne Isolierung im Wagennummernbereich ab 788 0500 eingegliedert waren.
Einfachstes und deutlichstes Unterscheidungsmerkmal zu den Zaes von Fauvet-Girel ist die zusätzliche Kesselabstützung auf den Langträgern (auf Höhe der Drehgestelle).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161505

Die Zaes der DKNR 8327/2 mit Isolierung waren ebenfalls im Wagennummernbereich 788 0500+ integriert.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161506


Von 1978 bis 1979 lieferte die Societe Franco-Belge weitere Uahs-w, die zwar auf der Konstruktion der 1975/76 gebauten Uahs(-w) der DKNR 8105 basieren, in den Details jedoch vollkommen abweichen. Die bei der DR der DKNR 8109 zugeordneten Uahs-w hatten bei Ablieferung den Wagennummernbereich ab 727 1300. Die ca. 600 gebauten Wagen erhielten in den 1980er Jahren die neue Gattungsbezeichnung Zas-w und die GSNR 7854. Der Wagennummernbereich lag bei 785 4300 bis 4999 (Wagennummern nicht durchgehend besetzt).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161507


In den Jahren 1979/80 folgte von ANF eine weitere kleine Serie mit isolierten und beheizbaren Knickkesselwagen der Gattung Uahs, deren Konstruktion auf die 1971 von Societe Franco-Belge (SFB) hergestellten Uahs/Zaes der DKNR 8117 basiert. In den Details weichen die Wagen von ANF, die bei der DR die DKNR 8110 bekamen, aber vollkommen von den 1971er SFB-Uahs ab. Der Wagennummernbereich der 1979/80 von ANF gebauten Uahs begann bei 077 7250.
Die ca. 200 bis max. 300 gebauten Uahs der DKNR 8110 wurden in den 1980er Jahren zu Zaes der GSNR 7889 und dementsprechend auch dem Wagennummernbereich 788 9250 bis 9999 zugeordnet (nicht durchgehend besetzt). Die letzten 3 Zahlen der alten Ordnungsnummer wurden auch bei den Wagen einfach an die neue GSNR (7889) angehängt (z.B. wurde aus 077 7256 der 788 9256).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161508


Die nächsten Wagen lieferte ANF in den Jahren 1980/81 als Zags (Druckgaskesselwagen), die bei der DR die DKNR 8330 und die GSNR 7811 hatten. Der Wagennummernbereich der ca. 100 gebauten Fahrzeuge, die beispielsweise zum Transport von unter Druck verflüssigten Chlor und Schwefeldioxid dienten, war passend dazu von 781 1000 bis 1099.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161509


In den Jahren 1981/82 folgten von ANF über 200 Zaes mit Heizung und Isolierung. Diese Zaes der DKNR 8225 dienten bei der DR zum Transport von Natronlauge. Der GSNR 7981 entsprechend, hatten sie den Wagennummernbereich 798 1000 bis 1499 (Nummern nicht durchgehend besetzt).
Der gezeigte Zaes der DKNR 8225 war einer der wenigen Wagen, der nach dem Jahr 2000 noch seine originale Kesselbegehung hatte.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161510


Eine weitere kleine Serie mit 150 Kesselwagen lieferte ANF in den Jahren 1982/83(84?) als Zas der GSNR 7849 und dem dazu passenden Wagennummernbereich 784 9000 bis 9149. Die DKNR lautete bei der DR 8119. Der Kessel ohne Heizung und Isolierung war aus Edel-Stahl, weshalb die Wagen bei der DR für den Transport dünnflüssiger Lebensmittel genutzt wurden (z.B. Wein, Essig u.a. Sachen).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161512


Ebenfalls 1982/83 baute Arbel ca. 100 Zas für die DR, die vorwiegend für den Transport von Magnesiumchlorid-Sohle, Calciumchloridlösung u.a. flüssigen Stoffen genutzt wurden. Bei der DR hatten diese Zas der DKNR 8107 die GSNR 7855 und den passenden Wagennummernbereich 785 5000 bis 5999 (nicht durchgehend besetzt).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161511


Im Jahr 1983 baute ANF für die DR 50 Zaces, die der GSNR 7874 und der DKNR 8350 zugeteilt wurden. Die mit einer Heizung ausgestatteten Zaces des Wagennummernbereiches 787 4000 bis 4049 sehen bis auf die Heizanschlüsse am Nichtbühnenende den 1982/83 von ANF hergestellten Zas der DKNR 8119 zwar ähnlich, jedoch weicht die LüP von 13280mm und die Kessellänge von 11210mm der Zaces mit der DKNR 8350 von den Zas der DKNR 8119 ab (Zas DKNR 8119: LüP 13700mm ; Kessellänge: 11630mm).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161513


Parallel baute ANF 1983 auch 50 Zaces für die DR, die der DKNR 8336 und der GSNR 7876 zugeordnet wurden. Wie die Zaces der DKNR 8350 haben diese auch eine Heizeinrichtung, weshalb sie den Wagen relativ ähnlich sehen. Die Zaces des Wagennummernbereiches 787 6000 bis 6049 und der DKNR 8336 haben jedoch auch eine leicht abweichende LüP von 13540mm und eine Kessellänge von 11480mm (Daten der Zaces DKNR 8350 siehe vorhergehende Erläuterung).
Da diese geringen Unterschiede jedoch kaum zu erkennen sind, kann man bei fehlender oder nicht erkennbarer Beschriftung diese zwei Zaces-Typen an der unterschiedlichen Befestigung des Kessels am Untergestell leicht unterscheiden.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161514


Nach 7 Jahren gab es 1983 von ANF nochmals eine Serie mit ca. 100 (max. 200) Druckgaskesselwagen für die DR, die speziell für den Transport von unter Druck verflüssigten Ammoniak, Butan, Propan, Propen, Vinylchlorid u. ähnlichen Stoffen bestimmt waren (wie auch die Zagkks der DKNRn 8322 und 8324 von ANF). Diese Zagkks der DKNR 8328 waren der GSNR 7919 und dem dazu passenden Wagennummernbereich 791 9000 bis 9999 zugeteilt (nicht durchgehend besetzt).
Im Gegensatz zu den vorhergehenden Serien von ANF, haben die 1983 gebauten Zagkks der DKNR 8328 ein wesentlich massiver ausgeführtes Untergestell. Weitere Detailunterschiede zu den vorhergehenden Zagkks-Serien von ANF waren u.a. die anders getalteten Schutzbügel um die Seilanker sowie die Gestaltung der Anhebepunkte.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161517


Im Anschluß stellte ANF 1983/84 insgesamt 50 Zaes für die DR her, die mit der DKNR 8120 und der GSNR 7879 im Wagennummernbereich 787 9000 bis 9049 lagen. Das Untergestell hat eine LüP von 13700mm (wie die Zas der DKNR 8119/GSNR 7849).
Hauptsächlich wurden diese Zaes zum Transport von Phosphorsäure, Viscacryl, Viscomin, Bi 58-Unkrautvernichtungsmittel u.a. flüssigen Stoffen eingesetzt.
Im Gegensatz zu den nachfolgend gezeigten Zaces der DKNR 8337 haben die Zaes der DKNR 8120 eine vollkommen abweichende Heizeinrichtung.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161516


Die letzten 4-achsigen französischen Kesselwagen bekam die DR 1984 auch von ANF, wobei 50 Zaces der DKNR 8337 geliefert wurden, die eine isolierte Version der beheizten DKNR 8336 darstellen. Die LüP von 13540mm und auch die Kesselbefestigung am Untergestell ist identisch mit den Zaces der DKNR 8336.
Die isolierten Zaces der DKNR 8337 waren der GSNR 7877 zugeteilt und im Wagennummernbereich 787 7000 bis 7049 angesiedelt.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161515



20-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.03.17 14:45.

Bildspeicher für den Hauptbeitrag

geschrieben von: WL

Datum: 18.03.17 00:50

DKNR 8325-1.JPG

DKNR 8325-2.JPG

DKNR 8327-1.jpg

DKNR 8327-2.jpg

DKNR 8109.JPG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.17 00:54.
Oh, Nachtarbeit. Ich freue mich bereits jetzt auf den fertigen Beitrag. Vielen Dank!

Gruss

Frank