DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Gunar Kaune

Datum: 23.05.20 12:19

Hallo zusammen!

Im September 2018 war ich eine Woche im Süden der Apenninenhalbinsel unterwegs. Etwas abseits der klassischen Routen fand ich bei den Ferrovie Appulo Lucane eine kleine Bahn, die mich sofort in ihren Bann zog. Die Strecke von Gravina nach Genzano führt im Grenzgebiet von Apulien und Basilikata durch eine Landschaft, die so gar nicht irgendeinem Italien-Klischee entspricht, sondern einen ganz eigenen, rauen Charakter hat. Das Land ist sehr fruchtbar und praktisch jeder Quadratmeter wird zum Getreideanbau genutzt. Im September aber, wenn die Felder abgeerntet und umgepflügt sind, wird die Region zu einer braunen, öden und fast menschenleeren Wüste. Trotz der sehr guten Böden war die Region, wie kaum eine andere in Italien, von Auswanderung betroffen und auf dem Land lebt heute kaum noch jemand, stattdessen stehen zwischen den Feldern verlassene Gehöfte und trostlose Ruinen, die nicht selten an Wild-West Geisterstädte erinnern.

Machen wir also eine virtuelle Reise mit einem der kleinen Fiat-Triebwagen der FAL. Von Gravina nach Genzano, von Apulien in die Basilikata, von der Stadt in die Einsamkeit.



https://abload.de/img/it18-01hzj7g.jpg

Ausgangspunkt der Bahn in die Wüste ist Gravina in Puglia. Die Stadt ist Endpunkt der Vorortzüge aus Bari und liegt an einer Gravina, einem in Apulien häufig zu findenden, tief eingeschnittenen Erosionstal in sonst eher flacher oder leicht hügeliger Landschaft. Nach Verlassen des Bahnhofs und der Überquerung geht es mit Blick auf die Häuser der Stadt ein Stück auf der anderen Seite entlang.

https://abload.de/img/it18-022fk4n.jpg

Bereits kurz nach der Gravina geht die Fahrt durch Felder und es werden die ersten Windräder sichtbar – mittlerweile auch ein Charakteristikum der Landschaft in dieser Region Italiens.

https://abload.de/img/it18-03uhkai.jpg

Die Landschaft wird hügeliger und die Bahn führt ein Stück oben an einem Hang entlang.

https://abload.de/img/it18-04hijj5.jpg

Kurz darauf wird ein kleiner Viadukt überquert.

https://abload.de/img/it18-05gvj63.jpg

Und es geht schließlich wieder aus der Schleife heraus, mit der im Seitental die Strecke verlängert wurde. Beim Blick zurück sind auch der Streckenverlauf sowie die Höhenunterschiede sichtbar.

https://abload.de/img/it18-06oqj8i.jpg

Ein paar hundert Meter weiter folgt, zwischen Feldern und Grasfetzen, ein weiterer kleiner Viadukt.

https://abload.de/img/it18-07hqjan.jpg

Die Strecke geht nun durch ein Tal und parallel zu einer Hauptstraße. Hier und da kann man auch mal einen Traktor bei der Arbeit sehen.

https://abload.de/img/it18-08yckk7.jpg

Der Zug hat auch einige Halte auf seiner Fahrt. Die Bahnhöfe sind aber allesamt unbesetzt und da die zugehörigen Orte jeweils weit weg in den Hügeln liegen, ist auch kaum mit Fahrgastwechsel zu rechnen. So geht es auch in Irsina nach kurzem Stopp ohne Aus- oder Einsteiger weiter.

https://abload.de/img/it18-09qfj3f.jpg

Etwas bedeutender war einmal der Bahnhof Taccone, Wasserturm und Wasserkran erinnern noch an die besseren Zeiten. Direkt nebenan befindet sich auch ein kleines Dorf, dass aber ebenfalls vollständig verlassen ist und einer Geisterstadt gleicht. Nur noch der Betrieb einer landwirtschaftlichen Kooperative haucht ihm etwas Leben ein.

https://abload.de/img/it18-107lk2v.jpg

Es geht heraus aus Taccone und weiter in die Wüste hinein, in der der Ort fast wie eine Oase liegt.

https://abload.de/img/it18-113ij0f.jpg

Einzelne Bäume bieten zwischen den Dünen noch etwas Grün.

https://abload.de/img/it18-12uokyn.jpg

Zahlreiche Gehöfte gab es einst zur Bewirtschaftung der Felder, heute sind diese nur noch einsame Ruinen.

https://abload.de/img/it18-13ngjlg.jpg

Wir haben endgültig die braune Ödnis erreicht. Durch diese geht es die letzten Kilometer bis zum Endpunkt Genzano.

https://abload.de/img/it18-140jkjt.jpg

Zumindest der Blick zum Horizont lässt aber in der Ferne schon wieder das grüne Italien, die Berge der Basilikata, erkennen.

In Genzano wartet auf den Zug bereits der Anschlussbus nach Avigliano, der vielleicht den einen oder anderen Fahrgast noch etwas weiter und zurück in die Zivilisation bringen darf.

Wir werfen aber noch einen kurzen Blick abseits der Bahn auf dieses merkwürdige Land, dass sich zu anderen Jahreszeiten sicher ganz anders und weniger abweisend präsentiert – im Frühjahr als ein unendliches, saftig-grünes Meer, und im Sommer als oder eine endlose, goldgelbe Weite...

https://abload.de/img/it18-1509k53.jpg

https://abload.de/img/it18-16odj26.jpg

https://abload.de/img/it18-17k6jrw.jpg

https://abload.de/img/it18-183mjpa.jpg

Viele Grüße, ein schönes Wochenende und bis zur nächsten Reise,
Gunar

http://www.bahnlandschaft.de/webspace/banner.jpg

Super, danke! :-) (o.w.T)

geschrieben von: Roni

Datum: 23.05.20 12:22

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: l0wside

Datum: 23.05.20 12:48

Sehr stimmungsvolle und sehnsüchtig machende Aufnahmen, danke dafür. Wenn der Triebwagen und der Text nicht wären, hätte ich das glatt in das Innere Siziliens verortet - dort sieht es genauso aus.

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Avala

Datum: 23.05.20 12:50

Wow, die Gegend kenne ich noch nicht. Wirkt wirklich faszinierend.

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 23.05.20 13:06

Moin Gunnar,

gepflegte Triebwagen in einer menschenleeren Landschaft. Besten Dank für die sehenswerten Aufnahmen in gewohnter Qualität.

Viele Grüße
Sören

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: D299

Datum: 23.05.20 15:40

ein wunderbarer Bilderbogen - vielern Dank!
beste Grüsse
D299

D299 - Bruxelles 19.13 - Milano 07.10

meine Reiseberichte:
[www.drehscheibe-online.de]

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Nagercoil

Datum: 23.05.20 15:58

Hallo Gunar,

grazie mille, da lacht mein großes Schmalspurherz! Die FAL kenne ich allerdings nur aus dem Raum Avilgnano/Potenza, als es Heiko und mich 2011 mal dorthin verschlagen hatte. Ich weiß gar nicht, ob die Gesamtstrecke damals noch durchgehend befahrbar war. Wir hätten es aus Zeitgründen aber ohnehin nicht geschafft. Schade, denn wie deine Fotos zeigen ist die Fahrt Richtung Bari zwar irgendwie nicht spektakulär, aber trotzdem eindrucksvoll.

Viele Grüße
Julian

Nagercoil Jn. = Der südlichste Bahnhof, an dem ich bislang war

Die Wusch = Eine Schmalspurbahn in Siebenbürgen

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 23.05.20 17:04

ganz wunderbar die Stimmung eingefangen. Erinnert ein wenig an die Crete südlich von Siena im Herbst - da sieht's dann auch so trostlos aus.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Wunderbar, vielen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: berlinger

Datum: 23.05.20 19:59

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: ABomz

Datum: 23.05.20 20:18

Danke für den tollen Beitrag!

Wenn ich die schönen Bilder sehe, ist es umso ärgerlicher, dass wir im Jahr 2015 in Gravina kehrt gemacht haben um uns Matera anzusehen statt die Strecke weiter zu fahren.

Da du vom "Endpunkt" Genzano schreibst:

2015 wäre man von Gravina noch 2x täglich über Genzano hinaus nach Potenza gekommen. Seit wann ruht dort der Verkehr? Die Einstellung des Verkehrs westlich Genzano scheint jedenfalls an DSO vorüber gegangen zu sein!

Bilderalben meiner Touren durch Europa gibts auf Flickr:

[www.flickr.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 20:18.

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: rrh

Datum: 23.05.20 21:21

ABomz schrieb:
2015 wäre man von Gravina noch 2x täglich über Genzano hinaus nach Potenza gekommen. Seit wann ruht dort der Verkehr? Die Einstellung des Verkehrs westlich Genzano scheint jedenfalls an DSO vorüber gegangen zu sein!

nee, da war schon vor 2013 Schluss. Die sagenhafte Stuttgarter Verkehrsfreunde-Tour im Sommer 13 benutzte ab Genzano auch den Bus

Hansjürg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 21:43.

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Fastrider

Datum: 24.05.20 02:40

ABomz schrieb:

2015 wäre man von Gravina noch 2x täglich über Genzano hinaus nach Potenza gekommen. Seit wann ruht dort der Verkehr? Die Einstellung des Verkehrs westlich Genzano scheint jedenfalls an DSO vorüber gegangen zu sein!
Die Strecke ist noch befahrbar und wird gelegentlich für Fahrzeugüberführungen genitzt.



Gruss, Fastrder

Treno Verde statt QdLT und Ländertickets

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: rrh

Datum: 24.05.20 10:43

das mit den Fahrzeugüberführungen tönt interessant. Woher stammt diese Info ? Besten Dank für Hinweise
HJ

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: CH-Mirage

Datum: 24.05.20 12:42

Buongiorno a tutti

Tanti grazie per questo splendido contributo sulle FAL nelle murgie lucane!👍
Besten Dank für diesen herrlichen Beitrag über die FAL in den ‘lukanischen Wüsten’ (Lucania/lucano = Alter Name und immer noch Adjektiv für die Basilicata). Die karge Gegend heisst ‘murgie’.

Zum Abschnitt Genzano-Avigliano Lucania:

Es wurde nichts auf DSO ‘vergessen’😉

Dieser Abschnitt (und damit der durchgehende Betrieb Bari-Potenza) wurde nie eingestellt!

Der Betrieb auf jenem Abschnitt wurde 2012 (!) bloss suspendiert, um die dringend gewordene Totalsanierung (Ober- und Unterbau, Hangsicherungen gegen frane = Erdrutsche) durchzuführen.
Nun, in IT, besonders im ‘tiefen Süden’ wie hier, kann ein Bau/eine Renovation durchaus auch etwas ‘länger’ gehen, als man im ‘Norden’ vielleicht gewöhnt ist, vor allem bei linee secondarie (Nebenlinien)...
Etwas länger? Nun, das kann auch 10 Jahre plus heissen.😉
Die Sanierung ist praktisch abgeschlossen, 2019 gab es jedoch bei Acerenza erneut eine Gleisunterspülung.
Das Ziel der Region Basilicata und von ‘Rom’ (die Infrastruktur der FAL gehört dem IT-Staat) ist nach wie vor, den Abschnitt wieder in Betrieb zu nehmen.
vgl. relativ junge Meldungen in div. Lokalmedien:
einfach nach ‘riapertura/ripristino tratta genzano-Avigliano/Potenza’ suchen...

Tanti saluti
Ueli

PS:
Die Situation ist ähnlich wie in Kalabrien mit dem seit 2010/13 (!) wegen gröberen Erdrutschen gesperrten Abschnitt Marzi-Soveria Manelli der FC-Linie Cosenza-Catanzaro.
Die Reparaturarbeiten zur Reaktivierung haben erst kürzlich begonnen... (vgl. Seite der ‘Associazione Ferrovie in Calabria’).

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Fastrider

Datum: 24.05.20 18:40

rrh schrieb:
das mit den Fahrzeugüberführungen tönt interessant. Woher stammt diese Info ? Besten Dank für Hinweise
HJ
ital. wikipedia. Da ist die Strecke als betriebsfähig gekennzeichnet und wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind die beiden Teilnetzte weitgehend autonom, aber gelegentlich ist doch mal ein Tausch von Fahrzeugen notwendig.


Gruss, Fastrider

Treno Verde statt QdLT und Ländertickets

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Gunar Kaune

Datum: 24.05.20 18:58

Unter diesem Aspekt macht auch der Bruch in Genzano Sinn. Denn bis dorthin ist ja praktisch nichts, während im Anschluss bis Avigliano ein paar bewohnte Ort in der Nähe der Bahn vorhanden sind und wenn, dann sollte man eher dort fahren.

Danke für die Aufklärung.

Viele Grüße
Gunar

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: Michael Ulbricht

Datum: 24.05.20 19:18

Hallo Gunar,

vielen Dank für die stimmungsvollen Bilder! Nicht nur das Licht passt, auch das Fahrzeug macht einen sehr guten Eindruck. Ich bin vor einigen Jahren mal durchgehend von Bari bis Potenza durch diese Einöde gefahren. Die Fahrzeuge hatten leider eine starke "volkstümliche Bemalung" ...

Grüße, -mu

Re: [IT] Mit der FAL durch Italiens Wüste

geschrieben von: rrh

Datum: 24.05.20 22:13

Fastrider schrieb:
rrh schrieb:
das mit den Fahrzeugüberführungen tönt interessant. Woher stammt diese Info ? Besten Dank für Hinweise
HJ
ital. wikipedia. Da ist die Strecke als betriebsfähig gekennzeichnet und wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind die beiden Teilnetzte weitgehend autonom, aber gelegentlich ist doch mal ein Tausch von Fahrzeugen notwendig.


Gruss, Fastrider
Hallo Fastrider
auf Wikipedia würde ich nicht zu viel vertrauen. Für Fahrzeugüberführungen ist man in Italien sehr phantasievoll, es gibt ja aus dem Raum Bari nach Potenza genügend gute Strassen, um Fahrzeuge auch als Sondertransport zu bewegen.
Zum Beispiel wurde letztes Jahr - evtl. schon früher - im ähnlichen Fall der Strecke Mandas-Arbatax mit unterbrochenem Mittelstück Seui-Gairo alles auf einer wesentlich schmaleren und kurvenreicheren Strasse von Cagliari nach Arbatax gebracht.

https://www.hrohrer.ch/railways/pictures/cd19/DSC_4084.JPG

Gruss
Hansjürg

Herzallerliebst!

geschrieben von: D 2027

Datum: 25.05.20 12:43

Ich wundere mich immer wieder, was ich alles nicht kenne... vielen Dank für das Schließen dieser Wissenslücken.

Erik

Maskenpflicht? Dann fahr ich nicht!