DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: m1999

Datum: 14.09.20 22:09

Hallo,

Eine Kurzinformation: wegen der aktuellen Corona-Lage in Tschechien und der daraus resultierenden Quarantäneverpflichtung für Einreisende aus Tschechien in die Schweiz entfällt der o.g. Kurswagen ab sofort und bis auf weiteres. Mit Blick auf die ebenfalls angeordnete Quarantäne für Reisende aus Wien wackelt dem Vernehmen nach auch der gesamte Nachtzugverkehr zwischen Österreich und der Schweiz, verkehrt aber erstmal weiter. Falls diese Züge eingestellt werden sollten, ginge des den NJ Zürich-Hamburg/Berlin aus umlauftechnischen Gründen ebenso an den Kragen.

Viele Grüße

PS: Die Argumente bezüglich von Sinn und Unsinn von Corona-Maßnahmen wurden in diesem Forum hinreichend ausgetauscht. Ich bitte daher darum, jetzt keine Debatte darüber, wie sinnvoll diese Quarantäneverpflichtung ist, loszutreten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 22:11.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Maddin84

Datum: 14.09.20 22:17

Wie verhält sich das denn eigentlich bei der Anreise mit dem Zug nach Prag und gleichzeitiger Weiterfahrt mit dem Zug ohne großen Aufenthalt in Prag?
Aufgrund des jetzigen Risikogebietes Prag.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Felin

Datum: 14.09.20 22:49

Durchreise und (kurzes) Umsteigen ist zumindest für Bayern kein Problem, gab da einen Fall, bei dem einer mit der Bahn aus der Bretagne zurück nach Bayern gefahren und in Paris umgestiegen ist. Er musste laut Münchner Gesundheitsamt nicht in Quarantäne (Quelle). Die Regelungen sind aber wohl je nach Bundesland unterschiedlich.

Außerdem aber noch ein anderer Hinweis: maßgeblich ist in Bayern der Zeitpunkt der Einreise nach Bayern, und die 14 Tage davor, nicht der Zeitpunkt der Ausreise aus dem Risikogebiet. So kann folgende Absurdität entstehen:
Seit 9.9. ist Okzitanien laut RKI Risikogebiet.
Person A war vom 22.8. bis 5.9. in Okzitanien und fuhr direkt zurück nach Bayern -> keine Quarantäne und keine Testpflicht
Person B war vom 29.8. bis 6.9. in Okzitanien, fuhr weiter nach Italien und am 11.9. zurück nach Bayern -> Quarantäne und Testpflicht
Beide Personen haben das Risikogebiet jedoch verlassen bevor es als solches ausgewiesen wurde.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: warakorn

Datum: 14.09.20 22:58

Zitat
Mit Blick auf die ebenfalls angeordnete Quarantäne für Reisende aus Wien wackelt dem Vernehmen nach auch der gesamte Nachtzugverkehr zwischen Österreich und der Schweiz, verkehrt aber erstmal weiter. Falls diese Züge eingestellt werden sollten, ginge des den NJ Zürich-Hamburg/Berlin aus umlauftechnischen Gründen ebenso an den Kragen.
So ich dachte, Beiträge mit Spekulationen zu Zugstreichungen wg. Corona werden von den Mods sofort gelöscht?

Nichtsdestotrotz - wer eine internationale Reise mehr als eine Woche im voraus bucht (und vorbezahlt), verhält sich unklug - und sollte sich hinterher nicht beschweren. Die 2. Welle im Herbst war von Vielen vorhergesagt worden, insofern wundert es nicht, wenn der internationale Bahnverkehr wieder zurückgefahren wird.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 23:02.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 15.09.20 00:00

Hallo!

Immer mehr Gebiete in Österreich kommen wieder an die Warnschwelle. Es ist nicht auszuschließen, dass noch in dieser Woche eine Reisewarnung ausgesprochen wird. Bitte aktuelle Berichterstattung hierzu beachten! Laut [www.orf.at] sind schon viele Gebiete mindestens Gelb, teilweise sogar schon Orange.

Das schlimme bei diesen kleinen Ländern ist, dass wegen der geringen Bevölkerungszahl die Warnschwelle sehr schnell erreicht wird. Österreich, Schweiz und auch die Tschechische Republik sind hier einmal als Beispiele genannt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.20 00:11.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: no-night

Datum: 15.09.20 09:25

m1999 schrieb:
Mit Blick auf die ebenfalls angeordnete Quarantäne für Reisende aus Wien wackelt dem Vernehmen nach auch der gesamte Nachtzugverkehr zwischen Österreich und der Schweiz, verkehrt aber erstmal weiter. Falls diese Züge eingestellt werden sollten, ginge des den NJ Zürich-Hamburg/Berlin aus umlauftechnischen Gründen ebenso an den Kragen.
Österreich ist aber nicht nur Wien. Und auch an Beispiel Kroatiens und Ungarns zeigt es sich nun, daß nachteilhafte Einstufung mancher Länder und allgemeine Einreisebeschränkungen nicht mehr die Einstellung der Züge bedeuten.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Jutila

Datum: 15.09.20 09:38

Guten Morgen

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass einige Länder andere Länder oder nur einzelne Regionen davon nur für zwei, drei Wochen als Risikogebiet ausweisen und danach wieder von der Quarantäneliste nehmen (so hat die Schweiz Belgien und Luxemburg kürzlich wieder von der Risikoliste gestrichen). Züge können sehr schnell gestoppt werden aber das Wiedereinlegen ist natürlich nie so schnell möglich. Und hier in Mitteleuropa mit vielen kleinen Ländern, die teilweise auch nur zur Durchreise genutzt werden, wäre es schon ein wichtiges Signal, wenn die Züge grundsätzlich weiterfahren, selbst wenn sie auf dem Grenzabschnitt möglicherweise temporär fast leer sind.

Zudem gibt es immer Reisende, die von allen Beschränkungen ausgenommen sind. Gerade die Schweiz hat die Strategie aufgrund der hohen Anzahl an Grenzgängern, die Grenzen wenn immer möglich nicht mehr zu schliessen wie im Frühling. Genauso werden offenbar Geschäftsleute und grenzüberschreitende Familienverhältnisse weniger stark beschränkt werden. Aus all diesen Gründen sind grenzüberschreitende Bahnverbindungen wichtig. Und im Binnenverkehr der jeweiligen Ländern haben die meisten Züge auch eine wichtige Aufgabe. Ich kann deshalb nur hoffen, dass der internationale Eisenbahnverkehr grundsätzlich gemäss Fahrplan weiterrollt. Ausnahmen, wie der Ausfall des Schlafwagens Zürch - Praha sind natürlich nachvollziehbar.

Gruss Christian

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: IntelliTrain

Datum: 15.09.20 18:54

Einerseits ist ja zu hoffen, dass nicht wieder einseitig der Bahnverkehr eingeschränkt wird (beim MIV gibts ja keine Einschränkung), andererseits hat der Bund mit der Vorgabe, dass die SBB in den eigenwirtschaftlichen Bereichen das Defizit selbst beheben muss, auch die Vorlage gelegt, dass die SBB halt eher früher als später Einschnitte vornehmen wird.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: kmueller

Datum: 15.09.20 19:13

Eurocity341 schrieb:
Immer mehr Gebiete in Österreich kommen wieder an die Warnschwelle. Es ist nicht auszuschließen, dass noch in dieser Woche eine Reisewarnung ausgesprochen wird. Bitte aktuelle Berichterstattung hierzu beachten! Laut [www.orf.at] sind schon viele Gebiete mindestens Gelb, teilweise sogar schon Orange.
Die Entwicklung ist allerdings geographisch sehr ungleichmäßig. In Österreich sind hauptsächlich Wien, Graz, Innsbruck und einige Einzugsgebiete (nicht alle) dieser Städte betroffen. Bin gespannt, ob ich nächste Woche zum zweiten Mal eine Reise streichen muß.

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Fastrider

Datum: 15.09.20 21:10

Felin schrieb:
Durchreise und (kurzes) Umsteigen ist zumindest für Bayern kein Problem, gab da einen Fall, bei dem einer mit der Bahn aus der Bretagne zurück nach Bayern gefahren und in Paris umgestiegen ist. Er musste laut Münchner Gesundheitsamt nicht in Quarantäne (Quelle). Die Regelungen sind aber wohl je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Verordnung gibt das aber nicht her. Da steht nur Zitat
sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben

Das bedeutet also nach dem Buchstaben des Gesetzes, dass Quarantänepflicht besteht, wenn die Reise insgesamt mehr als 48h gedauert hat. Transitreisen können damit zur bösen Quarantänefalle werden, zumal für die Quarantänepflicht der Zeitpunkt der Einreise entscheidend ist.


Gruss, Fastrider

Treno Verde statt QdLT und Ländertickets

Re: [CZ][AT][CH] Wegfall Kurswagen Zürich-Praha

geschrieben von: Felin

Datum: 16.09.20 10:17

Fastrider schrieb:
Felin schrieb:
Durchreise und (kurzes) Umsteigen ist zumindest für Bayern kein Problem, gab da einen Fall, bei dem einer mit der Bahn aus der Bretagne zurück nach Bayern gefahren und in Paris umgestiegen ist. Er musste laut Münchner Gesundheitsamt nicht in Quarantäne (Quelle). Die Regelungen sind aber wohl je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Verordnung gibt das aber nicht her. Da steht nur Zitat
sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben

Das bedeutet also nach dem Buchstaben des Gesetzes, dass Quarantänepflicht besteht, wenn die Reise insgesamt mehr als 48h gedauert hat. Transitreisen können damit zur bösen Quarantänefalle werden, zumal für die Quarantänepflicht der Zeitpunkt der Einreise entscheidend ist.


Gruss, Fastrider
Ich denke schon, dass die Verordnung das her gibt, denn offensichtlich handelt zumindest das Münchner Gesundheitsamt auch dementsprechend. Das Stichwort in der bayerischen EQV heißt auch in diesem Fall wieder "aufgehalten". Gleich im 1. Paragraph:

Zitat
(1) 1Personen, die in den Freistaat Bayern einreisen und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet nach Abs. 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet,[...]
Scheinbar zählt ein Transit nicht als Aufenthalt, selbst wenn man dafür einige Stunden im Risikogebiet verbringen muss. Es ist aber etwas schwammig, und ich weiß auch nicht genau, wie Aufenthalt definiert ist. Hab gerade mal kurz gegoogelt, und das ist für meine Begriffe eh etwas schwammig, da es den gewöhnlichen und den schlichten Aufenthalt gibt. So wie ich das verstehe ist der gewöhnliche Aufenthalt so etwas wie der Wohnsitz (muss es aber nicht zwangsweise sein) und der schlichte Aufenthalt der Ort der (zeitlich begrenzten) körperlichen Anwesenheit. Ich bin aber kein Jurist, sondern versuche nur zu interpretieren.
Aufgrund des Handeln des Münchner Gesundheitsamtes vermute ich, die EQV meint tatsächlich irgendetwas dazwischen. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, ein Aufenthalt im Sinne der EQV braucht zumindest einen Ort, an den man sich vorübergehend zurückziehen kann und ggf. übernachten, z.B. ein Hotel, einen Platz bei Freunden,... Evtl. wird hier sogar auch intern die 48h-Grenze angewendet, aber das nicht so deutlich kommuniziert.