DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Streckenwanderung Aubigny-sur-Nere - Saint-Denis-Jargeau 7. Teil mit 49 Bildern


1. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Einleitung - Aubigny-sur-Nere (m52B)
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Aubigny-sur-Nere - Kilometer 79
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Kilometer 79 - Argent-sur-Sauldre
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Argent-sur-Sauldre - PN 102
5. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 102 - PN 95
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 95 - KM 62
7. Teil aktuell
8. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Villemurlin - PN 73
9. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 73 - Sully-sur-Loire - Pont sur la Loire
10. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Pont sur la Loire - PN 58
11. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 58 - Les Bordes - Bray-en-Val
12. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Bray-en-Val - Châteauneuf-sur-Loire
13. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Châteauneuf-sur-Loire - PK 145
14. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PK 145 - Saint-Denis-Jargeau

Einleitung zur Streckenwanderung von Aubigny-sur-Nere nach Saint-Denis-Jargeau

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dPI0xC1WVvqFGoNhW-h5nltQGDXCTBJ3N_I-Bhuq9lZCb6cAPKZh2TpM7VJZP6LOWK7dReez_jCJN8yo9GL2T5F7SAJbK-RIGnW_FgGMyAYKByMtSq0d10ONJjPe2BZjRDjiQhSgNsHuWFX5R4t_laKw=w936-h592-no?authuser=0
Übersichtskarte der SNCF aus dem Jahr 2016. Auf der langen gestrichelten Linie fuhr 2011 der letzte Güterzug. Bedient wurde bis zuletzt ein Gaslager in der Nähe von Aubigny-sur-Nere. Einen Zeitungsartikel zu dieser letzten Fahrt gibt es hier: https://www.leberry.fr/ . Eine weitere Einleitung zur Strecke ist im ersten Beitragsteil zu finden > https://www.drehscheibe-online.de/


https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cndjYSn7nysBm8aLzvw6xWvqUcoT9NWwXfPPwcIks4EuCARC3C-u1lR0WziL6vweZ9EDTeD4k9TYL1Hsw9mhxmdRdk9WsM11UKd7tyJDbaQXovdNm5n7zJFtwMYeG6N0riVJnLQQKh-At6XiJj1YFksg=w809-h648-no?authuser=0
Eine Übersicht aus einer wesentlich älteren Netzkarte. Der von mir bewanderte Streckenteil ist rot gefärbt. Das Netz in der Region war einmal bedeutend dichter, wurde aber stark zusammengestrichen.

7. Teil: Km 62 - Villemurlin
Im 7. Teil erreichen wir heute den 12 Km langen Streckenabschnitt, der ohne Kurve bis nach Sully an der Loire führt. Die Streckenführung wurde maßgeblich durch das einfache Terrain der Landschaft beeinflußt. Wie schon zuvor im Raum von Cerdon, entstanden in den 30er Jahren im Rahmen einer Aufrüstung mehrere militärische Projekte, die auch Glesisanchlüße erforderten. Einen solchen ehemaligen Anschluß gibt es heute hier im 7. Teil zu sehen. Das von der Strecke abzweigende Gleis verzweigte sich mehrfach und band mehrere Bauvorhaben an die Bahnstrecke an. Zur Zeit der Besatzung sollen einige der Baracken zu Internierungslagern umgebaut worden sein. Nach dem Krieg verschwanden die Gleise und Lager schnell wieder. Eine genaue Erkundung der bis zu 10km langen Anschlußbahn wäre müßig, viel wäre hier nicht mehr zu entdecken gewesen. Meine Streckenwanderung bezieht sich daher nur auf die ehemalige Abzweigstelle und die ersten noch begehbaren Meter der Anschlußbahn. Weiter nördlich wird der kleine Bahnhof Villemurlin erreicht. Die gleichnamige Ortschaft hat heute noch knapp 600 Einwohner. Hier einen Bahnhof sehr errichten war eine mutige Entscheidung. Wie bekannt endete der Personenverkehr 1939. Alte Fotos vom Bahnhof Villemurlin sind selten. Nur eine Aufnahme war zu finden. Viel Spaß.


https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fN8BpeINjsigORpqwb8uI0ugQ-RrPy6On5mFWSH3J431fGhDKOzbs18HfO5muCc3ImkTFAuEMBwOHAtK_1pgA4UpwoXAffsqSz5tUu0MCgI56h_etUnLKpv5QgZwscb1sEKvucMizLWvb1gYZzIglV3w=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 1: Zweiter Tag an der Strecke. Das erste Foto am Morgen. Mein Nachtlager befand sich nur knapp 15 Meter von der Schienenoberkante entfernt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dY8mE7aUhCuD-suVCFTrA9rBUONEjellzyEhvQrzAnxD1lt49EJ1lteyPhSxf5VkI8gIWRXvuGquqWzhgFJaPKRUb-z-1Fg6M4G_fzn1OYBXmQd5e--CF0BqSfWMr0y8WiNiBXgJFzZybaaNT6Wtf0Qg=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 2: Ankündigung von Bahnübergang 88

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fTR0I-jnC8iqIYquIXP65HSx2ptemo78Raxs3AsHb8DcbUo8dH1ie9edf9rnoLoWvbYujCQBvavX4kjUszfbahaLtGrw4aIIn4U6z2Gl6DeV0CPzcpY8bCp4PFGUvwLZ6FBAlnc1KP_Azlw-N51W2aUA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 3: Pfeiftafel von Bahnübergang 89. Das Streckengleis ist bereits recht verkrautet, aber die Vegetation stellte noch kein Hindernis dar.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eEfLHi9Cn5VxopjVgtovv1y788b7z0EYRRFOY8UV9f5u-q5gpgc4QcrRdye81i10hTDOdYIdR1BQIPLhx95wR8lolFtfLiljx0UbAD_kwqCfp8yUBSqvQ3B8JddW578Dz6LeKVqS_Olecqr_5SK8Wg8A=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 4: Bahnübergang 89

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dPwMOreWUvci8FbrHIN-2zbLDD8Me0xrfCcIWbu79WZDArY6TCm6XNySmHxqzsEmERWEoyIgNXoa7sKczKb7T4irCzXFj1IUKMRnMGVc7-m5HW0VCfqyJn1AxAHakoOdFSbB1D3i3I74fbjkcgXBJjvQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 5: Ein Waldweg kreuzt die Bahnstrecke.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cVMJNMJuAz3ZqM6motdA7yJqlSmnGdageLWK4alRrqtqmSCZ8xthE5-gjYiljADzmFTbx6il8jwhLNX07nZ6nNDSwTrsZl4cWZTD3ifLMkLM-iLZBNZeccvEAnQgyKb6KMs3wq9BagO_s086a7a-EBOQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 6: Bahnübergang 89 und Streckenkilometer 61 liegen unmittelbar beisammen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dTgn943PlkYpr3rNE2Y53pbv_LJoucQU4E9XZJeDUiITA4dkz2jt3LYwlBRGaxVmYthPydvsGpijl6qvOOE5KTKyC786mEA-ZB8Re0n1DC7VL0fGmcnV-ZgTWOP6xohdp36IbfbOjFtqGnxI_dikkbyw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 7: Bahnübergang 88. Die Sicherung erfolgt per Funksignal vom Lokführer aus. Die beiden Kontrolllampen signalisieren dann, ob die Sicherung des Bahnübergangs eingeschaltet ist.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dHaAP7ZbYMl0Nqxfpn95h_NUU2wrBkGd_ZGWW6ptK1YvB_Z6C6yZMaFTbg3GqoStF71PrdaUd-LcyPCiU-ckc-VTezyttBEjRFeL02RXdr_e0YV0BY7ft71WKmRhmDSdRhIPRfStfhbrAWr3z4-x7Yqg=w1210-h654-no?authuser=0
Foto 8: 1958 wurde das Gebiet von einem Flugzeug überflogen und dabei fotografiert. Viele dieser Aufnahmen sind heute frei zugänglich. Manche liefern sehr detailreiche Aufnahmen, z.B: wenn die Flugzeuge sehr tief flogen. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3flgFVKX_h10G7NjFngKXJ-ar4wChOjbI6LSwmEiclYV0nATUdakUgviQpfuTEUbbzy9E8s4qMz89wHk1IHZ_NjQ8S1fZgjQgxlNTP_i_CD31e6Vm0mo9DnYbOVv3ZT0PEv24v7rc5xlezvOyghpl5PNw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 9: Schrankenposten an der Straße D55. Die nach einheitlichen Plänen errichteten Wohngebäude haben in den Folgejahren oft kleine An- und Erweiterungsbauten erhalten.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3d8KmGRZmNvAUk_RgxsZqmp543Dn7Angs1QMO64S6qVH9aQ9euZBy7dDOgWLli0ppJ2JOuai6-hY2lNN83kgc2Rtb70E6r4QvOg6WX4JOKkY4N_c3Fwss6e7eDlztGYWNot4E_HEIFVDIIhI_VqnykWgg=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 10: Blick zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3do8YZVZ8S8yak3RbifmGDTZ9eZKQzoK9ZFx-cxgG0948YXgxYJGy0LGcvze2AbyewSn9ddNTUjxoqyUj_2otaWqJ47MC5Vh_kXjPrJVYsEfVSInibZa8mBfUsK33jneVi0XbK5Mr3_ZXIZBFiaohK_zw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 11: Blickrichtung Les Bordes / Orleans. Für 12 Kilometer verläuft die Bahnlinie nun ohne Kurve gen Norden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fQqay1i5t2HT6X9lSewZwAPM7xpSn-mFntbdXlyr6NiGQ3CppiEv8H2FghYn-MeET1UkkwlczPx3ovAOQsKLmsc8ZAMopNa3IlFLCXQSeNAuGoBG1BCOowWkLfN37QSKn402v8JRBPpOATsjHLbeFPng=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 12: Ein Durchlass unter der Bahnlinie. Das Gelände steht ein paar Meter abseits, da bereits beim Bau in den 1880er Jahren mit einem späteren zweigleisigen Ausbau gerechnet wurde. Dieser erfolgte aber schließlich nie.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dqt9L78rHWYUxxzCYkSMFZ9Kq0EAFJilAB9Q5PV6wac5H6oE4FbkPy1r54G3GzTCnr3xZ5GC5oQGkUWRIOUB7wuIEOUwdverAham3E2V1_PHifvot43zVZYM9Dz0Gb2i6e56HgDAe9-5H3qDac1fHv4g=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 13: Auch hier die übliche Bauweise mit Mauerwerk aus Klinkersteinen. Auch das Geländer könnte schon sehr alt sein.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eYeDyVZRn4pGpmTAfdaJip6vFSVGDMvlmHkvU2R2tUxOiZ6ajeyy4fq2YIpEYsxVgHwpWOcsP_gNVIZTkwVuY2CnA37okg6MrMmJFjwrFRa-2fXIwheyoc_k0fh4sVFR7hba5M2K8dSDgDh4HJHWEX2w=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 14: Wir nähern uns einem ehemaligen Gleisanschluß. Vom rechten Bildrand her traf ein Gleis zur Bahnstrecke hinzu.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ezvsw2dl5sEBtcUju-my_Qdpuan5vi1zfTrKkddVM-5uCYAXkhYFa0SA7cu4uCq88iLVO3jP7b2UBNvbXoaxIYdCYRQXi-P4xj6HuNfK2ZSW9DCQKMkrO7fpQeHfZzgY-tEb2fQY5gs3uP3FbTKn4shw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 15: Ausblick in die Gegenrichtung: Ein Gleisanschluß mit einer Gesamtgleislänge von zusammen knapp 10 Kilometern kommt von der linken Seite zur Bahnlinie hinzu. Die Gleise im Anschluß sind bis Anfang der 50er Jahre nachgewiesen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3desFIm29OyhT6em2cvwbcWU3tPY9MvPiyFcpCXX6967CMzv2n9IGWO5mFXQokQVvpDMjrRRXS7Pcq_WTM5i_FAiHwSgKnnctBgRHoqjorHArwDu_TG-NIoqgZX7DQwFa1WwlVb_71jlBHaOSjhmBpi8Q=w1211-h611-no?authuser=0
Foto 16: Über den Anschluß ist leider nicht sehr viel bekannt. In den 30er Jahren wurde mit dem Bau vieler militärischer Anlagen begonnen. Es sollten Kasernen und Munitionsdepots entstehen, viele davon mit Bahnanschluß. Das schnell Ende des Frankreichfeldzuges 1940 führte dazu, dass viele der anlagen noch im Bau waren. Zur Zeit der deutschen Besatzung wurden manche „Objekte“ weiterverwendet. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fOPq1j3jAefJKvk-f22ykPPIlY7yJX2pTOGSDgHPjh4UQAFZCMgd8p_9gUjinY8v7EKGY-kE7My0EE5yZkiX9r5klRRoRio8dHvs1hHJe0faThX2Ob4U1hnE8EPqeZ5vNQFLjRilXz7u7rhSFFdEPslA=w1210-h647-no?authuser=0
Foto 17: Das von der Strecke abzweigende Gleis führte zu mehreren Baustellen an denen größere Bauvorhaben begonnen wurden. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fz_aRiVls2zo3jhD0FW-nSQlAfbeZWonMCj_kxhY54F26g44X91A7QJ8HvHF6xOLUSWn5HvzUqRH0XabLRipkGW1SCAGmJFn66TFhfyU3ZE_20XFDgK7DUzkKE_YegNkOdL7IwSSZGdwcBWdnITYlI-w=w1210-h613-no?authuser=0
Foto 18: Die Luftbilder aus dieser Zeit sind leider rar und schon ab den 50er Jahren sind die Spuren der Anlagen bereits wieder am Verblassen. Der Rückbau der Gleisanlagen wird relativ schnell nach 1945 erfolgt sein. Sicherlich wurde das Schienenmaterial an anderer Stelle dringender gebraucht. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e2T1UQxU_QQHummt3y8gTHhOIu8EM6ytp9b6YmOy3KdRHyFANOur2n_P8MyQzCCrgjvebcS3d8V0GW83S06Ms5WsEa0w1QwLSkHDPucTuhcV-mN48wXd5ceY7CVS_b5kA6eF3ovw3bpkMnfe_1-9UMkQ=w1210-h617-no?authuser=0
Foto 19: Eine Nachzeichnung der Gleisanlagen ergibt eine solche grobe Übersicht (Keine Garantie auf Vollständigkeit). Lediglich beim Ort „la Charmoye“ steht noch heute ein ehemaliger Kasernenteil mit dem Namen „La Cite“. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3d5um2aemWbggUyVxrqX1c7TD9ud6SOODjB1p4teuwQ-OrPnllQ2fhJwLnYTRv2dbWzWXNN2_hyAVrywSFaQfKefahbeony-ri1Y4OlkF3MsiL9Z15yT2sinTHNlN1RwMshNvGB0S7S_RT2vt8AbolTgg=w1210-h704-no?authuser=0
Foto 20: Gerade der nördliche Teil sah 1959 noch gut erkennbare Gebäudereste. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3flASyMimNJU260MmB5O_up2HMG29bVq3xPh-AvWmpoLUEcF3YlTPjm2S6Pi5MaCg63a4zdFkasK3bJ9IV4GyziFfsL7gKxNJqLxjKXs6f4vZrw7DI_WNyPQS7mgHPetexSPWObTCcGPgAJM3Beab5oYg=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 21: Natürlich bewegtem ich die Frage: Was es hier heute wohl noch von den ehemaligen Anlagen zu sehen gibt? Aber das Areal ist groß und viele Jahrzehnte sind bereits vergangen. Die ersten Meter der Anschlußbahn habe ich besichtigt, aber es stellte sich schnell Ernüchterung ein: Der abzweigende Bahndamm führte über einen kleinen Durchlass, der heute noch im Waldboden zu erkennen ist.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3daJ4qebePn0zCteWvu84cD70FeyUgFq4jaCPFQvLP0NZ-k0OZGNT8pzM0zNOuAXBkBdcAD1whEbJKesLjipp5InXr2DBSg-uNlglVm-jQyO0ByNZ3VZbBymqZ3NwuquJqj56QGQbg5aoyc9v9X-iwbcQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 22:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e_YqO-1UOP478r8WIiww0W64nZf9yIJwWnXrZzlgwl4y0ByiHJ7yiNA2SIahx_dbRXHqFq5QyiAAmY6Nb98l6njBgduZWpPo5VrOnv4ha2N3ATEXmmIjtZw8vixc0hV7Mb9SdpJDwB-AH3q-YorNS9Bw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 23: Rechts am Bildrand: Das Streckengleis. Linke Bildhälfte der sich in einer Kurve entfernende Bahndamm. Ein Teil der Lager und Baracken soll als Internierungslager genutzt worden sein.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f05WHpklVbRFu78dIKcy2Jh0qKsgabSgY5WaefpbLEjhqejd5N0NUOnFCg0LiPQW7DZ8pJzhkdSnsrGt-Sqzf5kas3pVPJtUQRu3dX63s_1KySCh1-bTt7r03l9wqyUsoM_YppSD7E0CDJsRlFBcixJQ=w1210-h1453-no?authuser=0
Foto 24: Das Luftbild von 1958 zeigt noch sehr deutlich den abzweigenden Bahndamm. Einige Flächen ähneln denen eines Gartens. Ein Wohnhaus ist aber nicht auszumachen. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e9NpujVZHhGSf6yJ2QhnLZYo7OwYQC5wIqpxGekEqQ9x8YY7LTN0Joy7mLGJVYS_Kw9kKBWMmdNB7dn2omSvosoNjpFBdTokcktw4O9Fp9ObZpU-lpuGIFQiBVJptvRgSqoNfBOGllzBnLkrpjHEnvDQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 25: Dem Bahndamm kann man noch für einige Meter folgen, bis der Wald zu dicht wird. Die Gleise dürften bereits früh nach dem Ende des Krieges entfernt worden sein.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eJUlR7szI000YGM6bgvMm2fQzONi0AAmJ8MdxEEe4jQcEVxi38BGwGwWCiSQAENeitDR2sl1M0rXCYVvjZoOVg4scbL30z6kWaKFb0OsYi0C8JmC93xiTokaULFaH3FcctDjp473UgzAu-hh2Jpj-yzw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 26: im Waldboden liegt ein rostiger Schienenstuhl

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c_IxYXeh8nyD7vTAtYMW062tHT5pM7RRKXHq1eQnw8GIt-wX8Q91ls5Uz7dVeqTY3GUBcaXX4_95P2UnB8XNX40mpMZuTmqMrbZOiU5ftLyS6PPztp8ER341rnZkXIrfqhSPtKC6lDCMTc6f3ldwNCbw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 27: Blick zurück. Die Schneise im Wald ist noch heute gut nachvollziehbar.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3etxR9kdEfxz0WXH53HNk3fl8A1ORfUwnet8E2ITKzzeb3KwKv9JQ29TkaOJsf9g0MpLqz21WGno3g-HzLqbk43CIsvZoF4PiXWQFNz-Xhq8G-6lbBK2M95Om9hl_zBPsZk3QRtkxpujT21L87lC2OGQQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 28: Blickrichtung Les Bordes / Orleans. Vermutlich irgendwo auf diesem Abschnitt hat sich die Weiche zum Anschluß der Internierungslager befunden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cLVwghHwldedq5EMrCkrR35vJUAlpF92BH4JbphaFEyoy9F44vbMV7ZJGXCKvsp_6p5XtejdSYZzWvz2hxG4BFh0JwlXyL_RxqN0H4a1JRbvDvThJJDZgamgcOwgnVjncAZIabJ-2D1xCy1V4jGizhmA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 29: Streckenkilometer 59,300

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3droyQbelec9LwqiyMKkJU_nf2cIUbwvYSrHlK2xsuGqROR9xhLf3HH9DPInXR-Vb5BLUMS7d2DKaHMNkfQHlzb1hfW9VtzJmFK8QBWJAbjtPP7bGRET5P3kZnLnxB2g_42j7uhP5bRmiFlxXISnemwmw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 30: Pfeiftafel für Bahnübergang 87

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fTz2KtBdJ_6GKMItojht3am4deMtFkQG3hMbms0-uBLTJ0z6NZ5Rx0otT7Bc7HG3mcUDam1viC--yierJsIx-IDN5Xl8x_y2JE0p4BNGnaQv8aasC55In8X-SShBYoxOznAjaoFxkzI8KY4JcJe1cMiQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 31: Bahnübergang 87

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ccbc418B2_7d1Gyj9OGXPdQVEObYL-AedkGTmogTPP-e-SQlrkoOHIa3ERG5Nu-dyN8a7waAtDPYqsa_R7eiMIJFwPM18Sx2OYIvn3mWNQm4rsbazkZrlynTN-1rXEy3wxQvSTFzIOv8KGFuJfis2zOQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 32: Streckenkilometer 59

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fxjsZpeiFA9jIET0n4OIj6gbJVspBA4E_aBpg6JbUnj4QO5nj-U2iI1bhSXh8UlF9AiKOhf4hcXnNKVsFVrt6dTnonWTjU-N_NY5e3c2Ua6-weoMP4lM7TnrCkSoI8tLmjinRNpzJYisf0Nu5aVt9PKw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 33:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3edDKb99sy291usHLzFXx5EJjHCenFtg__UNTu50UKpmgW1FE61NBMoVCvXDbtPNiN5yoy-ByL-q_sK5r5E9bziVP9AMpQDqM4KyO1oTWMfA7U29vVmpgVI574yL0oK_lV0Sr3rXkmGx7qUAvyK8hSbFg=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 34: Streckenkilometer 58

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c-atfvpjFgfu4b7TXqtLR8eOPjnDeEO2FDXPhJ7t7ZHARlyFZUVboi5M_r1gZeqa1cpN96K18sOwSMV1iFovB2nGt2eGSZ5dwStPk8pn2wj_ZuNur3P6FeD8cyfvzuStjfJW33dwmPwksgS4uMSx6alw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 35: Bei Bahnübergang 86. Es gibt keine Verkehrszeichen oder Schranken. Nur die Fahrbahnmarkierung erinnert noch an den Bahnübergang. Das Schrankenwärterhaus verschwand zwischen 1979 und 1990. Es stand rechts unten im Bild.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dr3JWulsyjyIk3rN7wpXVHXuuRZqB6l6Jo3AHZuAOx35H3Uwz3ZaTIkEYN0CfPHrJfQ8QFVpTvu2UWQM5WfHV_HXf0HppQAj_te1QQQuRuqCUw3HVBVyJrdZAXaD-aV43Z_0mIWd1v60YZea-24tldSA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 36: In der Nähe des Hofes La Belle Etoile liegt diese kleine Brücke über einen kleinen Bachlauf.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fRFDhNz4t5dMcRoml49WZhLJdh2nekOh8aztf4Ec0rnN0oSMyPO4rTsaNNx-_jwQzrCS56Uv1nr_Ra1DZPv6xudtKOTj37GQ4MlrHvGuUUesEbImIgoOxf72WhTUEcSMYQ-Is1WQ99kQ9p4ydUtfbhfA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 37: Kleine Brücke über einen Wasserlauf.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cBFC3lE-rWUUo8rqjaJlbMbiLdepi7rIOI3Q-OwmF6VEsU5SrqmLtBuvsa3Llj9C-N_r5kk2CauwNp9uFSHlepDrQQGNdrsFS4TUyQjgHJ6NIYCbUulANdY5l1R3Vq9Gfen6ACCTl9YVPxgWfdVCxpFw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 38: Etwa hier lag Bahnübergang 85. Er wurde bereits frühzeitig aufgelöst und war schon in den 50er Jahren auf den Luftbildern nur noch teilweise erkennbar.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3caiuB1tnql7_PPW6R6Ny99f1SIJzpzdnMnqZeFUwjkZIhXnFolFelRzVmjnlhv67pCv3SvibRfaK8ZCnc6YnbdUEtg7z8tg_KkmM4Qw3n6mF4Xi_Gc64IzRp9eBPKXC0WPNNijDti1YkQgX8PdeCPV0w=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 39: Ein Durchlass für einen Wassergraben.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fwBtM7ap4oWzG0lkgq7BNyCh3yu0muPsfGrA5qFAMpdo5IKOgN8oL-zqiMNXA2G2y5CAotXaua5vEk1rxglLteio0n1AXrZZh6t40jkZDxxs7fUdn0XZCDii8HOK38Ygx7sfSm75L_WaZKlj97vuYlKw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 40: Schrankenposten 84. 20m hinter dem Bahnübergang lag die Einfahrweiche vom Bahnhof Villemurlin. Der Bahnhof existiert als Betriebsstelle heute nicht mehr. Er wurde aufgelöst und bis auf ein einzelnes Streckengleis zurückgebaut.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dTUWwcmAlBRIscvUyKDoFjSqhY1yXWgZQRBZvvXiAspADIbZmWODKQvyjOR7b23XDQSrnrtapbZeRvh8Y7jqLKCCYuJEXkmRfeaVm_jEG3Za_1aUeBKD-FpelDBDw4C_gn_92lzhCah9HTXGTeBpv1GQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 41: Schrankenposten 84

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eC8CqCMeUmsyYZq8t-ZID2wpOjLg2-lKX-IDyz51vyiIK3IGsPMtSXujigyjs19JuaOuOq8W0RLdU8lQzksykiN66Ed-CXHm4mreaf3QXE5DDCHJedF09K61-NMi-7Kqj81EH4qYAtaYOLmPUTT2qypQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 42: Leider ist das Bahnhofsareal in Privatbesitz und kann nicht genauer in Augenschein genommen werden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c3qSIwc1LHGxPe1hx5b60hLcCXdPfRHEg4A24FFjCpGDkbLQHnifeyZC1ZqDOpMHZ8rB4omTwzCLoD5rKId7a6nq8NGH7lxurRB3vy0WWUV0p1id41wkGnnTRCJlPDs80Wf3JCfp4DM7GflOFM2oG7Tw=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 43: Ein Elektrozaun versperrt den Weg. Es gilt nun einen Weg außen herum zu finden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cS4wHYQaEwvznOqPTSNw2cOOByNjls6ncKmZxBgM5DVc9_hJOXtt5SeSnXTRwnef5_owTe2rdgvp-74KJlfwnP3Ud7Z2ea8mQIPNWiCw5vIYDKmwEW_8UcK2tSyeLp9SVau1DVls6SJgatkFZhDhPpXA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 44: 300m später: Das Bahnhofsgebäude konnte leider nicht fotografiert werden. Immerhin, der Güterschuppen vom Bahnhof Villemurlin liegt erreichbar außerhalb des Elektrozaunes. Noch bis Ende der 50er Jahre waren die Gleisanlagen hier nahe dem Ursprungszustand. Der Personenverkehr endete hier ja bereits im Jahr 1939.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eVlHSF3KkM6p7uMwppWk_LfARbDvFeY3ozo2zzhZAbXrqU6HOit3fmDHVCidHTpYOsQo75XHBTTPilpzZWsYzNW3c9x_IH17-tHTYCkyboLk8yQZLk-slgyih7obgs7cH3XqJZouOr2ep2DZDmGz32EQ=w992-h618-no?authuser=0
Foto 44a: Der Bahnhof von Villemurlin. Vom Marktplatz des kleinen Ortes ware es knapp 2,5 Kilometer Fußweg zum Bahnhof. Fotos vom Bahnhof sind leider rar, der Personenverkehr endete 1939. Im Jahr 2018 hatte Villemurlin 581 Einwohner.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fhakRrvGEZ_d6xvkIrkbnfBVr39vQ5Gt2VoCZAJka7Ilfv-KYy1DTCJxqZM87yMP4YsVTJQc0Rx1FQTPZvmoAYgqG4h0DfSLLQASVYu89YtOPxqPr2U4Q5N5vMd0GbTBEDYlHawmi7g72oCp0cIE48Gg=w1210-h420-no?authuser=0
Foto 45: Das Luftbild zeigt den Bahnhof im Jahr 1958. Auf einem der Gleise ist eine lange Schlange von Güterwagen abgestellt. Die Wagenreihe ist nur auf Höhe des Überganges unterbrochen. Bildquelle und Kartenmaterial von https://remonterletemps.ign.fr/

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eJpbYHJCAkKZeEFPRidb1PVBXFQCUGfaNMPAumdZOC5FOlxPDuaL6P0x5NXKvuaJd4yl-K9ZFCPDlAaZxNBmjQT_wu_t6ekWhSqF_PpiMRRsVhdquR46KFfHSyNFWXG_V_cstZdyhOQ8FYft9qhx0BUA=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 46: Eine kleine Baracke oder Unterstand. Sie ist auch auf dem Luftbild von 1958 zu sehen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fSIE02TtXnrGufy10bzGNfONdNwHgbtI0MMedWp5p_CPkshkDgQ74fsAvmmpFF3WF2PzfuzWXkBtXf2V8a4ciMGQKDAaT_k_d6FHDv4W0p3VEsCLT12e_ZVBoK1IF_2avh-xLQRGe9Zd9nq67BNaf7ig=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 47:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fkPTtKk7zaKAyhSDN0huYZM5w2fNE5fBG3R1EfNxiyaYv6zYySzaP9w6jivSYLMmjmXpKJxAGESru_NkMe_B4NYJkJXiDc_EhAojr3nZXhvnunlJqI440rzaFJV0pgZctx3k8slCdWD45neZrB-2qUKQ=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 48: Blick zurück. Die Schotterkante ist etwas breiter. Hier befand sich in der Gegenrichtung die Einfahrweiche zum Bahnhof Villemurlin.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cnv1ipZFUFyLQDO2CI8J1iFbnPhPf6wWtbNLpEVurZB0t5hI0Q7_9TD9MyKFkpVYzy_UXCxe0MsjC5s_K0z4VHAC4bNs7APyXbNLEnDrUJ4benoJF4a9XXaUN1E0ljg3oZPyBh5ag2bv65JDmsYVqS5Q=w1210-h808-no?authuser=0
Foto 49: Streckenkilometer 56,200; Blickrichtung Les Bordes.



Ende 7. Teil.
Hat es gefallen? Fragen, Wünsche, Anregungen?



1. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Einleitung - Aubigny-sur-Nere (m52B)
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Aubigny-sur-Nere - Kilometer 79
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Kilometer 79 - Argent-sur-Sauldre
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Argent-sur-Sauldre - PN 102
5. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 102 - PN 95
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 95 - KM 62
7. Teil aktuell
8. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Villemurlin - PN 73
9. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 73 - Sully-sur-Loire - Pont sur la Loire
10. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Pont sur la Loire - PN 58
11. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PN 58 - Les Bordes - Bray-en-Val
12. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Bray-en-Val - Châteauneuf-sur-Loire
13. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ Châteauneuf-sur-Loire - PK 145
14. Teil https://www.drehscheibe-online.de/ PK 145 - Saint-Denis-Jargeau

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.21 22:51.
Wie immer sehr schön -Vielen Dank für´s mitnehmen...

Grüße vom Regentalbahner
Danke Christian,
Ich habe wieder “mitgelaufen”!!
Roomette
Danke Christian!

Habe vom mitlaufen zu nächtlicher Stunde wieder virtuellen Muskelkater und Blasen an den Füssen...

Vom Bahnhof Villemurlin hab ich neben dem von dir auch noch dieses Bild gefunden (leider ist die Auflösung nicht besonders):

https://s12.directupload.net/images/210131/n8kz6l7v.jpg

Und dieses Bild vom heutigen Aussehen des Aufnahmegebäudes ist mir auch noch über den Weg gelaufen. Man beachte die abenteuerliche "Linienführung" des Kamins:

https://s12.directupload.net/images/210131/sxdom34b.jpg


L.G. aus Salzburg: Peter