DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[RU] Ein paar ? zu Nachtzügen in Russland/Transsib

geschrieben von: m1999

Datum: 03.05.21 16:52

Hallo!


sofern es die Corona-Situation zulässt und ich bis dahin meine Impfung bekommen habe, plane ich für den Spätsommer eine Reise nach Krasnojarsk über die transsibirische Eisenbahn. Der Besuch von Krasnojarsk selbst ist nichttouristischer Art, Hinweise darauf, dass die Stadt ggf. nicht besonders sehenwert ist, brauche ich nicht :)

Angedachte Reiseroute ist Moskau - Kasan - Jekaterinburg - Omsk - (Nowosibirsk?) - Krasnojarsk. Der Rückweg wird aus Zeitgründen per Flugzeug stattfinden müssen, ob der Hinweg bis Moskau auf dem Landweg unternommen wird, hängt von den Einreisebestimmungen und Zugverbindungen im Spätsommer ab, was sich bisher nicht sinnvoll voraussagen lässt. Angedachte Reiseklasse ist hauptsächlich Kupe.

Was mir bis dato an Fragen eingefallen ist, um schon mal etwas zu planen:

- Kennt hier jemand die Maße der Gepäck-Kiste unter dem Bett in normalen Kupe-Wagen? Frage, um schon mal zu wissen, wie groß der Koffer maximal sein sollte...

- Gibt es eine Möglichkeit, abseits von der Angabe "Bioklo"/"Klimaanlage" auf pass.rzd.ru herauszufinden, welche Züge/Wagen ggf. noch aus Altmaterial volkseigener Produktion zu Halle-Ammendorf bestehen? (Soweit mir bekannt, gibt es ja auch Ammendorfer, die zwischenzeitlich mit Klimaanlage und Vakuum-WC nachgerüstet worden sind, oder?) Tipps zu sonstigem exotischen Wagenmaterial sind herzlich willkommen :)

- Gibt es eine Möglichkeit, vor der Buchung herauszufinden, welche Züge über einen Speisewagen verfügen? Dass die Qualität russischer Speisewagen variiert, ist mir bekannt.

- Damit verbunden: Sind schon RŽD-Dienstfahrpläne für das Fplj. 2021 irgendwo im Netz zu finden?

- Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Bahnhöfe Gepäckaufbewahrungen haben und wie deren Öffnungszeiten sind?

Grundkenntnisse des Russischen sind vorhanden, Links auf russischsprachige Seiten würden dementsprechend genügen.

Danke und спасибо im Voraus
m1999 schrieb:Zitat:

- Kennt hier jemand die Maße der Gepäck-Kiste unter dem Bett in normalen Kupe-Wagen? Frage, um schon mal zu wissen, wie groß der Koffer maximal sein sollte...

- Gibt es eine Möglichkeit, abseits von der Angabe "Bioklo"/"Klimaanlage" auf pass.rzd.ru herauszufinden, welche Züge/Wagen ggf. noch aus Altmaterial volkseigener Produktion zu Halle-Ammendorf bestehen? (Soweit mir bekannt, gibt es ja auch Ammendorfer, die zwischenzeitlich mit Klimaanlage und Vakuum-WC nachgerüstet worden sind, oder?) Tipps zu sonstigem exotischen Wagenmaterial sind herzlich willkommen :)

- Gibt es eine Möglichkeit, vor der Buchung herauszufinden, welche Züge über einen Speisewagen verfügen? Dass die Qualität russischer Speisewagen variiert, ist mir bekannt.

- Damit verbunden: Sind schon RŽD-Dienstfahrpläne für das Fplj. 2021 irgendwo im Netz zu finden?

- Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Bahnhöfe Gepäckaufbewahrungen haben und wie deren Öffnungszeiten sind?

Grundkenntnisse des Russischen sind vorhanden, Links auf russischsprachige Seiten würden dementsprechend genügen.

Danke und спасибо im Voraus

Hallo!

Ohne jetzt die genauen Masse zu kennen -- die Gepäckkiste ist sehr geräumig. Also ich hatte dort schon Koffer drin, die deutlich grösser als das normale "Flugzeug-Bordgepäck" waren.

Bei der Frage zum älteren Rollmaterial muss ich passen, bzw. eine andere "Strategie" als die Angabe zu Bioklo und Klimaanlage fällt mir da auch nicht ein. Gerade auf den Hauptstrecken wird solches Rollmaterial allerdings immer seltener. Am meisten Chancen hast du vermutlich mit "Saison-Badezügen", die zwischen Sibirien und der Schwarzmeerküste verkehren. Die Chance auf älteres Rollmaterial dürfte ausserdem grösser sein bei Zügen mit hohen Zugnummern.

Züge, die Speisewagen führen, findest du hier: [www.rzd.ru]

(Bemannte) Gepäckaufbewahrung ist meiner Erfahrung nach etwas, das es grundsätzlich an allen grösseren Bahnhöfen gibt, und Öffnungszeiten sollten da auch kein Problem sein.

Wünsche gute Reise!

Re: [RU] Ein paar ? zu Nachtzügen in Russland/Transsib

geschrieben von: no-night

Datum: 03.05.21 19:10

m1999 schrieb:
- Kennt hier jemand die Maße der Gepäck-Kiste unter dem Bett in normalen Kupe-Wagen? Frage, um schon mal zu wissen, wie groß der Koffer maximal sein sollte...
Mein Koffer ist mittel-groß, und paßte in die Kiste von ukrainischen Kupe problemlos ein.


m1999 schrieb:
- Damit verbunden: Sind schon RŽD-Dienstfahrpläne für das Fplj. 2021 irgendwo im Netz zu finden?
Schon längst: [railwayz.info]
Auf die Fragen kann ich nicht direkt antworten.
Solange die chinesischen noch keine Neubauschlafwagen einsetzen, wird der Zug 3/4 Moskau-Ulan Bator-Peking mit Ammendorfer Wagen in Originalform bestückt. Das Problem ist hierbei aber, dass dieser Zug wohl in 2021 nicht mehr verkehren wird.
Der Kurswagen Moskau-Naushki im Zug 5/6 (auch ausgesetzt) müsste ein Ammendorfer sein.

Und selbst wenn die einen Ammendorfer Wagen erwischst. Dir geht es bestimmt darum, die Möglichkeit zu haben, die Fenster zu öffnen. Die meisten Ammendorfer wurden mittlerweile aber renoviert.

Beim BC-Zug (der wg. Corona nicht mehr verkehrt) Minsk-Novosibirsk wirst Du vermutlich Ammendorfer Kupe Wagen erleben. Da gibt es i.d.R. ein Klappfenster, welches sich öffnen lässt.

Bei solchen Reisen empfehle ich grundsätzlich, in Ost-West Richtung zu reisen, d.h. Anreise per Flieger und Rückreise per Bahn.
patrickko schrieb:
Bei solchen Reisen empfehle ich grundsätzlich, in Ost-West Richtung zu reisen, d.h. Anreise per Flieger und Rückreise per Bahn.
Hallo Patrickko,

darf ich fragen, wieso eher Ost-West? Ich frage nur deshalb, weil ich es grundsätzlich spannender finde, weg von meinem Wohnort in die Ferne zu fahren und habe das bei meinen Reisen (inkl. Transsib) immer so praktiziert...

Viele Grüße
PE

Re: [RU] Fahrpläne RZD im Kaliningradskaja Oblast?

geschrieben von: Sf-Taste

Datum: 04.05.21 04:29

m1999 schrieb:
m1999 schrieb:
- Damit verbunden: Sind schon RŽD-Dienstfahrpläne für das Fplj. 2021 irgendwo im Netz zu finden?
Schon längst: [railwayz.info]
Guten Morgen.

Ich hänge mich mal mit der Frage nach den Dienstfahrplänen der Kaliningrader Eisenbahn (Fernzüge und Elektritschka/Dieselpoezd) dran.

Den Jantar habe ich gefunden, mehr leider nicht, dafür reichen meine Russischkenntnisse nicht aus, die sich in erster Linie auf das Lesen der kyrillischen Buchstaben beschränken.

Vielen Dank für die Hilfe.

Gruß von der Sf-Taste

Mit mir gibt´s Fahrt: Sf-Taste




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.21 04:29.
Sf-Taste schrieb:

Ich hänge mich mal mit der Frage nach den Dienstfahrplänen der Kaliningrader Eisenbahn (Fernzüge und Elektritschka/Dieselpoezd) dran.

Den Jantar habe ich gefunden, mehr leider nicht, dafür reichen meine Russischkenntnisse nicht aus, die sich in erster Linie auf das Lesen der kyrillischen Buchstaben beschränken.
Hallo,

also wenn ich das richtig verstehe, wirst du momentan unter der angegebenen Quelle auch nichts dazu finden. Der letzte dort abrufbare Dienstfahrplan der Kaliningrader Eisenbahn scheint von 1996/1997 zu sein, die aktuellen Dienstfahrpläne oben betreffen nur Züge, die von Moskauer Bahnhöfen ausgehen oder die Moskau transitieren.

Die "normalen" Kaliningrader Fahrpläne findest du hier: [kzd.rzd.ru]

Grüsse, 403 002.

Re: [RU] Ein paar ? zu Nachtzügen in Russland/Transsib

geschrieben von: slavak

Datum: 05.05.21 07:54

Zitat
- Kennt hier jemand die Maße der Gepäck-Kiste unter dem Bett in normalen Kupe-Wagen? Frage, um schon mal zu wissen, wie groß der Koffer maximal sein sollte...
Da ich gerade in so einem Abteil bin, habe ich mal nachgemessen. Die Box ist nicht rechtwinklig und die Öffnung ist auch durch das aufgerichtete Bett beschränkt, weswegen Angaben schwierig sind.

[www.abload.de]

Aber hier die Maße: Die Breite beträgt 83cm. Die Tiefe beträgt an der unteren Kante 38cm. Oben dürfte die nutzbare Tiefe etwa gleich groß sein. Dir Höhe beträgt 35cm. Ich bin ehrlich gesagt kein Fan der Box. Zwar ist sie diebstahlsicher und weckt Nostalgie. Aber du hast während der ganzen Fahrt keinen Zugang (bzw. nur sehr umständlich) zum Gepäck darin.
Der offene Raum daneben ist 70cm breit.

[www.abload.de]


Zitat
- Gibt es eine Möglichkeit, abseits von der Angabe "Bioklo"/"Klimaanlage" auf pass.rzd.ru herauszufinden, welche Züge/Wagen ggf. noch aus Altmaterial volkseigener Produktion zu Halle-Ammendorf bestehen? (Soweit mir bekannt, gibt es ja auch Ammendorfer, die zwischenzeitlich mit Klimaanlage und Vakuum-WC nachgerüstet worden sind, oder?) Tipps zu sonstigem exotischen Wagenmaterial sind herzlich willkommen :)
Also mir sind im Planbetrieb noch keine Ammendorfer im Originalzustand untergekommen. Selbst in Weißrussland sind mindestens die Fenster ausgetauscht. Bei der FPK haben bei mir bisher alle eine Bio-WC gehabt. Nachgerüstete Klima hatten auch alle bisher - auch wenn diese Klima teilweise absoluter Müll ist.

Fündig wirst du wohl zuverlässig bei den Stabwagen. Erkennen tust du so einen bei derr Buchung an den Behindertenplätzen. So schaut mein aktuelles aus:
[www.abload.de]

Etwas exotisches Material sind auch die RIC-Wagen von Siemens. Die erkennt man bei der Buchung an 32 statt den üblichen 36 Kupeplätzen. Mitfahren tun sie z.B. zwischen Moskau und Murmansk und zwischen Moskau und Adler (was jetzt beides nicht so auf deiner Route liegt)

Exoten sind ferner Wagen der ЖДЯ (ZhDJa), der jakutischen Bahn. Die sind Historie pur und teilweise sogar mit den alten Holzfenstern. Zusätzlich kann man bei denen die Plätze 37 und 38 buchen. Das ist das normalerweise Schaffnerabteil (die Schaffner nehmen dann das 1. Abteil ein). Wie weit westlich die kommen, weiß ich leider nicht. Erlebt habe ich sie ab/bis Irkutsk.

Zitat
- Gibt es eine Möglichkeit, vor der Buchung herauszufinden, welche Züge über einen Speisewagen verfügen? Dass die Qualität russischer Speisewagen variiert, ist mir bekannt.
Das kriegst du direkt bei der Buchung auf rzd.ru angezeigt. Ist das Symbol mit der Kaffeetasse. Auf pass.rzd.ru kriegst du diese Info nicht.

Zusätzlich gibt es die Liste auf [www.rzd.ru]

Anzumerken sei, dass das Symbol auf rzd.ru nicht angezeigt wird, wenn du eine Kurswagengruppe erwischst und die keinen eigenen Speisewagen hat. So hat die Kurswagengruppe Kislowodsk-Irkutsk kein Symbol, obwohl im Stammzug Kislowodsk-Tynda bis Tajschet ein Speisewagen mitfährt und man diesen entsprechend mitbenutzen kann.

Über die Qualität konnte ich mich ehrlich gesagt noch in keinem Speisewagen beschweren. Manchmal ist die Auswahl nicht so groß und die Preise variieren schon ziemlich.

Zitat
- Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Bahnhöfe Gepäckaufbewahrungen haben und wie deren Öffnungszeiten sind?
Wenn du auf Google nach "Вокзал Stadt" suchst, kriegst du unter den ersten Ergebnissen was von stadt.dzvr.ru (z.B. [tayshet.dzvr.ru]
Dort findest du alle nützlichen Informationen zum Bahnhof inkusive Gepäckaufbewahrung.

Viele Grüße ausm 375/81 Nerjungri-Moskau

Sammelantwort

geschrieben von: m1999

Datum: 05.05.21 15:12

Hallo,

erstmal vielen Dank für die zahlreichen hilfreichen Antworten, ganz besonders slavak für die Abmessungen und Bilder.

Zitat

Und selbst wenn die einen Ammendorfer Wagen erwischst. Dir geht es bestimmt darum, die Möglichkeit zu haben, die Fenster zu öffnen.
Nö :) Das wäre natürlich auch toll, aber, dass das in Russland quasi nirgendwo mehr geht, ist mir durchaus klar. Ich finde das Flair mit der Holzoptik für lange Fahrten einfach viel netter als die modernen Wagen, in denen es nur noch nach Plastik aussieht.

Zitat
Bei solchen Reisen empfehle ich grundsätzlich, in Ost-West Richtung zu reisen, d.h. Anreise per Flieger und Rückreise per Bahn.
Der Frage nach dem Warum von pennengineer schließe ich mich an.

Zitat
Fündig wirst du wohl zuverlässig bei den Stabwagen. Erkennen tust du so einen bei derr Buchung an den Behindertenplätzen. So schaut mein aktuelles aus:
Online werden mir in den Stabswagen leider meist nur die Behindertenplätze, aber nicht die normalen Abteile angeboten. Oder gibt es da einen Trick?


Noch eine Frage: Ich bin jetzt auf Zug 522S Novorossiisk - Priobe (für die Strecke Kazan-2 - Jekaterinburg) gestoßen. Dieser hat als SV und Kupe Wagen mit Klima, aber ohne Bioklo. Da ist die Chance auf halbwegs unverbastelte Ammendorfer hoch, oder?
Ost-West Richtung empfehle ich, weil
- in dieser Richtung i.d.R. weniger Touristen unterwegs sind (außerhalb der Pandemiezeit);
- man geht nicht das Risiko ein, tagelang zusammen mit einem Schlechtwettersystem von West nach Ost zu fahren; Die Transsib befindet sich in der Westwindzone; Wenn man von Ost nach West fährt, ist das Schlechtwetter nach 1-2 Stunden auch wieder vorbei, denn man fährt da durch;
- Wer Fliegen nicht mag: Wer also zuerst von West nach Ost fliegt und dann von Ost nach West mit der Bahn fährt, genießt einen weiteren Vorteil: Aufgrund des Jetstreams sind Flüge in West-Ost Richtung (z.B. Moskau-Irkutsk i.d.R 60-90 Minuten schnell als in der Gegenrichtung; bei Moskau-Vladivostok beträgt der Unterschied dann schon mal 120-150 Minuten);



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 16:08.

Re: Sammelantwort

geschrieben von: slavak

Datum: 05.05.21 16:14

Zitat
Nö :) Das wäre natürlich auch toll, aber, dass das in Russland quasi nirgendwo mehr geht, ist mir durchaus klar. Ich finde das Flair mit der Holzoptik für lange Fahrten einfach viel netter als die modernen Wagen, in denen es nur noch nach Plastik aussieht.
Da kommen dann aber auch alte ТВЗ/TWZ Wagen in Frage ;) Die neuesten Modernisierungen der Ammendorfer haben nicht direkt Holzoptik. Machen aber optisch einen super Eindruck:
[www.youtube.com]
Beim Durchlaufen durch einen konnte ich auch feststellen, dass da eine gescheite Klimaanlage eingebaut wurde.
Aber aus leidiger Erfahrung mit der Luft muss ich selbst als Fan der moldawischen Original-Ammendorfer sagen, dass sie besonders auf langen Fahrten eine Zumutung sind.

Wenn es um SW geht, musst auch bedenken, dass diese alten zugegebenermaßen romantischen Wagen mit Spiegel (http://www.abload.de/image.php?img=rxj7y.jpg ) das große Manko haben, dass du außer dem Tisch keinerlei Ablageflächen hast. Im neuen SW hast du diese Fächer im "Sitzmodus-Kopfteil", die auch auf sich drauf Platz bieten. Die Ammendorfer sind sowieso Meister mit Haken, Netzen, Stangen und Gummibändern, was Ablageflächen angeht.



Zitat
Online werden mir in den Stabswagen leider meist nur die Behindertenplätze, aber nicht die normalen Abteile angeboten. Oder gibt es da einen Trick?
Schnell sein ist die Devise. In dem Wagen gibt es eh nur 26 Plätze und von denen gehen die meisten an das Zugpersonal (Schaffner des Wagens, Zugchef, Techniker, Polizei). Es sind nur wenige Abteile für Fahrgäste buchbar (vielleicht 2 bis 3).

Zitat
Noch eine Frage: Ich bin jetzt auf Zug 522S Novorossiisk - Priobe (für die Strecke Kazan-2 - Jekaterinburg) gestoßen. Dieser hat als SV und Kupe Wagen mit Klima, aber ohne Bioklo. Da ist die Chance auf halbwegs unverbastelte Ammendorfer hoch, oder?

Wenn du bereits einen konkreten Zug im Blick hast, dann kann ich dir den Tipp geben, auf YouTube nach dem zu suchen. Es gibt richtig viele Reiseberichte auch von Laien, die auch fast immer die Zugnummer und den Zuglauf angeben. Für den 522 (bzw auch 521) finde ich Folgendes von 2018: [www.youtube.com]

Hilfreich kann auch sein auf tutu.ru nach Bewertungen für den Zug zu schauen. Die Leute kommentieren dann sowas wie "uralter Wagen"

Bei einem Zug mit einer so hohen Nummer sind die Chancen aber gut, uralt Material vorgesetzt bekommen.

Re: Sammelantwort

geschrieben von: m1999

Datum: 05.05.21 17:02

Zitat
Da kommen dann aber auch alte ТВЗ/TWZ Wagen in Frage ;)
Hmmm... Ich dachte immer, dass die Abteilwagen bis etwa 1991 mehr oder weniger ausschließlich in der DDR produziert wurden und Tver hauptsächlich Platzkartnys produziert hat. Oder irre ich mich da?

Zitat
als Fan der moldawischen Original-Ammendorfer
Eigentlich Zustimmung, die Moldis haben aber leider ein Bettwanzenproblem. Naja, bei FPK ist damit ja wohl nicht zu rechnen.

Zitat
Wenn du bereits einen konkreten Zug im Blick hast, dann kann ich dir den Tipp geben, auf YouTube nach dem zu suchen. Es gibt richtig viele Reiseberichte auch von Laien, die auch fast immer die Zugnummer und den Zuglauf angeben. Für den 522 (bzw auch 521) finde ich Folgendes von 2018: [www.youtube.com]

Hilfreich kann auch sein auf tutu.ru nach Bewertungen für den Zug zu schauen. Die Leute kommentieren dann sowas wie "uralter Wagen"
Dankeschön!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 17:03.

Re: Sammelantwort

geschrieben von: Punkt

Datum: 05.05.21 18:28

Zitat
Zitat
Online werden mir in den Stabswagen leider meist nur die Behindertenplätze, aber nicht die normalen Abteile angeboten. Oder gibt es da einen Trick?
Schnell sein ist die Devise. In dem Wagen gibt es eh nur 26 Plätze und von denen gehen die meisten an das Zugpersonal (Schaffner des Wagens, Zugchef, Techniker, Polizei). Es sind nur wenige Abteile für Fahrgäste buchbar (vielleicht 2 bis 3)
Den Stabswagen kann ich nicht empfehelen. Ich bin dort zufällig ein Mal reingekommen - nie wieder.

Problem? Zumindest in meinem Fall konnte ich fast die ganze Nacht kein Auge zudrücken. Permanentes lautes Funken, Türen schlagen ... durch den Zugchef aber auch anderer Personale. Ich konnte in meinem Abteil jedes Wort mithören: Immer wieder die Abfahrtbefehle zur Lok, aber auch ein gegenseitiges Ansülzen und Beleidigen über Funk zwischen Zugchef und Lok in einer Art, die ich so noch nie erlebt hatte.

Re: [RU] Ein paar ? zu Nachtzügen in Russland/Transsib

geschrieben von: Nailik

Datum: 05.05.21 22:59

Hallo!

Abschnittsweise (ab Omsk) könntest Du z.B. im Zug 097C Kislovodsk-Tynda fahren, der hatte letztes Jahr sehr schöne Ammendorfer und wenn ich ihn jetzt suche, finde ich auch noch Kupewagen ohne Biotoiletten.

@403 002: Vielen Dank für das Verlinken der Liste, die kannte ich noch nicht!


Viele Grüße
Kilian

Re: Sammelantwort

geschrieben von: 403 002 "Hansestadt Lübeck"

Datum: 06.05.21 14:47

Punkt schrieb:
Ich konnte in meinem Abteil jedes Wort mithören: Immer wieder die Abfahrtbefehle zur Lok, aber auch ein gegenseitiges Ansülzen und Beleidigen über Funk zwischen Zugchef und Lok in einer Art, die ich so noch nie erlebt hatte.
Hm. Das halte ich jetzt aber schon für ein wenig seltsam. Kann es sein, dass das einfach russischer Humor ist, den wir nicht verstehen? ;-)

Re: Sammelantwort

geschrieben von: Punkt

Datum: 06.05.21 16:42

403 002 "Hansestadt Lübeck" schrieb:
Punkt schrieb:
Ich konnte in meinem Abteil jedes Wort mithören: Immer wieder die Abfahrtbefehle zur Lok, aber auch ein gegenseitiges Ansülzen und Beleidigen über Funk zwischen Zugchef und Lok in einer Art, die ich so noch nie erlebt hatte.
Hm. Das halte ich jetzt aber schon für ein wenig seltsam. Kann es sein, dass das einfach russischer Humor ist, den wir nicht verstehen? ;-)
Nein.

In jeder Tür steht eine (typischerweise Frau) Provodniza, die ein rotes Fähnchen in die Luft hängt, solange "ihr" Wagen nicht abfahrtbereit ist - Leute noch ein- aussteigen. Alle anderen Provodnizas bis zum Stabswagen halten ebenfalls dann rote Fähnchen in die Luft. Ist der Wagen abgefertigt und abfahrtbereit wechselt die Provodniza "ihr" rotes Fänchen in ein gelbes Fähnchen um. Alle anderen Provodnizas bis zum Zugchef ändern ebenfalls Fähnchen in die Farbe rot. Sobald gelbe Fähnchen beim Stabswagen "angekommen sind", bedeutet das, dass alle Wagen abfahrtbereit sind.

Der Zugchef hat ein Funkgerät. Mit diesem Funkgerät spricht der Zugchef mit dem Lokpersonal und erteilt nun via Funk die Aufforderung zur Abfahrt des Zuges. Da das Funkgerät laut ist, konnte ich in diesem einen Fall, in dem ich im Stabswagen fuhr, A) die Worte des Lokpersonals im Funkgerät hören und natürlich die Worte des Zugchefs. Er war nicht leise.

Re: Sammelantwort

geschrieben von: no-night

Datum: 06.05.21 17:18

slavak schrieb:
ZitatZitat:
Online werden mir in den Stabswagen leider meist nur die Behindertenplätze, aber nicht die normalen Abteile angeboten. Oder gibt es da einen Trick?
Schnell sein ist die Devise. In dem Wagen gibt es eh nur 26 Plätze und von denen gehen die meisten an das Zugpersonal (Schaffner des Wagens, Zugchef, Techniker, Polizei). Es sind nur wenige Abteile für Fahrgäste buchbar (vielleicht 2 bis 3).
Das ist von vielen Faktoren abhängig. Hat der Zug keinen Speisewagen, sind plötzlich weitere 1-2 Abteile frei. Auch Polizisten und damit gleichstellbare Uniformierten sind nicht überall anzutreffen.

Die Dienstfahrpläne sagen genau, wie viele Abteile in diesen Wagen zum Verkauf angeboten werden - und auch das, welche.