DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Mona64

Datum: 21.05.20 22:03

Hallo zusammen,

die Frage ist natürlich dafür gedacht, wenn wieder gefahren werden kann.

Gibt es schon Infos wie die Strecke Köln - Varna jetzt im Sommer aussehen könnte?

Danke.

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Herre Elk

Datum: 21.05.20 23:00

Guten Abend,

bitte einfach die Reisehinweis des AuswA beachten und bei geplanter Rückreise auch die Quarantäneverordnung zu Hause.

Gruss vom Elk

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Mona64

Datum: 21.05.20 23:17

Leider schreiben die nicht dazu wie die Zugverbindungen sind :-)

DAS Thema sollte bekannt sein und das will ich hier auch nicht diskutieren. Mich interessiert momentan nur die Zeit danach.

Danke.

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: gbstngrtz

Datum: 21.05.20 23:26

Sollte eigtl. jedem der hier angemeldet ist, bekannt sein: -> [www.bahn.de]

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Roni

Datum: 21.05.20 23:43

Mona64 schrieb:
Leider schreiben die nicht dazu wie die Zugverbindungen sind :-)

DAS Thema sollte bekannt sein und das will ich hier auch nicht diskutieren. Mich interessiert momentan nur die Zeit danach.
Hallo!

Dieser Sommer wird nur leider nicht "die Zeit danach sein". Zum Rest kann man nur sagen: das kann noch niemand wissen, woher auch?

lg, Roni - [raildata.info] - Folge auf Twitter: [twitter.com] - Meine DSO-Reportagen Teil 1 (2005 bis 06/2019): [www.drehscheibe-online.de] - Meine DSO-Reportagen Teil 2 (neueste): [www.drehscheibe-online.de]
http://raildata.info/raildatabanner1.jpg

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Güterzugmeldung

Datum: 22.05.20 00:49

Hallo,
bei bahn.de kommt leider nur die Meldung: "keine Reiseverbindung gefunden". Deshalb will der Reisewillige "Insider-Informationen" abgreifen, welche ggf. rar sind...
Denn durch den "lock-down" werden die normalen Zugverbindungen derzeit oft nicht angeboten. Wann das wieder geht, wird derzeit innerhalb der EU verhandelt, es ist aber noch nicht klar, wann und wie die Zugverbindungen und Hotelübernachtungen in den verschiedenen EU-Staaten und unter welchen Konditionen wieder starten werden...und erst dann kann man wieder Internationale Zugverbindungen knüpfen....
Also abwarten und Tee trinken oder eben auf Insider- Infos hoffen: ggf. mit Bus oder Taxi über die Grenze möglich? Aber wird man reingelassen und wo kann man übernachten? Und falls die nächste Welle anrauscht, muss man natürlich damit rechnen, dass man irgendwo festsitzt....
Gruss

Re: Von Köln nach Varna im Sommer jetzt

geschrieben von: Baron

Datum: 22.05.20 09:42

Hallo Mona, geht's zurück ans Schwarze Meer? Man sieht, Du bist hart im Nehmen, was Bahn fahren angeht.
Also erstmal die gute Nachricht, was Grenzformalitäten angeht:
"On June 1, we are to allow movement without quarantine between Bulgaria and Greece, Prime Minister Boyko Borissov said after a video conference with his counterparts from Romania, Serbia and Greece.
Travel between Bulgaria and Serbia is also allowed on June, but with the signing of bilateral declarations. I hope the Romanian parliament will make such a decision, but the government there has resigned, PM Borissov explained. In a simplified document, people will declare that they have no symptoms, that they are not under quarantine and travel at their own risk, as well as fill in a phone number for contact." Novinite (Stand 19. Mai 2020)
Daraus müsste ja eigentlich folgen, dass auch Züge wieder verkehren, aber noch scheint das zumindest nicht öffentlich zu sein. Die Covid-Warnung, die einen Tag älter ist, bei den Bulgarischen Staatseisenbahnen, fasse ich wie folgt zusammen:
- Alle Inlandszüge verkehren nach Fahrplan. Alle internationalen Züge sind suspendiert, auch Transitzüge.
- Maskenpflicht
- Es gibt Temperaturmessungen (dem Eindruck nach nicht systematisch, sondern Stichproben). Wenn jemand mit Symptomen erwischt wird, kann es zur Quarantäne kommen. Das ist so unpersönlich formuliert, dass man daraus folgern könnte, dass auch weitere Personen im selben Abteil/Wagen/Zug gleich mit unter Quarantäne kommen.
- In Schlafwagen dürften maximal 2 Personen sich ein Abteil teilen. Diese Einschränkung gilt nicht für Familien.
- Innerhalb Varnas halten mehrere Züge nicht an Varna Spirka, sondern nur am Endbahnhof bis zum Ende des Ausnahmezustandes. BDŽ (Stand 18. Mai 2020)
Einiges davon kann natürlich schnell Makulatur sein. Wenn Ihr es ernsthaft vorhabt, schlage ich vor, oben verlinkte Zeitung und die Webseite der BDŽ weiter zu verfolgen (letztere leider nur auf Bulgarisch, aber da nicht zu kompliziert sicher auch mit Gurgeltränslät grob zu verstehen.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

und Fahrtzeiten

geschrieben von: Baron

Datum: 22.05.20 10:53

Was die Fahrtzeiten und Verbindungen angeht, so lässt sich zumindest der "old normal"-Zustand in etwa ablesen, in dem man auf bahn.de ein Datum im Februar 2020 eingibt. Wie Du sehen wirst, muss man aus Dtld nun bereits mit einem Nachtzug Richtung Wien o.ä. aufbrechen, um am übernächsten Tag den einzigen Zug über die Donaubrücke von Rumänien nach Bulgarien zu erwischen (wenn man über Budapest - Giurgiu - Ruse fährt). Es ergeben sich bei einer durchgehenden Fahrt längere Aufenthalte entweder in Wien oder Budapest sowie in Videle (alternativ Bukarest Nord, wenn man nichts lieber einen großen Bahnhof möchte und dafür weniger Aufenthaltszeit in Kauf nimmt).
Richtung Westen hingegen gibt es nach neuem Fahrplan hingegen die Möglichkeit, von Ruse kommend noch den direkten Nachtzug Bukarest-Budapest zu erwischen, obwohl manche Forumsautoren diesen Anschluss als prekär eingestuft haben.
Es gibt natürlich keine Garantie, dass alle diese grenzüberschreitenden Züge umgehend wiederkommen.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Re: und Fahrtzeiten

geschrieben von: Mona64

Datum: 25.05.20 21:29

Ja, ich bin wirklich hartnäckig was das Zugfahren angeht. Ich hasse Fliegen. Und wenn nur noch zwei im Schlafwagen fahren dürften, das wäre klasse oder max. die Familie. Ich hab da ja letztens mit neun Mann in einem sechs Personen Abteil gewohnt, das war nicht angenehm.
Ich bin auch immer noch vorsichtig. Wenn dann müsste ich was behördenmäßiges erledigen und klar ist man vorsichtig. Aber ich muss ja zuerst mal hinkommen.