DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -

Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 08.04.21 12:26

Das tschechische Železniční magazin beruft sich in einem Artikel ([www.zeleznicni-magazin.cz]) auf Unterlagen, die Regiojet beim tschechischen Bahnnetzzugangsamt (Úřad pro přístup k dopravní infrastruktuře) eingereicht hat. Demnach soll der Zug ab 11.12.2022, wenn möglich früher, auf dieser Trasse fahren:

Praha hl. n. 19.10
Amsterdam 6.01
Brussel-Central 8.39
Oostende 9.56

Oostende 18.04
Brussel-Central 19.21
Amsterdam 21.59
Praha hl. n. 9.56

Die Originalquelle ist aber leider nicht mehr verfügbar: [www.updi.cz]

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 08.04.21 12:41

U-Bahnfreund schrieb:
Das tschechische Železniční magazin beruft sich in einem Artikel ([www.zeleznicni-magazin.cz]) auf Unterlagen, die Regiojet beim tschechischen Bahnnetzzugangsamt (Úřad pro přístup k dopravní infrastruktuře) eingereicht hat. Demnach soll der Zug ab 11.12.2022, wenn möglich früher, auf dieser Trasse fahren:

Praha hl. n. 19.10
Amsterdam 6.01
Brussel-Central 8.39
Oostende 9.56

Oostende 18.04
Brussel-Central 19.21
Amsterdam 21.59
Praha hl. n. 9.56

Die Originalquelle ist aber leider nicht mehr verfügbar: [www.updi.cz]
Die Fahrtzeit Brüssel - Amsterdam ist kürzer als die der Schnellzüge die dort zuletzt verkehrten. Vielleicht soll der Zug über die HSL Zuid verkehren.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: kmueller

Datum: 08.04.21 13:34

ejfix schrieb:
Thomas_Lammpe schrieb:
"Sie halten in Berlin an, weil dies arbeitsbedingt praktisch ist, aber das war ursprünglich nicht der Plan"

Das hat Google aber falsch übersetzt. Richtig heißt es: "Sie halten in Berlin, weil es sich baustellenbedingt so ergibt, aber ursprünglich war das nicht vorgesehen." bzw. "... weil es baustellenbedingt so paßt".

Thomas_Lammpe schrieb:
Ergibt die Begründung wirklich Sinn?
Wer weiß. Die Tatsache, daß sich der Satz auf zwei Arten übersetzen läßt, zeigt ja, daß er schon auf Niederländisch etwas vage ist. Außerdem stammt er nicht von European Sleeper selbst.
'Werk' heißt 'Arbeit', aber 'werkzaamheden' heißt im Bahnzusammenhang gewöhnlich 'Bauarbeiten' (auf der Strecke). Das ist gängiger Sprachgebrauch (ständig auf der NS-Seite). Auch die Aussage, der Weg über Berlin sei 'praktisch', kann ich nirgends hineindeuten. Der Nebensatz 'omdat het zo uitkomt' heißt 'weil es sich so ergibt'. Der Grund selber bleibt dabei offen, auch ob es ein äußerer (wie Bauarbeiten) oder ein aus eigenen Zielen folgender innerer Grund ('praktisch') ist. Seltsam ist allerdings, wo (dauerhafte?) Bauarbeiten auf der Strecke von Hannover nach Sachsen sein sollen, die einen Umweg über Berlin aufdrängen.

Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational?

Merkwürdig ist allerdings auch, daß man in NL und B nicht mit einer Lok einer Bahngesellschaft durchfahren will. Das spricht zusätzlich Tat dafür, daß das Konzept noch nicht ausgegoren ist. Denn geeignete Mehrsystemloks gibts dort seit Jahrzehnten so reichlich, daß man die Benelux-IC zeitweise als Sandwich fuhr, um keine Steuerwagen umrüsten zu müssen.

(*) Ich stieß mal auf eine Einbauanleitung für ein Gerät fernöstlicher Herkunft, deren Ende hätte heißen müssen. 'Zuletzt ziehen Sie die großen Schrauben an!' Tatsächlich stand dort: 'Endlich festigen mutige Schrauben.' Rätsel: durch (mindestens) welche drei Sprachen war dieser Satz bereits durchübersetzt worden?

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 08.04.21 13:37

kmueller schrieb:
[...]Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational? [...]
Man käme auch ohne umspannen durch Magdeburg.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 08.04.21 14:06

kmueller schrieb:
Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational?

Wieso sollte er nicht im Original niederländisch sein? Treinreiziger.nl ist eine niederländische Seite und wenn ich mir die Linked-in-Seiten von den Chefs von Moonlight Express, Louis De Jaeger und Louis Lammertyn, anschaue sind das beide niederländischsprachige Belgier (Flamen).

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: Nachtzug

Datum: 08.04.21 14:33

Hadufuns schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
Das tschechische Železniční magazin beruft sich in einem Artikel ([www.zeleznicni-magazin.cz]) auf Unterlagen, die Regiojet beim tschechischen Bahnnetzzugangsamt (Úřad pro přístup k dopravní infrastruktuře) eingereicht hat. Demnach soll der Zug ab 11.12.2022, wenn möglich früher, auf dieser Trasse fahren:

Praha hl. n. 19.10
Amsterdam 6.01
Brussel-Central 8.39
Oostende 9.56

Oostende 18.04
Brussel-Central 19.21
Amsterdam 21.59
Praha hl. n. 9.56

Die Originalquelle ist aber leider nicht mehr verfügbar: [www.updi.cz]
Die Fahrtzeit Brüssel - Amsterdam ist kürzer als die der Schnellzüge die dort zuletzt verkehrten. Vielleicht soll der Zug über die HSL Zuid verkehren.
Interessant das hier Ostende als wesentlicher Start- bzw. Endpunkt benannt wird. Fähren ab Ostende von/nach UK gibt es meines Wissens nicht mehr und ob die 70.000 Einwohner ein nennenswertes Potential darstellen, wage ich zu bezweifeln.

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 08.04.21 14:44

Auf dem Weg zwischen Brüssel und Oostende nimmt man aber die touristisch sehr bedeutenden Städte Gent und Brügge noch mit und Oostende selbst ist mit der Kusttram in beide Richtungen mit der gesamten belgischen Küste verbundend und direkt neben Oostende liegen mit Bredene und De Haan zwei sehr beliebte Ferienorte mit Stränden und Badespaß. Macht in meinen Augen also durchaus Sinn.
Bin ich hier der einzige, der die Vorstellung für absurd hält, dass der Nachtzug aus einem anderen Grund in der über drei Millionen Einwohner zählenden Metropole und mit Abstand größten Stadt des Laufwegs hält, als dem, dass man das dortige Fahrgastpotential ausschöpfen möchte? Es ist für mich völlig unvorstellbar, dass man wegen Baustellen oder der Vermeidung kopfmachen zu müssen, den Weg über Berlin wählt, und dann nur deshalb dort hält, weil man schon mal da ist.

Es mag ja durchaus sein, dass man ursprünglich den Weg über Leipzig angedacht hatte. Aber für die Entscheidung über Berlin zu fahren, kann meiner Meinung nach nur das Fahrgastpotential der Metropole ausschlaggebend gewesen sein.

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: ejfix

Datum: 08.04.21 15:08

Es kann omdat dit vanwege werkzaamheden zo uitkomt auf einen Sachzwang hinweisen ("die Baustelle lenkt den Zug unausweichlich nach Berlin"), oder auf eine Chance ("Wenn der Zug eh umgeleitet wird, kann er gleich Berlin anfahren").

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: kmueller

Datum: 08.04.21 15:09

Hadufuns schrieb:
U-Bahnfreund schrieb:
Das tschechische Železniční magazin beruft sich in einem Artikel ([www.zeleznicni-magazin.cz]) auf Unterlagen, die Regiojet beim tschechischen Bahnnetzzugangsamt (Úřad pro přístup k dopravní infrastruktuře) eingereicht hat. Demnach soll der Zug ab 11.12.2022, wenn möglich früher, auf dieser Trasse fahren:

Praha hl. n. 19.10
Amsterdam 6.01
Brussel-Central 8.39
Oostende 9.56

Oostende 18.04
Brussel-Central 19.21
Amsterdam 21.59
Praha hl. n. 9.56

Die Originalquelle ist aber leider nicht mehr verfügbar: [www.updi.cz]
Die Fahrtzeit Brüssel - Amsterdam ist kürzer als die der Schnellzüge die dort zuletzt verkehrten. Vielleicht soll der Zug über die HSL Zuid verkehren.
Mein SNCB-Kursbuch von 2011 sagt dazu:
Amsterdam CS ab 5:53
Brüssel Midi an 8:42
und weiter so jede Stunde mit Zwischenhalten in Schiphol, Den Haag HS, Dordrecht, Roosendaal, Antwerpen C, Mechelen, Brüssel C.

Das waren aber schon die Fyra-Ersatzzüge, die insbes. zwischen Amsterdam und Rotterdam stark dadurch behindert waren, daß es keine für sie optimierte Trasse gab, weil sie nachträglich in den dichten (und verlangsamten) Taktverkehr auf der Altstrecke eingeflickt werden mußten. Vor der Fyra-Zeit brauchte diese Linie etwa 10 min. weniger.

Internationale D-Züge Amsterdam-Paris mit ähnlichen Halten wie der geplante Nachtzug brauchten schon vor 50 Jahren nur 3h, obwohl sie noch den Umweg über Haarlem fahren mußten (statt durch den Haarlemermeerpolder), und 8 min. Grenzaufenthalt in Roosendaal hatten (z.B. 1971: D282 7:54-10:53 und D286 15:51-18:52). Die straffsten Fahrpläne jenes Jahres sahen Fahrzeiten von knapp über 2:30h vor (TEE82 nach Paris, 8:58-11:33 oder TEE91 in die Schweiz via Luxemburg 10:16-12:44, in diesem Fall bis Brüssel Nord statt Midi).

Daß man heute keine Fahrzeit von 3h mehr hinkriegen würde, liegt an der Streckenbelegung mit Vorrang für Taktverkehre. Schon die Länge der Aufenthalte eines Nachtzuges für Zu- und Ausstieg erzwingt alternativ Überholungen im Bf. oder Rückstaus. Aus ähnlichen Gründen wurden die fast ausschließlich von Fernreisenden genutzten Pariser D-Züge nie beschleunigt und waren am Ende ihrer Ära trotz weniger Halte langsamer als die Taktzüge bis Brüssel.

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: kmueller

Datum: 08.04.21 15:26

Hadufuns schrieb:
kmueller schrieb:
[...]Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational? [...]
Man käme auch ohne umspannen durch Magdeburg.
Indem man ab Magdeburg via Dessau weiterfährt. Will man aber auf dem Weg nach Dresden Leipzig Hbf bedienen, muß man spätestens dort unter den erschwerten Rahmenbedingungen eines Kopfbahnhofs kopfmachen - oder die Station auslassen. Will man nicht zwischen Dessau und Leipzig einen erklecklichen Umweg fahren, muß man auch noch Halle auslassen. Also doch besser den völlig ungeköpften Umweg über Berlin fahren und diese Stadt mitbedienen?

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: Dase

Datum: 08.04.21 15:41


kmueller schrieb:
Hadufuns schrieb:
kmueller schrieb:
[...]Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational? [...]
Man käme auch ohne umspannen durch Magdeburg.
Indem man ab Magdeburg via Dessau weiterfährt. Will man aber auf dem Weg nach Dresden Leipzig Hbf bedienen, muß man spätestens dort unter den erschwerten Rahmenbedingungen eines Kopfbahnhofs kopfmachen - oder die Station auslassen. Will man nicht zwischen Dessau und Leipzig einen erklecklichen Umweg fahren, muß man auch noch Halle auslassen. Also doch besser den völlig ungeköpften Umweg über Berlin fahren und diese Stadt mitbedienen?
Man könnte doch auch über Wolfsburg - Oebisfelde - Haldensleben fahren, käme dann von Norden nach Magdeburg rein und könnte Halle und Leipzig unproblematisch mitnehmen. Und was letzteres betrifft, wäre doch absolut nachvollziehbar, dass man dort am HP Messe hält und dann den Hbf über den Güterring umfährt.

Hannover - Dresden ohne kopfmachen

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 08.04.21 15:44

kmueller schrieb:
Hadufuns schrieb:
kmueller schrieb:
[...]Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational? [...]
Man käme auch ohne umspannen durch Magdeburg.
Indem man ab Magdeburg via Dessau weiterfährt. Will man aber auf dem Weg nach Dresden Leipzig Hbf bedienen, muß man spätestens dort unter den erschwerten Rahmenbedingungen eines Kopfbahnhofs kopfmachen - oder die Station auslassen. Will man nicht zwischen Dessau und Leipzig einen erklecklichen Umweg fahren, muß man auch noch Halle auslassen. Also doch besser den völlig ungeköpften Umweg über Berlin fahren und diese Stadt mitbedienen?
Kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Man könnte, wie es einige Fernzüge taten, über Magdeburg-Buckau an statt Magdeburg Hbf fahren. Alternativ über Magdeburg Hbf - Dessau, allerdings weiß ich gerade nicht aus dem Kopf ob man dann noch in Messe an Bahnsteigen vorbeikommt wenn man auf den Güterring und nicht zum Hauptbahnhof kommen möchte.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 08.04.21 15:51

Dase schrieb:

kmueller schrieb:
Hadufuns schrieb:
kmueller schrieb:
[...]Wenn man annimmt, daß der Text nicht original-niederländisch ist, sondern von einem mäßig Sprachkundigen in diese Sprache übersetzt wurde (aus welcher?*), könnte man auf die Idee kommen, daß die Fahrt über Berlin einen Fahrtrichtungswechsel mit Umspannen in Magdeburg vermeiden soll. Wäre das aber rational? [...]
Man käme auch ohne umspannen durch Magdeburg.
Indem man ab Magdeburg via Dessau weiterfährt. Will man aber auf dem Weg nach Dresden Leipzig Hbf bedienen, muß man spätestens dort unter den erschwerten Rahmenbedingungen eines Kopfbahnhofs kopfmachen - oder die Station auslassen. Will man nicht zwischen Dessau und Leipzig einen erklecklichen Umweg fahren, muß man auch noch Halle auslassen. Also doch besser den völlig ungeköpften Umweg über Berlin fahren und diese Stadt mitbedienen?
Man könnte doch auch über Wolfsburg - Oebisfelde - Haldensleben fahren, käme dann von Norden nach Magdeburg rein und könnte Halle und Leipzig unproblematisch mitnehmen. Und was letzteres betrifft, wäre doch absolut nachvollziehbar, dass man dort am HP Messe hält und dann den Hbf über den Güterring umfährt.
Die Strecke ist m.W. nicht elektrifiziert.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Re: Kombiniertes Sprach- und Sachrätsel

geschrieben von: kmueller

Datum: 08.04.21 15:55

Dase schrieb:
Man könnte doch auch über Wolfsburg - Oebisfelde - Haldensleben fahren, käme dann von Norden nach Magdeburg rein und könnte Halle und Leipzig unproblematisch mitnehmen. Und was letzteres betrifft, wäre doch absolut nachvollziehbar, dass man dort am HP Messe hält und dann den Hbf über den Güterring umfährt.
Ich bin kein Kenner des Ostens und habe deswegen in die Wikipedia geschaut. Laut der fehlt (wie laut meiner alten Karte) auf der Strecke durch Haldensleben (noch?) der Fahrdraht.
[de.wikipedia.org]

Re: Hannover - Dresden ohne kopfmachen

geschrieben von: ejfix

Datum: 08.04.21 16:03

Zitat:
über Magdeburg-Buckau an statt Magdeburg Hbf fahren

Es gab in den späten 90ern einen D-Zug Prag-Amsterdam (über Emmerich). Ich finde gerade nicht heraus, welchen Laufweg der in Deutschland hatte.

Stendal!

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 08.04.21 16:25

Moin.

Hannover - Wolfsburg - Stendal - Magdeburg - Halle wäre elektrisch und ohne Fahrtrichtungswechsel möglich. Wird beim IC auch gerne mal bei Baustellungen/spontanen Sperrungen praktiziert.

Viele Grüße
Sören

Re: Stendal!

geschrieben von: kmueller

Datum: 08.04.21 16:54

Sören Heise schrieb:
Hannover - Wolfsburg - Stendal - Magdeburg - Halle wäre elektrisch und ohne Fahrtrichtungswechsel möglich. Wird beim IC auch gerne mal bei Baustellungen/spontanen Sperrungen praktiziert.
Stendal-Dresden über diese Route ist selbst kilometermäßig länger als Stendal-Berlin-Dresden. Wo wäre ein Vorteil?

Die Option, ab Hannover in Richtung Berlin via Wolfsburg-NBS statt via Magedburg weiterfahren, kann allerdings schon als solche die Entscheidung über die Mitnahme von entweder Berlin oder Leipzig beeinflussen.

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: no-night

Datum: 08.04.21 17:41

Stupor Mundi schrieb:
Auf dem Weg zwischen Brüssel und Oostende nimmt man aber die touristisch sehr bedeutenden Städte Gent und Brügge noch mit und Oostende selbst ist mit der Kusttram in beide Richtungen mit der gesamten belgischen Küste verbundend und direkt neben Oostende liegen mit Bredene und De Haan zwei sehr beliebte Ferienorte mit Stränden und Badespaß. Macht in meinen Augen also durchaus Sinn.
Badespaß an der belgischen Küste... für die Luxemburger konnte es wirklich geben - sonst hätten sie keinen Touristenzug nach Blankenberge gehabt - aber es sei schwer vorstellbar, daß Tschechen dafür statt Adria und Schwarzmeer in Massen Lust hätten. Und wenn Sachsen und Brandenburger sich mit niedrigeren Temperaturen am Meer begnügen, haben das an der Ostsee näher.

Oostende war früher eher wegen der Übergängen nach England angeboten. Würde es wirklich so ein großes Potential - einschließlich Gent und Brugge - bedeuten, was die enormen Kosten balancieren könnte, hätte auch ÖBB bei der Wiedereinführung wohl gemacht.

Re: Fahrzeiten + sogar bis Ostende

geschrieben von: kentishman

Datum: 08.04.21 18:15

Vielleicht ist es ganz praktisch: Abstellgleis, Reiningungskräfte usw zu vernünftigen Preise in Oostende vorhanden?
Aber in der aktuelle Pressemeldung fehlt Oostende....
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -