DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[CZ][HR] RegioJet fährt auch nächstes Jahr nach Kroatien

geschrieben von: pm

Datum: 29.07.20 14:28

Bisher 20 T Reisende, 50 T verkaufte Tickets, Gewinnzone erreicht. Deswegen geht es nächstes Jahr weiter. Die Hälfte fährt mit dem Bus an Ziel, 10% kommen steigen in Bratislava ein.

zdopravy auf CZ
Ist das jetzt ein Zug mit Sitzwagen?

Ich finde da zumindest auf der Website vom Jegiojet keinen Hinweis auf Liegewagen.

Grüße
hsimpson schrieb:
Ist das jetzt ein Zug mit Sitzwagen?

Ich finde da zumindest auf der Website vom Jegiojet keinen Hinweis auf Liegewagen.

Grüße

Hier ein Reisebericht:

[www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.20 15:35.
Zitat:
"Ungefähr die Hälfte der Passagiere in Rijeka nutzt dann Anschlussbusse, die Passagiere zu den dreißig beliebtesten Urlaubszielen an der Adriaküste transportieren - von Makarska nach Istrien", sagte Ondrůj.

RegioJet unterstützte den Verkauf von Tickets durch die Einführung von Sonderpaketen für zwei Nächte mit Halbpension für 2.990 CZK, einschließlich Transport und aller Dienstleistungen.
(Übersetzung mit Google-Translate)

Könnte es sein, dass der Erfolg des Nachtzugs maßgeblich darauf beruht, dass RegioJet nicht einfach nur den Nachtzug, sondern auch gleich wertvolle Zusatzleistungen wie die Anschlussbusse und den Verkauf eines Pakets mit zwei Übernachtungen angeboten hat? Könnte das im weitesten Sinne auch als Vorbild für andere Nachtzüge dienen?
Hallo

Letzten Freitag in Prag konnte ich den Zug kurz sichten.
Wenn ich richtig gezählt habe, bestand der Zug aus einer Vectron, 9 Liege- und 4 Sitzwagen und erfreute sich reger Nachfrage....

Gruss
Eisbär
Moin.

Thomas_Lammpe schrieb:
Könnte das im weitesten Sinne auch als Vorbild für andere Nachtzüge dienen?
Dieser Zug ist meines Wissens durch die aktuelle Situation zustandegekommen und sichert Tschechen und Slowaken einen Platz am Strand. Davon unabhängig ist das halt eine klassische Pauschalreise. Warum sollte das nicht auch anderswo klappen? Zielabhängig natürlich. Bei Malmö - Stockholm eher nicht. ;-)

Viele Grüße
Sören

Sören Heise schrieb:
Thomas_Lammpe schrieb:
Könnte das im weitesten Sinne auch als Vorbild für andere Nachtzüge dienen?
Dieser Zug ist meines Wissens durch die aktuelle Situation zustandegekommen und sichert Tschechen und Slowaken einen Platz am Strand. Davon unabhängig ist das halt eine klassische Pauschalreise. Warum sollte das nicht auch anderswo klappen? Zielabhängig natürlich. Bei Malmö - Stockholm eher nicht. ;-)
Natürlich wurde der Zug coronabedingt eingeführt, aber wenn er im nächste Jahr auch wieder fahren soll, zeigt das, dass man auch unter Normalbedingungen dafür ein Potential sieht.

Zubringerbusse bis in die Ferienorte wären dann sicher eher etwas für den Alpen-Sylt Nachtexpress, den Nachtzug von München nach Rijeka(!), die Nachtzüge nach Italien oder vielleicht auch einen Nachtzug, der noch gar nicht fährt? Aber es sieht so aus, als wäre dort noch niemand auf die Idee gekommen bzw. hat sie wieder verworfen.
Thomas_Lammpe schrieb:
Könnte es sein, dass der Erfolg des Nachtzugs maßgeblich darauf beruht, dass RegioJet nicht einfach nur den Nachtzug, sondern auch gleich wertvolle Zusatzleistungen wie die Anschlussbusse und den Verkauf eines Pakets mit zwei Übernachtungen angeboten hat? Könnte das im weitesten Sinne auch als Vorbild für andere Nachtzüge dienen?
Höchstens für solche Touristenzüge. Aber auch ÖBB macht über Rail Tours Austria solche Dinge für nightjet: Rückfahrkarte, Hotel und noch irgendwelches Programm vor Ort. Normale Nachtzüge profitieren aber auch aus Geschäftsreisenden, Gastarbeiter, Verwandschaftsbesucher und Anti-Pauschaltouris.

Mit dem Thema Zubringerbus muß man sich doch in Grenzen umgehen. So, zu Urlaubsorte ohne Bahnanschluß, das geht noch. Nicht jedoch, wie der Würstelmann mit seinem "Luxuszug" dachte...