DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Hallo zusammen,

nachdem es in allen 3 Baltischen Staaten coronabedingt auch zu einer Verringerung des Zugverkehrs kam, wagt man schrittweise Schritte zur Normalität.

Zunächst aber einmal zu den Grenzen: soweit ich u.a. diesen Artikel (auf Litauisch) versteh sind die Beschränkungen zur Überquerung der Grenzen gelockert werden, so dass Einwohner aller 3 Baltischen Staaten sich innerhalb aller Länder wieder frei bewegen und die Grenzen überqueren dürfen. Tatsächlich sind aber z.B. zwischen Lettland und Litauen nur 4 Grenzübergänge bis dato geöffnet. Auch hat Litauen ein Abkommen mit Polen (gültig seit 11. Mai), bei dem gegenseitig auf die normalerweise geforderte Selbstisolation von 14 Tagen verzichtet wird. Dies gilt allerdings bisher nur für beruflich- oder studienbedingte Reisen. Bürger anderer Staaten dürfen aktuell nur einreisen, wenn sie Angehörige in Litauen haben. Nebenbei: meines Wissens wurde auch der Fährverkehr zwischen Kiel und Klaipėda nie komplett eingestellt, und auch Fähren aus Travemünde oder Rostock (fährt da überhaupt was?) dürfen beidseitig zur Ein- und Ausreise genutzt werden. Von Litauen gehts hingegen nur in Richtung Schweden, aber nicht zurück. Auf Facebook wurde auch von offizieller Seite eine Karte geteilt.

https://scontent.fmuc4-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/s960x960/96704839_2510895732498475_454197206778380288_o.jpg?_nc_cat=103&_nc_sid=8024bb&_nc_oc=AQn5wxv8F3Pi_Aar776Fm9NP1Sso6gBUpJgjtQGmB5LVyPYzMvNY9YojrlHg0PyZPt0&_nc_ht=scontent.fmuc4-1.fna&_nc_tp=7&oh=fb810d4acc13eb6c28af4a48fdedb857&oe=5EE9D1DA
Diese ist aber nicht mehr ganz aktuell, so wurde z.B. mittlerweile auch der Übergang Saločiai - Grenctāle wieder geöffnet. In den sozialen Medien und einschlägigen Foren hat man durchaus von mehreren Stunden Umweg gelesen, wenn man vorher die Grenze überqueren wollte. Aber das ist ja bei uns teilweise auch nicht anders.

Zum Zugverkehr in Litauen: dieser wurde am 1. Mai langsam wieder hochgefahren, und ab 21.5. werden weitere 13 Zugverbindungen folgen. Somit werden ab dann 150 von 226 Zugfahrten wieder angeboten, wobei von den 76 noch ausgesetzten Verbindungen 32 die superkurze Verbindung von Vilnius Bahnhof zum Flughafen betreffen. Zwischen Vilnius und Kaunas fehlen auch noch einige Fahrten, dort ist man aber dank noch zu vollendender Bauarbeiten im Stadtgebiet von Kaunas sicher nicht unglücklich, wenn es weniger Zugvekehr gibt. Und natürlich fehlen auch noch die grenzüberschreitenden Verbindungen von/nach Kiew, Minsk und Daugavpils. Die Fahrplantabellen als auch erklärenden Fließtext gibt es auf der offiziellen Seite der LG Keleiviams (Für Reisende).

Da ich mich mit der lettischen Sprache nicht wirklich auskenne, kann ich wenig über die Einschränkungen sagen. Aktuelle Infos zum Personenverkehr findet man aber grundsätzlich hier. Aber was ich verstanden hab: seit 16. Mai ist der reguläre Bahnverkehr nach Valga wieder aufgenommen. Walk ist ja bekanntermaßen eine "geteilte Stadt" (1920 wurde aufgeteilt), bzw. direkt neben dem estnischen Valga liegt das lettische Valka. In der Zwischenzeit endeten die Züge aus Riga in Lugaži.

Ab dem 11. Mai hat auch Elron die Fahrpläne wieder etwas verdichtet (PM auf Estnisch). Da aber ca. 75% weniger Passagiere als vor Corona unterwegs sind, ist bis auf weiteres eine vollständige Wiederherstellung des Zugverkehrs nicht möglich. Aktuelle Fahrplantabellen gibt es wie immer hier. Teilweise wird aber auch wegen Bauarbeiten SEV gefahren, z.B. zwischen Tartu und Jõgeva.

Als letzten Bonus noch ein Link nach youtube, wo LG Keleiviams Führerstandsmitfahrten auf (bisher) 4 Strecken zur Verfügung stellt. Im Einzelnen ist das Vilnius - Jašiūnai, Vilnius - Trakai, Kaunas - Marijampolė, und Vilnius - Kena. Wobei die Videos verkürzt sind, bzw. schneller laufen als die Züge tatsächlich fahren. Aber dennoch hat das Ganze was meditatives, beruhigendes, und meine Sehnsucht nach Litauen konnte ich damit sehr gut befriedigen. Auch der Titel der Videos passt: Für jene, die das Reisen vermissen. :-)
Am 22.5. gibt es wieder Busverkehr zwischen Tallinn und Litauen.
Meine Freundin, die von Außerhalb der EU stammt und keine EU-Bürgerin ist, aber eine Projekt in Litauen macht, war im März bei Besuch bei mir, als die Grenzen plötzlich dicht gemacht wurden. Seitdem ist sie die ganze Zeit hier bei mir, darf bzw. muss aber jetzt zurück nach Litauen, wo ihr Arbeitsplatz wieder geöffnet wurde.

Dafür haben wir das auswärtige Amt Litauens, und die Grenzbehörden von Finnland, Estland und Lettland sofort angerufen, nachdem wir erfahren haben dass es wieder Fährverkehr zwischen Estland und Finnland geben wird.
Die Ergebnisse:
1) Litauen: Sie ist gewollt und sehr willkommen, weil Litauen sie braucht.

2) Finnland: Die finnischen Grenzbehörden haben nichts dagegen, dass jemand Finnland richtung Estland verlässt. Sie sagten aber ausdrücklich, dass die finnischen Grenzbehörden nichts über die estnische Grenze versprechen können.

3) Estland: Die Sachlage war unklar, weil ihre Reisedokumente und Aufenthaltsbegründung in Litauen nicht zu den von estnischen Behörden ausdrücklich als zur Grenzübertritt erlaubt genannten zählten. Alle nicht ausdrücklich benannten Grenzüberschritte von Richtung Finnland sind untersagt. Uns wurde im Telefon empfohlen, ein Antrag zur außergewöhnlichen Grenzüberschritt elektronisch zu beantragen. Es scheint ein Formular zu sein, das in der ersten Linien für Sachen wie Stromleitungbauarbeit zwischen Estland und Russland gedacht war. Wir haben den Antrag an einem Freitag gemacht, und es war wie gesprochen binnen 24 Stunden – also, am Samstag(!) – fertig:
"Hello

Allowed to cross the Estonian state border for transit purpose.

Best regards"
(Restlicher Text habe ich weggeschnitten)

4) Lettland: Es wurde gesagt, dass zwischen Estland, Lettland und Litauen die herkömmlichen Schengen-regeln einfach so gelten. Der Beamte war sehr freundlich und konnte fließendes Englisch. Also um Lettland brauchten wir keine Sorgen machen.

Also sehe ich meine Freundin ab 22.5. möglicherweise seeeehr lange nicht mehr...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.05.20 22:22.
Im Endeffekt ist die Reise dann so gelaufen:
Im Hafen in Tallinn wurde, nachdem sie ihre Reisepass gezeigt hatte, gefragt: "Sie fahren bestimmt auch nach $Hauptstadt_ihres_Heimats?"
Als sie dann Litauen als Reiseziel gegeben hatte, wusste der Grenzer schon sofort wer sie ist und sie konnte weiter.
Der Bus ist 10 Minuten verspätet abgefahren, weil auf jeder Sitzreihe höchstens eine Person sitzen durfte, womit die Fahrgäste im Bus umrangiert werden mussten. Beim Fahrkartenkauf im Internet gab es keine Begrenzungen beim Platzwahl, womit diese Regelung eine Überraschung für die Fahrgäste war.

An der estnisch-lettischen Grenze gab es überhaupt keine Grenzkontrolle.
Vor der litauischen Grenze hat der Fahrer des Nachtbusses eine durchsage gemacht, dass an der Grenze eine Gesundheitskontrolle stattfinden wird.
Diese Kontrolle gab es aber in der Wirklichkeit nicht, womit der Bus ungestört von Tallinn bis zu ihrer Zielbusbahnhof in Litauen gefahren ist.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.20 20:17.
Estland öffnet per kommenden Montag, 1. Juni seine Grenzen wieder für EU- und Schengen-Staatsangehörige sowie für jene aus Großbritannien und Nordirland. Einreisende aus Ländern mit niedriger Infektionsrate brauchen sich ab dann auch nicht mehr in 14-Tages-Quarantäne zu begeben: [orf.at]
Ich meine, dass Litauen eine analoge Regelung plant, zumindest hab ich das gestern in einem Artikel von Lietuvos Rytas rausgelesen. Ich denke, dass die Baltischen Staaten in nächster Zeit hier grundsätzlich gemeinsam agieren werden. Deutschland liegt heute übrigens laut den Infektionszahlen bei Worldometers ziemlich genau bei 9,0 Infektionen pro 100.000 und pro 2 Wochen.