DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Moin,

das hier ist der Corona-Sammelthread für Maßnahmen im nationalen und internationalen Reiseverkehr der durchs Auslandsforum abgedeckten Länder, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehen. Er ist oben im Forenkopf verlinkt, so dass er schnell auffindbar ist. Alle Meldungen gehören hier hinein und nicht in andere oder neue Diskussionen. Schreibt dazu bitte das Land in den Betreff. Und bevor ihr postet, schaut bitte nach, ob es schon eine Meldung zum Land eurer Meldung gibt und hängt eure Meldung dann direkt dort an.

Informationen zu Risikogebieten sind als Übersicht unter [www.rki.de] oder länderspezifisch auf [www.auswaertiges-amt.de] zu finden (sowie ggfs. bei den entsprechenden Stellen eures Heimat- oder Wohnsitzlandes). Hinweise auf entsprechende Änderungen sind hier daher nicht erforderlich. Ich persönlich finde auch die Übersichten etwas weiter unten auf [www.sueddeutsche.de] hilfreich.

Neuigkeiten sind hier im Nachrichtenstil einzubringen, also sachlich nüchtern und ohne Wertung. Diskussionen über Sinn und Zweck haben wir hier im Forum oft genug geführt. Neue mit immer wieder denselben Argumenten und Ansichten könnt ihr euch und uns daher sparen. Sie sind hier ebenso wenig gestattet wie mehr oder minder dezente Hinweise, dass man gewisse Regeln auch umgehen könnte.

Eine ältere Diskussion findet sich unter [www.drehscheibe-online.de]. Dort sind keine Antworten mehr möglich.

Viele Grüße
Jan, Heiko und Sören
(Moderation Auslandsforen)

Österreich: Erweiterte Maskenpflicht auf Bahnhöfen

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 17.09.20 19:20

Hallo!

Da möchte ich als Erstes die ÖBB nennen, die ab Montag, dem 21. September 2020, die Maskenpflicht erweitert. Sie gilt nunmehr dann auch im geschlossenen Bahnhofsbereich (u. a. Empfangsgebäude). Weitere Informationen hierüber könnt ihr dem folgendem Link entnehmen: [www.oebb.at]. Diese Seite wird ständig aktualisiert, wenn es erforderlich ist.

EDIT, da allgemeiner Hinweis: Die Bundesregierung in Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem RKI, wird zum 1. Oktober 2020 ein differenziertes Reisewarnungssystem, in Form einer Ampel (rot, gelb, grün), einführen. Weiteres wird in Kürze hier erscheinen: [www.auswaertiges-amt.de].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.20 00:23.
Zug Ahoj,

Da ich am 28. September mit dem Nachtzug von Brüssel nach Wien fahre, (und am Folgenabend mit dem Nachtzug von Wien nach Bregenz) schaue ich nun täglich was die Reisewarnungen und Reisebeschränkungen für mich bedeuten.

Heute gilt für ganz Wien der Code rot was einfach bedeutet, dass dorthin fahren nicht zugelassen ist. Fraglich ist, ob es bis 28. September auch so sein würde. Falls ja, darf ich also nicht dorthin fahren.

[diplomatie.belgium.be]


"Travel is not possible or not authorised:

Austria: province of Vienna"

Wie gehen Eisenbahnen mit gesetzlichen Reiseeinschränkungen um und imbesonders bei nicht erstattungsfähige Fahrkarten, gekauft nach 13.03.2020? Was sagt 1370/2009 hierüber?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.20 23:05.

Bitte löschen (o.w.T)

geschrieben von: Wlab

Datum: 18.09.20 23:14

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
5-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.20 10:01.
Grenzübergang Kuty - Lanzhout:
Ausfall Railjet 285 im Abschnitt Breclav - Bratislava ab Di 22.9.2020
Ausfall Railjet 284 im Abschnitt Bratislava - Breclav ab Mi 23.09.2020

Grenzübergang Luky pod Makytou - Horni Lidec:
Ausfälle im Abschnitt Puchov - Horni Lidec ab Di 22.9.2020: Ex120, Ex124, Ex128
Ausfälle im Abschnitt Horni Lidec - Puchov ab Di 22.9.2020: Ex121, Ex125, Ex129
Es verkehren noch über den Grenzübergang folgende Züge: Ex122, Ex126 und Ex220 sowie Ex123, Ex127 und Ex221

Grenzübergang Cadca - Mosty u Jablonkova:
EN 443 Ausfall im Abschnitt Praha - Zilina ab So/Mo 27./28.09.
EN 442 Ausfall im Abschnitt Zilina - Praha ab Mo/Di 28./29.09.
EN 442/443 verkehren im Abschnitt Zilina - Humenne v.v. ohne Einschränkungen.
Langschläferkursschlafwagen Nr. 13 Kosice - Bratislava v.v. verkehrt planmäßig.

Quelle: [www.zssk.sk]

USA: Erste Langläufer wieder ab Oktober 2020

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 19.09.20 17:18

Hallo!

In den USA werden ab Oktober 2020 wieder die Langläuferverbindungen Schritt für Schritt aufgenommen. Weitere Informationen, mit Stand vom 27. August 2020, befinden sich hier: [deutsch.amtrak.com].

Damit kehrt auch in den USA allmählich die Normalität wieder in den Bahnverkehr zurück.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
K2 schrieb:
EN 443 Ausfall im Abschnitt Praha - Zilina ab So/Mo 27./28.09.
EN 442 Ausfall im Abschnitt Zilina - Praha ab Mo/Di 28./29.09.
Ich denke, eher Bohumín-Žilina. Für Praha-Warszawa ist bei ČD nichts angesagt.

Re: USA: Erste Langläufer wieder ab Oktober 2020

geschrieben von: Montrealer

Datum: 20.09.20 14:40

Eurocity341 schrieb:
Zitat:
Hallo!

In den USA werden ab Oktober 2020 wieder die Langläuferverbindungen Schritt für Schritt aufgenommen. Weitere Informationen, mit Stand vom 27. August 2020, befinden sich hier: [deutsch.amtrak.com].

Damit kehrt auch in den USA allmählich die Normalität wieder in den Bahnverkehr zurück.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"
Das Gegenteil ist leider der Fall: ab Oktober verkehren die Langstreckenzüge Amtrak’s nur noch drei Mal die Woche statt wie bislang täglich, was weniger an den immer noch durchschnittlich 1000 Corona-Toten pro Tag (!) liegt als an der Weigerung Washingtons, weitere Milliarden zur Aufrechterhaltung des bisherigen Betriebes bereitzustellen.

So ist es auch (natürlich ohne die politischen Hintergründe) in der von dir verlinkten Quelle vermerkt:

Zitat
Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen sinkenden Nachfrage im Reisesektor verkehren die meisten Langstreckenzüge von Amtrak ab Oktober 2020 im dreiwöchentlichen Rhythmus. Alle Bahnhöfe entlang dieser Strecken werden an jenen Tagen angefahren, an denen diese Züge verkehren. Beginn des dreiwöchentlichen Betriebs auf folgenden Strecken:

California Zephyr (Chicago – San Francisco): In der Woche des 5. Oktober
Capitol Limited (Washington, DC – Chicago): In der Woche des 5. Oktober
City of New Orleans (Chicago – New Orleans): In der Woche des 5. Oktober
Coast Starlight (Seattle – Los Angeles): In der Woche des 12. Oktober
Crescent (New York – New Orleans): In der Woche des 5. Oktober
Empire Builder (Chicago – Seattle/Portland): In der Woche des 19. Oktober
Lake Shore Limited (Chicago – New York/Boston): In der Woche des 12. Oktober
Palmetto (New York – Savannah): In der Woche des 19. Oktober
Southwest Chief (Los Angeles – Chicago): In der Woche des 12. Oktober
Texas Eagle (Chicago – San Antonio): In der Woche des 12. Oktober

Darüber hinaus kann durch den kombinierten Betrieb des Silver Meteor und des Silver Star eine tägliche Verbindung zwischen New York und Miami aufrechterhalten werden. Der Auto Train verkehrt weiterhin täglich zwischen Lorton, VA, und Sanford, FL. Ebenfalls unverändert ist der Fahrbetrieb des Cardinal und Sunset Limited, die wie zuvor im dreiwöchentlichen Rhythmus verkehren.

Hier ein Artikel, welcher erklärt wann und unter welchen Voraussetzungen Amtrak bereit wäre wieder zu einem täglichen Fahrplan auf seinen Langstrecken zurückzukehren (und hier ein anderer Artikel, der aufzeigt dass das Erreichen dieser Vorbedingungen alleine schon aufgrund der mit der Angebotskürzung verbundenen Kapazitätsreduktion mathematisch unmöglich ist):
Zitat
UNITED States national passenger rail operator Amtrak has released criteria for the restoration of regular long-distance services following an announcement that most daily services would be cut to three times a week from October due to the coronavirus pandemic.

Amtrak has confirmed that the return to daily services along its routes will be determined by three metrics, with assessments according to these benchmarks scheduled to begin from February 15 2021:

Public Health – Covid-19-related hospitalisation rates in areas served by the long-distance trains must appear stable or declining
Future Demand – the number of available seat and room-miles booked in February for operating services in June 2021 must be comparable with at least 90% of tickets booked for those services in June 2020, taking account of the currently reduced timetable, and
Current Performance – projected network ridership for autumn 2021 must be at least 90% of figures estimated in Amtrak’s 2021 financial year operating plan.

Amtrak states that calculations for both future demand and for its 2021 financial plan attempt to account for reduced availability of spaces due to both reduced ridership, caps on ticket sales and other coronavirus-related social distancing measures.

If all criteria are met by a given route, services could be restored to daily levels as early as May next year. Amtrak hopes that full restoration of all services will take place no later than the end of June 2021, but warns that it currently lacks sufficient data to confirm this.

The operator also notes that plans to restore services are dependent on sufficient levels of federal government investment. It estimates that it will require $US 3.5bn in government funding for the 2021 fiscal year assuming a 50% network-wide ridership level.
https://www.railjournal.com/financial/amtrak-releases-plan-to-restore-long-distance-services/



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.20 19:13.
RheinNiersExpress1975 schrieb:
Heute gilt für ganz Wien der Code rot was einfach bedeutet, dass dorthin fahren nicht zugelassen ist. Fraglich ist, ob es bis 28. September auch so sein würde. Falls ja, darf ich also nicht dorthin fahren.

[diplomatie.belgium.be]

"Travel is not possible or not authorised:

Austria: province of Vienna"

Wie gehen Eisenbahnen mit gesetzlichen Reiseeinschränkungen um und imbesonders bei nicht erstattungsfähige Fahrkarten, gekauft nach 13.03.2020? Was sagt 1370/2009 hierüber?
Du meinst wohl Verordnung 1371/2007. Wie du selber nachlesen kannst, sagt diese Verordnung darüber nichts.
M.W. wohnst du aber nicht in Belgien und bis du in Belgien nur auf Durchreise. Die Hinweise der belgischen Behörden über Österreich sind für dich also zwar interessant, aber nicht entscheidend. Dich sollten vielmehr die Hinweise der niederländischen Behörden interessieren:
[www.nederlandwereldwijd.nl]

Gruß,
Rian

Re: USA: Erste Langläufer wieder ab Oktober 2020

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 20.09.20 17:39

Hallo!

Danke für die wichtige Korrektur! Dennoch positiv, dass zumindest eine gewisse Grundversorgung gewährleistet bleibt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

UK: Einschränkungen zu erwarten + Neuseeland

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 21.09.20 17:04

Hallo!

In einigen Regionen, u. a. Wales, kommt es wegen dem geplanten Lockdown wahrscheinlich wieder zu Einschränkungen. Genauere Angaben liegen noch nicht vor.

Info: heute wurde bekannt, dass in einzelnen Regionen von Wales in Kürze Lockdown-Maßnahmen vorgenommen werden. Unter anderem wird die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung eingeschränkt. Auch weitere Gebiete im Königreich müssen mit Einschränkungen rechnen. Bitte Medienberichterstattung beachten!

EDIT: Premierminister Boris Johnson will am morgigen Tag entsprechende Beschlüsse mitteilen. Ob es auch die Bahn trifft, kann noch nicht gesagt werden.

Neuseeland: wie angekündigt, wurden in Neuseeland fast alle Beschränkungen aufgehoben. Nur in Auckland muss sich die Bevölkerung noch wenige Tage gedulden, aber auch da soll in Kürze entschieden werden. Dadurch wird im Regional- und Fernverkehr der Zustand von vor Beginn der Maßnahmen hergestellt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.20 22:54.

[AT]: Westbahnstrecke

geschrieben von: Régiolis

Datum: 21.09.20 18:08

Zumindest vom Fahrplan her geht es nun auf der Westbahn-Strecke immer mehr zurück zur "alten Normalität". Die Verstärker-D-Züge zwischen Wien und Amstetten/Linz fahren bereits wieder. Ab 8. Oktober verkehrt nun auch die private WESTbahn wieder im Stundentakt und hält wieder in Hütteldorf statt Meidling. Sparangebote sind bereits auch wieder im Vorverkauf möglich.

Bitte nur Zugverkehr

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 21.09.20 18:18

Moin Kai-Uwe,

bitte nur Infos zum Zugverkehr, keine zur allgemeinen Entwicklung. Danke!

Gruß Sören

Re: Bitte nur Zugverkehr

geschrieben von: tomx3

Datum: 21.09.20 21:35

Sören Heise schrieb:
bitte nur Infos zum Zugverkehr, keine zur allgemeinen Entwicklung. Danke!

Die "allgemeine Entwicklung" ist aber Grundlage dafür, ob man in verschiedenen Ländern überhaupt noch einreisen kann bzw. bei Rückkehr in Quarantäne darf. Da da nicht leere Züge durch die Gegend fahren, sondern darin davon betroffenen Menschen sitzen, ist das wohl durchaus von belang...

Re: Bitte nur Zugverkehr

geschrieben von: Avala

Datum: 21.09.20 21:45

Ich denke dafür gibt es aber offizielle Quellen, die man als bekannt voraussetzen darf.

Re: Bitte nur Zugverkehr

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 22.09.20 09:15

Drei Quellen stehen oben im Ausgangsposting: RKI, Auswärtiges Amt und die Übersicht der Süddeutschen Zeitung.

Neuseeland, Australien und USA

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 22.09.20 17:33

Hallo!

Für allgemeine Informationen bietet sich auch [www.seat61.com] an. Ich habe mal für drei Länder folgende Links parat:

Neuseeland: hier gilt für den Fernverkehr noch teilweise ein eingeschränkter Fahrplan. Jedoch sollen die Züge im Laufe der nächsten Tage/Wochen wieder in Gang gesetzt werden: [www.seat61.com].

Australien: auch hier sind einige Fernzüge, darunter der "Indian Pacific" und "The Ghan" teilweise noch eingeschränkt bzw. ausgesetzt: [www.seat61.com].

Für die USA wurden entsprechende Informationen eingestellt. Hier wird sogar genannt, dass die Einschränkungen bis in das Jahr 2021 gültig bleiben. Mehr: [www.seat61.com].

Beachtet bitte den Vermerk "COVID-19 update".

Auf der linken Seite von seat61.com befindet sich eine Länderliste. Dort das gewünschte Land bitte auswählen und nachschauen, welche Einschränkungen gelten. Teilweise wird auf dort vermerkte Verlinkungen hingewiesen.

Nachtrag UK: die Erklärung von Boris Johnson ist bekannt. Er bat die Einwohner wieder vermehrt zum HomeOffice. Dadurch können, zumindest in den Oberzentren, Kürzungen im Zugangebot nicht ausgeschlossen werden. Bitte, falls eine Reise notwendig ist, beim betreffenden Betreiber auf der jeweiligen Homepage nachschauen, welche Züge fahren bzw. nicht fahren.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.20 22:28.
Auch die CD informiert über die Ausfälle an den Grenzübergangen Kuty und Horni Lidec auf ihrer Störungsseite:
[www.cd.cz]
[www.cd.cz]
Im Entgegensatz sind dazu die Ausfälle am Grenzübergang Cadca bisher nur in den Fahrplan eingearbeitet.

Die ZSSK informiert über weitere Ausfälle und Einschränkungen:
Grenzübergang Cadca
Ausfall Freitagsverstärker SC 243 im Abschnitt Bohumin - Kosice ab Fr 25.09.
Ausfall Samstagsverstärker SC 242 im Abschnitt Kosice - Bohumin ab Sa 26.09.

Grenzübergang Kuty:
Ausfall Kursschlafwagen 380 in den Zügen
EC283/RR873/R801 Prag - Presov ab Mo/Di 28./29.09.
R800/RR872/EC282 Presov - Prag ab So/Mo 27./28.09.

Dieser Schlafwagen verkehrt ab den oben genannten Daten als zusätzlicher Schlafwagen mit der Wagennummer 18 auf der Relation Presov - Bratislava-Nove Mesto v.v. im R800/R801 Polana.
[www.zssk.sk]

Edith meint am 25.09.:
Jetzt informiert die CD auch über die Ausfälle am Grenzübergang Cadca auf ihrer Störungsseite:
[www.cd.cz]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.20 10:26.

Spanien: Totale Absperrung von Madrid droht

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 24.09.20 18:37

Hallo!

Das Zugangebot nach Madrid könnte in einigen Tagen massiv reduziert oder gar eingestellt werden. Die dortigen Fallzahlen steigen derart stark an, dass eine totale Ausgangssperre in der Stadt wahrscheinlich geworden ist. Weitere Einzelheiten werden folgen, wenn näheres bekannt wird.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Ich weiß, so richtig gehört es hier eigentlich nicht rein, aber in den letzten Tagen ist es mehrfach zu Diskussionen bezüglich Transit gekommen, also hab ich wegen einer evtl. geplanten Bahnreise München - Zürich eine Mail ans Bayerische Gesundheitsministerium geschrieben. Die Antwort ist für Reiseplanungen durchaus relevant und positiv zu werten. Die entsprechenden Passagen kopier ich mal als Zitat rein.
Zitat
Ein bloßes Umsteigen im Transitbereich eines Flughafens in einem Risikogebiet innerhalb von 14 Tagen vor Einreise nach Bayern begründet keinen Aufenthalt in einem Risikogebiet, der unter die Einreise-Quarantäneverordnung fiele. Die gesetzliche Regelung zu Transferpassagieren finden Sie im Vollzug der Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten und des Infektionsschutzgesetzes [www.verkuendung-bayern.de] in Nr. 3 (und Begründung zu Nr. 3).

In Analogie gilt diese Regelung auch für Bahnreisende, die an einem Bahnhof in einem Risikogebiet zum Umsteigen den direkten Weg von Gleis zu Gleis wählen.
Kurze Regenerationspausen sind auch während einer Auto- oder Busreise erlaubt, solange die Fahrt weiterhin als Transit gilt.
In unseren FAQs finden Sie diese Ausnahme unter Testpflicht für Reiserückkehrende/Welche Ausnahmen gibt es/Transitpassagier
Dieser Beitrag darf natürlich auch gerne verschoben oder an ein passenderes, evtl. schon gesperrtes Thema angehängt werden. Ich möchte aber zusätzlich noch darauf hinweisen, dass diese Informationen auf den offiziellen Seiten des Bayerischen Gesundheitsministeriums nicht oder nur sehr versteckt zu finden sind (wer schaut in den FAQs unter "Testpflicht", wenn man sich über die "Quarantänepflicht" informieren möchte).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.20 14:29.
Hallo!

Vielen Dank für deine wichtige Information! Gerade für diese Reisenden ist es besonders wichtig, wie die Sachlage genau ist.

EDIT: Beachtet bitte, dass das RKI die Risikogebiete ausgeweitet hat. Siehe Link im Startbeitrag!

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.20 20:54.
Felin schrieb:
Ich weiß, so richtig gehört es hier eigentlich nicht rein, aber in den letzten Tagen ist es mehrfach zu Diskussionen bezüglich Transit gekommen, also hab ich wegen einer evtl. geplanten Bahnreise München - Zürich eine Mail ans Bayerische Gesundheitsministerium geschrieben. Die Antwort ist für Reiseplanungen durchaus relevant und positiv zu werten. Die entsprechenden Passagen kopier ich mal als Zitat rein.
Zitat

Danke für deine Mühe. An die Testpflichtverordnung habe ich nicht gedacht. Ich finde diese Info für Bahnreisende durchaus relevant.


Gruss, Fastrider

der bei dem ganzen Chaos an Vorschriften nicht mehr durchblickt.

Treno Verde statt QdLT und Ländertickets
Ungarn verlängert die Einreisesperre um einen weiteren Monat bis Ende Oktober: [orf.at]

[CA] Aktuelle Situation in Kanada (VIA Rail)

geschrieben von: Montrealer

Datum: 30.09.20 04:04

Wo ja bereits von den USA die Rede war, möchte ich gerne ein Update hier aus Kanada geben:

Seit 1. September verkehren die Züge im Quebec-(Montreal-Ottawa-Toronto-)Windsor Korridor wieder nach einem halbwegs brauchbaren Fahrplan (nachdem zum 31. März auf allen Strecken der Fahrplan auf ein Zugpaar pro Tag zusammengestrichen wurde): So verkehrt auf Quebec-Montreal-Ottawa, Montreal-Toronto und Ottawa-Toronto jetzt auch ein drittes Zugpaar (auf den beiden letztgenannten Strecken an Montagen, Freitagen und Sonntagen sogar ein viertes) und auch Toronto-London-Windsor hat endlich sein zweites Zugpaar zurückerhalten.

Gleichzeitig wurde aber vergangene Woche angesichts der heranrollenden zweiten Corona-Welle die für den November angekündigte Wiederaufnahme der Langstreckenzüge "Ocean" (Montreal-Halifax) und "Canadian" (Toronto-Vancouver) um mindestens einen Monat verschoben, die Betriebswiederaufnahme dieser stark auf Touristen ausgerichteten Züge hätte aber auch angesichts der weiterhin für ausländische non-residents geschlossene Grenze sowie der Pflicht zur Quarantäne beim überqueren bestimmter inter-provinzieller Grenzen nur stark begrenzten Nutzen.

Wie bereits gewohnt hier wieder die Übersicht über die einzelnen Linien:

https://i.imgur.com/gHiToTq.png

Den aktuellen Fahrplan gibt es hier: [www.viarail.ca]
Aktuelle Betriebsinformationen gibt es hier: [www.viarail.ca]



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.20 15:08.

Totale Absperrung von Madrid steht bevor

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 01.10.20 00:07

Hallo!

Die Absperrung der Stadt wird immer wahrscheinlicher. Von vielen Seiten in Spanien wird der Druck auf die dortige Führung in Madrid immer stärker: [www.n-tv.de]. Das bedeutet nichts anderes, dass mit einer erheblichen Reduzierung des Zugangebots im Fern-, Regional- und Stadtverkehr jederzeit zu rechnen ist.

EDIT: Madrid wird am 2. Oktober 2020, ab 22.00 Uhr, abgesperrt. Stadt darf nur noch für Arbeit, Schule und Arzttermine verlassen werden (erst einmal für zwei Wochen). Zugverkehr wird entsprechend angepasst.

Hinweis: auch heute hat das RKI die Risikogebiete angepasst. Bitte Link zum RKI beim Startbeitrag beachten!

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.20 17:36.

Kenia: Zugverkehr wieder weitgehend normal

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 03.10.20 17:35

Hallo!

Positive Neuigkeiten aus Kenia. Der Zugverkehr zwischen Nairobi und Mombasa wurde wieder aufgenommen: [www.drehscheibe-online.de]. Weitere Informationen gibt es auch bei [www.seat61.com] (Info ist hier noch nicht eingetragen).

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Totale Absperrung von Madrid

geschrieben von: X73900

Datum: 04.10.20 12:30

Eurocity341 schrieb:
EDIT: Madrid wird am 2. Oktober 2020, ab 22.00 Uhr, abgesperrt. Stadt darf nur noch für Arbeit, Schule und Arzttermine verlassen werden (erst einmal für zwei Wochen). Zugverkehr wird entsprechend angepasst.
Laut RENFE-Homepage können Fahrkarten von und nach Madrid kostenfrei storniert oder umgebucht werden.

Fahrkarten mit durchgehenden Zügen über Madrid und Fahrkarten mit Umstieg in Madrid können nicht kostenfrei storniert werden. Daraus ist wohl abzuleiten, dass Reisen mit Umstieg in Madrid weiterhin möglich und zulässig sind.

Gruß
X73900
Wrzlbrnft. schrieb:
Ungarn verlängert die Einreisesperre um einen weiteren Monat bis Ende Oktober: [orf.at]
Faszinierend, dass sich der wieder eingeführte Sitz-Kurswagen zwischen Budapest und Berlin für die Ausreise aus Ungarn und die Einreise von ungarischen Staatsbürgern nach Ungarn lohnt. Verkehren tat er jedenfalls am Freitag noch.
Hallo!

Die letzten Corona-Maßnahmen in Neuseeland entfallen am Mittwoch. Dann wird nämlich Auckland ebenfalls von den Maßnahmen befreit. Das bedeutet nichts anderes, dass der reguläre Zugverkehr auch in dieser Region wieder im vollem Umfang aufgenommen wird. Einzelne Abweichungen bleiben aber möglich.

Hinweis zu Italien: Die Regierung in Rom plant eine generelle Maskenpflicht im Freien. Das bedeutet, dass auch auf Bahnhöfen und Haltepunkten außerhalb der bekannten Städte eine MNS getragen werden muss. Entscheidung soll in Kürze fallen. EDIT: Entscheidung am 7. Oktober 2020 gefallen. Regelung soll bis 31. Januar 2021 gelten.

EDIT: in Spanien sind die Städte León und Palencia ebenfalls abgesperrt worden. Es gelten die gleichen Regeln bzw. Hinweise zum Zugverkehr wie in Madrid.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




5-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.20 17:02.

Neue Enwicklung in Madrid + Info Polen

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 08.10.20 18:07

Hallo!

Der Lockdown in Madrid ist heute vom zuständigen Gericht gekippt worden. Die Begründung befindet sich hier: [www.sueddeutsche.de]. Damit werden die Fahrgastregeln entsprechend vorübergehend außer Kraft gesetzt. Die Zentralregierung wird bei einem höheren Gericht Berufung einlegen.

Nachtrag vom 9. Oktober 2020: Zentralregierung droht mit Notstand. Sollte es dazu kommen, treten die Verschärfungen selbstverständlich wieder in Kraft. Der juristische Streit wird aber fortgesetzt. EDIT: Madrid wieder abgesperrt.

In Polen herrscht ab 10. Oktober 2020 auch im Freien Maskenpflicht. Das bedeutet auch, dass an Bahnsteigen, Haltestellen usw. ebenfalls ein MNS getragen werden muss (ausgenommen, wer befreit ist). [www.merkur.de].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.20 21:34.
Ab morgen gehen die Niederlande in einen Teil-Lockdown. Busse und Bahnen sollen nur noch in dringenden Fällen benutzt werden und die Maskenpflicht für alle öffentlichen Räume kommt.

Viele Grüße

Alfons


Alfons Grünewald

Hallo!

Hier mal die Meldung: [www.dw.com].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Frankreich: Einschränkungen ab Sonnabend

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 15.10.20 00:09

Hallo!

Ab dem kommendem Sonnabend (17.10.2020) kommt es in zahlreichen Städten Frankreichs zu Einschränkungen. Von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr werden in den betroffenen Städten Ausgangssperren sein, so dass man nur aus triftigen Gründen seine "Heimstatt" verlassen darf. Diese Regelung gilt erst einmal für vier Wochen (eine Verlängerung um 2 Wochen muss vom Parlament abgesegnet werden). Mit Anpassungen der Fahrpläne von - vorrangig - Regionalzügen ist zu rechnen.

Info: es gilt weiterhin die RKI-Risikoliste vom 7. Oktober 2020. Es ist noch keine Änderung erfolgt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.20 00:10.

Re: Frankreich: Einschränkungen ab Sonnabend

geschrieben von: tkautzor

Datum: 15.10.20 13:24

Eurocity341 schrieb:
Von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr werden in den betroffenen Städten Ausgangssperren sein, so dass man nur aus triftigen Gründen seine "Heimstatt" verlassen darf. Diese Regelung gilt erst einmal für vier Wochen (eine Verlängerung um 2 Wochen muss vom Parlament abgesegnet werden). Mit Anpassungen der Fahrpläne von - vorrangig - Regionalzügen ist zu rechnen.
Macaron hat in seiner Anrede betont das man Arbeiter die nachts oder früh morgens zu Arbeit fahren müssen nicht benachteiligen will und man den Leuten besonders während der Ferien nicht verbieten will von einer Region zur anderen zu reisen und das es keine Einschränkungen im Transportangebot geben soll, sei es TGV, Ouigo, Transilien, RER, Intercités, TER oder internationale Züge, die weiterhin zu 100% ohne Fahrplaneinschränkungen verkehren sollen. Man muss in den betroffenen Städten jedoch anhand einer Bescheinigung ausweisen können das man einen triftigen Grund hat unterwegs zu sein. Ein Reisender der mit einem Zug nach 21 Uhr in einem Haupbahnhof ankommt und von dort mit dem RER oder Regio weiter nach hause fährt, sollte, wenn er das mit den Fahrkarten nachweisen kann, also keine Probleme haben.

Gruss, Thomas.

Re: Frankreich: Einschränkungen ab Sonnabend

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 15.10.20 17:09

Hallo!

Danke für deine Ergänzung!

Im Übrigen hat das RKI seine Liste aktualisiert. Namibia ist nicht mehr als Risikogebiet ausgewiesen. Link ist im Startbeitrag!

EDIT: der österreichische Ort Kuchl (bei Salzburg) wird am 17.10.2020 komplett unter Quarantäne gesetzt. Bitte daher, vorerst bis 1. November 2020, keine Reisen dorthin unternehmen! Von Seiten der ÖBB wurde bisher noch nicht verlautbart, ob die Bahnstationen Kuchl und Kuchl-Garnei von Regionalzügen weiter bedient wird. Ein- und Ausreisen aus diesem Ort, auch mit dem Zug, sind nur mit einem triftigen Grund gestattet.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




5-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.20 17:49.

Re: Frankreich: Einschränkungen ab Sonnabend

geschrieben von: Avala

Datum: 15.10.20 20:33

Ich dachte hier sollen ausschließlich bahnspezifische Informationen und keine Wünsche an potentielle Reisende gepostet werden?!

Re: Frankreich: Einschränkungen ab Sonnabend

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 15.10.20 21:55

Hallo!

Ich habe die Meldung ergänzt, da in dem betreffenden Ort zwei Stationen sind. Wie geschrieben, liegen noch keine näheren Infos der ÖBB vor. Diese können, falls es aktualisiert wird, über [www.oebb.at] nachgeprüft werden.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Polen: Erste Einschränkungen - EC 40/41 betroffen

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 16.10.20 18:34

Hallo!

Beim EC 40/41 (Warschau - Berlin) wurden die Verkehrstage gekürzt. Weiteres siehe hier: [www.drehscheibe-online.de]. Weitere Kürzungen sind möglich!

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Polen: Erste Einschränkungen - EC 40/41 betroffen

geschrieben von: tomx3

Datum: 16.10.20 22:49

Ab 17.10.2020 dürfen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr in Polen nur noch 50% der Sitzplätze bzw. 30% der Sitz- und Stehplätze belegt werden.

Quelle: [mobile.twitter.com]


Auf portalpasazera.pl wird bei jedem Regionalzug jetzt ein Hinweis angezeigt, man möge bitte mit PKP-IC fahren, da es dort Reservierungen gäbe.

Stimmt so zumindest nicht ganz, die Kurswagen zwischen Przemysł und Berlin sind aktuell gar nicht mehr buchbar.

EDIT: Nach der täglichen Wartungs-Pause zwischen 23:30 Uhr und 0:30 Uhr lässt sich die Verbindung wieder buchen. Evtl. ging das davor wegen der Umstellung von 100% Sitzplätz, keine Stehplätze auf 50% Sitzplätze nicht.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.20 02:27.

Australien: Aktuelle Situation Melbourne

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 18.10.20 17:09

Hallo!

In der Region Melbourne wurden die Regeln gelockert. U. a. dürfen die Bürger jetzt im Umkreis von 25 km um ihren Wohnort bewegen. Das bedeutet auch, dass die dortigen Nahverkehrsbetreiber das Angebot entsprechend anpassen werden. Über die Seite von Victoria Lines standen noch keine aktualisierten Informationen zur Verfügung: [www.vline.com.au] (bei Coronavirus (COVID-19) Information; also bitte etwas nach unten scrollen).

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Die ČD reduziert den Fernverkehr außerhalb der Stoßzeiten. Im Regionalverkehr betrifft dies auch, wenn ich die Meldung richtig verstehe, andere Anbieter. Ich reproduziere hier die Meldung von DMM in voll, die auf das tschechische Verkehrsministerium zurückgeht (DMM ):

"Auf der Grundlage der derzeitigen staatlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der sich in Tschechien rasch ausbreitenden zweiten Corona-Welle hat die Tschechische Bahn ČD das Angebot an Fernzügen außerhalb der Hauptverkehrszeit und in Randzeiten reduziert.
In Abstimmung mit dem tschechischen Verkehrsministeriumwird der Verkehr auf Fernstrecken vom 19. Oktober an bis auf Weiteres leicht reduziert. In Übereinstimmung mit den Regionen werden auch regionale Verbindungen begrenzt. Auf folgenden Linien gelten Einschränkungen für den Fernverkehr: • Von Praha nach Hradec Králové • Von Praha nach Děčín • Von Praha nach Brno • Von Praha nach České Budějovice • Von Kolín nach Ústí nad Labem • Von České Budějovice nach Brno • Von Ostrava nach Čadca
Aufgrund der geringeren Anzahl von Fahrgästen im Zusammenhang mit dem erklärten Ausnahmezustand wird der Regionalzugverkehr von ČD in Abstimmung mit den Regionalbehörden vorübergehend ab kommendem Wochendnde eingeschränkt. Dies gilt für Bahnverbindungen von und nach Prag, für Mittelböhmen, Pardubice, Hradec Králové, für die Region Mähren-Schlesien und in der Region Vysočina. Die Reduzierung der Angebots bei Regionalbahnen betrifft vor allem Züge in den Tagesrandzeiten aber auch sogenannte Schülerzüge und Freizeitverbindungen. Das Pendlerzugprogramm zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Abend bleibt von den Kürzungen verschont. Weitere Anpassungen sind nicht ausgeschlossen, je nach Entwicklung der epidemiologischen Situation."

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Irland, Wales und Spanien

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 20.10.20 17:36

Hallo!

Irland, Wales

In diesen Regionen ist wieder ein (Teil-) Lockdown in Kraft getreten. Auch hier sind Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr zu erwarten. Inwieweit sich dies auswirkt, habe ich noch keine Kenntnis.

Spanien

Die Region Navarra ist ebenfalls im Ausnahmezustand. Auch hier sind Reduzierungen im Zugangebot nicht ausgeschlossen. Zudem droht für Madrid eine Ausgangssperre für einzelne Gebiete. Ohnehin ist der Regional- und Fernverkehr ebenfalls im eingeschränktem Modus.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Nur Zugverkehr!

geschrieben von: Sören Heise (Mod)

Datum: 20.10.20 18:39

Moin Kai-Uwe,

bitte nur Hinweise auf konkrete Einschränkungen im Zugverkehr posten! Keine Hinweise, dass solche "zu erwarten" sind oder "nicht ausgeschlossen". Danke!

Viele Grüße
Sören

Zitat
Die ČD reduziert den Fernverkehr außerhalb der Stoßzeiten. Im Regionalverkehr betrifft dies auch, wenn ich die Meldung richtig verstehe, andere Anbieter. Ich reproduziere hier die Meldung von DMM in voll, die auf das tschechische Verkehrsministerium zurückgeht (DMM ):
Zum Verkehr nach Čadca und darüber hinaus wird man bei den slwoakischen Kollegen fündig. Originalsprachlich HIER, denke das ist großteils selbsterklärend bzw. sonst halt den Übersetzer der Wahl drüberlaufen lassen.

Das wichtigste dennoch in Kürze:
Angeführt sind meist die Abschnitte (úseky), in denen die genannten Züge b.a.w. eingestellt (pozastaven) sind.
Im Speisewagen darf man nicht mehr speisen, man darf aber Essen (in geschlossenen Boxen) mitnehmen. Bestellen kann man das auch unter [www.najedzsavovlaku.sk]
im Super City gibts nur Antialk als Begrüßungsgetränk ;-)

PS: Danke @ Sören. Es wird sonst echt unübersichtlich.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.20 19:59.

Diverse Nachtzüge werden eingeschränkt (Link)

geschrieben von: Eurocity341

Datum: Gestern, 16:56:23

Hallo!

Diverse Nachtzüge der ÖBB werden in Kürze wegen der aktuellen Lage wieder eingeschränkt. Welche das sind, wird hier durchgegeben: [www.drehscheibe-online.de].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

[SI] Einschränkungen Slowenien ab 26.10.2020

geschrieben von: aw1975

Datum: Heute, 05:52:34

Ab 26.10.2020 gilt in Slowenien ein eingeschränkter Fahrplan, hier eine Mitteilung der slowenischen Eisenbahn:

[potniski.sz.si]

Die Mitteilung fasst auch die Verhaltensregeln im Zugverkehr zusammen.

Die Fahrplanabfrage im Internet ist angepasst, je nach Situation sind zusätzliche Anpassungen erforderlich.

Gruss
Alex