DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Streckenwanderung Loches - Buzancais 5. Teil (m45B)

1. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Einleitung + Bahnhof Loches - Km 283+950 (45 Fotos)
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Km 283+950 - PN 94 (44 Fotos)
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 94 - Verneuil-Saint-Germain (41 Fotos)
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Verneuil-Saint-Germain - PN 103 (42 Fotos)
5. Teil aktuell
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Fléré-la-Rivière - Châtillon-sur-Indre (45 Fotos)
7. Teil offline
8. Teil offline
9. Teil offline
10. Teil offline



Streckenwanderung Loches - Buzancais


https://lh3.googleusercontent.com/JMZsLCw2tCfkckpnrkFMTYdzFUZWetzxfy-ulfo00S3tKC8J6qrgGBLkZPPHw6cjEkvvCaPZtPdb5LCvmeTZPkQ-iDQungBToIj13_HGk_GHQElQY1XoexvaMSQQk4uxKvwoFLrL3I3ZZr3AAYsh2DnXFB5GmtE2WURjPsgi8ub9dVmhIzxDfRAZRgbFK5XNpVhW92sobhMFbljF3bjOLJZh4h8QZme2YQbq62i6LNKThHofM879JPLJQ1mohUqSkgOH7EpL1yZJP2f1hZ6WD3qKpXg6p1EmCc-He6TErvbqXlvMhLQYxaYzuCxy46LVsgwu2C7KbJtf9oDi2S2dUs-XUVCtmL69EV9HdGN-q3-rMoP2XobvdSqsRzRcY4BCwkoYy5i8hn03OpTr29D2WWlXpZk47bbB-d8vfKE6AXbj5EA2VxT8NrTfwEfovXwze75n6K5UHfcYexrI4Ke04ByU9t5QGUklSDTRdP7mj_v8tFsazHf8Z9Ci8ceURUbLtg9Riy0CxSiGqX9ZTeBwCMOCenz5qhRrYYC4qjMKAj4o1LIoaOTmztybuefUDy_pz_paM3TzZRw2LS-A4Yjg_9CcfRYa_XKVuHOT29M-mERka1PdCgx7q2T749dhjWc4PrUv06nUFgriaeFgqEs5GgTx9gmUzF84pGc-B3giXhdRVjC9E8piMvNOT1KVhPxRog5yBCON3Mzhtq5nwBri4_Sj=w1281-h800-no?authuser=0
Eine Postkarte aufgenommen im Bahnhof von Loches zeigt einen zur Abfahrt in Richtung Tours bereitstehenden Zug. Zum Zeitpunkt der Aufnahme muss der Bahnhof noch recht neu gewesen sein. Auch der Loktyp muss bis weit in die Anfänge der Bahnstrecke zurückreichen.

Zur Geschichte der Bahnstrecke

Bei der Bahnverbindung zwischen Tours und Chateauroux handelt es sich um eine rund 118km lange Bahnverbindung, die ab dem Jahr 1868 projektiert wurde. Die im Jahr 1863 gegründete Firma "Compagnie des chemins de fer de la Vendée" erhielt im März 1874 eine Konzession für die Strecke. Weiter mit der Einleitung im 1. Teil.


https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLW92GalZlQiXehJxGkXkGOYTti2vQFGZxllEp8_JCJc1KRNUE183HIZTkShkpCscXxmr-zaVnxRC4wjri9kHiG1i6Es12jtgTRflW1Q1jS7oYPGwlKN5AdiFV7BWKVZYiO7rBUG-6rImZXP0P1hXi-xjw=w596-h854-no?authuser=0
Das Streckenband der Strecke zwischen Tours und Chateauroux (farblich bearbeitet und teilweise gekürzt). Es gibt keine Tunnel und nur zwei nennenswerte Brücken über die Indre. Bildquelle: Wikipedia




5. Teil: PN 103 - Fléré-la-Rivière (45 Fotos)
Im heutigen 5. Teil erreichen wir zwischen den hinter Bahnübergang 109 gelegenen Gleisanschluß am Silo Ets Louis Basque. Das Anschlußgleis ist dem Bahnhof von Fléré-la-Rivière vorgelagert. Ertwa am Ende der 60er Jahre ist der Anschluß an dieser Stelle nachgewiesen. Auf einigen Fotos von Michael Vogel - die ich hier mit seiner Erlaubnis zeigen darf - ist ein zum Anschluß gehöriger Unimog zu sehen, mittels dem hier die Güterwagen bewegt werden konnten. Michaels Fotos stammen aus dem Jahr 2002. Bei meinem Besuch knapp 17 Jahre später war der Unimog freilich nicht mehr zu sehen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWzr6y_LwDIEWd03T9GplgNUa88qP8oQUXzYu6uad8QK9UIz--039nWYlTC5uKoRVc2gvHOYtJ9tPXSfLxdT2AUR-manHWOOiXrDdHXJX6H2le2ryUCKOiPuzZMX9cmwsfLnJgcjhXpQOzlu775juIeiw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 1: Ein kurzes Stück hinter Bahnübergang 103. Blick zurück in Fahrtrichtung Loches.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLV-UiuuaG5GNy2G8xiBImO43jC13DB8rT3R29YNxnNeM4KdGrDTz81sMsQskZoI76dYw9xAhTri1ztlvEVF2gH_0iFWL6IK6tK200Sa1FtWYUvgcvm1l_zQiInw32xsESBHzD4UjQROksptMuNcvjP61A=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 2: In Fahrtrichtung Châteauroux. Der Bahndamm ist stellenweise leider stark zugewachsen und läßt die Streckenwanderung manchmal sehr mühsam werden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWzNwaaqGFvr3OqahBqpG0FN2jeP4ubhrn6LsACQddXUwNaQj3pxbG_IRjmdqs8brhViMiGMe6m_OJ2xh8UcnzL1qQWCVa73aX-asxz42NTh5ztPocr6Fz4jAZdGINBJojcoorswQH6c4LSOzSXrwQgww=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 3: In Fahrtrichtung Châteauroux ist ein Getreidesilo zu sehen. Ob es einen Gleisanschluß hat?

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVr-S3us3sGZYAJ0rjyq5oLp23C6dLgdX3I2J8Gpx4yH-TIFE__1CDTbiJVXr8CFGjT_Th9qyxisxj2U6_I7uvTAqOZ1o5Xv9V-B7l1_BjODDyDcffqAJjIoSGjG7LmiynF8NVdqwU7zt_5RlfwVCxosw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 4: Ein Getreidesilo neben der Bahnstrecke.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXdbitpJDhbxnbtdY1VhvqMGY7UwOtkAhFEG-kox5YdcJ737cFmUFNbvLNaCJPUQNQ9Ai-1tTmlwalsnLm92eI8UMOTYlMNGxqAWAAdkTKJqX6OfHm3Z0Zj023aLVP7QrXCl_Ny1QZ1H7HrPyyggAV7EQ=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 5: Das Silo scheint überraschender Weise nicht über einen Gleisanschluß zu verfügen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVuYLfaAuVQ1GvkQ1qCWB7qzCTCiof518dB1745j9GTYgqFxnKTZ-jslU5rVRCWb3nEVCDdCT1iD-W4atjJ7RCOtEHPi1Fic5g9uzenQvhtmzM-uY_u-AYs73KwmpASYMxP0gUQ6GIiUQggmKUh-Y6jmA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 6: Direkt bei Bahnübergang 104 liegt ein Getreidesilo.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUeoZeRV4PFFQZbchFza7tAZ3QFXGYJS3ghFbFKhnjj_g7hAKHbR5p5-jM1OyTiUUivxuvoojCJawphzrAcKbVfp2ZvFhgdtnU-hoSP36gl2L4Yyu0R9fsKqWshFBwagh8czMbwdot9wzdbT7KJ3GGRkw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 7: Ansicht von der Seite. Direkt am Getreidesilo befindet sich ein Abstellplatz für schrottreife Autos.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUsqXdlKev29czcLtwQRVcIPpYDVuUZVpOROxFlFL-nyfcjonXpWFmno9fqe9-Zsq6xhAv7_Qoi5cHCKuNI_D1mUT-_-lshspdTTg5e66n_pbEWSqBed9UVE6oIHuhwykhoeS4tl_WfE1gI9e9BSzYKIA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 8: Blickrichtung Châteauroux. An der Tafel beginnt eine reduzierte Geschwindigkeit von 10km/h. Viele dieser Reduzierungen resultieren aus der vernachlässigten Streckenpflege.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUsdGsbWO_brMYHZbT7ewt-3oU-Jdmby0X7CFYfuU3k0NhWZKuWVk__l4uHLbr13zAXMD2xAwHfZ7zmsFB7IdGTHwfYZhurIEl4yHjDvjA87PUMs5PH4p2uqBL1uZidrOokHLvVo_1prezU6p1IFvjH9Q=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 9: Unter der Bahn fließt der Bach Ruisseau de Ranger.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLW1npD0O-Sn3LgKb0khELSum44zz9igyZC21mkbwE4Wj_R4AYC7_7A93a4rb2ev2dVrdkW2YMl80ebUYGvtr0cvQ7tNhRjxxkJCRd7r3_6v4Dz2dZb1iHrWGtagUHBn2RK33XBuC2tH0EcdREv9rO7Utw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 10: Ein Gleiskontakt an der Schiene. Die darüber rollenden Räder eines Zuges lösen am Bahnübergang die Schranken und Lichter aus.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUUfOwlkhhHnsRC21Qkt8iiwvou19xqRLdhe0ybcnxlaYk9vMFmCu54-UXxoWPheYkkoU2aOEqWbuAWKAmGnhOsuEVsjyH7m_qhuD4RDFiHzCwrTwY_laEhRRk201aGVtH28DdtiXx1PoHIj-Uf8b5Qmg=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 11: Ein 600m Stein.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLU1YOYb0TheXlLAF4rfDP_FvpEkRtEE8F5UL6LEGaWgNOeS279v2nVUPO9s28S4VtEPauGZHNX8M2uL6oJOzlcLrS2m5LqnrmhtBDgrkkgOCToFtEn2T4_OI3g6zhzvt43MtyvzAbymNDHCvIEfSCbpow=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 12:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVa2ys9oStXI0roPdteE7uv8PH08-Dakhd_CfrVs6VFzjORjQnqjDqdQEcnhF_t93BR-zl08VFxXe-y8KmR1tte_tStzUmDSmGocaEmHyXu8fn8kHUtKzDRBpdNIWArSEwEWtJ9vYUHXqIDxpjc6j5x4w=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 13: Bahnübergang 105.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXvRegvj1Y4b4gRklodi7ENd7IQ6YuzoXVA1KYzsjL-8mpSUyrpa7Lnhro9tR7C9ugr0ls7b9JFJXdRstcjsu9TWxniApRiq6Fj9Rm8GpOpfdVlk9WVmwlifpLcflrTKMfPZTUoaJBHcxBOiLq55CRiOw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 14: Blickrichtung Loches.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWWYl2uxNMcaLanqVj0pS1aPF_ljIopfHDLEy1M3Q0AszTOTRIl83iae81RKV_gcLsv1tPFOLvRBU7Z04_24ppf3VDCHxnWd1opFAyQitgHsuVChui6etUK2FFDa40hMTqLjrRNSa6NeYb2MSUMnFtXyg=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 15: Unterhalb eines Hofes liegt Bahnübergang 106.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVosI4HsMC9hsThJW4rd33_grKoJMWPaIGg-Po-8Emg5dZtXsArgha1IFTjQnPijs7Qgu-WhW3cKQIoSo7mF9q1vsv_OXClVITJw_nh8Lx1D4O8nC4hPDubbRXkTr-fPU3Vvv4PRcHCRLEil4ZDUlWjVg=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 16: Bei Bahnübergang 106.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUuX4prqMESElkpgcmav2jszVrvo_05ayK-I1xQssvBznomOUhiwLgsk2UxmpgRQhULKwtHGzZSpq-o-Px823ACwbDSiQi8XaGEo9Ls7mHd5qjWN_ZEwxLAwe2P4KyEwOA9JNpn7bpLNCGt7C3hvIqR6Q=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 17: Eine alte Kirchenruine neben der Bahnlinie.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVNoXNF3Z0BkAiwyiLH-Wlw1aS5uR8YONVqNZAJtkbLpPXaz5deDI9c8fO-hblOAnEGc2mTx9_VmIwq5rdyNnPVkYcemGR4ig5baX6ZZZQGgAL3uj5jQc4AWpQ-nBhSKlFWjr1AS32NaAtDdUrGNStFiw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 18: Das Verkehrszeichen hat eine Ladung Schrot abbekommen, so scheint es.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXBDlB9JGZAjqLU_36GPjWiK0-ZBRsRmKuasfMBpM5GGhiQS2UlJ1yL18Vp9HdIK5X3KVWKZBVEba_b-eWV0iQtcWOIGo84GpsBOo0nwtoksKrA2flUKg7_FWGUxOl_j9y90RChrVEFF6UFsY0bt4GtZg=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 19: Blickrichtung Châteauroux.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUtOACi1iEgmPuWBIBOLaAJhgtPlaQNwaCnl0W5CTL9Z1eah9ho1pcpJ5GPPZ-yJ9kzjvIrmlzjemIE1qgTOdZ2XIF-2JlHasAuixiEjkC29TybmExlZvew2pxVGBoZn_Hl_NygEHhxNCrewaqqdzCqZA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 20: Bahnübergang 107. Der Weg führt lediglich zu einem Bauernhof und den Feldern am Ufer der Indre. Trotzdem wurde ein beschrankter Bahnübergang an dieser Stelle errichtet.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWqBpLnkqu4nrgq1LryQzL8TRS2Lk1PsghtVbFBTVcRavEF4NPqS9g1Go6tKhLG_SNy5G0ghZjd9WjvxaGPBCWV_FcO0tFR7OKjKkisC0U9IUZqDWknT07mZTJ4RI3eJchaVqYW7dqz7AZ2BNnAtD0xqQ=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 21: Die Abdeckung des Schrankenantriebes ist entfernt und das Innere liegt nun frei.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUrdTgjjo7kLGzQB0L-P6uTvXgQ_0jizAkMvFltu9NbkhCwHcFmaZsrE8fOWVkgldbvI4jvML0_BhLocomxuRE0R90rWYO2-X85BBZribjAACX1b9chD9eUkTwzg685hQR-0RHXDdIkvfc4U-v-ulJMmA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 22: Bahnübergang 107.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXs-1WYhVRNK6leFdw9vP_y4nQxgx0OKqTs2IC9QFjaBfE9GykPoxilazEmS2CpC-HeSWL_XpnycKTwH01eVWLUlfO6r5ezGfx0l0AunXYhshxPVCyV25SQtahujKn6fe0vpYOQSaxiStBZfqCzeylLTA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 23: Blick zurück in Richtung Loches.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWZwK0iET9PnoV4LfFdzkpXbTw8mJ9AZvgR4Y5-NAVibk4BptglyuH8kVkFZ_uWm1hzImlLPrJs0XwGr_JaEUDdF8oK6fK4mPjlQk4UEw2RLRhk8jxjhapRXdCq-ApYiacUWircfDdL6eXMHPjGgewGuA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 24:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVlmkzX1RQ40SNUAHsADkYfuxg-oaLe-7iu-HRcLAa9D0uaxlHG8RRXsXzMYOOXtly0ZWmEzZ73E-aCG2HaGsuxZ5-FdfqieGY-ukU83GN7XIyCVNDFQkegsPHYE0JP5gIpYYcoi6YOVjttVY8rZjgb1g=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 25: Blick in die Ferne. Zu sehen sind zwei Pfeiftafeln und eine Signaltafel mit einem Haken nach unten. Dort beginnt der Weichenbereich. Das gut sichtbare Silo ist also an die Bahn angeschlossen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXCWvAWYPWNwFItwmF1L0XWoe5hQIUEZBZVrzcQjROhV_85jgGw667gWnZpx0OoZBwwSUINPE6DxPSB6d4-x6yQs0GGfdsFQ4M97fzTIbePIiJ3RepKicdcJeUqFS3pniEdMjp6ukwwnqJ2WBK3j8eNPA=w1175-h785-no?authuser=0
Foto 26: Der Fahrweg führt in das abzweigende Gleis. Ob dies die Grundstellung ist?

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLW0vA6x9zZP04yd_IS8n4_-1WzbgoJ-yjiimAV8Tw0ZO-fnCJb-TMofu8eu8tti2nbrH2wQIqyBlOM2XYd6lgPWTbOwolxLdd1NMMI-Ynbn7cBwoerfx_Zb4vctrCThQ82kzmFNJAuTHbbyfiwqR6uRww=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 27: Das Walzzeichen einer Weiche.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUVN702LXPjkMyBng2qJif_HALj8G_woxYpGzvoI2REdNGk7ZTbH8BLjl4TTuTFgP_k8eoOc0XBYS6B6-hA887hmGBTnp2pXBFmTmdkZWF3oqTjHjkcyFBpoMcgXO-RTsVpteE-ngtKW-oVHISU4pz3Aw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 28: Knapp 50m hinter der Weiche liegt ein Bahnübergang. Direkt an diesem Weg endet auch eines der Gleise vom Anschluß.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXKvniRXf3nAY7GsmWrmBUnn-p7HnoZtGpTb1Nh9qH2ey02JWKCgA0HQnFtIrMqDmfBzFGPbElpBDW8Y8-vOEcJJTuBL3d62UZ9MhZ0LqZRTI2u-OjahCJMUCHBHKmpJfHS1-FZw3tuLiq0wmAIFTfL9w=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 29: Am Bahnübergang steht ein kleiner Dokumentenkasten. Leider ist er leer.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXFjPS752yL4w-5O-2V3yIjortOlX09x4_nsgj0nSt7j2_ea4L4vD9VN1nuFJD2lTgl-O_CRPVF1wCIvM-Z5DTr5p7pz2LS9MJJ51Jv8novitqGggcaESSPZNbsKD3CEdBoFwIExY8PoVxkkjeSlsGc_A=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 30: Bahnübergang 109.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVIn-5ieyURPNDumxQP86WLDWcfzyx6n_Qv2j3BV_n_ib0cND6dzcPMfrX4uLYDABD1ovLu5jR44HVhSFFMUNwnH4ze3iBR0hnrWCuDOZ_-0N_7e7q5cr6rzM_XN7crMYOvyxd5d-v62JwivBVmawaCTA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 31: Im Gleisanschluß bei Fléré-la-Rivière.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXn8ysRadflw6MpxHw0unpfCjtdSBSQ9j2LtaDpZJnnOIOWKof73JyzzAES0UpaDzVouDIaf1zsLPiKO-dMzhtKxugs_FEtvQTXzj-1oI4al90eXL56zIN2EcIUEV4oz-grTDAG9OnmsdOKkhxjepKxaA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 32: An der Weiche ist eine kleine Plakette zu sehen. Demnach wurde die Weiche im Jahr 1988 gefertigt. Dies ist freilich keine Aussage darüber, wie alt der Gleisanschluß ist.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLV8nGiriH9VHMLEwGBA3vbGiZB2bAql2EM0ZHiyILKa-JXm-Gez6Xm5OU8aPVJ4X5Kac3tqsatQpvDGUB5pZd3zI7xmVM5Hv48rs7D7fsY8ldjbs47-k-pHt52tSSpDSpyNoQRddZhGv5deD4BMzTxETQ=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 33: Im Gleisanschluß liegen zwei Gleise nebeneinander. Eine eigene Lok scheint der Anschluß nicht mehr zu haben.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUrk1fXMllA49fUKDA5SR1GAbl9DQLCn7zSckHFvsn_U-sIxxBRi4s32SqQmbs-tGVytERftpXckFyMJaQNDRWPhskTWE3WzCD9x12XcAlFQh5p4MPRmcSVxE-68xZhvfqDk0us-tp2S0Wpv_H_NJQ2Ow=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 34: Das Streckengleis führt über einen Wassergraben.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWikJRACxnB6QM3tgqBb_YX-TVoMW5szsahHhpkQZZ-3wnzqm4l_C-lpIiQOiZjuqOyYNmWlQQc9ojauqZGSZfjvDRPHFH8g-MFlpcc34LgtrkowOgk784F6AX12WI7t15Gm0swl_tpdKYNMUEi04Wq0Q=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 35: Blickrichtung Châteauroux.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLWuRPxbx3XuSLIj7gVDgggPL9EaPsDBbi70gnUC8tGYjdy3Q988K_Eu5qndGKo0lZN6peWLy-rb3mICT4sCObwhxGvAagO3TmdjQ9NN4xVGJkvsQQrrkRGUN_lxCBNtdHcKiBILipJDrbsDjAn6f0TOxA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 36: Beide Anschlußgleise laufen zusammen. Das einzelne Gleis liegt dann direkt an einer Mauer und später an der Laderampe.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLU52GO2KZTxNSQ4o28sK_BJRpRco5gG4Zndo6grMeVhW2h18CQr2hR2dRtsuyb_avLOP2WNJpYRBiAb3aCJ9_dK6pilsuXYq4kXzTHK16Uhqhps9qV0IC6M2JZsuRpKOGbiVW0nQrzIo71AweHm-K34bQ=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 37: Die Güterwagen wurden an dieser Stelle von oben beladen. Um das Gewicht zu kontrollieren ist hier im Boden eine Gleiswaage vorhanden

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXObqnwc1wtfRIHoAVKSkITlTIykznULhpPdDNAt5yqPACk4rm0lZmqvB0F0B_J7_CeywLIi66Razt95M_n5dy4NmdD-i5t4_HXo1PidzhX8W9PjSJWA0oP0vfUzX9eesLDDB7rk21w_KbNXsIxLhNUFA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 38: Die Bedieneinrichtung der Gleiswaage.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXQQks-GBhTTnBw9Kz_FXWz0QJNlccu01N544rc3mVrBobapI8lc5SzBppIqbKlBMDFzLmqBx39ZSPI00RXC63yfsYF3D7SdTUd-D6QSO5S2jUT0XrZzNDQulKzBvXdpujH_zUOpHKEeqwnCjR6z4dIrA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 39: Im Gleisanschluß bei Fléré-la-Rivière.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLUrp5qkJsgsTA6KgQiuwjwfweHPEE_lHokuhPrELxj_LxK9VY25TGy2HoYCGbhJXw64Z8zYZlQxz7pbQ8t7jMYYWlPFLk6N1ULM_jv4e4WlqDOaA5iSA4eiuzo6dq4E3JrEYuvvZYvLQUFzxf5_UEB7xQ=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 40: Der Oberbau im Gleisanschluß.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXfnrnK6B8lW17-65ybeAhB3qZLBu2A_AkmiAg5OdX27TZFRS9Qw6FFiKmOrgjlxMnufCK2JeTi98lagT1TuolqEfCjh2Obq-b6DY8oEvZLhABfRunrucFYGlGUgVrQvWj_fiH34oJFcyuJOvdH6gk2yw=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 41: Blick zurück. Ein Gleis führt zurück zum Streckengleis.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLW7YsnTMMtzIxtr_UYM_RhNdjyu6shV_s5fjsTlpmIfGYMadoRRy0XW61gTpiwBk7Pl1GqCXoId2hFSNP3D40hJhgb7cWii_z7UIYuFwl9I060mjVk-ltfZJhgh7dRPQNwNIyDhbe0obxQJgwganTAwwA=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 42: Der Stellhebel einer Weiche.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLXiuoAE1L2J44dP3Ybhz-rl8qQMrH5X0jSLPw1eVbRZaA2bWfHaOVOZr6bP7NB6tJ-5J2nyyw6u9HEnnuiTiK0mUpe8u4fQB40_n4JMYQry_MhdNir-9xHIuAu7KQFw4zifkYmfi1cj2GTBUw5vJ2ahTg=w1175-h783-no?authuser=0
Foto 43: Blick zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLU8jTSUrJFhaJ8IWHPFLK0iqhGvYTF9rJpof9lCe5neiZwpRRHdTrEld4OWW_XjO4HSrKUOlvQxZ0abt2kFe3myZCKq2Ndxkq-vmbyJofp7LKdxoaiyQXBHyK2XpQoaJqxtKyxbwZnF2ek773eo7CZlGw=w1000-h666-no?authuser=0
Foto 44: Älterer 2-Wege-Unimog in Fléré-la-Rivière beim Silo Ets Louis Basque. Foto von Michael Vogel, aufgenommen im Jahr 2002. Der Güterverkehr auf der Strecke erfolgte noch bis zum Jahr 2011. Wann genau der Unimog hier zum letzten Mal verwendet wurde, und wann er dann verschwand, ist leider nicht bekannt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVBy5dIGI7m-vmaUmm72OT0M3Wbk40r0Us9PhYLCUbxxvDP0M5wwGZKNrOhEvXbrW_I7B9AmLKPFiKe-m_RAKtipdJNpCJi9jMyCX4fYt5kJ7c7fM8wU8sikypeP5RSUqav8F7pAbIt6fzPF5bUnt61yg=w1000-h666-no?authuser=0
Foto 45: Älterer 2-Wege-Unimog in Fléré-la-Rivière beim Silo Ets Louis Basque. Foto von Michael Vogel, aufgenommen im Jahr 2002.



Ende 5. Teil.
Fragen, Wünsche, Anregungen?



1. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Einleitung + Bahnhof Loches - Km 283+950 (45 Fotos)
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Km 283+950 - PN 94 (44 Fotos)
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 94 - Verneuil-Saint-Germain (41 Fotos)
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Verneuil-Saint-Germain - PN 103 (42 Fotos)
5. Teil aktuell
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Fléré-la-Rivière - Châtillon-sur-Indre (45 Fotos)
7. Teil offline
8. Teil offline
9. Teil offline
10. Teil offline

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.21 17:06.
Danke Christian für Deine Kilometer!

Der Unimog dürfte inzwischen verschrottet worden sein, da die schon immer als reparaturanfällig galten und kompliziert bei der Wartung waren.

Frage:

Testest Du bei Deinen Exkursionen zufällig auch Wanderschuhe, welche kannst Du empfehlen?

R.

[FR] etwas OT

geschrieben von: Schienenmog416

Datum: 18.11.21 19:12

Hallo R.

Zitat "Der Unimog dürfte inzwischen verschrottet worden sein, da die schon immer als reparaturanfällig galten und kompliziert bei der Wartung waren."

Ups, da muss ich doch antworten. Fahre (und betreue) seit 2000 einen älteren 2-Wege-Unimog, mit Baujahr 1974 ist er mittlerweile 47 Jahre alt.
Von Reparaturanfälligkeit keine Spur, auch die Wartung ist oft problemlos möglich, auch wenn man kein Kfz-Mechaniker oder ähnliches ist.
Hilfe kommt oft aus der Unimog-Community, auch wurden diverse Reparaturhandbücher angeschafft. Sicher kann man nicht alles selber machen,
die Grundwartungstätigkeiten gehen aber leicht von der Hand.

Gruß von Michael, der nicht zufällig als "Schienenmog416" hier unterwegs ist und auch die beiden Unimogbilder im Teil 5 beigesteuert hat.
So mancher 2-Wege-Unimog wird am Ende seines Schienenlebens kastriert (Abbau aller bahnspezifischen Teile) und dient weiterhin als Straßenzugmaschine
z. B. auf einem Bauernhof.

Ach ja, Danke an Christian für seine Berichte über die Streckenwanderungen, Frankreich steht auch bei mir seit vielen Jahren hoch im Kurs.
Ziele sind dort Industrie-, Werks- und Hafenbahnen.


Beilhack8_549_09_27022005.jpg

Hürth-Knapsack , 27.02.2005 , 2-Wege-Unimog "K-MV 416H"

Re: [FR] Streckenwanderung Loches - Buzancais 5. Teil (m45B)

geschrieben von: rf

Datum: 19.11.21 00:03

Auch für diesen Teil der Reise entlang einer verwunschene Bahnstrecke meinen herzlichen Dank.
Ich freue mich auf die Fortsetzung.
rf

Re: [FR] etwas OT

geschrieben von: tram

Datum: 19.11.21 10:42

Schönes Bild! Einen Zwei-Wege-Unimog als Hobby, -Hut ab!

Der Unimog im Ursprungspost düfrte noch ein Fahrwerk von Ries/Bruchsal haben (Heute nur noch Schilderfabrik).
zweiwegefahrzeug.de

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20

Re: [FR] etwas OT

geschrieben von: cavemaen

Datum: 19.11.21 11:08

Danke für Deine Stellungnahme!

Wenn U-Mog's jeden Tag ran müssen, besteht erheblicher Verschleiß - nicht beim wochenendlichen Grünabfall-Entsorgungsausflug.

Durch die zahlreichen Keilriemen, Umlenkwellen ect. ist das Aas sehr verbaut und durstig und zum Kupplungswechsel muß bei älteren Typen das Fahrerhaus runter.

Und ich versichere Euch aus Erfahrung; nach 10 Jahren dreht Ihr da keine Schraube mehr da raus, Keramikpaste gab es damals noch nicht.

Unsere beiden Mogs wurden rasch abgeschrieben und gegen größere ersetzt, wo man leichter an wartungsspezifische Baugruppen rankam.

Viel Spaß noch & Dank an Christian für seine detaillreichen Ausflüge!

R.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.21 11:11.