DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

[GB] Ab Herbst 2021 Reisepass für Einreise erforderlich

geschrieben von: tmmd

Datum: 08.10.20 18:10

Wer nach Corona wieder Reisen auf die Insel plant, sollte schon mal schauen ob der Reisepass noch gültig ist, denn für Einreisen von EU-Bürgern nach Großbritannien ist der dann ab Herbst 2021 wieder Pflicht.

Quelle: [www.zeit.de]
Hallo!

Danke für die Info! Diese Entscheidung habe ich bereits erahnt und ist daher nicht verwunderlich.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Wir auf die Insel haben keine Ausweise, well es die nicht gibt--das ist ein Teil unserer Freiheit. Wir brauchen ein Reisepass fuer Auslandsreisen, aber nicht fuer Irland. Wenn man fliegt, Binnenland oder Irland, braucht man ein Reisepass, fuer die Fluggesellschaft. Ein Ausweis waere da einfacher. MfG Richard
Zeit schrieb:

"[Personalausweise] gehören zu den "am wenigsten sicheren Dokumenten""


Ich weiß ja nicht was für Personalausweise die Britische Regierung so kennt, aber mir erscheint der deutsche Personalausweis doch recht sicher.
In meinen Augen auch wieder ein Mosaiksteinchen mehr, um sich selbst ins Knie zu schießen...

Gruß Robert
Ich weiß ja nicht was für Personalausweise die Britische Regierung so kennt, aber mir erscheint der deutsche Personalausweis doch recht sicher.
Zitat:
In meinen Augen auch wieder ein Mosaiksteinchen mehr, um sich selbst ins Knie zu schießen...

Gruß Robert
...GB kennt keinen Personalausweis. Meldepflicht auch nicht. Tony Blair wollte mal einen einführen, hat es aber nach aufbrausenden Protesten gelassen.

Ich meine, der Gedanke dahinter ist jener: Einen Ausweis erhält fast überall in der EU auch der übelste Schwerverbrecher, während ein Pass versagt werden kann.
111 111-1+111 111-1 schrieb:
Ich weiß ja nicht was für Personalausweise die Britische Regierung so kennt, aber mir erscheint der deutsche Personalausweis doch recht sicher.
Zitat:
In meinen Augen auch wieder ein Mosaiksteinchen mehr, um sich selbst ins Knie zu schießen...

Gruß Robert
...GB kennt keinen Personalausweis. Meldepflicht auch nicht. Tony Blair wollte mal einen einführen, hat es aber nach aufbrausenden Protesten gelassen.

Ich meine, der Gedanke dahinter ist jener: Einen Ausweis erhält fast überall in der EU auch der übelste Schwerverbrecher, während ein Pass versagt werden kann.
Gedanken sind frei, das macht sie aber nicht richtiger.
radlfahrer schrieb:
Ich weiß ja nicht was für Personalausweise die Britische Regierung so kennt, aber mir erscheint der deutsche Personalausweis doch recht sicher.
In meinen Augen auch wieder ein Mosaiksteinchen mehr, um sich selbst ins Knie zu schießen...

Griechische und alte italienische Papier-Personalausweise sind allerdings nicht so sicher. Italien gibt seit ein paar Monaten aber Plastikkarten aus und Griechenland wird auch irgendwann umsteigen. Gibt es außer Deutschland noch irgendwelche großen europäischen Länder, in denen viele Leute keinen Pass haben?
railjet schrieb:
Gibt es außer Deutschland noch irgendwelche großen europäischen Länder, in denen viele Leute keinen Pass haben?
Welche europäischen Länder gibt es denn, wo viele Leute einen Pass haben?

In Frankreich ist der Personalausweis kostenlos. Der Reisepass kostet 96 € (für Erwachsene). Logischerweise hat nur der einen Pass, der ihn braucht.

Gruß
X73900
111 111-1+111 111-1 schrieb:

Ich meine, der Gedanke dahinter ist jener: Einen Ausweis erhält fast überall in der EU auch der übelste Schwerverbrecher, während ein Pass versagt werden kann.
Mit Vorstrafe darf man dann sowieso nicht mehr rein. Es werden dann die gleichen Regeln wie für Kanadier und US-Bürger gelten:

Geldstrafe oder Freiheitsstrafe <= 6 Monate -> 5 Jahre Einreiseverbot, danach auf Lebenszeit nur noch mit Visum
Freiheitsstrafe <= 30 Monate -> 10 Jahre Einreiseverbot, danach auf Lebenszeit nur noch mit Visum
Freiheitsstrafe > 30 Monate -> Lebenslangen Einreiseverbot

Freiheitsstrafen gelten dabei auch kummuliert, Bewährung und Begnadigung zählt mit, die Frist beginnt bei vollständiger Bezahlung, Absitzen oder endgültigem Erlass der (Rest)strafe.


Gruss, Fastrider

Treno Verde statt QdLT und Ländertickets
X73900 schrieb:
Welche europäischen Länder gibt es denn, wo viele Leute einen Pass haben?

In Österreich hatten 2012 86% einen Pass und 10% einen Personalausweis. Das wird heute nicht großartig anders sein. Der Grund ist simpel: Ein Personalausweis kostet 61,50 Euro, ein Reisepass 75,90 Euro. Wenn man schon Geld ausgibt, dann für ein Dokument, das man auf der ganzen Welt verwenden kann. Personalausweise haben hierzulande nur Leute, deren Reisepass öfter zwecks Beantragung eines Visums auf irgendeiner Botschaft liegt und die währenddessen dennoch in Europa herumreisen wollen, Leute, die in Grenznähe wohnen und den Personalausweis für allfällige Grenzübertritte immer in der Brieftasche mitführen, und Leute, die längerfristig im Ausland leben.

Re: Das ist schade...

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 09.10.20 07:20

Hej,

...aber so war ich wohl im Oktober 2019 das letzte mal in UK:(

Nur für die Insel werde ich mir garantiert keinen Reisepass besorgen...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Ausweise DE

geschrieben von: internaut

Datum: 09.10.20 07:37

die letzten deutschen Papierausweise gelten auch nur noch diesen Monat. In 11/2010 wurden die Plastikkarten eingeführt. Nächstes Jahr werden die Dinger übrigens massiv teurer. Ich verstehe ja nicht, dass man in Europa jetzt nicht auch die Fahrerlaubnis-Info mit auf den Ausweis druckt. Die Führerscheine gelten ja auch nicht mehr unbegrenzt und da könnte die Verwaltung viel Geld und Aufwand sparen, die Dinger zusammenzulegen.

Re: Ausweise DE

geschrieben von: ICE11

Datum: 09.10.20 08:55

internaut schrieb:
und da könnte die Verwaltung viel Geld und Aufwand sparen, die Dinger zusammenzulegen.
Ich bezweifle, dass man Geld sparen möchte. Im Gegenteil, ist das doch eine schöne Einnahmequelle der sich der Bürger quasi nicht entziehen kann.
railjet schrieb:
X73900 schrieb:
Welche europäischen Länder gibt es denn, wo viele Leute einen Pass haben?
In Österreich hatten 2012 86% einen Pass und 10% einen Personalausweis. Das wird heute nicht großartig anders sein.
86+10=96 !? Hat Österreich keine Ausweispflicht? Oder sitzen die fehlenden 4% im "Hef'n" und ihnen wurde der Ausweis/Pass entzogen?
Es gibt noch andere amtliche Lichtbildausweise und es gilt in Österreich nicht Ausweis- sondern Identitätsnachweispflicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.20 10:24.

Re: Ausweise DE

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 09.10.20 11:19

Wo gab es bis 2010 PA aus Papier?

Ps: Auto anmelden mit Reisepass geht nicht...
Als Beispiel...

Bigboy4015
Reisepässe entsprechen den UN/ ICAO-Regeln (künftig auch RFID-Chips und Daten wie Fingerabdrücke) - die nationalen PA sind weit davon entfernt und die meisten sind nicht einmal die gleiche Größe.. Die Politik des UK sieht vor, dass die Grenzkontrollen automatisiert werden. Der Dokumentenscanner an den Kontrolltoren wird einfacher (und daher billiger) sein, wenn nur der ICAO-Standard enthalten ist.

Aber es gibt noch einen anderen Teil des Grundes. UK hat erklärt, dass EU-Bürger ohne Visum oder Formalitäten einreisen können. EU kündigten sie an, dass die UK-Bürger sich daran halten müssen [www.schengenvisainfo.com] . Das hat die Zusammenarbeit bei der EU-PA zerstört. Etias für UK-Bürger = Reisepässe für EU-Bürger.
Ein großen Problem sind die italienischen Ausweise, die einfach nur aus einem Stück Papier bestanden.
Diese wurden oft gefälscht bzw. einfach nur das Foto ausgetauscht.
Viele illegale Einwanderer nutzten diese Fälschungen, um in GB per Flieger einzureisen.
Bei diesem Mißbrauch kann ich gut nachvollziehen, warum die UK Border Agency Lobby macht, diese "Personalausweise" in Zukunft nicht mehr anzuerkennen.

Die UK Border Agency hat teilweise italienische Dolmetscher beauftragt bei Kontrollen eben zu testen, ob die Einreisenden überhaupt italienisch sprechen können.
Ähnlich Mißbrauchsfälle gab es auch mit rumänischen Identitätskarten. Gerade bei Fleischbetrieben fiel eben auf, dass die rumänischen Angestellten doch sehr gut Dari (Afghanistan) oder Urdu (Pakistan) sprechen, aber der rumänischen Sprache nicht mächtig sind.
Nein, die Sache ist ganz einfach:

Normaleweise, fast ueberall in der Welt, braucht man einen Reisepass, um eine Staatsgrenze durchzuqueren. Es gibt ein paar Ausnahmen davon - eine Ausnahme ist hier die EU, wo die Mitgliedstaaten sich miteinander vereinbart haben, auch die jeweiligen nationalen Personalausweise als Reisedokumente im internationalen Verkehr zu akzeptieren.

Da das Vereinigtes Koenigreich nicht mehr ein EU-Mitgliedstaat ist, ist es nicht mehr Teil dieser Vereinbarung. Somit haben sie entschieden, Personalausweise nicht mehr zu akzeptieren.

Viele Gruesse,

Karol Tyszka
Mitglied im Posener Schienenfahrzeugklub
(Wohnhaft zu London)
Mahlzeit,

Da hast Du Recht und da ich statt des Personalausweises nur einen Reisepass habe löst diese Diskussion bei mir nur Heiterkeit aus.

Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -