DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -
Das neue niederländische Unternehmen European Sleeper beabsichtigt, von April 2022 an einen Nachtzug Brüssel - Amsterdam - Berlin - Dresden - Prag zu betreiben und zwar in Zusammenarbeit mit RegioJet:
[www.berliner-zeitung.de]
Kees Eurotravel schrieb:
Das neue niederländische Unternehmen European Sleeper beabsichtigt, von April 2022 an einen Nachtzug Brüssel - Amsterdam - Berlin - Dresden - Prag zu betreiben und zwar in Zusammenarbeit mit RegioJet:
[www.berliner-zeitung.de]
Angesichts der Entwicklung des Fernbusverkehrs wundert mich, daß noch niemand auf die Idee kam, einen solchen Zug nach Polen einzurichten.

Die Routenführung von Brüssel bis Amsterdam und dann erst ostwärts, halte ich allerdings für grenzwertig.
Aha!

Ich zitiere:

Zitat
Künftig wird RegioJet auch von Prag nach Lemberg (Lviv) über Nacht fahren.
Das Thema haben wir doch hier im Forum oft genug durchgenudelt. Wenn mit "künftig" ein Zeithorizont von 2-3 Jahren gemeint ist, dann wird Regiojet auf Schienen jedenfalls nicht nach Lvov fahren.

Zitat
Inzwischen wurde ein Partnerunternehmen gefunden, das die Wagen stellt: RegioJet aus Tschechien.
Dann wollen wir mal hoffen, dass Regiojet im Jahr 2022 in der Form noch existiert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 12:22.
kmueller schrieb:Zitat:
Die Routenführung von Brüssel bis Amsterdam und dann erst ostwärts, halte ich allerdings für grenzwertig.
Hallo,

warum das? Auf diese Weise können die beiden Brüssel, Antwerpen, Rotterdam, möglicherweise Den Haag und Amsterdam bedient werden. Natürlich erfolgt die Fahrt ab Brüssel dann etwas früher und ab Amsterdam etwas später als bei einem Zug, der nur eine Metropolregion bedient. Wenn der Zug über die Schnellfahrstrecken fährt und Den Haag auslässt, ist eine Fahrtzeit von unter drei Stunden für Brüssel - Amsterdam realistisch. Die Fahrt Amsterdam - Berlin ist in unter sieben Stunden machbar. Von Berlin nach Prag braucht der EC etwa 4 1/2 Stunden.

Ich sehe es eher als problematisch an, dass man auch noch Berlin bedienen will, da man dann erst sehr spät in Prag ist. Bei den o.g. Fahrtzeiten sieht das in etwa so aus:
Brüssel ab 19:00
Amsterdam ab 22:00
Berlin an 5:00
Dresden an 7:00
Prag an 09:30

Wenn man natürlich wie beim alten "Jan Kiepura" mitten in der Nacht in Berlin hielte, sähe es deutlich anders aus.

Gruß
westring

Passt doch

geschrieben von: pm

Datum: 06.04.21 12:54

Ich würde eher die Ankunfszeit in Berlin für unchristlich halten und noch nach hinten schieben-aber so können in Berlin neue Einsteiger nach Dresden und Prag gefunden werden-und eine Fahrt morgens durchs Elb-und Moldautal am offenen Fenster-was gibt es Besseres? Für die Touris ist auch eine Ankunfszeit von 10 Uhr in Prag in Ordnung.

Re: Passt doch

geschrieben von: no-night

Datum: 06.04.21 13:13

pm schrieb:Zitat:
eine Fahrt morgens durchs Elb-und Moldautal am offenen Fenster-was gibt es Besseres?
z.B. richtige Schlafwagen, was man derzeit bei regiojet vergebens sucht, und scheinbar wird auch diese neu aufgetauchte Firma nicht zu ihre Name treu, und wird so'was nicht haben.

Übrigens eine führung Brüssel-Amsterdam hat nur wenig Vernunft, auch wenn damin innerhalb Deutschlands Lok und Rangieraufwand erspart wird... lieber dann Brüssel/Amsterdam.

Dem ist so

geschrieben von: Baron

Datum: 06.04.21 13:16

Mark Smith will erfahren haben, dass die Ankunft in Berlin um 6 Uhr ist. Ansonsten sollen die Uhrzeiten wie oben hinkommen:

"OK, so here is my back-of-an-envelope guesstimate of possible timings, given I now know Berlin will be served around 06:00: Brussels 19:00, Amsterdam 23:00, Berlin 06:00, Dresden 08:15, Prague 10:30."

Außerdem will er erfahren haben, dass die Initiative mit Moonlight Express in Verhandlungen ist, die ebenfalls einen Nachtzug Brüssel-Berlin ab 2022 starten wollen und erinnert daran, dass diese Verbindung auch bei der ÖBB für 2023 auf dem Plan stand. Es wäre natürlich sehr elegant, wenn am Ende ein Flügelzug herauskäme, bei der Moonlight die Brüsseler Wagen stellt und man in Minden rangiert, wobei die Ersparnis vielleicht nicht groß genug ist, als dass so eine für Reisende optimale Lösung herauskommt. Link

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Re: Passt doch

geschrieben von: pm

Datum: 06.04.21 13:24

Wer braucht die? Die tausenden RegioJet Kunden und ich nicht-ich kann sehr gut mit dem Privatabteil leben.Viel wichtiger wäre bei zB bei Lokschaden nicht stundenlange Verspätung-aber Du solltest vielleicht mal einfach mitfahren.

Re: Passt doch

geschrieben von: warakorn

Datum: 06.04.21 13:28

Ja ja, Träumen ist natürlich erlaubt.
Das erinnert mich alles an den Nachtzug-Hype vor 11 Jahren (z.B. Nacht-im-Zug oder EuHotra);

Zitat
EuHoTra Germany AG nach Insolvenz gelöscht
September 2013 | Editor

Hotelzug Bereits am 18.12.2012 wurde die EuHoTra Germany AG, Berlin, auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens (36e IN 4517/12) am 29.11.2012 aufgelöst. Das Unternehmen wollte einen Talgo-Hotelzug betreiben, der aber nie den Verkehr aufnahm....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 13:29.
[www.europeansleeper.eu]
Jetzt geht auch die webseite wieder, mal sehen wie lange.
Über die komfortklassen steht nicht viel da, es ist ein RegioJet-liegewagen (Bcmz ex ÖBB) und ganz unten ein P-schlafwagen zu sehen (vielleicht wird da auch einer von den derzeitigen betreibern angemietet).

"We are raising money from May": Es werden noch risikofreudige investoren gesucht.

mit den allerbesten grüßen aus der Obersteiermark, tobias

Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 15:30.
tbk schrieb:
Es werden noch risikofreudige investoren gesucht.

Genau genommen geht es um eine Kooperative nach niederländischem Recht (European sleeper coöperatie u.A.). [nl.wikipedia.org]
Potential hat so ein Zug bestimmt. Ich habe mal nachgerechnet: Die größten Städte entlang der Route (Brüssel, Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam, Osnabrück, Hannover, Berlin, Dresden und Prag) haben zusammen fast 10.000.0000 Einwohner. Für die möglichen kleineren Zwischenhalte kann man vielleicht noch eine Million dazu rechnen. Wo kann man sonst schon mit einem Nachtzug soviele Menschen anbinden?

Bleibt nur die Frage, ob genug Geld zusammen kommt und man das nötige Durchhaltevermögen hat, um so eine Verbindung zu etablieren.

Ich wäre einem Investment nicht grundsätzlich abgeneigt, auch wenn das Risiko natürlich sehr hoch ist.

Hauptziel Berlin oder Prag?

geschrieben von: Thomas_Lammpe

Datum: 06.04.21 16:45

Kees Eurotravel schrieb:
Das neue niederländische Unternehmen European Sleeper beabsichtigt, von April 2022 an einen Nachtzug Brüssel - Amsterdam - Berlin - Dresden - Prag zu betreiben und zwar in Zusammenarbeit mit RegioJet:
[www.berliner-zeitung.de]
Wäre eher Berlin oder Prag das Hauptziel der Reisenden von Brüssel und Amsterdam? Berlin hat fast dreimal so viele Einwohner wie Prag und bei passender Fahrplanlage wäre abends abfahren und morgens ankommen auch nur für Berlin möglich, weil die Fahrt von/nach Prag dann doch noch etwas dauert. Andernfalls ist gerade RegioJet in Prag/Tschechien sehr bekannt, was sicher Vorteile beim Vermarkten des Zugs hat.

Noch zwei Ideen:
- Busanschluss Berlin<->Warschau
- zusätzlicher Ast Hannover<->Hamburg

Re: Passt doch

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 06.04.21 17:57

no-night schrieb:
pm schrieb:Zitat:
eine Fahrt morgens durchs Elb-und Moldautal am offenen Fenster-was gibt es Besseres?
z.B. richtige Schlafwagen, was man derzeit bei regiojet vergebens sucht, und scheinbar wird auch diese neu aufgetauchte Firma nicht zu ihre Name treu, und wird so'was nicht haben.

Übrigens eine führung Brüssel-Amsterdam hat nur wenig Vernunft, auch wenn damin innerhalb Deutschlands Lok und Rangieraufwand erspart wird... lieber dann Brüssel/Amsterdam.
Und ob das vernünftig ist, schau Dir mal die Besiedelung zwischen Brüssel und Amsterdam und die absurden Trassenpreise der Infrabel an.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Re: Hauptziel Berlin oder Prag?

geschrieben von: internaut

Datum: 06.04.21 18:05

wenn Berlin nicht relevant wäre, würde man wahrscheinlich Trassenkosten sparen und von Magdeburg direkt via Halle/Leipzig nach Dresden fahren.
Schade natürlich wie fast immer die unmöglichen Zeiten in hannover so um 3 Uhr rum, da muss mindestens eine Stunde auf irgendwelche Anschlüsse gewartet werden. Da wären Buszubringer (eher Bremen als Hamburg für Prag, Hamburger fahren doch eher direkt über Berlin) besser. ANkunft in Berlin wäre ähnlich zum Nacht-ICE Ruhrgebiet-Berlin. Abfahrt in der Lage des RJ. Gefühlt wäre eine Stunde später besser für Hannover-Berlin-Dresden-Prag.

Re: Passt doch

geschrieben von: no-night

Datum: 06.04.21 18:20

Hadufuns schrieb:
Und ob das vernünftig ist, schau Dir mal die Besiedelung zwischen Brüssel und Amsterdam und die absurden Trassenpreise der Infrabel an.

Ehrlich, ich kann es sowieso nur wenig verstehen, warum alle Brüssel als wichtigstes Nachtzug-Ort fetischisieren. Touristisch ist das eigentlich nirgendwo gegenüber Amsterdam und Niederlände insgesamt, auch nicht wenn man noch Gent, Brugge (und evtl. auch Antwerpen) einkalkuliert... und die Einheimischen haben doch nicht so ein maßgebendes Anteil in Wien-, Berlin-, Kopenhagen- oder Prag-Besucher.

Es gibt ja natürlich nicht nur Touris... aber wenn man im Sitz von EU-Institutionen und NATO, und Geschäftszentrum denkt, dann sei es doch nicht mit schlafwagenlosen - bzw. mit abgewirtschafteten Altwagen bestückten - Billigzügen zu planen.

Oder möchten da alle nur ein gutes Gesicht gegenüber die - mit gutem Willen aber ohne Realitätssinn - geplanten Bahn-Visionen der Eurokraten zeigen?

Re: Passt doch

geschrieben von: Hadufuns

Datum: 06.04.21 18:28

no-night schrieb:
Hadufuns schrieb:
Und ob das vernünftig ist, schau Dir mal die Besiedelung zwischen Brüssel und Amsterdam und die absurden Trassenpreise der Infrabel an.

Ehrlich, ich kann es sowieso nur wenig verstehen, warum alle Brüssel als wichtigstes Nachtzug-Ort fetischisieren. Touristisch ist das eigentlich nirgendwo gegenüber Amsterdam und Niederlände insgesamt, auch nicht wenn man noch Gent, Brugge (und evtl. auch Antwerpen) einkalkuliert... und die Einheimischen haben doch nicht so ein maßgebendes Anteil in Wien-, Berlin-, Kopenhagen- oder Prag-Besucher.

Es gibt ja natürlich nicht nur Touris... aber wenn man im Sitz von EU-Institutionen und NATO, und Geschäftszentrum denkt, dann sei es doch nicht mit schlafwagenlosen - bzw. mit abgewirtschafteten Altwagen bestückten - Billigzügen zu planen.

Oder möchten da alle nur ein gutes Gesicht gegenüber die - mit gutem Willen aber ohne Realitätssinn - geplanten Bahn-Visionen der Eurokraten zeigen?
Zum einen ist Brüssel und ganz Belgien, was über Brüssel gut erreichbar ist, sehr touristisch. Zum anderen generieren die Institutionen Heerscharen an Praktikanten die, in der Hoffnung dafür später Karriere zu machen, Vergütungen von unter 1500 in Kauf nehmen. Sehr viele dieser Praktikanten kommen aus Ost- bzw. dem östlichen Mitteleuropa, die müssen für diese Praktika drauflegen und freuen sich darüber auch mal günstig in die Heimat zu kommen. Und dann gibts in Brüssel auch noch den Anschluss an den Eurostar.

Keine Lust mehr auf Inkompetenz, Wissenschaftsfeindlichkeit und Korruption? Die Vorlage zur Kündigung der CDU-Mitgliedschaft ist nur einen Klick entfernt: [www.chip.de] :)

Re: Passt doch

geschrieben von: warakorn

Datum: 06.04.21 20:50

Zitat
Und dann gibts in Brüssel auch noch den Anschluss an den Eurostar.
... der war gut -> Anschluss und Eurostar -> das passt nicht zusammen;
Eine Meldung bei RTL-Z Nieuws titelt: Eigen nachttrein naar Praag: 'We zijn de cowboys van het spoor'. Das heißt übersetzt soviel wie: "Eigener Nachtzug nach Prag: 'Wir sind die Cowboys der Schiene'".
[www.rtlnieuws.nl]

Re: Passt doch

geschrieben von: SvenM

Datum: 06.04.21 21:00

warakorn schrieb:
Zitat
Und dann gibts in Brüssel auch noch den Anschluss an den Eurostar.
... der war gut -> Anschluss und Eurostar -> das passt nicht zusammen;
Du schreibst einen Unsinn zusammen, das ist langsam nervend. Ich weiß aus dem Kopf nicht, wie oft ich mit dem Eurostar hin und zurück gefahren bin, ich hab noch nie einen Anschluss verpasst. Also komm mal langsam von deinen Trips runter und nerv mit dem ganzen Dünnsch... nicht. Anstatt hier zu schreiben, mal frische Luft schnappen, das macht den Kopf klar. Versuch es mal
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -