DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo,

nach Unbestätigte Informationen von ferrovie.info wird am 24.02.2021 ein ETR400 alias Frecciarossa 1000 eine Probefahrt machen von Venezia Mestre nach Villa Opicina (dem Grenzbahnhof zu Slowenien nahe Triest). Anscheinend gibt es Gespräche zwischen Trenitalia und Slovenske železnice.

Im Artikel wird erwähnt, dass die letzte Tagesverbindung zwischen Ljubljana und Venezia 2008 war, mit einem Slowenischen Pendolino betrieben.

Meiner Meinung wäre es sicher nicht verkehrt neue Verbindungen zwischen diesen 2 Städten zu machen, aber ein Frecciarossa kommt mir etwas übertrieben vor. Wenn auf der Strecke einsetzbar, würd ich eher ein Pendolino nutzen, wie z.B. den ETR600.
Auf eine Neuerung kann man sich trotzdem schon freuen, wenn es die Pandemie es zulässt wird ab ca. 1. Mai(Laut Fahrplanaushang von RFI in Villa Opicina) die neue EC Verbindung (Wien-)Ljubljana-Triest starten betrieben von Rail Cargo Carrier Italy (ein Unternehmen der ÖBB).

1. Änderung: Tippfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 09:16.
Es soll wahrscheinlich keine durchgehende Verbindung geben... aber wenn ein Frocio ab Villa Opicina fährt, können die Slowenen bis dahin ohne Unternehmenszugkosten fahren. Einzige Frage ob dieser Zug dann auch nach Triest einkehrt, oder gleich hinein ins Land. (Hinzu noch: welcher Zielbahnhof.)
Was meinst du mit "keine durchgehende Verbindung"? Also umsteigen an der Grenze?
Amz schrieb:Zitat:
Was meinst du mit "keine durchgehende Verbindung"? Also umsteigen an der Grenze?
Ja, slowenischer Zug kommt ins Villa Opicina 'rein, italienischer Fernzug wartet da.
no-night schrieb:
Einzige Frage ob dieser Zug dann auch nach Triest einkehrt, oder gleich hinein ins Land.
Glaub nicht, dass das eine Frage ist - 99% der Fahrgäste werden wohl nach Triest fahren ;-)

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg
Roni schrieb:
99% der Fahrgäste werden wohl nach Triest fahren ;-)
Warum aber dafür einen Frocio hochzuschicken, und keinen Regionalzug? Damit möchte man wohl jene erzielen die nach Venedig oder noch weiter wollten. Wenn es ohnehin Umstieg mit sich bringt, ist ein Bus aus Koper noch immer einfacher.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 16:28.
Dann verstehe ich nicht warum die Slowenen nicht einfach durch bis Trieste fahren und Trenitalia seinen Fernzug ab dort einsetzt.

Und wenn der Freccia ab Villa Opicina ein Fahrzeitgewinn bieten soll indem er auf dem Weg von Slowenien Trieste auf dem Weg nach Venedig ausläßt, warum wollen die Slowenen ihren Zug dann nicht trotzdem weiter bis Trieste fahren lassen?
Stupor Mundi schrieb:
Dann verstehe ich nicht warum die Slowenen nicht einfach durch bis Trieste fahren und Trenitalia seinen Fernzug ab dort einsetzt.
Ein Grund kann fehlende Italientauglichkeit, anderer die horrenden Kosten sein.

Frecciarossa Ljubljana-Venedig?

geschrieben von: Peter Arko

Datum: 24.02.21 19:21

Hallo,
und die slowenischen Medien berichten heute voller Enthusiasmus von einer Wiederbelebung der Direktverbindung von Ljubljana nach Venedig. Die Gespräche darüber wurden auch von den SŽ bestätigt. Auf dem slowenischen Abschnitt soll mit 160 Kmh gefahren werden (?!). Woher sollen die Leute kommen um einen Frecciarossa zu füllen? Solange die Zug zwischen Ljubljana und Venedig fast 4 Stunden benötigt (EC Casanova 2006/07), ist er nicht konkurenzfáhig zum (Flix-)Bus (ca. 3 Std} oder Auto (ca. 2,5 Std).
Schöne Grüsse aus Bled.,
Peter

Re: Frecciarossa Ljubljana-Venedig?

geschrieben von: Amz

Datum: 24.02.21 21:23

Wenn es wirklich ein Frecciarossa ist, könnte er ja gleich nach Rom oder Mailand weitergeführt werden... was spräche dagegen?

Re: Frecciarossa Ljubljana-Venedig?

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 25.02.21 11:17

Vollkommen richtig, denn so einen HGV-Fernzug braucht man doch nicht für so eine Kurzstrecke wie Villa Opicina - Venezia (egal ob Mestre oder Santa Lucia). Sinn macht so ein Superzug doch erst auf Relationen wie Ljubljana nach Roma oder Milano-Torino.

Re: Frecciarossa Ljubljana-Venedig?

geschrieben von: Amz

Datum: 25.02.21 11:58

Die aktuellen Frecciarossa Züge die in Triest starten, halten soweit ich weiß auch nur in Mestre und fahren dann weiter.
no-night schrieb:
Es soll wahrscheinlich keine durchgehende Verbindung geben... aber wenn ein Frocio ab Villa Opicina fährt, können die Slowenen bis dahin ohne Unternehmenszugkosten fahren. Einzige Frage ob dieser Zug dann auch nach Triest einkehrt, oder gleich hinein ins Land. (Hinzu noch: welcher Zielbahnhof.)
Es gibt doch keine vernünftige Gleisen von Villa Opicina nach Bf Trieste. Man kann wohl mit Vmax 80 die 15 km zurück in Richtung Venedig bummeln, um anschließend 14 km bis Trieste centrale zu fahren. Es wird wenig Fahrgäste geben, die von Venedig nach Trieste mit einem langsamen 28-km-Abstecher nach Villa Opicina und zurück fahren wollen. Besser einen Zug von Venedig nach Trieste fahren lassen, und einen anderen von Venedig nach Villa Opicina und weiter.
Oder warum nicht slowenische Regionalzüge bis Monfalcone weiter verlängern und hier auf die häufigen Anschlüsse von Trenitalia in beide Richtungen, Trieste wie Venezia (und darüber hinaus) verweisen?
Stupor Mundi schrieb:
Oder warum nicht slowenische Regionalzüge bis Monfalcone weiter verlängern
Würde halt eine Zulassung der SZ-Fahrzeuge in Italien erfordern, somit Ausstattung mit italienischem Zugsicherungssystem.
Aber nichtmal bei den SZ-Neufahrzeugen von Stadler ist eine Zulassung in Italien vorgesehen....
Provodnik schrieb:Zitat:
Aber nichtmal bei den SZ-Neufahrzeugen von Stadler ist eine Zulassung in Italien vorgesehen....
...wie wahrscheinlich auch keine Fernverkehrs-Triebfahrzeuge von Trenitalia eine Zulassung für Slowenien bekommen sollten.
Aber Züge der Slowenen sind ja schon in letzter Zeit bis Trieste und Venedig gekommen, also woran liegt es wenn es jetzt noch nicht einmal mehr bis Monfalcone schaffen?
Zitat
Aber Züge der Slowenen sind ja schon in letzter Zeit bis Trieste und Venedig gekommen
Wann? Welche?
Der Kollege meint wohl die italienischen Triebwagen, die von Ljubjana - Udine pendeln (zumindest wenn mal die Grenzen offen sind).

Warum man das ganze nicht eher mit einem slowenischen Pendolino macht, verstehe ich auch nicht so ganz. Derzeit sind eh nur zwei Garnituren verplant. Kann man dann gleich nach Maribor/Hodos durchbinden. Würde den Frecciarossa von Vila Opicina - Rom/Mailand/Turin fahren lassen und den Pendolino von Hodos - Vila Opicina - Triest. Im Falle eines Ausfalls eines Triebwagen muss halt zu einer anderen Ersatzgarnitur gegriffen werden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -