DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 10 - Wagen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Das Wagen-Forum ist Bestandteil des Angebotes von www.revisionsdaten.de im Verbund von www.drehscheibe-online.de. Bitte auch Revisionsdaten von Wagen in diesem Forum unterbringen.
Moderatoren: allgäubahn - MWF

DR Güterwagen aus Belgien

geschrieben von: WL

Datum: 10.03.17 01:00

Dank der Unterstützung durch Karl-Friedrich Seitz und 2 weiteren bereits vom Kollegen "VB995" gezeigter Bilder soll nachfolgend ein kleiner Überblick zu den von der DDR in Belgien gekauften Güterwagen erfolgen.
Die Tiefladewagen, die von der belgischen Firma La Brugeoise et Nivelles/Brügge für die DR gebaut wurden, sind hier nicht eingearbeitet. Diesbezüglich ist das Buch von "sc" Stefan Carstens "Die Güterwagen der DB AG" zu empfehlen, in dem diese Schwerlastwagen mit Bildern vorgestellt werden.
Ebenfalls nicht beachtet werden die Gebrauchtgüterwagen, die die DR Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre von der SNCB kaufte.

(DR Güterwagen aus der S.F.R.Jugoslawien zeigte ich hier: [www.drehscheibe-online.de] )

Noch bevor Frankreich in den 1970er und 1980er Jahren zum wichtigsten Hersteller von Güterwagn aus dem NSW (nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet) wurde, war Belgien mit der Firma La Brugeoise et Nivelles/Brügge ein wichtiger Lieferant von Güterwagen an die DR. Später gab es noch eine kleine Serie von Kesselwagen, die von der Firma Gregg Europe S.A. hergestellt wurden.

Die ersten Wagen lieferte La Brugeoise et Nivelles in den Jahren 1961.
Mit der Dokumentationsnummer (DKNR) 8112 wurden ca. 200 isolierte und beheizbare Kesselwagen als Uah an die DR geliefert, die in den 1970er Jahren noch die Gattung ZZh mit dem Wagennummernbereich 076 0100 bis 0299 und im Anschluß die Gattungsbezeichnung Zae sowie die GSNR 7782 und den dazu passenden Wagennummernbereich 778 2000 bis 2999 erhielten (Wagennummern nicht durchgehend besetzt).
Die LüP betrug 12390mm und der Kessel(innen)durchmesser war 2600mm mit einem Volumen von 50m³. Die Drehgestelle entsprechen der Bauart Niesky.
1970-09-05-41132  Ruhland (2).jpg

Mit dem gleichen Untergestell folgten 1962 weitere 75 isolierte und beheizbare Kesselwagen mit einem etwas kleineren Kessel(innen)durchmesser von nur 2380mm mit einem Volumen von 40m³, die bei der DR die DKNR 8111 und in den 1980er Jahren die GSNR 7784 mit dem dazu passenden Wagennummernbereich 778 4100 bis 4174 hatten. Der Wagennummernbereich in den 1970er Jahren war bei 076 3100 bis 3174 angesiedelt.
Leider steht von diesem Wagen nur ein Foto ohne die Kesselisolierung zur Verfügung.
DKNR 8111.jpg

Parallel zu den 4-achsigen Kesselwagen sind von der Firma 1961/62 auch 3 verschiedene 2-achsige Kesselwagen für die DR gebaut worden, die alle das gleiche Untergestell und prinzipiell auch den gleichen Kessel hatten.
Mit der DKNR 8301 wurden die 1961 gebauten Uch bezeichnet, die keine Heizeinrichtung hatten und in den 1970er Jahren im Wagennummernbereich 071 2346+ eingeordnet wurden. In den 1980er Jahren bekamen sie als Zc die GSNR 7166 und den dazu passenden Wagennummernbereich 716 6000 bis 6999 (Wagennummern nicht durchgehend besetzt ; Wagennummernbereich gemeinsam auch an Wagen der RAW Jena und Leipzig vergeben).
Von "VB995" wurde so ein Wagen in nachfolgendem Bericht gezeigt: [www.drehscheibe-online.de]
http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2014/dso.20140323/dr.z.uch-21500712430-2p-_1000x668.jpg
Mit der DKNR 8302 gab es diesen Kesselwagen auch mit einer Heizwanne. Die gesamte untere Hälfte des Kessels hatte eine ca. 100mm dicke Wanne (also eine Verdickung des Kessels mit Hohlraum), die mit Dampf beheizt wurde. Diese in den 1970er Jahren als Uch bezeichneten Wagen des Wagennummernbereiches 071 3269+ wurden in den 1980er Jahren zu Zce der GSNR 7176 mit dem Wagennummernbereich 717 6269+.
Zum Jahreswechsel 1961/62 folgten nochmals Wagen ohne Heizwanne, dafür aber mit Heizschlangen im Kessel, deren Anschlußstutzen am Nichtbühnenende war. Diese hatten bei der DR die DKNR 8303 und in den 1970er Jahren als Udh einen Wagennummernbereich 071 4044+. In den 1980er Jahren teilte man sie bei der DR als Zce oder Ze der GSNR 7158 und dem Wagennummernbereich 716 8046+ zu.

Die nächsten Kesselwagen bekam die DR zum Jahreswechsel 1965/66 als Druckgaskesselwagen, die bei der DR die DKNR 8321 erhielten. Mit einer LüP von 17490mm und einem Kesseldurchmesser von 3000mm waren das mit 100m³ Behältervolumen sehr beeindruckende Güterwagen in der damaligen Zeit.
Jedoch waren sie relativ selten zu sehen, da die DR nur 20 Wagen beschaffte.
Die ursprünglich als ZZd bezeichneten Druckgaskesselwagen erhielten in den 1970er Jahren die Gattungsbezeichnung Uah und den Wagennummernbereich 076 8671 bis 8690, und in den 1980er Jahren die neue Gattungsbezeichnung Zagkk, wobei sie die GSNR 7717 und die dazu passenden Wagennummern 771 7671 bis 7690 bekamen (die letzten 3 Zahlen der alten Wagennummer wurden in die neue Wagennummer integriert - beispielsweise wurde der 076 8671 zum 771 7671).
Von "VB995" wurden die Wagen hier gezeigt: [www.drehscheibe-online.de]
http://bilder.bw-basdorf.de/VB995/2014/dso.20140410/dr-druckgaskesselwg-54.17.91p-zzd-_1200x788.jpg

Parallel zu den Druckgaskesselwagen wurden 1965 auch 6-achsige Schwerlastwagen für die DR gebaut, die bei der DR die DKNR 0785 erhielten. Von den zeitgleich in Jugoslawien gebauten RRamm (später Samm) sind sie leicht an den Seilankern zu unterscheiden.
Die belgische Bauform war deutlich anders.
Leider hat gerade der gezeigte belgische Samm seine originalen Seilanker verloren. Zusätzlich gibt es aber ein Detailbild der ursprünglichen Seilanker an den belgischen Samm (siehe auch BRAWA-Modell in H0).
Samm DKNR 0785.jpg

Und hier die Detailaufnahme von den originalen Seilankern der belgischen RRamm/Samm
Seilanker DKNR 0785.jpg


Ebenfalls 1965 sowie auch 1966 und 1967 sind spezielle Schotterwagen für die DR gebaut worden, die der DKNR 5425 zugewiesen wurden.
Die ersten Fac hatten an einem Wagenende noch kein Bühnengeländer, sondern nur senkrechte Stangen mit Griffen.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=160937

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=160876


Die nächsten Güterwagen aus Belgien bekam die DR erst wieder im Jahre 1979. Jedoch wurden diese Kesselwagen von der Firma Gregg Europe S.A. hergestellt.
Diese ursprünglich als Uahs (Wagennummernbereich 076 7000+) und später als Zaces bezeichneten Kesselwagen mit Heizung hatten bei der DR die DKNR 8335 und in den 1980er Jahren die GSNR 7875 mit dem dazu passenden Wagennummernbereich 787 5000 bis 5999 (Wagennummern nicht durchgehend besetzt).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=160877


Die letzten neuen Güterwagen aus Belgien bekam die DR wieder von La Brugeoise et Nivelles/Brügge in den Jahren 1985/86 als Tadgs mit der DKNR 4585, die parallel aber auch von der französischen Firma Arbel Industrie an die DR geliefert wurden.
Auffällig ist, daß einige Wagen alle Bremsarmaturen unter dem Langträger haben, und bei einigen Tadgs der Bremsabsperrhahn und der Bremsartwechsel in der mittleren Laderaumabstützung untergebracht sind.
Bisher sind zwei Publikationen erschienen, die unterschiedliche Aussagen zu den 1985/86 hergestellten Tadgs beinhalten.
1. "Die Güterwagen der DB AG" von "sc" Stefan Carstens:
- die Tadgs von La Brugeoise et Nivelles hatten die GSNR 5823 (ab Ende der 1980er Jahre 0823)
- die Tadgs von Arbel hatten die GSNR 5824 (ab Ende der 1980er Jahre 0824)
2. "EK-Güterwagen-Lexikon DB: Ergänzung zu den Bänden 1-7" von Gerd Wolff:
- Tadgs von Arbel und BN ohne Handbremse hatten die GSNR 5823 (später 0823)
- Tadgs von Arbel mit Handbremse hatten die GSNR 5824 (später 0824)
Beide Aussagen sind nicht korrekt.
Richtig ist, daß 1985/86 Tadgs mit und ohne Handbremse von Arbel und auch La Brugeoise et Nivelles hergestellt wurden.
Es gab also Tadgs ohne Handbremse der GSNR 5823 von Arbel und auch BN, und es gab Tadgs der GSNR 5824 mit Handbremse von Arbel und auch BN.
Der Beweis ist der nachfolgend auf dem zweiten Bild gezeigte Tadgs von BN mit Handbremse und der Wagennummer 082 4086 (ex 582 4086).
Man kann die 1985/86 gebauten Tadgs von Arbel und BN aber auch an speziellen Details unterscheiden.
Die Tadgs von BN haben grundsätzlich alle Bremsarmaturen unterhalb der Langträger (bei den Arbel-Tadgs sind der Bremsabsperrhahn und der Bremsartenwechsel im Durchbruch der mittleren Laderaumabstützung psitioniert).
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161975

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=161976

Als Ergänzung auch noch ein belgischer Tadgs ohne Handbremse der ehemaligen GSNR 5823
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=161977



Bonusbild:
Zwar war es nicht geplant, jedoch soll trotzdem als Bonus zumindest der interessante Uc-v mit der DKNR 8451 gezeigt werden, der von der DR als Gebrauchtgüterwagen von der SNCB gekauft wurde.
(Die verschiedenen 2-achsigen offenen Gebrauchtgüterwagen von der SNCB können jedoch im Buch "Güterwagen Band 3" von "sc" Stefan Carstens und Hans Ulrich Diener nachgeschlagen werden.)
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?031,file=160879



14-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.17 12:25.

Ergänzungsbilder

geschrieben von: WL

Datum: 10.03.17 01:35

Fac DKNR 5425.jpg

Kopie von DKNR 8335.jpg

Uc-v  DKNR 8451.jpg

BN DKNR 4585.jpg

BN  DKNR 4585  GSNR 5824.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.17 18:16.

Re: DR Güterwagen aus Belgien

geschrieben von: Michael89

Datum: 10.03.17 07:00

Hallo WL,

wie immer sehr aufschlussreich!

Gruß Michael

Sei bedankt für diese Aufstellung! (o.w.T)

geschrieben von: tommy10

Datum: 10.03.17 10:31

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)