DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 05.09.20 17:02

Mit Gargždų geležinkelis steht gerade die erste litauische Privatbahn in den Startlöchern, um der Güterstaatsbahn LTG Cargo mächtig Konkurrenz zu machen. Bisher war das Unternehmen größtenteils im Rangierdienst auf mehreren Anschlussbahnen tätig, unter anderem auch im Hafen Klaipeda, sowie der Vermietung und Reparatur von Rangierloks. Für diese Dienste besitzt man 21 Rangierloks der Typen TGM3, TGM4, TGM6 und TEM2.

Zukünftig will Gargždų geležinkelis jedoch ganz dicke Bretter bohren und LTG Cargo auch auf den Hauptmagistralen im schweren (und finanziell äußerst lukrativen) Güterverkehr Konkurrenz machen. So hat man mit dem weißrussischen Konzern Belaruskali einen dicken Kundenfisch an Land gezogen, für den man zukünftig sämtliche Kalizüge von der weißrussischen Grenze zur Verschiffung in den Hafen Klaipeda bespannen möchte, also einmal von Süd nach Nord komplett durch Litauen durch. Also wurde bei Gargždų geležinkelis geklotzt und nicht gekleckert, man beschaffte in letzter Zeit 10 leistungsfähige 4500 kW (6120 PS) starke Doppeldiesel vom Typ 2TE116, die im lettischen Ausbesserungswerk Daugavpils einer gründlichen Generalüberholung unterzogen wurden bzw. derzeit noch werden, um die 6000 t schweren Kalizüge zukünftig standesgemäß bespannen zu können.
Da Gargždų geležinkelis zudem mit weiteren Frachtkunden in Verhandlungen steht, soll deren Stückzahl zukünftig sogar auf 20 Loks erhöht werden. Also ne Menge Holz für ein kleines Land wie Litauen. Da kann man mit 20 fetten Doppelloks der LTG Cargo schon sehr ordentlich Marktanteile abjagen!

Der Monopolist LG versuchte zwar, der Gargždų geležinkelis die Streckenzulassung zu verweigern, scheiterte damit aber nach deren Klage vor dem europäischen Gerichtshof. Und so wird die erste private litauische Güterbahn der staatlichen LTG Cargo demnächst wohl ordentlich Konkurrenz machen.

Und so sieht das neue Gesicht auf Litauens Gleisen aus! Die frisch generalüberholten 2TE116-634 und 708 von Gargždų geležinkelis warten im lettischen Daugavpils auf ihre Abholung. Foto: Pavel Shpak
2TE116-634 und 708 von Gargzdu gelezinkelis,09.20.jpg

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSmvawToASUUxiPnqTrVOw_BVaNPFdDQjBpGaPZTyBB7ejY_LqzPyL8HJA
Nur echt mit einem Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren!





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.20 23:03.

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 05.09.20 20:51

Hi,

danke für die tolle Meldung, da wird wohl nochmal eine Reise nach Litauen fällig.

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: IntelliTrain

Datum: 05.09.20 22:14

@Dieselpower

danke für diese Info!

Eine Frage zum Versuche der LG, dem neuen EVU den Zugang zu verweigern:
- war das der Infrabereich der LG?
- oder war es LG Cargo?

Und mit welchen Argumenten?

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: Dakkus

Datum: 05.09.20 23:58

Das ist ziemlich heftig. In Litauen werden der Personenverkehrsteil von LTG durch Güterverkehr sehr stark quersubventioniert. Man hat ziemlich überhöhte Preise für Güterverkehre verlangt, um den Personenverkehr aufrechtzuhalten. Jetzt wird das natürlich nicht mehr gehen.

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: Dieselpower

Datum: 06.09.20 02:00

Zu den Fragen, Gargždų geležinkelis bekam aus fadenscheinigen Gründen einfach keine Fahrplantrassen von der LG Infrastrukturgesellschaft zugewiesen.

Ich denke mal, der LG bzw. insbesondere LTG Cargo stehen harte Zeiten bevor. Denn auch die große russische Privatbahn BTS - BaltTransServis bereitet sich auf den Einstieg in den litauischen Güterverkehr vor. Und die ist allein schon etwa so groß wie LTG Cargo.

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSmvawToASUUxiPnqTrVOw_BVaNPFdDQjBpGaPZTyBB7ejY_LqzPyL8HJA
Nur echt mit einem Hang zu sarkastischen und zynischen Kommentaren!





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.20 02:08.

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: klaus81

Datum: 06.09.20 16:10

Dieselpower schrieb:
Zu den Fragen, Gargždų geležinkelis bekam aus fadenscheinigen Gründen einfach keine Fahrplantrassen von der LG Infrastrukturgesellschaft zugewiesen.
So schlecht war die Begründung aber nicht. Es ging um die nicht vorhandene Kapazität der Strecke (eingleisige Abschnitte zwischen Weissrussland und Klaipeda). Im Falle der Trassenbelegung durch eine Privatbahn und dem anschließenden Nichtverkehren dieser Privatbahn wären nicht mehr ausreichend Trassen vorhanden, um den Verkehr weiterhin komplett abwickeln zu können.
Die Richtung scheint eh nicht so klar zu sein. Einerseits versucht man mit allen Mitteln die Konkurrenz fernzuhalten, andererseits wurden erst letztes Jahr die Trassenpreise von 0,0012Euro je tkm auf 0,0008Euro gesenkt. siehe

Gargzdu gelezinkelis versucht schon seit ein paar Jahren für Belaruskali zu fahren. Dies ist kein Zufall. Das Terminal in Klaipeda, das Belaruskali nutzt, wurde vor Jahren anteilig von Belaruskali gekauft (30Prozent). Der Rest gehört dem Eigentümer von Gargzdu gelezinkelis.

Bearbeitet: Es scheint noch deutlich mehr Verbindungen zu geben. Belaruskali war Miteigentümer von Gargzdu gelezinkelis. siehe



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.20 16:31.

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: IntelliTrain

Datum: 08.09.20 13:10

Die Begründung ist aber zumindest mutig:
- wenn die neue EVU die bestehenden Verkehre eines Kunden übernimmt, die heute eine andere EVU fährt, dann braucht sowas ja in Summe nicht mehr Trassen als vorher
- und darum muss man in anderen Ländern bei der Trassenbestellung auch angeben, um welchen Verkehr es geht. Damit kann die Infra auch erkennen, ob sie für 2 Anfragen auch 2 Trassen planen muss (weil es zwei verschiedene Verkehre sind), oder ob sich die zwei Anfragen auf ein und denselben Verkehr beziehen, dann braucht man auch nur 1 Trasse (ich weiss, in Realität ist es etwas komplexer)

Und sind die Strecken so stark ausgelastet? Dann sollte man sich schnell überlegen, wie man Abhilfe schaffen kann...

Das riecht dann halt stark nach Verhinderung.

Interessant, Merci (o.w.T)

geschrieben von: Dr. NE

Datum: 09.09.20 10:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link99.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link2.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link8.gif http://www.bahn-adressbuch.de/temp/link6.gif

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: Felin

Datum: 13.09.20 19:56

Eieiei, das mit der Quersubventionierung hatte ich auch mal gelesen. Das wäre insgesamt dann aus Bahnsicht, v.a. auch für uns bahnreisende Touristen eher schlecht, da dann möglicherweise der Personenverkehr weiter reduziert werden würde. Wenn man natürlich nur gerne möglichst viele verschiedene Loks und Wagen bewundert und nicht mit den Zügen fährt, ist diese Konkurrenz wohl als positiv zu bewerten.

Natürlich könnte man auch umstrukturieren, z.B. Trassenpreise für Personenverkehr niedrig, für Güterverkehr hoch, und die Trassenentgelte bleiben bei Infra hängen. Infra kann das Geld, was von allen Güterverkehrsunternehmen kommt als Dividende an den Staat ausschütten und der kann damit wiederum den Personenverkehr subventionieren/bestellen. Aber ob dieser ganze Rattenschwanz an Bürokratie die Sache vereinfacht...?

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: d1dclimber

Datum: 15.09.20 11:56

IntelliTrain schrieb:
...
Und sind die Strecken so stark ausgelastet? Dann sollte man sich schnell überlegen, wie man Abhilfe schaffen kann...
...
Naja die neue "Führung" der Litauischen Bahn hat ja alle Projekte (bis auf paar einzelne) eingestampft. Statt dessen wird das Geld in der RailBaltic vergraben.
Unter den Projekten die sich in der Schublade befinden sind auch einige zweigleisige Ausbauten der betroffenen Strecke.

Re: [LT] Private Konkurrenz für LTG Cargo (1 Bild)

geschrieben von: Felin

Datum: 16.09.20 13:40

d1dclimber schrieb:
IntelliTrain schrieb:
...
Und sind die Strecken so stark ausgelastet? Dann sollte man sich schnell überlegen, wie man Abhilfe schaffen kann...
...
Naja die neue "Führung" der Litauischen Bahn hat ja alle Projekte (bis auf paar einzelne) eingestampft. Statt dessen wird das Geld in der RailBaltic vergraben.
Unter den Projekten die sich in der Schublade befinden sind auch einige zweigleisige Ausbauten der betroffenen Strecke.
Ist das so, welche denn konkret? In den geplanten Projekten stehen zumindest noch manche zweigleisige Ausbauten als auch die Elektrifizierung von Kaisiadorys bis Klaipeda drin. Insbesondere die Elektrifizierung sehe ich als recht wichtig an.

Wobei Du wohl Recht hast: ich meinte mich zu erinnern, dass es den Plan gab, alle "Flaschenhälse" zwischen Kaisiadorys und Radviliskis zu eliminieren, jetzt ist nur noch von Livintai-Gaižiūnai sowie der Güterumfahrung Vilnius die Rede. Ein Problem soll aber auch gewesen sein, dass aus Sicht der LG nur total überteuerte Angebote reinkamen, denn ausgeschrieben waren die entsprechenden Bauarbeiten schon mal.