DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 04.08.20 12:29

Hallo Freunde,

es ist nun schon wieder Sommer. Deshalb wird es Zeit, mal einen Winterbericht zu verfassen. Nach den Auslandsreisen mit Tanago nach Bosnien und die Mongolei, sollte es diesmal nach China gehen. Genauer nach Sandaoling zum Dampfabschied. Denn die Mine soll mal wieder zum x-ten Mal geschlossen werden. So reifte Mitte 2019 der Plan, an einer Reise nach Asien teilzunehmen. Doch vorher galt es, alles zu planen: Urlaub; Flüge; Hotel etc. Mit dieser Reise wollte ich mir selbst auch ein Geschenk zu meinem zweiten 20. Geburtstag machen. Nach den Zusagen zum Urlaub(Danke nochmal dafür), wurde sogleich mit den Buchungen begonnen – zunächst bei Tanago Ende Mai. Natürlich wollte ich nicht nur schnell hin und wieder zurück. Nein, ein paar Tage Peking im Vorlauf sollten es dann schon noch sein.

Zunächst checkte ich die Flüge und deren komische Preise. Eigentlich bin ich für kurze Strecken(lange eigentlich auch) für die Eisenbahn, aber das Flugangebot Stuttgart – Frankfurt – Peking – Hami – Peking - Frankfurt war überraschend um einiges günstiger als nur von nach Frankfurt zu starten. So kam ich zu folgender Runde:
https://abload.de/img/flge1ikwl.jpg

Preislich lag ich somit bei rund 817 Euro. Ich bin zwar auch schon günstiger rüber geflogen, trotzdem kann man nicht meckern – passt.

Jetzt lag die Hoffnung zunächst aber auf eine Bestätigung der Reise, denn dazu benötigt es natürlich ausreichend Teilnehmer. Somit hatte ich den Flug vorerst mal auf gut Glück gebucht. Ende September 2019 erreichte mich dann die Nachricht, dass alles bestätigt ist. Klasse, und die Rechnung trudelte natürlich gleich mit ein: 1990,- Euro Landprogramm, 310,- Euro Einzelzimmer-Zuschlag und Visum 270,- Euro. In meinen Augen angemessen – abgesehen vom Visum. Der Preis ist schon Wahnsinn, aber dafür kann der Veranstalter nichts. Man spart maximal paar Euro, wenn man sich selbst zur Botschaft bewegt.
Von all meinen Feiergästen gab es im August was zur großen Reise dann mit dazu. Ihnen allen von dieser Stelle aus nochmal DANKE – vor allem meine Eltern.

Anfang November erreichte mich der siebenseitige Fragebogen für das chinesische Visum. Mein Gott, was die dort alles wissen wollten. Und natürlich hatte ich tlw. falsch oder nix ausgefüllt, wo eigentlich was rein sollte. Mich wundert ja, dass die nicht noch meine Blutgruppe wissen wollten. Nach einigem hin und her, passten dann alle Eintragungen. Ende Dezember konnte dann das Visum in den Händen gehalten werden. Somit Flug und Reise fertig, aber etwas fehlt ja noch. Die paar Tage Peking im Vorlauf musste ich nun noch planen. So durchsuchte ich booking.com und fand das Fairmont Beijing- Hotel. Die Bilder sahen gut aus, und ja, beim zweiten 20. Da darf es ruhig mal etwas mehr sein. So wurde ganz klassisch eine Fairmont Gold Junior Suite ausgesucht und für den 09. – 12.01. gebucht (Preis lt. booking 3052,40 CNY – gezahlt hab ich dann vor Ort knapp 400 Euro). Dazu dann gleich noch einen „Privat“fahrer, welcher mich vom und zum Flughafen bringen/holen sollte – machte 70,- Euro. Somit war alles planerische in Sack und Tüten. Gut so, bald kann es dann also losgehen. Im DSO-Auslandforum fragte ich dann zwischendurch noch nach Modell-Eisenbahn – Geschäften in Peking. Wie sich da aber an Hand der Antworten rausstellte, sollte dies kein leichtes Unterfangen werden. U.a. wurde mir eine Adresse in Peking genannt, welche ich mir notierte.

Auch die Fotoausrüstung sollte noch etwas aufgerüstet werden. Weit vor Weihnachten bestellte ich mir bei Calumet einen handgepäcktauglichen Fotokoffer von Manfrotto. Damit spannte man dann allerdings extrem auf die Folter. Nach viel telefonieren und Druck machen, erhielt ich ihn genau einen Tag vor meiner Abreise.


Ich habe versucht, zwischendurch mit meinem Handy einen kleinen Reisebericht zu verfassen, damit ich nicht alles im Nachgang wieder vergessen habe. Am Anfang gelang mir dies ganz gute. Zwischendrin lies es dann nach. Frühes Aufstehen und späte Bettgänge ließen leider nicht wirklich Zeit. Und bei 15 Grad Celsius im Minus in der Grube, war es mit dem Tippen nicht so der Brüller.

Mittwoch 08.01.2020

Heute ist es endlich soweit, meine vierte Reise nach China steht in den Startlöchern. Das Hauptziel dieser Reise soll das letzte große Dampfparadies Sandaoling sein. Natürlich geht es mit Tanago dort hin - allerdings erst am Sonntag 12.01. Vorher möchte ich noch drei Tage in Peking verbringen. Ursprünglich hatte ich dort vor, mal die Schnellfahrstrecke nach Shanghai zu befahren. Da mir das bei nur zwei vollen Tagen Peking dann doch zu knapp war, hab ich es leider verwerfen müssen. Aber das wird sicherlich mal irgendwann klappen.

So ging es für mich um kurz vor 11 Uhr an de Murrbahn per Zug – RB 17526 Gaildorf – Stuttgart, los.

Ein kleines Geschenk von einer guten Freundin musste natürlich „unauffällig“ mit. ;-)
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinedk3e.jpg

Nein, nicht nach Frankfurt (Main), sondern zum Stuttgarter Flughafen, welchen ich 12:15 Uhr erreichte. Da der Flug Stuttgart - Frankfurt - Peking billiger als nur Frankfurt - Peking war, entschied ich mich für diese nicht ganz umweltfreundliche Lösung. Bei Abgabe des Gepäckes staunte ich nicht schlecht: daheim gewogen mit 23 kg - am Schalter plötzlich 24,8 kg. Zum Glück drückte die nette Dame von Lufthansa ein Auge zu und der Koffer zog von dannen. Ich holte mir noch etwas zu essen und machte es mir auf der Besucherterrasse bequem, da bis zum Abflug 14:20 Uhr noch Zeit war.

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinamk3e.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinzajs3.jpg

Noch gibt es regen Flugverkehr in Stuttgart.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinwiky5.jpg

Auf das Boarding war ich schon gespannt. Wie viele Personen wohl dieses kurze Stück fliegen?

Der Flieger nach Frankfurt/M steht bereit.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinwejzx.jpg

Schlussendlich hatte ich die ganze hintere Reihe für mich allein. Die Auslastung lag bei etwa 30 bis 40 Prozent.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinafj2o.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinrgkda.jpg

Siehe an. :-)
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinb3kel.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinwbkkz.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chin9gjg6.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chincrjbk.jpg


Schnell und unkompliziert ging der Flug vonstatten und 14:57 Uhr setzten wir auch schon auf der Landebahn in Frankfurt/M auf.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_china3ks7.jpg


Das ging fix. Nun musste ich aber laufen, von Gate A58 ging es zu Z69 - einmal quer durch den Flughafen. Am Gate schob ich mir nochmal was zwischen die Zähne, bevor das Boarding begann.

15:34 Uhr stand dann mein Flieger als LH 720, eine 747 mit dem Namen Baden-Württemberg, bereit. Es wird mein erster Langstreckenflug mit LH werden. Auch die 747 ist für mich Premiere.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinsjjcu.jpg

https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinhmjbs.jpg

Pünktlich 17.15 Uhr dockten wir vom Gate Z69 ab. Bewusst hatte ich die vorletzte Reihe gebucht, um Platz zu haben.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinhnjkp.jpg

Nun ja, 30 Minuten nach dem Abflug bestand der Abstand zw. Nase und Vordersitz nur noch gute 20 Zentimeter. Rücksichtslos knallte die Dame vor mir ihren Sitz fast ins Gesicht. So war ich bedient, da ich nun auch nicht wusste, wo ich meine Knie hintun sollte. Bei einer Körperlänge von 193cm war es jetzt alles andere als bequem. Auf den Entertainment - Monitor konnte ich gar nicht mehr schauen, sonst hätte ich vermutlich angefangen zu schielen.

Es war sinnlos, den Film zuschauen, der Monitor war mir zu nah am Gesicht.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chin4ukld.jpg

So hatte ich mir den Flug mit Lufthansa nicht unbedingt vorgestellt. Jetzt warten wir mal auf das Abendessen, mal sehen, was auf das Tischlein kommt. Die Karte wurde jedenfalls mal gereicht.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinzxjbc.jpg


Nach kurzer Wartezeit wurde aufgetischt. Ich entschied mich für Reis und Hühnchen. Leider gab es wohl bei der Herstellung einen Fehler und so wurde aus Reis halt Nudeln. Tat der Sache keinen Abbruch, denn es schmeckte trotzdem. Zum Glück musste die Dame ihren Sitz gerade stellen, sodass ich einigermaßen gut essen konnte.
https://abload.de/img/2020_01_08_reise_chinx7kiw.jpg

Die aktuelle Flugzeit liegt noch bei 6:45 Uhr. Die Zeit geht schneller rum als erwartet - gut so. Ich versuche zwischendurch immer wieder zu Schlafen, was mir aber nur halbherzig gelingt. Irgendwie ist die Beinfreiheit bei AirChina besser auf der Linie.

Kurz vor 8 Uhr wurde dann das Frühstück gereicht. Hmm, naja – war irgendwie nicht so der Bringer.
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chinedksp.jpg

Ob der mir für den heutigen Tag die nötige Kraft und Fitness gibt?
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chinxfke2.jpg

Anflug auf den Pekinger Flughafen.
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chin35jpr.jpg

9:20 Uhr setzten wir am Peking International auf – Hallo, da bin ich wieder.
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chin6rjlj.jpg

https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chinm1jea.jpg


Trotz Vollbesetzung unseres Fluges, ging der Ausstieg relativ flott – ein Blick zurück.
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chinqcjqy.jpg

https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chind5jwo.jpg

Nachdem alle Formalitäten(dieses Drama) zur Einreise erledigt waren, holte ich noch mein Gepäck und stand 10:15 Uhr in der Ankunftshalle, wo ich auch schon einen Handgeschrieben Zettel mit meinem Namen las. Super, somit hat das "Fahrer buchen" für 80 Euro über booking.com tatsächlich funktioniert. So nahm der nette Mann meinen Koffer und führte mich zu seinem Gefährt, wo alles fix verladen war, bevor es in die Stadt zum Hotel ging.

Nach einer guten Stunde Fahrt durch dicken Verkehr, erreichten wir nun mein Hotel, das Fairmont Beijing, wo mich eine Fairmont Gold Junior Suite erwartete. Allerdings war ich, wie erwartet und dort auch angekündigt, früh dran und das Zimmer noch nicht fertig. Deshalb war es kein Problem für mich, als ich gebeten wurde, noch etwa eine Stunde in der Lounge zu warten. Was mir natürlich wieder auf die Füße fiel, ist mein relativ schlechtes Englisch.
https://abload.de/img/2020_01_09_reise_chin0uk9y.jpg

Dies soll man ein kleiner erster Anfang gewesen.

Bis dahin und viele Grüße.

Teil 2 -> [www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:08:07:21:21:00.

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: Peter Illertr

Datum: 04.08.20 14:30

Hallo,

danke für den interessanten Beitrag, der jetzt schon ein Zeitdokument ist. Der müllträchtige Plastikfrass im Flieger, das unbekümmerte Fliegen während schon die Corona-Uhr aufgezogen wurde . Der wunderschöne , altmodische Jumbo der 800er Serie, den vor ein paar Jahren die Piloten noch einmal durchgeboxt haben. Das schöne alte Lufthansa Logo. Ich freue mich schon auf das gleichsam angezählte Dampfparadies.

Viele Grüsse
Peter

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: Roni

Datum: 04.08.20 16:17

Hallo!

Freue mich auf die Fortsetzung! :-)

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
https://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: Signalschruber

Datum: 04.08.20 21:06

Toller Bericht mit genau einem Bild, dass zum Thema des Forums passt.

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: tkautzor

Datum: 04.08.20 22:42

Signalschruber schrieb:
Toller Bericht mit genau einem Bild, dass zum Thema des Forums passt.
Das Bild gehört allerdings nicht ins Auslandsforum.

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: PauLe Theo

Datum: 05.08.20 15:06

Hmm. Ganz wenig Eisenbahn. Und warum man auch noch stolz ist so einen ökologisch nun völlig unsinnigen Kurzstreckenflug zu posten bleibt mir ein Rätsel :)

Aber sonst schöne Eindrücke - LH musste ich auch mal Langstrecke fliegen von FFM nach Hong Kong. Meine Erfahrungen sind ähnlich wie deine!

Re: [CN] Letzte Reise ins Dampfparadies+mvB+

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 09.08.20 12:11

Peter Illertr schrieb:
Hallo,

danke für den interessanten Beitrag, der jetzt schon ein Zeitdokument ist. Der müllträchtige Plastikfrass im Flieger, das unbekümmerte Fliegen während schon die Corona-Uhr aufgezogen wurde . Der wunderschöne , altmodische Jumbo der 800er Serie, den vor ein paar Jahren die Piloten noch einmal durchgeboxt haben. Das schöne alte Lufthansa Logo. Ich freue mich schon auf das gleichsam angezählte Dampfparadies.

Viele Grüsse
Peter
Moin Peter,

streich mal bei 800er Serie bitte die zwei Nullen, denn die letzte 747-Familie, die mit einer Nummer aus dem Einhunderterkreis bedacht ward, war die 747-400. Die jüngste 747er sind 747-8.

Aber inzwischen darf man wohl zugucken, dass auch diese verhältnismäßig jungen Vierstrahler auf den Rand gehen. Der erste große Carrier (British Airways) hatte vor kurzem verkündet, in Kürze auf die Dienste der Jumbos verzichten zu wollen. Die Zukunft gehört den großen Twinjets.

Die in meinen Augen schönste 747 war die 747 SP.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen