DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: kmueller

Datum: 18.11.20 15:12

Greenpeace hat eine einstweilige Verfügung gegen die Staatshilfen für KLM beantragt:
[www.parool.nl]

Begründung: es würden unzureichende bzw. gar keine Forderungen hinsichtlich Umstrukturierung für mehr Nachhaltigkeit gestellt. U.a. sollten Flugangebote bis 1000km Distanz völlig eingestellt werden.

Dann gäbe es keine Flüge mehr von Amsterdam nach Deutschland. Auch nicht nach Südskandinavien, Warschau, Prag, Westösterreich, in die Schweiz und in den größten Teil Frankreichs. Was kann die DB an Ersatz aufbieten? Und was wäre, wenn die Lufthansa...?

Re: [NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: tkautzor

Datum: 18.11.20 15:25

Selbst wenn KLM den Flugverkehr ganz einstellt heisst das immer noch nicht das es keine Flüge mehr von/nach Amsterdam geben wird. Es fliegen schliesslich jede Menge andere Fluggesellschaften aus den gennanten Gebieten dorthin, inkl. Lufthansa.

Gruss, Thomas.

Re: [NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: bollisee

Datum: 18.11.20 15:38

kmueller schrieb:
Greenpeace hat eine einstweilige Verfügung gegen die Staatshilfen für KLM beantragt:
[www.parool.nl]

Begründung: es würden unzureichende bzw. gar keine Forderungen hinsichtlich Umstrukturierung für mehr Nachhaltigkeit gestellt. U.a. sollten Flugangebote bis 1000km Distanz völlig eingestellt werden.

Dann gäbe es keine Flüge mehr von Amsterdam nach Deutschland. Auch nicht nach Südskandinavien, Warschau, Prag, Westösterreich, in die Schweiz und in den größten Teil Frankreichs. Was kann die DB an Ersatz aufbieten? Und was wäre, wenn die Lufthansa...?
Eine Klage ist kein Gerichtsurteil... Ein Antrag auf einstweilige Verfügung auch nicht.

Re: [NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: ICE11

Datum: 18.11.20 15:57

Man sollte lieber mal eine einstweilige Verfügung beantragen, dass KLM und Air France Staatshilfen ohne Randbedingungen kriegen während die EU die Hilfen für die Lufthansa daran knüpft, dass Landrechte abgegeben werden!

Re: [NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: kmueller

Datum: 18.11.20 16:52

ICE11 schrieb:
Man sollte lieber mal eine einstweilige Verfügung beantragen, dass KLM und Air France Staatshilfen ohne Randbedingungen kriegen
Genau das tut doch Greenpeace. Es müßte nur auf alle Fluggesellschaften ausgeweitet werden.

ICE11 schrieb:
während die EU die Hilfen für die Lufthansa daran knüpft, dass Landrechte abgegeben werden!
Wobei der lukrativste Markt langfristig ohnehin der interkontinentale bleiben wird, wo hiesige (europäische) Fluggesellschaften in der Summe nur auf 50% kommen. Unter anderem an dieser Stelle wird man bald sehen, inwiefern Joe von Donalds Linie abweicht – oder nicht.
Hallo!

Greenpeace denkt nicht genau genug. Es gibt Strecken, mit maximal 1.000 km, wo es keine adäquate Zugverbindung besteht. Sei es durch viel Umsteigen oder zeitraubende Umwege. Selbst das Hochgeschwindigkeitsnetz weist noch teilweise erhebliche Lücken auf. Deshalb sind auch solche Kurzflüge, wie Amsterdam - Kopenhagen oder Berlin - Kopenhagen (um einmal zwei Beispiele zu nennen, auch wenn das 2. Beispiel hier Amsterdam nicht tangiert), so lange erforderlich, bis es günstige Zugverbindungen mit wenig oder keinen Umsteigevorgängen und auch annehmbarer Fahrzeiten existieren.

Natürlich bin auch auch für Kürzungen im Flugnetz dort, wo es bereits gute bis sehr gute Reisemöglichkeiten mit der Bahn (notfalls unter Einbeziehung eines Regionalbusses) bestehen. Deshalb sollte Greenpeace genauer hinschauen, wo es mit Zugverbindungen hapert.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.20 17:18.
Der ultimative Kurzflug ist ja Düsseldorf- Schiphol.
Der sollte doch eingestellt werden?
duesselmartin schrieb:
Der ultimative Kurzflug ist ja Düsseldorf- Schiphol.
Der sollte doch eingestellt werden?
Wobei der Flug weniger für die Verbindung Düsseldorf - Amsterdam gedacht ist, als mehr als Anschlussflug für Interkontinentalreisende ab Schiphol. Ich habe KLM damals für Japanflüge gerne benutzt, als noch ab Köln geflogen wurde, da die Fahrt zum Flughafen in Köln (gerade als Bewohner im Kölner Süden) und dann mit dem Flieger nach Amsterdam auch nicht anstrengender war, als erst nach Frankfurt zu fahren, zumal man das Gepäck dann schon in Köln los war.
Seit der Flug erst ab Düsseldorf geht, kann ich dank ANA inzwischen auch entweder direkt von Düsseldorf fliegen oder doch nach Frankfurt fahren.

Die Fahrt mit dem Zug von Köln nach Schiphol dauert knapp 3 Stunden, das ist einfach keine Konkurrenz zum Flieger, wenn es darum geht, von Schiphol auch weiterzukommen. Für eine Reise nach Amsterdam wäre ich umgekehrt nie auf die Idee gekommen, zu fliegen.

Re: [NL, EU] Bald keine Flüge mehr von/nach Amsterdam?

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 21.11.20 18:16

kmueller schrieb:
Greenpeace hat eine einstweilige Verfügung gegen die Staatshilfen für KLM beantragt:
[www.parool.nl]

Begründung: es würden unzureichende bzw. gar keine Forderungen hinsichtlich Umstrukturierung für mehr Nachhaltigkeit gestellt. U.a. sollten Flugangebote bis 1000km Distanz völlig eingestellt werden.

Dann gäbe es keine Flüge mehr von Amsterdam nach Deutschland. Auch nicht nach Südskandinavien, Warschau, Prag, Westösterreich, in die Schweiz und in den größten Teil Frankreichs. Was kann die DB an Ersatz aufbieten? Und was wäre, wenn die Lufthansa...?
Welch Logik. Da würden dann sicherlich (neben LH und eurowings) über kurz oder lang auch andere einspringen. easyjet stünde da mit Sicherheit parat. Die fliegen jetzt schon bis zu 3mal am Tag ab Berlin. Da liesse sich das Angebot auch auf andere Flughäfen in Deutschland ausweiten. BER-AMS-MUC-AMS-BER oder so.
Gleiches gilt im Übrigen auch für alle anderen angesprochenen Ziele. Egal ob da dann easyjet, die LH Gruppe Wizzair oder transavia drauf springt.

Greenpeace bestätigt...

geschrieben von: kmueller

Datum: 22.11.20 12:18

RhBDirk schrieb:
kmueller schrieb:
Greenpeace hat eine einstweilige Verfügung gegen die Staatshilfen für KLM beantragt:
[www.parool.nl]

Begründung: es würden unzureichende bzw. gar keine Forderungen hinsichtlich Umstrukturierung für mehr Nachhaltigkeit gestellt. U.a. sollten Flugangebote bis 1000km Distanz völlig eingestellt werden.

Dann gäbe es keine Flüge mehr von Amsterdam nach Deutschland. Auch nicht nach...
Welch Logik. Da würden dann sicherlich (neben LH und eurowings) über kurz oder lang auch andere einspringen. easyjet stünde da mit Sicherheit parat.
Da wäre doch ein Grund mehr, alle Subventionen für privilegierte Fluggesellschaften zu streichen, und den verbleibenden überall kostendeckdende (Ausbaukosten eingechlossen) Landegebühren abzunehmen.

Re: Greenpeace bestätigt...

geschrieben von: RhB WR 3811

Datum: 22.11.20 15:16

Moin,

als des Niederländischen halbwegs Kundiger lese ich im verlinkten Artikel nichts von einer einstweiligen Verfügung. Und Flüge bis 1000 km abschaffen wollen ist an Naivität nicht zu überbieten.

Lg RhB WR 3811



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.20 15:16.

Re: Greenpeace bestätigt...

geschrieben von: kmueller

Datum: 22.11.20 18:32

RhB WR 3811 schrieb:
als des Niederländischen halbwegs Kundiger lese ich im verlinkten Artikel nichts von einer einstweiligen Verfügung.
Der einschlägige Ausdruck lautet 'kort geding'. Man könnte das auch mit 'Schnellverfahren' oder 'Eilverfahren' übersetzen. Zweck und Inhalt entsprechen dem einer Verfügung: vorläufiger Rechtsschutz, damit keine vollendeten Tatsachen geschaffen werden können. Greenpeace hat natürlich keine erlassen, sondern eine beantragt.

Re: Greenpeace bestätigt...

geschrieben von: kmueller

Datum: 22.11.20 18:35

RhB WR 3811 schrieb:
Flüge bis 1000 km abschaffen wollen ist an Naivität nicht zu überbieten.
Es soll die staatliche Förderung der Kurzstreckenflieger eingestellt werden. Ob einer dann noch 'eigenwirtschaftlich' fliegen will, ist sein Problem.

Im übrigen hat Österreich die Einstellung der Inlandsfliegerei zur Bedingung für AUA-Beihilfen gemacht (das ist natürlich weniger).