DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

PL: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: asr_m62

Datum: 31.07.20 06:04

Hallo,

Was sich zuerst wie ein dummer Scherz anhört, könnte in Kürze leider bittere Realität werden. Wie mich der bekannte Wroclawer Historiker Björn Bollmann gerade informierte, plant Hollywood nämlich eine denkmalgeschützte Eisenbahnbrücke auf der Bobertalbahn für eine Filmproduktion effektvoll in die Luft zu sprengen.

Daher bat er mich seine Gedanken und den Link zu einer Petition, die diesen Schwachsinn verhindern möchte, hier zu veröffentlichen.

Viele Grüße Alex

Bobertalbahn bald Geschichte?

Laut derzeitiger Pläne ist diese Frage eindeutig mit ja zu beantworten! Worum geht es? Die Bobertalbahn von Jelenia Góra durch das Bobertal bis nach Zebrzydowa führt entlang der gleichnamigen Talsperre vorbei. Hier wird auf einer Brücke von 151 m Länge und in 40 m Höhe die Bobertalsperre überquert. Es handelt sich hierbei um einer der lanschaftlich und ingenieurstechnisch interessanten und schönsten Strecken unseres Landes. Der Oberbau ist in einem beklagenswertem Zustand, dennoch ist das touristische Potenzial der Strecke von außerordentlicher Bedeutung. Immer wieder werden Vorhaben zur Reaktivierung dieser Strecke laut.
Diese Brücke soll nun zwecks Filmdreharbeiten gesprengt werden. Schöne Grüße aus Hollywood! Denn genau jene bekannte Filmfabrik will entlang dieser Bahnlinie dem Film " Mission Unpossible 7 " drehen. Dazu soll die Brücke, die der 2.Weltkrieg übrig gelassen hatte, durch Sprengung weichen. Hollywood erklärt, diese nach den Dreharbeiten wieder aufbauen zu wollen. Glauben schenkt diesen windigen Zusagen jedoch niemand. Das Problem besteht darin, dass die Mehrheit der polnischen Bevölkerung sehr USA-affin ist und somit diesen Plänen zuzustimmen droht. Mittlerweile ist die Brücke in das Denkmalsschutzregister Polens aufgenommen worden. Problem hier: der Denkmalsschutz ist zumeist dann ausgehebelt, wenn ein Investor (hier Hollywood) mit dem berühmten Koffer in der Hand aufkreuzt und Geld versprochen wird , und genau das wird in der eher strukturschwachen Region nördlich des Riesengebirges dringend benötigt.
Nun gibt es eine Initiative von Denkmalsschützern , die gesamte Szene der polnischen Eisenbahnfreunde sowie Bürger aus ganz Polen, die gegen dieses Vorhaben eintreten. Eine Drehgenehmigung soll nur erteilt, werden, wenn die Brücke stehen bleibt!!! Vor diesem Hintergrund ist die nachstehende Petition zu verstehen.

Es werden insgesamt 10 000 Unterschriften gebraucht, um im Verkehrsministerium in Warschau überhaupt Gehör zu finden . Jede Unterschrift ist daher mehr als willkommen!!! Im Folgenden der Link zur Petition mit einem Dankeschön im Voraus an alle unterschriftswilligen Teilnehmer(innen).

[www.petycjeonline.com]

http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg

Re: PL: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 31.07.20 09:58

Hi,

die Brücke wird doch sowieso in einem dermaßen schlechten Zustand sein, das wenn einmal wieder ein Touristischer Verkehr stattfinden sollte, die Brücke eh einem Neubau weichen müsste, dann lass Hollywood die Brücke doch sprengen.

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg

Re: PL: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: asr_m62

Datum: 31.07.20 10:13

Hallo,

Wenn es um marode Brücken und abgängige Bahnstrecken geht, haben die Amis wohl in ihrem eigenen Land mehr als genug Auswahl, was sie in die Luft sprengen können. Da muß man keine denkmalgeschützten europäischen Bauwerke zerstören - zumal eine Sanierung alter Bausubstanz nach einer Sprengung sicherlich nicht zu den einfachsten Aufgaben gehört, wenn sie überhaupt in Angriff genommen wird.

Gruß Alex

http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg
[en.wikipedia.org]

P.S.: ... sowie über die gesamte Geschichte der Brücke in der polnischen Wikipedia: [pl.wikipedia.org]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 16:10.
Also ich kenne mich mit polnischem Petitionsrecht ja null aus, aber irgendwas sagt mir, dass da nur polnische Stimmen was zählen.

Und Login für eine Petition über Facebook?

EDIT: Ah, Login über Facebook ODER Namen, Wohnsitz, Staatsangehörigkeit angeben. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. *hust*



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.20 18:37.
Das ist der Text in deutsch:

Die Brücke wurde in den Jahren 1905–1906 [1] im Rahmen des Baus der Linie Jelenia Góra-Żagań (Bóbr-Talbahn) [2] errichtet, die ab 1902 gebaut wurde [3]. Die Struktur der Brücke ist der 1904 in Betrieb genommenen Brücke in Racławice Śląskie [5] sehr ähnlich: Sie ruht auf zwei 85 m voneinander entfernten Beton- und Steinsäulen [3], auf denen der Hauptteil der Brücke ruht [1] ], genietet [3], 135 m hohe parabolische Stahlfachwerkstruktur [1]. Die Gesamtlänge der Brücke beträgt 151,68 Meter und ihre Breite 4 Meter [3].

Es befindet sich etwa 40 m über dem Grund des Stausees und ist damit eine der höchsten Brücken des Landes. Zunächst stieg die Brücke über ein trockenes Tal, das nach der Eröffnung des Pilchowice-Staudamms im Jahr 1912 [1], dem damals größten Stein- und Betondamm Europas, nach dem Entwurf von prof. Otto Intze. Beide Investitionen waren miteinander verbunden, da der Damm Hochwasserschutz-, Energie- und Tourismusfunktionen haben sollte und die Eisenbahn den Zugang dazu ermöglichen sollte. Die offizielle Eröffnung der Brücke erfolgte am 16. November 1912 in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. [3].

In der Nähe der Brücke befindet sich ein Bahnhof namens Pilchowice Zapora [6]. 1945 unternahmen die sich zurückziehenden Deutschen einen erfolglosen Versuch, die Brücke in die Luft zu sprengen. Der nach dem Krieg entstandene Schaden wurde schnell behoben [7] und 1946 wurde die Bewegung wieder aufgenommen [3]. Seit Ende 2016 ist die über die Brücke verlaufende Eisenbahnlinie aufgrund ihres schlechten Zustands vom Linienverkehr ausgeschlossen, und die letzten Sonderüberquerungen fanden 2017 statt [8]. Es gibt Pläne, es wiederzubeleben und wieder funktionsfähig zu machen [7], inkl. Die lokale Regierung der Woiwodschaft Niederschlesien bemühte sich, die Linie Nr. 283 Jelenia Góra - Lwówek Śląski zu übernehmen, um sie für die Bedürfnisse von Koleje Dolnośląskie wiederzubeleben [9].



Dieses Objekt wurde in den Dreharbeiten zu Skąpani w ogniu (1963) und I Love Cinema (1987) verwendet und auch im Computerspiel The Vanishing of Ethan Carter [10] reproduziert. Im Jahr 2020 wurde bekannt, dass die Brücke zum Rahmen des Films Mission: Impossible 7 werden sollte. Diese Informationen wurden erstmals 2014–2019 von Piotr Rachwalski, Präsident von Koleje Dolnośl inskie, zur Verfügung gestellt [2]. Die Filmemacher planten angeblich, die Brücke zu drehen [2]. 11] und im Zusammenhang mit diesen Plänen nahmen Vertreter der polnischen Armee [2] im Dezember des Vorjahres an der Inspektion der Brücke teil (eine neue Überfahrt war an der Stelle der beschädigten Brücke geplant [9], jedoch mit inländischen Mitteln [8]). Der Produzent der polnischen Kinematographie für den Film hörte Ende Juli auf, ihn zu leugnen, und bestätigte die Pläne für Dreharbeiten auf der Brücke, den Plan, sie zu zerstören und eine neue Einrichtung zu bauen [12].

Die Brücke ist im Denkmalregister der Provinz aufgeführt, nicht jedoch im Denkmalregister [12]. Gerüchte über mögliche Pläne, es in die Luft zu jagen, trugen zur Einleitung eines Verfahrens bei, das darauf abzielte, es in das Denkmalregister aufzunehmen [13], und der diesbezügliche Antrag wurde von der Stiftung zum Schutz des industriellen Erbes Schlesiens eingereicht [9]. Der Vorsitzende des Internationalen Komitees zum Schutz des industriellen Erbes, Dr. Miles Oglethorpe, protestierte in einem Brief an Premierminister Mateusz Morawiecki gegen die Pläne, die Brücke im Juli 2020 zu zerstören. [12]

Im Juni 2020 unterzeichneten der Marschall der Woiwodschaft Niederschlesien, die Stiftung zum Schutz des industriellen Erbes Schlesiens und Vertreter der Gebäude auf der Karte der Industriendenkmäler eine Vereinbarung zur Schaffung der Route der niederschlesischen Industriendenkmäler, die auch die Brücke in Pilchowice umfassen sollte. Zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des Vertrags war die Brücke für Besucher geschlossen [9], ihr technischer Zustand war jedoch gut - nur der Holzpflaster, der für die technische Überwachung verwendet wurde, konnte ersetzt werden. Die Brücke ist auch in der Liste des technischen Erbes Niederschlesiens enthalten [8].

Im Juli 2020 bestätigte der stellvertretende Minister für Kultur und nationales Erbe, Paweł Lewandowski, die Informationen über Pläne zur Zerstörung der Brücke für den Film Mission: Impossible 7 [14]. "Nicht jedes alte Ding ist ein Denkmal" [15]. Gegen die Erklärung protestierte der Woiwodschaftsrat Patryk Wild, der sie Terrorismus nannte [8], und der Abgeordnete Małgorzata Tracz forderte das Ministerium für Kultur und nationales Erbe auf, keine Maßnahmen zu ergreifen, die den Zustand der Brücke verschlechtern würden, da die staatliche PKP SA als Eigentümer verpflichtet ist, sich darum zu kümmern für seinen guten Zustand und forderte den vollständigen Schutz der Konstruktion. Eine diesbezügliche parlamentarische Entscheidung wurde auch von Robert Kwiatkowski aus Lewica vorbereitet [16].

Warum zum Teufel,

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 01.08.20 13:05

müssen immer solche sinnfreien Beiträge eingeworfen werden. Noch dazu bar jeglichen Hintergrundwissens.
Meines Wissens (ich würde jetzt WIKIPEDIA nicht unbedingt als zitierfähige Quelle ansehen) ist die Brücke, im Gegensatz zur Strecke, in eimem passablen Zustand. Zudem hat sie nun den Denkmalstatus - (die Diskussion, die zu diesem Status führte, erschließt sich mir nicht ganz, und sollte deswegen außen vor bleiben) warum soll sie nun sinnlos zerstört werden.
Es stellt doch auch keiner die Forderung, nur weil der Fußabtreter beschädigt ist, Dein Wohnhaus abzureißen...

Re: PL: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 01.08.20 22:34

Hallo Alex,
danke für diese Information.
Mir erschließt sich diese Aktion nicht- warum eine denkmalgeschützte Brücke zerstören.?

Viele Grüße
Christian

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]

Handweisung fürdie Unterzeichnung der Petition

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 01.08.20 23:12

Hallo Kollegen,
es ist nicht notwendig, seinen Wohnsitz in Polen zu haben, um diese Petition zu unterzeichnen. Es ist von jedem internetfähigen Telefon oder Rechner weltweit möglich.
Herr Bollmann bat mich, die Handweisung zum Unterzeichnen der Petition hier einzustellen.


Unterschreiben der Petition

1. Petion links Stift klicken
2. Herunterscrollen auf podpisz petycję
3. Links sehen wir imię= Peter ; rechts Nazwisko = Müller
4. Darunter auf der linken Seite das Land auswählen – hier bitte auf Niemcy für Deutschland klicken
5. Dann rechts den Wohnort ausfüllen
6. Darunter E-Mail Adresse angeben
7. Erste Frage: möchtest Du ,dass Dein Name auf der Unterschriftenliste sichtbar ist? Bitte ja oder nein ankreuzen Tak = ja, nie = nein
8. Möchtest Du über den aktuellen Stand der Petition informiert werden? Bitte ja oder nein ankreuzen!
9. Bestätigung, dass Du über 16 Jahre alt bist und die allgemeinen Bedingungen hier akzeptierst. Bitte Tak, also ja ankreuzen!!!
10. Podpisz drücken. Damit unterschreibst Du die Petition!!! Wichtig!!!
11. Du bekommt auf Deine E-Mail-Adresse eine Mail mit einem Link geschickt.
12. Auf diesen Link bitte klicken. Dann ist die Petition endgültig unterschrieben!
13. Sollte kein Link zugeschickt werden, dann ist die Unterschrift bereits wirksam und gültig. Manche Petitionen haben einen Rücklink, manche haben keinen. Das muss man schauen ,was dann passiert.


Jetzt bitte ich, diese Petition möglichst zahlreich zu unterschreiben- um zu verhindern, daß ein weiteres Denkmal dem Erdboden gleichgemacht wird.
In Europa haben wir in den letzten achtzig Jahren genügend Denkmäler auf Grund unseliger Kriege und falsch verstandenem Fortschrittsdenken verloren. Möge hier die Verrnunft siegen und diese Brücke nicht dem schnöden Kommerz geopfert werden.

Ganz herzliche Grüße

Christian

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 02.08.20 21:05

PKP-modelarz schrieb:
Meines Wissens (ich würde jetzt WIKIPEDIA nicht unbedingt als zitierfähige Quelle ansehen) ist die Brücke, im Gegensatz zur Strecke, in eimem passablen Zustand. Zudem hat sie nun den Denkmalstatus - (die Diskussion, die zu diesem Status führte, erschließt sich mir nicht ganz, und sollte deswegen außen vor bleiben) warum soll sie nun sinnlos zerstört werden.
Es stellt doch auch keiner die Forderung, nur weil der Fußabtreter beschädigt ist, Dein Wohnhaus abzureißen...
Hi,

und woher weißt du das die Brücke in einem passablen Zustand ist? Nur weil sie von außen "gut" aussieht? Die polnische Eisenbahninfrastruktur ist ja nicht gerade für ihre vorbildlich instandgehaltenen Brücken bekannt, die Brücke steht seit Jahren und gammelt vor sich hin, Geld ist keins da, und wenn doch dann gibt es ne Million Baustellen wo es besser aufgehoben wäre. Auf manchen Hauptstrecken ist die Liste der Langsamfahrstellen mehrere Seiten lang, und nun soll eine Brücke erhalten werden, und wofür? Soll die irgendwann von alleine zusammenbrechen?
Übrigens macht man sich auch nicht gerade beliebt als Deutscher wenn man sich um polnische Angelegenheiten kümmert, es wäre interessant zu erfahren was die Menschen vor Ort zu dieser Brücke sagen, sie hätten meiner Meinung nach das alleinige Recht eine Petition zu dem Thema zu unterzeichnen.
Und der Vergleich mit der Fußmatte ist mehr als lächerlich.

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 21:06.

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 03.08.20 13:44

Aber Du, lieber Marc, weißt natürlich ganz genau, dass die Brücke komplett im Eimer ist.

Deine Argumentation ist komplett daneben.

Behauptest - wohl ohne je da gewesen zu sein - dass das Ding im Eimer ist und bezichtigst nen anderen User fast der Ahnungslosigkeit, nur weil der nur mitteilt, dass der Brückenzustand nicht der schlechteste ist. Dass dem so ist (verhältnismäßig guter Zustand der Brücke) hat man in PL durch polnische Leute festgestellt (weil die im Gegensatz zu Dir mal an der Brücke waren).

Und übrigens, wenn der Aufruf zur Hilfe aus dem Nachbarland kommt, werden die sich dort schon was dabei denken. Von wegen, man sch...ßt dort auf unsere Meinung. Wenn dem so wäre, wäre der Petitionsuafruf nicht hier gelandet.

Ich bin übrigens dafür, dass Hollywood für den nächsten Blockbuster mal ganz entspannt Deine Wohnung komplett zerlegt. Auch dafür wird sich irgend ein komplett sinnloses Drehbuch finden lassen. Du müsstest denen nur den richtigen Preis nennen.

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.20 13:56.

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: PKP Cargo

Datum: 03.08.20 14:21

DuKabina?! schrieb:
Behauptest - wohl ohne je da gewesen zu sein - dass das Ding im Eimer ist und bezichtigst nen anderen User fast der Ahnungslosigkeit, nur weil der nur mitteilt, dass der Brückenzustand nicht der schlechteste ist. Dass dem so ist (verhältnismäßig guter Zustand der Brücke) hat man in PL durch polnische Leute festgestellt (weil die im Gegensatz zu Dir mal an der Brücke waren).

Hi,

und was waren das für Leute? Waren das Statiker oder nur normale Eisenbahnfreunde? Übrigens kann eine "gut" aussehende Brücke trotzdem schwerwiegende Mängel haben die eine Sperrung oder sogar einen Abriss nötig machen, und wie bereits erwähnt gibt es in Polen hunderte Brücken die dringend saniert werden müssten weil dort noch planmäßiger Zugverkehr herrscht.

Zitat:
Und übrigens, wenn der Aufruf zur Hilfe aus dem Nachbarland kommt, werden die sich dort schon was dabei denken. Von wegen, man sch...ßt dort auf unsere Meinung. Wenn dem so wäre, wäre der Petitionsuafruf nicht hier gelandet.

Ich zitiere mal aus dem Ausgangsbeitrag:

"Das Problem besteht darin, dass die Mehrheit der polnischen Bevölkerung sehr USA-affin ist und somit diesen Plänen zuzustimmen droht."

Also ist es jetzt schon ein "Problem" nur weil die Mehrheit der polnischen(!) Bevölkerung den Plänen zuzustimmen droht? Und dann werden Eisenbahnfreunde aus Deutschland um Hilfe gerufen?
Mit auf unsere Meinung sch... war gemeint, dass diese Petition ans Verkehrsministerium nach Warszawa geht, und den Politikern dort ist unsere Meinung...

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 03.08.20 16:19

PKP Cargo schrieb:
DuKabina?! schrieb:
Behauptest - wohl ohne je da gewesen zu sein - dass das Ding im Eimer ist und bezichtigst nen anderen User fast der Ahnungslosigkeit, nur weil der nur mitteilt, dass der Brückenzustand nicht der schlechteste ist. Dass dem so ist (verhältnismäßig guter Zustand der Brücke) hat man in PL durch polnische Leute festgestellt (weil die im Gegensatz zu Dir mal an der Brücke waren).
Hi,

und was waren das für Leute? Waren das Statiker oder nur normale Eisenbahnfreunde? Übrigens kann eine "gut" aussehende Brücke trotzdem schwerwiegende Mängel haben die eine Sperrung oder sogar einen Abriss nötig machen, und wie bereits erwähnt gibt es in Polen hunderte Brücken die dringend saniert werden müssten weil dort noch planmäßiger Zugverkehr herrscht.
Nun ja, wenn Du der Auffassung bist, dass die Leute von PLK, die die Brücke begutachtet haben, irgend welche dahergelaufene normale Eisenbahnfreunde sind, dann sei Dir diese Mindermeinung schwerstens gegönnt. Sie hat nur mit der Realität nichts zu tun.

Das Ergebnis der Begutachtung des Brückenbauwerks entspricht der Benotung "gut".

Mal ehrlich. Wenn Du schon keine Infos aus erster Hand bekommst, was ja grundsätzlich nicht schlimm ist, dann nutz Deine Hände lieber zum Popeln aber nicht so oft zum Schreiben. Und vor allem lass es sein, Infos, die von Usern hier geteilt werden, die den direkten Draht ins Nachbarland haben (Alex, Christian und ich, z. B.), auf Teufel komm raus in Zweifel zu ziehen.

Ein Nickname, mit Bezug nach Polen, macht aus Dir noch lange keinen User, der den Kenntnisreichtum über das Eisenbahnwesen in Polen gepachtet hat.

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: [PL]: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: SvenM

Datum: 03.08.20 16:39

Hallo zusammen,

würdet ihr alle soviel Aufsehen und streiten, wenn diese Brücke in Tschechien, Ungarn, oder irgendwo in der Ukraine steht?

Ich verstehe nicht, warum mit einigen Teilnehmern beim Thema Polen es nicht lange dauert, bis es irgendwann den Bach runter geht. Wer nicht für euch das Thema abnickt, ist gegen euch. Mal andere Meinungen akzeptieren und damit umgehen, geht einfach nicht, oder?


Um etwas zum Thema beizutragen, mir persönlich ist es vollkommen egal, ob die Brücke abgerissen wird, oder stehen bleibt.
Hollywood wird schon gut dafür bezahlen, dass an die Stützpfeiler der Brücke etwas Semtex befestigt wird. Das Geld kann jeder Wojwodschaftsfürst sehr gut gebrauchen. So steht es ja auch im Ausgangsbeitrag im Zitat aus der Petition.

Nur weil in schöner Regelmäßigkeit Stimmen zur Reaktivierung laut werden, heißt das noch lange nicht, dass das auch passiert.

Nun kommt mal alle wieder runter, denn ob ihr den Wisch nun unterschreibt, oder nicht ändert es nichts an der Tatsache, dass Geld die Welt regiert.

Falls ihr alle was erreichen wollt, dann geht in der Nachbarschaft mit dem Klingelbeutel rum, sammelt das Geld und steckt dieses Geld in den Wiederaufbau der Strecke. Da habt ihr dann an den Wochenenden genug zu tun und könnt uns das ewige Gezanke, Gestänkere und manchmal aus der Gosse kommende Wortgefecht gersparen.

In anmutiger Hoffung auf Besserung
SvenM

Re: [PL]: Hollywood will Eisenbahnbrücke sprengen

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 03.08.20 19:38

Moin Sven,

ja, auch wenn die Brücke sonst wo stehen würde, würde mich das Ansinnen eine solche für nen schnöden Filmdreh zu vernichten, ziemlich ankotzen, weil das so ziemlich das sinnloseste Unterfangen ist, was man sich so ausdenken kann, zumal, wenn das Bauwerk noch recht gut im Zustand ist.

Und im Übrigen haben wir schon mitbekommen, dass in Niederschlesien meist Ankündigungen zur Reaktivierung von Strecken auch tatsächlich Taten folgen?

Wenn nicht, dann mach Dich mal bitte kundig.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 03.08.20 21:11

Hallo,
Du kennst genausowenig wie ich, den Zustand dieser Brücke (was ich gern zugebe). Dabei erdreistest Du Dich zu der Aussage, sie sei marode und könne deswegen für einen, mit Verlaub zweifelhaften Zweck, beseitigt werden. Dabei verkennst Du aber, daß diese Brücke mittlerweile den Status eines Denkmals innehat. Somit ist es eine Zerstörung von nationalem Kulturgut...
Sicherlich hast Du recht, daß man sich nicht sonderlich beliebt macht, wenn einem polnische Befindlichkeiten am Herzen liegen.
Aber genau hierum sind wir von polnischen Kollegen gebeten worden- um auf die Zerstörung dieser Brücke aufmerksam zu machen. Ob es am Ende verhindert werden kann, daß sie für eine Handvoll Dollars gesprengt wird?
Im übrigen liegst Du falsch, daß diese Petition nach Warschau geht- zumindest nicht in erstert Instanz. Zunächst ist es wohl das Kulurministerium und der Sejm!
Auch sind die meisten politischen Parteien gegen die Zerstörung.
Es ist Dir, wie auch dem, Deine Meinung teilendem User, völlig unbenommen, diese Petition nicht zu unterzeichnen. Es gibt dafür keinerlei Verpflichtung.

Nur verschone uns von Deiner unsäglichen Ignoranz!

Achso, hier steht etwas zum Zustand dieser Brücke:
[www.rynek-kolejowy.pl]

Soweit meine Gedanken
Ganz seriöse Internetseite vom Schlesischen Museum zu Görlitz: [www.silesia-news.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.20 22:53.

Cool...

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 04.08.20 07:04

Das nenne ich doch mal eine Win-Win-Situation!
Da soll man auch noch die Zerstörung bezahlen...

Re: Warum zum Teufel,

geschrieben von: tomx3

Datum: 04.08.20 10:32

PKP-modelarz schrieb:
Im übrigen liegst Du falsch, daß diese Petition nach Warschau geht- zumindest nicht in erstert Instanz. Zunächst ist es wohl das Kulurministerium und der Sejm!

Ministerstwo Kultury i Dziedzictwa Narodowego
ul. Krakowskie Przedmieście 15/17
00-071 Warszawa

Sejm Rzeczypospolitej Polskiej
ul. Wiejska 4/6/8
00-902 Warszawa
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -