DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Brillenpower in Nordböhmen (3.B+1VL)

geschrieben von: br_232

Datum: 17.11.20 13:02

Moin,


.............seit Mitte des Jahres wurden die Brillenleistungen im Güterverkehr Raum Decin - Ceska Lipa aufgrund des stark gestiegenen Holzverkehrs geändert.

Die Bedienung des "Schluckener Zipfels", bisher Di-Do-Sa mit 742, wurde auf Brille Mo-Fr (manchmal auch Samstag) umgestellt. die Rückleistung (Mn86117) wird auf
direktem Weg nach Decin gefahren.

Der morgentliche Mn86121 war am 11.August mit 24 Wagen (12x Kohle und 12x leere Rungenwagen) kurz vor halb sechs (planmäßig) in Ceska Lipa eingetroffen.
Drei Brillen an der Zugspitze, die 3.Lok geschleppt.

Dort wurde der Zug zerplückt, und es deutete sich an das der Mn86010 Richtung Rumburk/Sluknov nur aus den 10 Rungenwagen besteht, bespannt mit 750 061 und
753 301 als führende Lok.

Von den 12x Kohle hatte man einen beim ortsansässigen Kohlehändler beigestellt, drei Emil ebenfall beiseite.
Es sah also so aus als würde der Mn86121 mit 8x Kohle und 750 252 weiterfahren.

Das war mir dann doch tontechnisch weit vielversprechender in der starken Steigung vor Mimon als 10 leere Rungenwagen mit zwei Loks.

Im Zielgebiet war dann doch langes warten angesagt, keine Ahnung warum die Eisenbahn in Ceska Lipa nich abgefahren is.

Ca 3,5 Stunden nach der Planzeit kam die Eisenbahn um die Ecke, allerdings mit den drei vorher beiseite gestellten Emil.
Trotzdem fand ich das Züglein ganz net, typischer Nebenbahngüterzug was es bei uns schon ca. 25 Jahre nicht mehr gibt.
Andernorts bezahlt man Geld für paar leere Emils/Eas, hier in Nordböhmen gibts das zum Nulltarif und man kann sich das Wetter aussuchen.

https://s12.directupload.net/images/201117/rrmzr5an.jpg


Danach gings Richtung Norden für die Rückleitung für die aus Sluknov/Rumburk in den Nachmittagsstunden.
Seltsamerweise war gegen 11Uhr der Mn86010 noch immer nicht in Ceska Lipa abgefahren. (planmäßig 08:41)


Also kann ich die Fuhre hinter Svor noch mitnehmen, wenn denn das Wetter hält.
Für/ab mittags waren Quellis und Gewitter angesagt.
An der Ausfahrt vom Bf Svor beginnt die Starke Steigung (reichlich 20 Promille) hinauf nach Jedlova.
Die Töne die dann von der Durchfahrt Svor "herüber klangen" klangen nach mehr als "nur" 10 leere Wagen.
So war es dann auch, 7x Kohle hinter den Loks.


https://s12.directupload.net/images/201117/ki3dubt9.jpg


Die Quellis im Hintergrund waren in gerade mal 5 Minuten in die Höhe geschossen, und eine Minute vor der Vorbeifahrt des Zuges
probte Petrus schon mal die Verdunklung des Standpunktes für ca. 2 Minuten. Es wird finster und man hört schon den Zuch..........-)))))

Ne halbe Stunde später war es flächendeckend zu.

Nach über ne Stunde deutete sich zwischen Rybniste und Rumburk wieder etwas Licht an. In Rybniste wurde fast zwei Stunden gehobelt und somit reichte
es tatsächlich für eine Sonnenlücke und einer sich schön aufpruzelnden Quellwolke.


https://s12.directupload.net/images/201117/w8fftyyf.jpg

Mittlerweile war der Zug so spät dran, eigentlich schon Zeit für die Rückleistung, das das Personal im Rumburk Feierabend hatte


Das Ganze noch in bewegten Bildern:

Quelle: YouTube


Für mich is der Güterverkehr in Nordböhmen wie eine Zeitreise zur Mitte der Achtziger Jahre, so wie ich ihn damals in der Region kennengelernt habe.
Wenn auch heute in STARK ausgedünnter Form!!!


Gruuuuuuuuß

Re: Brillenpower in Nordböhmen (3.B+1VL)

geschrieben von: Chrischan

Datum: 17.11.20 19:06

Wow, tolle stimmungsvolle Aufnahmen, schön Slow-Motion statt hastigem Schnitt. Man möchte direkt Urlaub machen ;-)
Danke für diesen Beitrag.