DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Streckenwanderung Saint-Pol-sur-Ternoise - Etaples 5. Teil mit 55 Bildern

1. Teil https://www.drehscheibe-online.de Saint-Pol-sur-Ternoise - PN 71 (52 Fotos
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de PN 71 - Wavrans (52 Fotos)
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de Wavrans - Anvin (53 Fotos)
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de Anvin - Erin (55 Fotos)
5. Teil aktuell
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de PK 94 - Hesdin (54 Fotos)
7. Teil offline
8. Teil offline
9. Teil offline
10. Teil offline

Nach einer längere Pause möchte ich nun beginnen die noch fehlenden Streckenwanderungen von 2019 zu veröffentlichen. 2020 war ich auch unterwegs, aber aufgrund der aktuellen Umstände etwas kürzer. Eine Übersicht und Zusammenfassung besuchter Strecken gibt es auch auf meinem Blog unter http://www.railwalker.de und Alternativ auch hier auf DSO in meinem Beitragsverzeichnis eins & zwei.

Einleitung zur Bahnstrecke Saint-Pol-sur-Ternoise - Etaples

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fhkk6TQhj2ywLIqkGPjtdZNoBnmWihvHgw19xosDawxt9P1CaN1fiITGPEq7eALqXn59GaMfRDlizQQc_GZGzB2_vQqQDGSg6T6I880FBz5q05Zc2PF51QKZtY3lo24FTdoGNImpoR_w6x0QeuebRrLg=w850-h408-no?authuser=0
Übersichtskarte 1: Auf der Netzkarte der SNCF von 2019 war die Linie gestrichelt eingezeichnet. Sie gilt damit als nicht betriebsbereit aber zur Wiederinbetriebnahme vorgesehen. (Quelle; große .pdf Datei!)

Geschichtlicher Abriss:

Der Plan für eine Bahnlinie wurde mit kaiserlichem Dekret vom 25. Juni 1864 für öffentliche Nutzen erklärt. Im Mai 1869 wurde die Strecke der Compagnie des chemin de fer du Nord als Teil einer Route „von Arras nach Étaples“, durch eine zwischen dem Minister für öffentliche Arbeiten und dem Unternehmen unterzeichnete Vereinbarung zugestanden (1). Die Compagnie des chemin de fer du Nord bestand bis 1938 und wurde dann in die staatliche SNCF integriert. Entlang der 61km langen Strecke gab es 14 Unterwegshalte. Einige ehemalige Bahnhöfe wurden bereits zu einfachen Haltepunkten zurückgebaut. Anschlüße zu weiteren Bahnstrecken bestanden im Folgenden: in Anvin an die 95km lange Schmalspurstrecke nach Calais (2) (*1881-1882, +++1954-1955) und in Montreuil an die Schmalspurlinie Rimeux - Berck-Plage (3) (55km, *1983-1889, +++ 1955). 1918 erfolgte bei der Stadt Hesdin der Bau einer 25km langen Strecke nach Frévent (4). Ebenso kurz vor Etaples, hier gab es in Folge beider Weltkriege ein Verbindungsgleis um Etaples zu umfahren (dazu später mehr in den folgenden Teilen). Große Brücken oder gar Tunnel sucht man auf dieser Linie vergebens. Die Topografie ich nicht weiter erwähnenswert, da sich die Strecke auf den 61 Kilometer von anfangs 90m auf schließlich nur noch 10m über Null abfällt. Die Kriegshandlungen zweier Weltkriege brachten es mit sich, dass die Schienen oft aus verschiedenen Quellen und heute nicht mehr rekonstruierbaren Gründen zusammengestückelt wurden. So finden sich hier auch wieder Schienen, die den weiten Weg aus den USA hierherkamen. Güterverkehr wird es aus der Linie zuletzt wohl keinen mehr gegeben haben. Einige Bahnhofe behielten zwar ein Ladegleis, jedoch waren diese alle schon seit einigen Jahren nicht mehr genutzt worden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3efkzcpDtsYjmRE-LWm7BJDyv4EiCdKYldwYyr-4-JfXztq3BNWaNbe-ne0P-d0sHdHKFR1ggUKAQoCvDnv-XA3D0fWP_rJ3qEPdPTi08vak9_vewdD7i6lhbWl5nAEh1TcetW21M79qdu64BvbU3LgMg=w528-h506-no?authuser=0
Ausschnitt aus dem Streckenband von Wikipedia (Quelle)

Seit Dezember 2017 ist der Schienenverkehr auf der Strecke vollständig ausgesetzt. Die Streckengeschwindigkeit war zuletzt auf 50Km/h gesenkt worden. Wie ich auf meiner dreitägigen Wanderung sehen konnte, wurde ein Teil der Linie zuletzt Anfang der 60er Jahre grundlegend erneuert. Davon zeugen die Schienen und Bi-Block-Betonschwellen an denen die entsprechenden Jahreszahlen zu finden sind. Es sind wohl gerade die Schwellen die hier Probleme bereiten. Aber auch die Holzschwellen der anderen Abschnitte hätten einen Austausch verdient. Zur Zeit meiner Streckenwanderung im Juni 2019 war über eine Wiederinbetriebnahme der Linie noch nicht entschieden worden. Dies änderte sich erst im Herbst 2019. Es wurde eine Finanzierung von 51,6 Millionen Euro vereinbart um die Strecke bis Ende 2020 wieder zu eröffnen (5). Nunmehr ist auch Anfang 2020 mit einer kompletten Modernisierung der Linie begonnen worden (6). Die Arbeiten beinhalten die Erneuerung von 88 Bahnübergängen und die Arbeiten an 14 Stationen. Zusätzliches Geld fließt in die anderen beiden Zulaufstrecken nach Saint-Pol-sur-Ternoise. Damit ist der Eisenbahnstern von Saint-Pol-sur-Ternoise erstmal für die kommenden Jahre gesichert. Die Arbeiten sind aber nun durch die Coronapandemie etwas in Verzug geraten. Bitte beachten: Zum Zeitpunkt an dem die Fotos beschriftet wurden, war die Wiedereröffnung der Linie noch nicht absehbar. Einige Bildtexte sind daher nicht mehr aktuell.

Als Quellen für Postkarten, Karten und Luftbilder dienen überwiegend http://www.ebay.fr , http://www.cparama.com , http://www.geoportail.fr , http://www.remonterletemps.ign.fr . Die Fotos sind bei Google Photos hinterlegt / gehostet.

(1) Quelle, (2) Quelle, (3) Quelle, (4) Quelle, (5) Quelle, (6) Quelle


5. Teil: Erin - PK 94 (55 Fotos)

Mit dem heutigen Schwung Bilder gelangen wir bis zum Streckenkilometer 94. Unterwegs geht die Reise durch den ehemaligen Bahnhof Blangy-sur-Ternoise. Das zweite Bahsnteiggleis ist schon länger weg. Es bliebt aber noch ein abzweigendes Gleis das am Bahnhofsvorplatz in einem Prellbock mündet. Mittlerweile fand auch hier eine Bereinigung statt und die entsprechende Weiche wurde entfernt. Betrieblich ist hier nun nur noch ein Haltepunkt vorhanden. Das Bahnhofsgebäude ist nun ein normales Wohnhaus und wurde etwas angeändert. Es bleibt ein schmaler Fußweg zum Bahnhofvorplatz (wo es eine kleine Bushaltestelel gibt). Der Zugang wurdem it der aussetzung des Verkehrs mit einem Zaun versperrt. Ansonsten gibt es entlang der Strecke nicht viel zu sehen. Es bleibt die einfach Abarbeitung der Bahnübergänge und hin und wieder eine Fotos entlang der Strecke. Der Sonne wegen erfolgten viele Fotos als "Blick zurück-Bilder".

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dBy9E5ZT8jzZB5HFEQR3Jdx2ZWTwFsVx3QVhOOF2NmTwc6fI79gc6yD5tTt1ZqnCF2wnL_mOXCoENbtBrlgYJVtIdcmIaYs3ZXz3O0tcKYDck8tlnjJf6o-C0mR44nBFBcKUzZtbcmuoGlUpEoAFGbfA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 1: Am ehemaligen Haltepunkt Erin. Der Bahnsteig hat seinen Anfang am Bahnübergang Nummer 90. Hier befindet sich auch der Zugang. Schilder oder anderes was an den früheren Verkehrshalt erinnert, sind nicht mehr zu finden.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eyOlVWnUgIYtUuYiOaKEdtgvC2zsZKOaNbNDkUcSHsVwEJeic2mNGVe3fDNveXIAJEYATrrrbN-tfQ9r15i47e-aihtigwjsvznftDRTGdRBHHBv0QTsFXRCep31R_4VDU56u9Mk-tSI2CEEuCgWVC2w=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 2: Die kleine Straße die durch Erin führt geht weiter nach Tilly-Chapelle.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fRT3rLegrzEVBkl_3QTRCE_lejk4lp3Uyciu7dnu8ajRIqt4DpOJUugZFy1c2ICZggdWAEbamfe-K-VtSBGjXbJvFtR9bn7MZxGeMjemZZBttwbP8UGGVTpXmf_itUdb1WNhlT854D4L4c8aIAqRGGnA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 3: Alter Schrankenbock in Erin. Die SNCF war sehr fleißig mit dem Einsammeln der Schranken.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3djoARox9Z3vg9fq7mcNiBWIlaT9HJgvWMTKx1N5sX8AzcOfFX2qF7ociPnorXEcDCzkbMnHBwcO79NLeUOfa4NZ9Ppv__AaqiW8tg15Fc3XgqYZOP7iGX5OP2L21N6wm0E7yCn74nHga9T5Y3pxEKgrg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 4: Eine der Betonschwellen hat eine Beschädigung.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cSPYoBpwr-qsTE8_8rt5VXeaN3ORnOExyi6o4pOOnmxZ9l7p2H1THjfDE0JC2EgIe6Ac3dPJztTz2D2d8eG59aIpSWZG_hQKZjbV24QvM9lKFvDT5kcR-pLXM36YlF1-zZ2V9sBc6I0VOm4Dj9Estx0g=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 5: Blick zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fxui_xQ6gwcAnwXiZkw8JSxRvoWMEQuMOepIeIXcQsOPjlLQVrT89TuCeD2IbgbBQutfCiq-SKwrTXJy3vBdGBqivzFHeGeqL8LsZpLFd-c6GwrluBz3jb1uw9e1G7rDQhrVVBPRC24BmwrDjBn1WPCg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 6: Fußspuren auf dem Schienenkopf.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cxEFUVYn91y8MC-x8hiOFAt1KlzAuOcX-fj1hrb_CM5RdeUeSblrg32u9jy_AFEASmEf7OnhB8a_RipnQYrOyA7ybnEDph_Ir7YuY7RkKRY8Q5ikB95QI49aDIsKA6CDwH3l3EFtP9rMsWzuYZmHDajQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 7: Ein kleiner Kasten für die Gleiskontakte von Bahnübergang 91. Die Gleiskontakte wurden inzwischen ausgebaut. Bei meiner Streckenwanderung im Sommer 2019 war eine Wiedereröffnung noch nicht geplant. Die Demontage von Schranken und Gleiskontakten passte daher ins Bild.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e5zYftZGGMaN3XIw7SJ4kF1QDGO3HZ3hkCS_h8C6641WopCCpL6AxAqlc_5g_IYbBLlqlZ-OfK0tUJW8wFbeH3SfOqijAK5elRvLfuboAeafm5smVXlqhukgLFGkub3_IexKYoneDG2-a6FW1cYMZfYA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 8: Bahnübergang 91

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ftDzn8U0jXaLvgq7i6w5gbmElZeS2E3b_rWQTMSxLQ__jdsKTkng_WjMcFBk20tb2jIwwgZ1delFeo6LixRj2tYfHYbotR7heU4bWNTOmwXSSKhQnJFDqCnlXj0UlCyBee1FbNQVsKyRj5MqJhbnkoxw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 9: Blick zurück zu Bahnübergang 91

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eezvywF5ufYc4KnHL1C5CyII-dVJZhGIhVLsI5rWONUuyKkldC2WoESnKdIRndE03vmJ2QfayIBOumXraaLHP9HI_Q4qqZqUKY2F0za1mRc9gSGSAwOINSseXKAoufb2mzt8VePD_b9VWWNbVr3vk1Hg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 10: Streckenkilometer 87,800

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dLxj8nmfoFC3uyOonpNzX8Kc8yJ2UmsimmHGtlab_sccyj8LQl92_SjzDe8_r1GdgftTsJEpfKpevNmVz4Q7DL8gn-K_OuczQPWLz_vn3MqX8rLUjB0SUcthps_8VA0YX61MdvT8Wo6-_AIek-Wjidow=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 11: Blick zurück. Streckenkilometer 87,900. Der Schotter wurde hier neu ausgekippt, kann den Zustand der Betonschwellen aber nicht verbessern.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ddJLxugwo-_sjAr2YAC-RjFymzI6iRQ67J08yxGcTNjfdejF2MNanC1pMA3a4cQaIc-PTm52tVHSuSM8L3LVyGP8QYC9eft_kXy84sn6xdfE578xaMpjdgahVD3c_LJPWb6uPmKaIv0V2x0fqQvST8Tg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 12: Streckenkilometer 88

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e_0iweUR4PNjl3hmr32Wuz49qJ479OU6au9EsCG8ZKVzOMMIQQWZ4Rp5bbT8A5aET9c-BSnSaCQjGGhI7wU8J7QdodIlYtCQnFjzaV5R0Eny666JFU2AMD_xvy1zD6ohvc83ZzpzbajFF_UuF9c_POxQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 13: Ein Geländer deutet auf einen Durchlass unter dem Bahndamm hin.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f7AZBmlGBwKKAy9S65fCTp0K0OQG26OJ6PkY-7w4nBEhGde9DaHAM-yWI47fR6sCX1YSrGdBhaNKddD192HeqLieSZMH4oK0YnUxxW-FBSVZ8AQJNrXEi6NrOGgYX1BqmXwnUZxJIjG_gEga5BzIIfdw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 14: Ein kleiner Bachlauf fließt hinunter zum Bach La Terniose.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cpThJ0YBrjzuaHKG7tKhVSqesWKqNgnN2bEMrIADcSYuil9agx9oZSpUqlDz3HFwmBpLNjRXMavJqXcsnOscQECHNnDB92_4jPHbxeg8US6Lb5d_nFc7tBx-7bsWD2TOAUWz-df5SWTWlLUProB5XFuA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 15: Streckenkilometer 89

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e7IWFIy8A0zBwtmaNEJyxnL1aaDa5i3Dny_wRI9bDRjoNnSHiVrHdoovcivotgXpoHGv_AKFR0fEnf7qaczpntQv2h_pSraytb_qLuTybpAutAPqxjnw79yH3rdaf_Na-ambx8-KNn9p93Ul3g3NU05A=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 16: Der Haltepunkt Blangy ist 500m entfernt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f7TTaZBAGjqUFbWY3fg8UiYUE20fQbMaNhfC5Pmc9AQIcycd3ggKjp8SeqEZdN0a0Q-1srE4irIxzqIGPo8nHt8otYUg8hIy-UBfk3xdDLu4IEOjpJDPaFKwP-8NH-BZrDs1GSlabW--FgrLshvnR_Pg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 17: Ein weiterer Schienenauszug.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3c4cNqMAVpVqDWULBfBO2A_kVW7yZck7eNsQvDh2OpdzC9P5ggAwByNwm6DBP1bMFS86pD_tMeEX50LstoEzywvFRHfVEfl74lFUpcGnVrgil-YpCTUQ_u1Xa3TOj5FSpeasPzWw_8UiUNjSEC9BEK-8g=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 18: Blick zurück. Ab hier gibt es einen kurzen Abschnitt mit Holzschwellen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dj3AXXxtwOFAljopovyxMBagH9Zd3txoBlmbZqAerUCGuDesK7qY3f6chPCMi90hIittPhbfX_ixS2t68CkAEwx3IPUwC4W_9Xl9zfs6glcSjQB_YC4HbbMpPwK2tasXJE6VcwJ4idTHfgLMwffcOvEw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 19: Der ehemalige Bahnhof Blangy-sur-Ternoise.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3efqa2BKnYvjyqUa45YQHDdJO2E6QWqFZII1vc38aXE0jGhiWTsIXxfs4TrKkLnVVRCGw1DHa3vKQKMswEF4nQ_uFhUKwIpzqtI5kCyroa0M6HC0047MDto9WBBvRUMgif3jEVfD1i_LZhkkodfNTrkjQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 20: Direkt am Bahnsteiganfang steht ein schön gestaltetes Bahnhofsschild. Solche schön gestalteten Stationsschilder hatte ich bisher noch nicht gesehen. Ich vermute sie sind eine regionale Besonderheit? Vielleicht noch von der Eisenbahngesellschaft des Nordens?

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dn0UdUhUeTkCe-2GLHTxxlJEP4Gh52-fs5mITq7K0mA2swlhzAOYc7o6px4mMLnmO2E_8uHjzTJ1F07dVEJNgN3cTCeIaV2ls3pWQTNQX61u7Zpg-ddM-G_6cSKc3lVzP5IoYoTp0i3ZHQUygqepwLHA=w1070-h679-no?authuser=0
Foto 21: Eine alte Aufnahme zeigt den Bahnhof mit zwei Bahnsteiggleisen und etwas weiter hinten ist der Güterschuppen sichtbar.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eo6BRdWHJ-YY0v85P_OvRDKzLK-wMbsGUDBVXeTgs_XSks0UpfADadc09ddynoxIOMZOdDmFru9YaZ0oqlBiG2vxbWkngsHMyrPCimA7476c3Ah0t3Ljh1-d_Me3z06eXd_lR7JadzphZdtSGnvhxi-g=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 22: Bahnübergang 92 direkt am Bahnhof Blangy-sur-Ternoise

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fFQrVfGWvJ3YGDDz1CuqgbpfIDCLY5JN1kVLlY0bIuthVzXOnSsS_NxAxCmry5TkhBjmbZXEOEI1HpQfEpC5KaJ7FRFlGa2n_wx1AUECl9Gr_B090lcXkln93UNMgAIR9zYLl0Z8GJ72fvKlZIYvb5UA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 23: Blick zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fyGbHiuzfass92smYR_yRZzO7S2cr1u9AQAL9V3TnEkcMdz6drDrOlMMeCx4a2p5Zqy-1DdMCwGpKhtFZ3CqpSKuJhyeCF5IqGRokF890Ih3kSPViGK594-x1W1l0yzB-DHS-WZD4b8G17G0UTgIDWxA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 24: Ein neueres Schild am Bahnsteig in Blangy-sur-Ternoise

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dMUwto63ehOxjvZrr763RrEeCpkjKKxBYQc5fICkS9i1J1z3l4r3EZd8K5Tx-yKp40ftf1OyJNk2GXHAaNh2KBGsjTgJpSnCZ0bPI4YL9j0lunoy-__GHjqC2cm7tWthwmWXoDra7qJsQzotRHU77E_A=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 25: Das Bahnhofsgebäude erinnert heute mehr an ein normales Wohnhaus.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eaj1Dj7IDOKoN6cK6sHPHlXzvRKlREe4r8JVD-J4_8R-i-IKKcdlim0v4KT0MN92To8DCtnhMSehz1WbzFTbLNmN6HNFX1O0A4gCzWaGMjBo7UoelAYImSpdWOcKsSQLgUWcMWDaLXSsFOieuyiitqOg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 26: Der Bahnhof von Blangy-sur-Ternoise.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3edO4IxB4pQYI8IV4DpbiJAKzgE6XKAGdhjP8KqmLWf-NsH869THLrZAe96nDqvYeR7kxvWSlcWPS4n24oO0SlYQaHGxagSTubp8K2zsKXRpcwzTsMRSsm7YPggIPNEAdaXw1l-8mjox_8mRiXOK-W0AQ=w1200-h758-no?authuser=0
Foto 27: Eine Postkarte, aufgenommen am Bahnhofsvorplatz.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fVnx9Eyz6r5G8k1_Q1zRvNTwjDnxZHUl8J0NNz1zvjvcQErNnTPNB669m290C-0mVN-uJCF21rxP-qFRgLPsp7WUERl1Qbs2i0boKv94QpIudiCVT8aJMOPvAuaZdRKScWofpx3leVuQC0739oZKtyxQ=w1165-h813-no?authuser=0
Foto 28: Diese Aufnahme zeigt einen Güterschuppen und vielleicht ein kleines Getreidesilo mit Umladevorrichtung auf Güterwagen.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3edbSaNbl8SFrs1nLR4-HE0w0ZhIy3MC39l9_sbxqPpdHqgw1fZvydO7lFar4mlFnLkHlnOfK0dFVKDHKgWx96ekQt1eBPFZG9cXLnondFYcTWBtkBIDISAt1LzO4b2TtTK_Ik7krHWRz83cWV8vC-nyA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 29: Weiter außerhalb in etwas Entfernung zum Bahnhofsgebäude steht noch ein alter Betonprellbock. Es gab also noch relativ lange ein Freiladegleis hier am Bahnhof.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eNyF_goHkaYfcbbYFzxFV3sUlhk7vF89uz8MN_q2q90AUO8F-LR4x2L3pqrjwjnkVmZGJ_9rYabap97cw7rzMAaseZREZvkDZdb_fpOqh08S0ccCN-7v3BF5ApQmyXwf7m2mI4YDR3sM8O61NuxKVo1A=w931-h584-no?authuser=0
Foto 30: Ein paar Meter weiter, von der Straße aus, entstand diese Aufnahme.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fV-DGwKls4IPuMpg5uWgw6z0G5ZVv4OmgTSl7ybo7O8-FulVxYGxnSeuQD06SrjO16KHkn17r5B862wKiDPUJtICsMjjqgGPoAUlkbw70NIG4vZN67QLh3yuo8LjZxFnuz3zbcashd7UMncb7r3qON7g=w872-h616-no?authuser=0
Foto 31: Ein Triebwagen zur Fahrt nach Etaples. Das zweite Bahnhofsgleis wurde bereits entfernt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dU0BlMHovTHX3zdKo-raY4iN1fHzJoLJy9ag7aYdwUc_UB_lWj-cSFLTQGDcyAEeQoXAvhy3-xJGZZ71wXdD5S2VqiZpDsGike6EyjwsI6hBf_NB_s-iNmggu05aY-usKqwehEVcSmHxSEkc2BR2i5rg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 32: Zurück am Bahnsteig. Leider wurden die alten, schattenspenden Bäume radikal gekürzt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fPzsHXN9d6wzTWQrdgXFUHP0gnrwo1SyTHbn8Cnba140un2WjPNEgKj_pnff502GiC0JO0BX_IDRD68izEFPPzW-h372pvofIk8oy0EgjNKgmYlbn6-7UqHnZLg3geawhsoy5MUUx6kjq55onQviqAHA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 33: Blick zurück. Wann folgen eigentlich wieder Betonschwellen ?

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fz2FqiyAGCDE7f_eMb9Tu7p--xgetGIy-lCJQHPoR3_0dnKD6eLD4Vkiq7U5aU76fTyJHII_SI7ncY2U-eWBq3TVn9evT8wDvVP_GXzB-icrsYeaGyuqAws7zhkVmAkGRyBnFCow-3GWhztfqIBNL77w=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 34: Schild arrêt pour desserte

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3czX9-XwQfSTUESJd1909NdZpX7Y-6AzM5bZbhwm0X7pDTOgbapsfBK2KsSJdN1raWbXYkzbS_Anqv4LaHdRfpr7RQVCkxgZi0duBRk5kTf5MsoQ8p7U4EPYEmXNzdjHRJ6BAM6WPdlXnzSvLO_GxcUXQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 35: Früher lag hier noch eine Weiche mit einem Abzweig zu einem Freiladegleis (siehe Prellbock in Bild 29). Nun, die Weiche ist mittlerweile entfernt worden. Andere Sachen der Ausrüstung stehen aber noch an Ort und Stelle.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cqZZH8FYDu42jtvNk5JYHXtqXB_Lmfyi7fssbUhoKzG08_saDivkTb4sOcjgQba54Zm5UBRKcxsps59HFjtL1GX_vkjCS7V14mLGlhhYqbQJtBquc15YZAiKek9JRtWIkFMG4brIGxiqmZpb0_BVjdKw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 36: Der Fernsprecher am Standort der ehemaligen Weiche.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dyYm0aYsaj7S-RdWfW233VXzz4xX79_lhYuLXyIAYXpmurh1lsQ0rU0YRD3h14x3cP2pseVQD6IC9vCzpIKuCGld9hzAPmEzy02YTPmJKEV_M_dq-OOVooIppSX7D_uG2rnueeEcPFYVQxoJhTSfPfIA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 37: Bahnübergang 93

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fGh1psyKf2qBjtY30lHLWFROujQBXGKHYZhQRmWVv61S0AKmL7dpHbOGDEr8hJ2xY9Gnto2h9sVh2X0SiXvlvrdCokgE-DAwYZ6oIuRnnvBuMfTCaggp0oAxhGsTDpRB3B7eiw38us53KICO8EwMK-ow=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 38: Blick zurück zu Bahnübergang 93

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fZV4aNLEn4yZYz_ajiEKhGI_0rI4UFT3IoXGbpYrkMs2erfZ0_zgM9xLQXqeoITO9sqqVknVpkzM77lQKDVb8o_TNRsRedhyayJ7fruG56c_wktmZtiL2OdZkgHvBnOG_my7eZy1ELEm7jHT1MT6bKuQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 39: Ankündigungsschild vom Haltepunkt Blangy-sur-Ternoise.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3ee79SmRWb7xUfeTLDp7v-3frw97XTaDXp8o0q-r2lq_SOLqltE64R6vkPh0OvbGQmT2LlDMuFEK7rET96QHiHt8Z1N5Lc-RlY3rb_NdAYL0GiMa6odrJqCCFwu2vfAJlWXbmiSC1ZsNqlMLiphkHXfHw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 40: Blick zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fcQzTIzDqQQgF4LrJ20LmoKHyklKOI4U7TLH5nPbPYFbChsprtfbcQQjquYj0aPCfIRwI6DO1K0D5pec0JFsle4ORXkpwBVw2WehzCPcdT9uzgYwAeU7Zc9imdT5mUy5ZEHhZon93RO4-U5K00XA4mOA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 41: Bahnübergang 94

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eOTOHeBQ-KktcEjbaygrmU1dzQY2x-AwxN6_Zn-nXiYRXZ4RSv4wEEkUJR6ZEFEnIHyK7VLm-bfa9Bekr2V-5VzVHHzch0HJZC_sl6aZbjhCvvXjLLJdR5MT7niy8et6kqtek5VwYqX3qC5dLsct5Xlw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 42: Blick zurück zu Bahnübergang 94

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3e-LDLpBoZlXqCagU2hdRvJMh9qnRcmdHLTqlaQGoQ5Ds0fF-9deNX0jKTiXx-dWXXYW8ecm_v4QTHsdmE9KN0Y9wljncDuUraX4RmjJcNAIQaySdmLKulmyHcnisaGUPTPg0Hg09_3YDdRbBjTAaIYag=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 43: Streckenkilometer 91,900

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dbGJSVLoL4msVPC85_e8yzO2snMV_q7zEKMAv8KG-gRmQh2wJMUcODvGbvn3bx75fSpdp_QB3KiCa-WM8Gje7s3ykY_LPlIDP83-4D7hNEk_sfhEq44uY6iiF2-a6odK5g9X1ASsCwordkeJjLW87wzg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 44:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3eEaIPptmwFbkri3WZRJq-T8iJsmHrgWyG9bFugVxAxZnx8_tONRJuJ99kimmoD6SNTgctknggHHYdebsgFyUW7TIqfCei49qBeYwIXjNFd1IFwjI1bKiYr5pvF9snVy26360bFs1j976m2kGGGLFKPDg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 45: Streckenkilometer 92

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fUagvRNjNqIhsR5iJWVYTf7ThiZUVS6s6NJHytGB4hdVBPJW9C6amq-ABjYs4JF2PdPHpArMJAh6YIhb1mM_hr74aiD5fk-vNg5WqmgmuqOsmpinb5Jk32ofsu3Wdl8bFHfatpae13RYrpEdXSwd5KMQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 46: Blickrichtung Saint-Pol: Bahnübergang 95.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fIh7qX4A-usLi5408deClLY8Ai5Ok72NE0gAlV-75V1RQIOBvGdbYTzGr1gZQtNBk-UBJ6EvcSVIKHooTX-3yFSYgssfJNFMVyUEOAcK7XHyNYJ_yeHt5ZPWEzZSxLJJevUtRZZMwlFtpoRm9e3l9DzQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 47: Ansicht des Bahnübergangs von der Seite.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cqV8_yKDeinZ7R1llfWNrET8e4Eg35WmYHwMcxz_PQxDU0PQFfv1OFXKfcGUGGmh9z3J0tksDgvGstm-4VmdEvgVsmngD3d8NR1C3yitZ9A5MJQHrboXiGTJgWd2JKLDYDMsh7iH3yaOfhRTx0eosAzw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 48: Streckenkilometer 93,000

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cTtfnqscrxZy3WZVV8WiAzBf_XHCMU7fMJYPx9-fvbn5BhWaaF7431SA-NFvjZNyqPbkOi3hoCpiHBCsQN2ikq3CvJNjjwl__kmuuVNC-0-Rqp0hTKi6nhMmvFmW6NSGAqkuf9oQEIfrKz0vMRmaSVlg=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 49: Blick zurück Richtung Saint-Pol-sur-Ternoise. Die Landstraße D 94 liegt noch immer dicht an der Bahntrasse.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3couK5Ym2PLG6ZYHYZ9rXYIQHSCWPnu9KAEB_FEF4SdZq8gNGAAZgzx9OHW9B43fVuvMlJV6VJN2CVqXGNeWcVTtgh964t0DRuHLIEPa07TtNejW-TgRt7q-CB82jjb6qYjLt2dfa70LExPg_bPbwtqJw=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 50: Blickrichtung Etaples.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3dbJYRLT7RJaDpzXEaJkLhCQtqRXSQmSPRJ0kMbF3BIM3oGn-aeqa_7IRH0pjoBq3eNupALmsnIzdXiTde7vdzikoZ5s-bFcbI4J3uontQjmMiTl2JBczbEVB7yCCl3qklCziopBKJUDFBfx6RL8Os2sQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 51: Bahnübergang 96

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3czQCWLq72ajbCBfNmA0kgEI6mSh8l4OlZjTFHWMjwfZi4pj6uexUErPMsQcCsUSu6SCuki6JHuv7NG-I7tGT9MVySBtR0pM64TIWm3SGJbQWC6LuQEuS_81lmpcTZFr_w8Ns2D56KrYolDwFuJXkw5lA=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 52: Ein Lieferant für die Betonschwellen heißt Sateba

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3fUXe7KdAm5qdbVswOciQk_rUedvKBR3WHSo0xDqunP-uOt_QsWTqSR2nPt-0SIg-9xRcNdo_AEWLhrVtfMs8vJGnbux-xINtbcGzrTR4VBXPquP3oqgUbA_tyecXdJDfD4VCdpBBqYFSohgFsoEJDrMQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 53 Blick zurück zu Bahnübergang 96

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cpWKM1S9L6gGOP7kYRQuuGWiUXBoXvMfQHMYrEbIxqm4uT9q7_RH_sxgoQZNnazt9kSZ7HxkrvOXPJidJkvRV8m-Z8NHyuOfImZVdTbVTdCqJ3tD6wTC4zJJ-NiTl2oTR8rXa0MJti2bRvBHqdEhBlfQ=w1200-h801-no?authuser=0
Foto 54: Streckenkilometer 94


Ende 5. Teil.
Hat es gefallen? Fragen, Wünsche, Anregungen?



1. Teil https://www.drehscheibe-online.de Saint-Pol-sur-Ternoise - PN 71 (52 Fotos
2. Teil https://www.drehscheibe-online.de PN 71 - Wavrans (52 Fotos)
3. Teil https://www.drehscheibe-online.de Wavrans - Anvin (53 Fotos)
4. Teil https://www.drehscheibe-online.de Anvin - Erin (55 Fotos)
5. Teil aktuell
6. Teil https://www.drehscheibe-online.de PK 94 - Hesdin (54 Fotos)
7. Teil offline
8. Teil offline
9. Teil offline
10. Teil offline

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.20 23:16.
Moin Christian,

zu den Pfeilen auf den "bornes kilomètriques" oder Oberleitungsmasten: diese zeigen wie von Dir vermutet die Richtung an, in der sich der nächste Streckenfernsprecher (rot für "Notruf-Telefone", grün für sonstige) befindet bzw. befand.

Hier der Auszug aus dem frz.Regelwerk für Lokführer auf Grenzeinfallstrecken:

https://s12.directupload.net/images/201119/j59lodgh.jpg

Salut Frédy
Hallo,

Railwalker schrieb:Zitat:
Foto 20: Direkt am Bahnsteiganfang steht ein schön gestaltetes Bahnhofsschild. Solche schön gestalteten Stationsschilder hatte ich bisher noch nicht gesehen. Ich vermute sie sind eine regionale Besonderheit? Vielleicht noch von der Eisenbahngesellschaft des Nordens?
Speziell diese Ausführung ist mir auch noch nicht begegnet. Vor allem Rot auf Weiß finde ich bemerkenswert. Mühe mit der Gesaltung von Stationsnamensschildern hat man sich aber auch an anderer Stelle gegeben:

P8220972k.jpg


Es würde mich nicht wundern, wenn solche Schilder (oder zumindest die Träger) nicht aus einer Zentralwerkstatt, sondern vom örtlichen Schmied stammten ...

Grüße
Volker
Hallo,

Danke, für wieder eine interessante Beitrag.

Zitat
Foto 3: Alter Schrankenbock in Erin. Die SNCF war sehr fleißig mit dem Einsammeln der Schranken.

Man muss die Schranken einsammeln. Worden die Schranken abgeschaltet Schließen Sie sich, alle ohne Elektrizität bleiben diese nicht offen. Bei die Bahnübergänge ist das in Belgien und die Niederlande auch so.

Bitte, noch viele Folge von die Wanderungen.

Gruße,

Bernard
Stimmt, bei Stromausfall fahren die Schrankenbäume durch die Batterieanlage zu, auch wenn es jemand schafft, den / die Gleiskontakte zu betätigen.

Man hätte aber die Schranken in geöffnetem Zustand außer Betrieb nehmen können; Sicherung der Antriebsmotoren raus, Batterien weg und gut isses.

Aber gut, wir kennen nicht die internen Vorschriften der SNCF, selbst bei uns verdunsten Schlagwerke und Schrankenanlagen sogar mit Fundamentfüßen und finden sich in privaten Gartengrundstücken wieder....

Obwohl; für ein franz. Schiebetor aus geschmiedeten und genieteten Eisen fände ich auch noch Verwendung!




Skizze Bü Rolltor.jpg
Bonsoir!

Auch hier kann ich zwei Bilder beisteuern. Ich habe mir zwar nur "Blangy-sur Ternoise" notiert, aber mir scheint, daß das erste Bild (25.8.2012) am PN94, das zweite (18.6.2011, mit Blick auf die Kirche von Blangy) in der Nähe des PN95 entstanden sind. Mindestens 2012 hingen auch noch Telegrafenleitubgen ...

Viele Grüße vom

Posten 12.

km089p7 - PN 94 - Blangy - IMG_3352s.jpg

km089p7 - PN 95 - Blangy - IMG_9109s.jpg
N'Ahmd,

Volker Blees schrieb:
Vor allem Rot auf Weiß finde ich bemerkenswert.
Meinst Du das jetzt in Bezug auf alleinstehende Schilder oder generell? Rot-Weiß ist mir durchaus noch von mehreren Bahnhöfen in Erinnerung. Bitche weiß ich auf jeden Fall, ich meine auch Kalhausen.
Hallo Frédy.
Dann ist die Regel ja ziemlich ähnlich mit der in Deutschland. Wobei, nach der Aufgabe der vielen Fernsprecher und der Einführung von GSM-R sind die Pfeile nun überflüssig geworden.

VG, Christian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.20 23:31.
Das stimmt, ich habe mich auf vielen Strecken gewundert, warum teiwleise 2 Jahre oder länger, noch immer an den Bahnübergängen in den Schränken die Wechselrichter brummen.
Ich habe aber auch Strecken gesehen, - nicht stillgeelgt, sondern nur "ohne Verkehr" - an denen wurden die Schrankenbäume in der geöffneten stellung durch zusätzliche Winkeleisen so am Boden verankert, dass eine Bewegung der Schrankenbäume ausgeschlossen ist.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f1sqM6a54WaemfQvEos6rkPOVp5weyvW9WoDj0V9LJG8PC0SSJpjUNj5JzbFUBdrjxm0jfgcok1-Rj2hN51CmyrPpEUgecwWwUFmPOa-IbowxYVmdvbpmqOat3lAcloaaltLjGyAqepRY0lWd5tZDQfA=w1196-h797-no?authuser=0
Zwischen Limoux und Quillan wurden die Schrankenbäume am Boden fixiert. Gleiches geschah zwischen Objat und Saint-Yrieix.

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]
cavemaen schrieb:
Stimmt, bei Stromausfall fahren die Schrankenbäume durch die Batterieanlage zu, auch wenn es jemand schafft, den / die Gleiskontakte zu betätigen.

Man hätte aber die Schranken in geöffnetem Zustand außer Betrieb nehmen können; Sicherung der Antriebsmotoren raus, Batterien weg und gut isses.

Aber gut, wir kennen nicht die internen Vorschriften der SNCF, selbst bei uns verdunsten Schlagwerke und Schrankenanlagen sogar mit Fundamentfüßen und finden sich in privaten Gartengrundstücken wieder....

Obwohl; für ein franz. Schiebetor aus geschmiedeten und genieteten Eisen fände ich auch noch Verwendung!




[attachment]
Win schönes Bild. Über die Jahre habe ich viele dieser alten Rolltore gesehen.
Teilweise kamen alte Schienen zum Einsatz:

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3cqlwfezTWTZFOgLfX2SyIl37pHDE6_8zG8zCrEw2_h1bB_frmZynTJpxo3NyoJio-P-7tt_kwQgRobApoC63jPxMMBr1nPJiilji2swyDc2mN8R8HJbRnDl9UfkCKTNZtB0YTTzDSbxdaCxWDI2Ggniw=w325-h220-no?authuser=0
Alte Brunel-Schienen aus den 1850er Jahren setzten sich nicht durch und wurden dann u.a. als Zaunpfähle eingesetzt.

https://lh3.googleusercontent.com/pw/ACtC-3f4iN75OWZMZSHSx7vWmohXAXiAL0zBQf8mjm7U8pvoU1yRENMhFPTcNUoBNbR0Zmob2QL9b9qUKTBLI1d4q30SpWRvIQdvNR3DjO2IzZZF2qVdFixulCMi9qVSkEG0ugkpNhSAXSlNklsTqbViglcSZg=w744-h497-no?authuser=0
Eine Brunel-Schiene an einem Tor im Bahnhof Limoux.

Der Blog zu allen Streckenwanderungen : [www.railwalker.de]
https://lh3.googleusercontent.com/5LPU6QFgXarKMoatqUynVAEmkWSzPQ-8QG01EKTFVpv5h728EXC32ER6mLU9Fnip_b4ERTA7R8gWV1s=w400-h88
DSO-Beitragsverzeichnis [www.drehscheibe-foren.de]
Hallo Christian,

"Dann ist die Regel ja ziemlich ähnlich mit der in Deutschland. Wobei, nach der Aufgabe der vielen Fernsprecher und der Einführung von GSM-R sind die Pfeile nun überflüssig geworden."

Interessanterweise werden in Frankreich diese Fernsprecher auch auf (den mir bekannten) Strecken mit Digitalfunk weiterhin als Rückfallebene aktiv gehalten. An Bahnübergängen sind die Telefone zudem ja auch für "Normalbürger" gedacht, um Störungen melden zu können (mit Anleitung), was sicherlich auch immer noch ein Grund für die Erhaltung der Fernsprechleitungen ist, auch wenn in Mobilfunkzeiten eigentlich die Telefon-Nummer reichen würde.
Auch sonstige Streckenfernsprecher z.B. an Signalen sind in der Regel genauso frei bedienbar und nicht wie bei uns durch Vierkant gesichert.

Salut
Frédy
Hallo Holger,

Holger Koetting schrieb:
Volker Blees schrieb:Zitat:
Vor allem Rot auf Weiß finde ich bemerkenswert.
Meinst Du das jetzt in Bezug auf alleinstehende Schilder oder generell? Rot-Weiß ist mir durchaus noch von mehreren Bahnhöfen in Erinnerung. Bitche weiß ich auf jeden Fall, ich meine auch Kalhausen.
Ich meinte es allgemein unter Bezug auf den gegenüber schwarz/dunkelblau - weiß deutlich schlechteren Kontrast. Aber vielleicht ist das auch nur Ausdruck eines tief verinnerlichten Barrierefreiheitsgedankens ;-)
Und wo Du's schreibst: auf Bildern aus den 60ern habe ich das tatsächlich gelegentlich schon gesehen.

Grüße
Volker

Weiß/rot im Bitscher Land

geschrieben von: julian l.

Datum: 20.11.20 11:40

Salut zusammen!

An der Strecke von Sarreguemines nach Bitche gab es im ohnehin ziemlich aus der Zeit gefallenen Bahnhof von Woelfling-lès-Sarreguemines noch bis zur Betriebseinstellung ein weiß/rotes Bahnhofsschild: [www.drehscheibe-online.de] Das ist aber auch das einzige, an das ich mich jetzt aktiv erinnern kann, während meiner Frankreichtouren in den vergangenen Jahren gesehen zu haben...

Viele Grüße
Julian

Meine schönsten Fotos in der DSO-Galerie...: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Weiß/rot im Bitscher Land

geschrieben von: Railwalker

Datum: 20.11.20 22:21

julian l. schrieb:
An der Strecke von Sarreguemines nach Bitche gab es im ohnehin ziemlich aus der Zeit gefallenen Bahnhof von Woelfling-lès-Sarreguemines noch bis zur Betriebseinstellung ein weiß/rotes Bahnhofsschild: [www.drehscheibe-online.de]
Hi Julian,

guter Tipp! Die Fotos der Strecke muss ich noch bearbeiten. Eigentlich wollte ich dieses Jahr nochmals dort wandern - auch der Streckenfreischnitt ist wohl etwas voran gekommen - aber es kam leider etwas dazwischen. Mal sehen, vielleicht reichen auch die 2019er Fotos aus,

VG, Christian