DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo Zusammen

Personenzüge haben bekanntlich am Zugeende die beiden roten Lampen als Zugschlusssignal. Auch in Frankreich.
Wie war das in früheren Epochen in Frankreich? Welche Zugschlusstafeln wurden in Frankreich am Zugende von
Güterzügen tagsüber eingesetzt?
Heute sieht man ja meist gar keine Tafeln mehr, oder die deutschen Tafeln. Gibt es typisch französische
Zugschlusstafeln?
Leider werde ich dazu nicht fündig, vermutlich, da ich der französischen Sprache nicht mächtig bin, finde ich
auf Deutsch und Englisch nicht die gewünschten Informationen.

Eventuell kennt einer von euch diese Tafeln, und kann mir hier mit einem link, oder eventuell einem Bild
weiterhelfen.

Vielen Dank für eure Hilfe,

Gruß Chris



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.20 18:00.
Hallo Kuebelkiller

Schau mal hier (Google Übersetzer ggf. benutzen)

Liebe Grüsse

Alex
Salut,

die heutigen Vorschriften verlangen die Verwendung von Zugschlusslaternen, während in der Vergangenheit auch eine Zugschlusscheibe ähnlich der füher auch in Deutschland üblichen runden Zg2 Scheibe verwendet werden konnte.

Alle französischen Triebfahrzeuge sind auch heute noch mit einer solchen Zugschlussscheibe ausgerüstet, da diese als Rückfallebene noch verwendet werden darf. Das kommt aber nicht wirklich oft vor, meist ist die Stubschicht auf der Scheibe ausreichend dick und alt...

Gruss
Alex

Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: duesselmartin

Datum: 13.10.20 20:48

Anschlussfrage. Warum entscheidet man sich in Frankreich für und in Deutschland gegen Schlussbeleuchtung? Warum braucht es der Personenzug und der Güterzug nicht?

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: EK-Wagendienst

Datum: 13.10.20 23:55

duesselmartin schrieb:
Anschlussfrage. Warum entscheidet man sich in Frankreich für und in Deutschland gegen Schlussbeleuchtung? Warum braucht es der Personenzug und der Güterzug nicht?
In Frankreich kommt es nicht so auf die Personalkosten an, in Deutschland ist alles auf kannte genäht.

Es gibt halt in Frankreich noch viele Vorschriften, die nie geändert wurden, früher waren die Scheiben auch nicht rückstrahlend, sondern Nachts immer mit Licht, das hat man in fast ganz Europa geändert.
In Frankreich wird bei einer Zugkreuzung auf freier Strecke immer noch gepfiffen, wenn man an den Zugschluss des anderen Zuges kommt, das ist auch eine uralte Regelung, damit nicht einfach einer hinter dem anderen Zug ins Gleis geht.
Ein grünes Signal ist auch keine Zustimmung zur Abfahrt, da kommt dann auf jedem besetzten Bahnhof noch jemand, und gibt den Abfahrauftrag, und zwar an den Zugführer, und nicht an den Tf.

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: Bnrz436

Datum: 14.10.20 09:05

EK-Wagendienst schrieb:
duesselmartin schrieb:
Anschlussfrage. Warum entscheidet man sich in Frankreich für und in Deutschland gegen Schlussbeleuchtung? Warum braucht es der Personenzug und der Güterzug nicht?
In Frankreich kommt es nicht so auf die Personalkosten an, in Deutschland ist alles auf kannte genäht.

Es gibt halt in Frankreich noch viele Vorschriften, die nie geändert wurden, früher waren die Scheiben auch nicht rückstrahlend, sondern Nachts immer mit Licht, das hat man in fast ganz Europa geändert.
In Frankreich wird bei einer Zugkreuzung auf freier Strecke immer noch gepfiffen, wenn man an den Zugschluss des anderen Zuges kommt, das ist auch eine uralte Regelung, damit nicht einfach einer hinter dem anderen Zug ins Gleis geht.
Ein grünes Signal ist auch keine Zustimmung zur Abfahrt, da kommt dann auf jedem besetzten Bahnhof noch jemand, und gibt den Abfahrauftrag, und zwar an den Zugführer, und nicht an den Tf.

Im Bezug auf den beleuchteten Zugschluss hat das aber andere, betriebliche Gründe. Vereinfacht gesagt: In Frankreich ist „auf Sicht fahren bis auf Zugschluss“ der absolute Regelfall; dazu braucht es eben beleuchtete Zugschlüsse.

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg
Hallo Zusammen

Danke für eure Antworten und Hinweise.
Bedeutet das also, daß in Frankreich grundsätzlich keine Scheiben mehr verwendet werden, auch wenn diese eigentlich noch
vorhanden sind?
Hat zufällig jemand ein Bild von so einer "verstaubten" Scheibe? Das wäre sehr hilfreich.

Danke euch, Gruß Chris

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: hsimpson

Datum: 15.10.20 11:14

duesselmartin schrieb:
Anschlussfrage. Warum entscheidet man sich in Frankreich für und in Deutschland gegen Schlussbeleuchtung?
Zum zweiten teil der Frage: Dafür hätte man die Güterzüge in D erst einmal mit einer durchgängigen Stromleitung ausrüsten müssen. Das wird wohl erst mit einer DAK kommen und wann die kommt steht noch in den Sternen.

Eine Technologie, die über Stunden eine garantierte und vor allem auch überwachte Zugschlussbeleuchtung ohne externe Stromversorgung ermöglicht wäre zwar möglich, aber eben auch teuer und vermutlich störanfällig.

Grüße

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: EK-Wagendienst

Datum: 15.10.20 11:36

Bnrz436 schrieb:
Im Bezug auf den beleuchteten Zugschluss hat das aber andere, betriebliche Gründe. Vereinfacht gesagt: In Frankreich ist „auf Sicht fahren bis auf Zugschluss“ der absolute Regelfall; dazu braucht es eben beleuchtete Zugschlüsse.
Ja, das wird bei der Vereinigung von TGV Zügen so gemacht, am letzten Signal bekommt man dann das Signalbild rot blinkend.
Die Loks haben beim rangieren ja auch immer Spitzenlicht und Schlusslicht an.

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: EK-Wagendienst

Datum: 15.10.20 11:39

hsimpson schrieb:
Zum zweiten teil der Frage: Dafür hätte man die Güterzüge in D erst einmal mit einer durchgängigen Stromleitung ausrüsten müssen. Das wird wohl erst mit einer DAK kommen und wann die kommt steht noch in den Sternen.

Eine Technologie, die über Stunden eine garantierte und vor allem auch überwachte Zugschlussbeleuchtung ohne externe Stromversorgung ermöglicht wäre zwar möglich, aber eben auch teuer und vermutlich störanfällig.
Das ist in Frankreich doch auch alles mit Batteriebetrieb, geht damit doch, man muss eben regelmäßig nachladen, und das kostet entsprechend, was in Frankreich aber nicht das wichtigste ist, sondern haben wir schon immer so gemacht, und es gibt mehr Personal.
Dann wundert man sich, warum immer weniger auf der Schiene gefahren wird.

Re: Zugschlussslampen. Warum?

geschrieben von: bb3602

Datum: 15.10.20 21:46

Das dürfte auch am permissiven Fahrten liegen, dass heißt, dass quasi jedes Blocksignal auf freier Strecke auf Sicht überfahren werden darf. Dies darf mit maximal 30 km/h erfolgen, und dafür sind nachts, und in Tunneln beleuchtete Zugschlusssignal in Frankreich und Belgien absolut verpflichtend. In Belgien gab es vor ein paar Jahren einen Auffahrunfall, welcher unter anderem als Ursache ein erloschenes Zugschlusssignal hatte.
Hallo Alle,

Ich habe nur jetzt diese Beitrag entdeckt.

Beispiele von Zugschlusstafel sind hier zu finden:

Signalisation Arriere

Die Glasscheiben sehen identisch aus.

Grüsse Bernard,