DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 15.10.20 16:20

Moin,

2020: Die ganze Welt ist Zombie-Risikogebiet. Die ganze Welt? Nein, aus irgendeinem bekloppten Grund ist Polen von Herrn Koch *noch* nicht als gefährlich markiert worden. So konnten mein Rad und ich für ein paar Tage durch die Wälder Westpommerns reisen, bis der Dauerregen uns gestern vertrieben hat.
Westpommern (Zachodniopomorskie) ist zwar Vorreiter, was die Modernisierung des Regio-Fahrzeugbestandes angeht, und die Gleise sind weitgehend in sehr gutem Zustand. Gleichzeitig zeigen sich viele Bahnhöfe selbst für polnische Verhältnisse in einem erstaunlich unmodernisiertem Zustand. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, die Zugdichte ist nicht besonders dicht, aber mit einer Portion Geduld kann man hier schöne Tage verbringen, zum Beispiel an folgenden Orten:

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.1.jpg
Der Bahnhof Bagicz liegt östlich Kolobrzeg an der Piste nach Koszalin und wurde längst aufgelassen. So wird er von den wenigen Schnell- und Regionalzügen auf der Strecke nur noch ohne Halt passiert. Stilecht wohnt hier ein Lokführer im Ruhestand, der mir von seinen Schnellzugschichten auf EU07 vorgeschwärmt hat.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.9.jpg
Südlich Kolobrzeg, an der Strecke nach Bialogard, liegt der Haltepunkt Daszewo. Ein Grasbahnsteig samt Bushaltestellen-Wartehäuschen wird dem Reisenden geboten. Stimmungsvoll ist jedoch das alte Bahnwärterhaus. Es scheint leider leer zu stehen, wer weiß also, wie lange es noch stehen wird.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.8.jpg
Eine Station weiter im Süden liegt Karlino. Drei Gleise und einen aktiven Anschluss in ein Pressspanplattenwerk gibt es hier – und ein stilvolles, gepflegtes Bahnhofsgebäude aus Fachwerk bzw. mit Holzverkleidung.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.5.jpg
Nun geht es an die Strecke von Bialogard nach Szczecinek. Ein typischer kleiner Dorfbahnhof, leicht heruntergekommen und wie aus der Zeit gefallen: Das ist Podborsko. Ein Denkmal erinnert an ein nahes Kriegsgefangenenlager für Amerikaner und Briten während der Jahre 1944 – 45, das hier in der Nähe lag. Der Bahnhof hat noch beidseitig Flügelsignale (die gibt es in Westpommern gar nicht mehr so häufig), und es könnte sein, dass an der Laderampe noch Holz verladen wird.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.4.jpg
Deutlich größer ist der nächste Bahnhof Richtung Süden, Tychowo. Hier steht ein stattlicher Ziegelbau, und auch hier wirkt das Drumherum mit Ställen und Schuppen noch richtig idyllisch. Heute hat der Bahnhof aber auch nur noch zwei Gleise, und es gibt – Vorsicht, 21. Jahrhundert! – auf der anderen Seite des Platzes eine Leihradstation für Touristen!

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.2.jpg
Der hat mir besonders gut gefallen: Auch Wielanowo zeigt noch ein klassisches Bahnhofsschild von der Straßenseite aus. Auch diese Station ist nur ein Dorfbahnhof mitten im Wald mit zwei Gleisen.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.3.jpg
Eine zweite Perspektive auf Wielanowo. Wie viele Pferde an dieser Laderampe in den letzte hundert Jahren wohl gewartet haben? Wie viele ZuKs, Nysas und STARs?

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.7.jpg
Kommen wir zum letzten Objekt des Tages: Ivin. Das Bahnhöfchen hat an der südlichen Bahnhofsseite noch Flügel zu bieten, auch gibt es z.B. ein schönes altes Bahnwärter-Wohnhaus am Bahnsteigende. Und natürlich auch hier: Von einem Hochbahnsteig oder zumindest moderner Pflasterung keine Spur.

https://img.webme.com/pic/t/taigatrommel/baggg1.6.jpg
Selbst bei so kleinen Stationen hat man sich damals mit der Architektur richtig Mühe gegeben.

Soviel für heute – mal ganz ohne Loks und Triebwagen. Wie lange die gezeigten Bahnhöfe wohl noch in diesem Zustand bleiben werden?

Viele Grüße,
Patrick

Akute Seuchenhinweise des Innenministeriums:
1. Wer von einem Zombie gebissen wird, wird selbst zum Zombie
2. Jeder Zombie infiziert im Durchschnitt drei weitere Zombies - Halten Sie Abstand
3. Aluhüte schützen saftige Gehirne nicht vor Zombie-Angriffen.


Inhaltsverzeichnis meiner Reiseberichte und Modellbauprojekte in den DSO-Foren [www.drehscheibe-foren.de]




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.20 16:30.

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: R_441

Datum: 15.10.20 18:20

Hallo Patrick,

mit dem Rad durch die Wälder in Westpommern fahren. Das macht Laune.
Die Laune steigt, wenn man so solide Bahnhofsbauten betrachten und auf sich einwirken lassen kann. Mir gefällt das. Auch ein Grasbahnsteig kann faszinierend sein.
Bei dem Bahnwärterhaus komme ich ins Schwärmen. Hier könnte ich in ein paar Jahren meinen Lebensabend verbringen.

Hier stellt sich aber die Frage: Sind hier auch 50 Mbit möglich? 😁

Danke fürs Mitnehmen in eine schöne Gegend.

Beste Grüße
Dieter

Meine Beiträge auf Drehscheibe-online – R_441 auf Achse!
[www.drehscheibe-foren.de]

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 15.10.20 18:23

Moin Patrick,

Ivin im Norden schon auf Licht?

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich mal vor x Jahren das nördliche ESiG in Ivin als Löffelsignal abgelichtet habe. Ich hoffe, dass mich meine Erinnerung nicht trügt.

Hast aber ne coole Tour gewuppt. Bin auf die Bilder mit Loks gespannt (verrate bitte niemandem, dass ich die schon gesehen habe).

Grüße
Jens

P.S.: als Risikogebiete in Polen inzwischen gelistet: Podlasien, Pomorskie, Kuj.-Pom., Swietokrzyskie, Malopolskie (ich staune, das Slaskie nicht dabei ist)

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 15.10.20 18:57

Guten Abend zusammen,

Dieter:
Das Bahnwärterhaus hat noch einen riesigen Vorteil: Du bist in 25 Minuten (Bahn + Fußweg) am schönen Sandstrand. Da lässt es sich sicher aushalten (oder die Rente aufbessern als Bernsteinsammler). Und was das Wlan angeht: Empfang hatte ich dort, wie schnell aber? Mal sehen, in ein paar Jahren gibt es sicher wieder „ein wenig“ technologischen Fortschritt, dann wird auch dieses Kriterium passen ( -:

Jens:
Ja, Iwin hatte bis in die 2010er Jahre auch im Norden noch Flügel. BazaKolejowa nennt kein Datum, dafür den niedlichen ehemaligen Ortsnamen „Elfenbusch“.

Viele Grüße,
Patrick

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 15.10.20 19:06

Moin Patrick,

warste wenigstens Bernstein sammeln? Witterung war ja genau passend (Nordostwind).

Naja, da wirds für Iwin die Rationalisierungsminimalvariante (geiles Wort, oder?) gegeben haben. Das bedeutet, ein Bahnhofskopf wird auf Licht umgestellt und das ganze Bedienzeugs dafür aufs vormalige Befehlsstellwerk gepackt und das Werterstellwerk gekillt. Gibt zig Beispiele, wo es so ging.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.20 19:09.

Toll!

geschrieben von: RBD-S

Datum: 15.10.20 20:17

Das waren richtig tolle Fotos aus Westpommern!

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 16.10.20 08:54

Moin Patrick,

vielen Dank für die Aufnahmen aus Pommern, hier wie auch im anderen, nach Süden ausschweifenden, Beitrag.

Josef-Schwejk schrieb:
Ja, Iwin hatte bis in die 2010er Jahre auch im Norden noch Flügel. BazaKolejowa nennt kein Datum, dafür den niedlichen ehemaligen Ortsnamen „Elfenbusch“.
Der Name klingt irgendwie 1000jährig, dabei war er schon 1888 aktuell. Die Nebelstimmung hat was.

Viele Grüße
Sören

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 16.10.20 18:23

Moin,

RBD-S: Danke!

Sören: Genau das war auch mein Gedanke gewesen, was für ein 30er-Jahre-Kitsch. Aber wie Du schon selbst schreibst, der Name ist „original“ – hat auch mich sehr gewundert.

Viele Grüße und einen guten Start ins WE,
Patrick

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: tomx3

Datum: 18.10.20 01:53

R_441 schrieb:
Hier stellt sich aber die Frage: Sind hier auch 50 Mbit möglich? 😁

Verschiedenen Übersichtseiten für Internetanbieter zeigen alle keinen Anbieter an, orange.pl bietet zwar "internet domowy" an aber weitere Informationen wollen sie nur an Anwohner mit Angaben von Adresse und Telefonnumer verschicken. ;-)

Laut Abdeckungskarte gibt es aber flächendeckend 4G (wie so ziemlich überall in Polen).

Re: [PL]: Bahnhöfe in Westpommern (m 9 B.)

geschrieben von: der Wedeler

Datum: 19.10.20 16:40

Hallo Patrick,

sehr schöne, teils auch bekannte Bahnhofsgebäude hast Du da abgelichtet. Daszewo und Karlino werde ich mir merken, aber auch Chociwel steht noch auf der Liste.

In Iwin standen nördlich im Juli 2017 schon die Lichtsignale, die werden im Laufe des Jahres in Betrieb gegangen sein, spätestens aber 2018.

Viele Grüße
Heiko