DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[US] Im Winter im Westen Teil 2 [mvB]

geschrieben von: huerz

Datum: 25.03.20 07:21

Inhalt:
Teil 1: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2: hier
Teil 3: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 4: [www.drehscheibe-online.de]



Jan liefert mir im parallel gestarteten Bericht ja gleich eine Steilvorlage ;) So gibt es auch hier nun Teil 2. Wir waren noch etwas weiter südlich unterwegs, genauer rund um San Francisco. Die Gegend von Jan seinem Bericht werden wir dann aber zum Ende der Reise hin auch noch durchfahren, davon dann aber in Teil (keine Ahnung wieviel - noch ist der Berciht nicht fertig aufgeteilt ;) ).
Nach dem gestrigen Einstigesprogramm rund um die San Francisco Bay Area, stand heute schon einer der Punkte auf dem Programm, weswegen wir die Reise antraten. Eine Fotofahrt mit zwei Waldbahn-Mallets auf der Niles Canyon Railway. Danach geht es über die Sierra Nevada rüber in den Wilden Westen nach Virginia City. Was wir dabei erlebt haben, davon handelt dieser Teil 2 des Berichtes.


Im Winter im Westen - Teil 2


Samstag 8.2.2020

Zweiter Ferientag und schon hat man eines der Highlights der Ferien. Das Ganze wollte aber verdient sein. Der Wecker rasselte früh: 0600. Zum Glück hatten wir beide nach wie vor etwas Jetlag und so ging es erstaunlich flott mit aufstehen. Obwohl wir nicht mit Morgenessen gerechnet hatten, sahen wir beim Ausschecken, dass der Tisch schon gedeckt war und so gab es noch ein paar Fruitloops und Bagels. Kurz vor sieben waren wir aber unterwegs und nahmen die paar Meilen nach Sunol unter die Räder. Besammlung vor Ort beim Depot war um halb Acht und da wir neu waren wollten wir nicht gerade die letzten sein. Es war insofern auch gut, als dass wir kurz nach der Ankunft in Sunol noch einen alten Bekannten von gestern sahen: den Herzog Ballast Train, welcher nun beladen auf der Rückfahrt war. Sonne war aber noch nicht, sondern es war noch eine hartnäckige Nebelschicht über dem Tal und dem Niles Canyon.
Schon bald danach kam Bewegung in die Sache und aus dem Canyon kamen nacheinander drei Züge nach Sunol: einmal der der Southern Pacific Switcher SW900 #1195 mit einem Articulated Wagen als Begleitzug für die Fotografen, danach zwei Güterzüge mit Dampfloks: Zug 1 mit der Clover Valley Lumber 2-6-6-2 #4 und Zug 2 mit der Lok 2-4-4-2 #7 "Skookum". Beide Loks gehören der Bauart Mallet an und waren früher für Waldbahnen im Einsatz. Die Skookum ist erst seit kurzem wieder betriebsfähig. Die Lok war 1955 entgleist, in einen Bach gestürzt und anschliessend vor Ort liegen gelassen worden. Aufgrund dessen dass es die erste Waldbahn-Mallet der Baldwin Locomotive Works ist, wurde die Lok später geboren und anschliessend in einem jahrzehntelangen Prozess aufgearbeitet. Sie ist erst seit kurzem wieder betriebsfähig. Dem Vernehmen nach ist sie etwas eine Diva. Jedenfalls machten dauernd Witze dir Runde, was denn an der Lok noch alles kaputt gehen könnte und ob die Lok heute überhaupt fährt. Kann ja heiter werden ;)
Eigentlich ist der Tag danach recht schnell erzählt: Wir fuhren mit den drei Zügen rauf und runter durch den Niles Canyon, machten dutzende Photorunbys und demzufolge auch entsprechend viele Fotos. So lasse ich hier mal die Fotos für sich sprechen:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35318.jpg
Frühmorgens bei Sunol: Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - auf der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35319.jpg
Fotogüterzug auf der Niles Canyon Railway mit der #7 "Skookum" der Deep River Logging Company.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35320.jpg
Fotogüterzug mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - auf der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35321.jpg
Fotogüterzug mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - auf der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35322.jpg
Fotogüterzug auf der Niles Canyon Railway mit der #7 "Skookum" der Deep River Logging Company.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35323.jpg
Clover Valley Lumber Company #4 beim Überqueren der Stonybrook Creek Bridge

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35324.jpg
Deep River Logging Company #7 "Skookum" beim Überqueren der Stonybrook Creek Bridge

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35325.jpg
Die mustergültig restaurierte SW900 #1195 der Southern Pacific ist heute bei der Niles Canyon Railway zu Hause. Hier zieht sie einen Extrazug für Fotografen. Im Schlepp einen der bekannten Articulated Wagen der Southern Pacific.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35326.jpg
Deep River Logging #7 "Skookum" passiert mit ihrem Fotogüterzug die Clover Valley Lumber Company #4 im Wye der Niles Canyon Railway in Fremont

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35327.jpg
Fotogüterzug mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - auf der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35328.jpg
Fotogüterzug auf der Niles Canyon Railway mit der #7 "Skookum" der Deep River Logging Company.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35329.jpg
SP SW900 #1195 mit einem Articulated Car bei Sunol

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35330.jpg
Gemeinsam siehen Deep River Logging Company #7 "Skookum" und Clover Valley Lumber Company #4 einen Güterzug

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35331.jpg
Fotogüterzug mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - auf der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35332.jpg
Clover Valley Lumber Company #4 bei den Semaphores in Sunol

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35333.jpg
SP SW900 #1195 bei den Semaphores in Sunol

Kurz vor fünf war der erste Teil zu Ende. Wir hatten nun eine kleine Pause von etwa 1h. Im Auto ging es rüber nach Pleasanton wo wir einen Panda Express fanden. Nach dem langen Tag tat etwas warmes im Magen ganz gut. Wir mussten auch noch etwas Kräfte aufbauen für Teil 2. Ab sechs Abends gab es in Sunnol noch eine Nightsession. Lok #4 wurde vor dem Depot platziert und mittels Studiobeleuchtung entsprechend ausgeleuchtet. Teils spielte das Lokpersonal noch eine entsprechende Statistenrolle.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35334.jpg
Nachtfotoshooting mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - im Sunol Depot der Niles Canyon Railway

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35335.jpg
Nachtfotoshooting mit der Clover Valley Lumber Company #4 - einer 2-6-6-2 Mallet - im Sunol Depot der Niles Canyon Railway

Mit vielen Fotos im Gepäck machten wir uns dann gegen halb Acht vom Acker. Es stand uns noch eine Fahrt nach Stockton bevor, wo wir uns für die Nacht ein Zimmer gebucht hatten. Gegen neuen waren wir dann im Motel und kurz danach schon hundemüde im Bett.


Sonntag 9.2.2020

Heute war ein Transfertag. Unser Ziel war klar: Virginia City. Wir hatten dort für die nächsten Programmpunkte ein Motel für drei Nächte gebucht. Wir wollten aber doch das eine oder andere an Zügen fotografieren. Wecker brauchten wir nicht gross, denn der Jetlag war durchaus noch da und so waren wir kurz vor sechs beide hellwach. Nach einem eher dürftigen Morgenessen im Motel ging es bald los. Wir wollten in der Nähe von Stockton bei Orwood einen der täglich verkehrenden San Joaquins erwischen. Ich kannte die Stelle von meinen Ferien im 2017. Rund eine halbe Stunde später waren wir vor Ort. Der Wind blies uns fast weg und es war dadurch recht kalt. Lange warten mussten wir aber zum Glück nicht. Schon bald tauchte der Zug auf:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35336.jpg
Gestossen von F59PHI #2001 überquert der San Joaquins #923 auf der Stockton Subdivision der BNSF die Ebene zwischen Antioch und Stockton. Bei Orwood überquert der Zug dabei zwei Klappbrücken über den Old River (weit hinten) und den Middle River (vorne).


Wir fuhren via Stockton weiter nach Sacramento und dann in Richtung Donner Pass. Bei Roseville schauten wir im Yard vorbei, sahen aber nur wenig was nach wirklicher Bewegung aussah. Kein gutes Zeichen in Bezug auf den Verkehr am Pass. Leider muss man sich das vom Donner Pass aber fast gewohnt sein. Der Verkehr rollt besonders Nachts und das neue Regime "Precision Scheduled Railroading" der UP trägt nicht dazu bei dass mehr Züge fahren. Im Gegenteil: es sind aktuell gegen 3500 Loks abgestellt und entsprechend fahren weniger dafür längere Züge.
Zur Sicherheit füllten wir auch noch den Tank unseres Fahrzeuges auf. Dann ging es weiter hoch den Pass hinauf. Ein kurzer Abstecher in Coalfax diente vor Allem unserer eigener Erleichterung. Beim Emigrant Gap schauten wir uns eine Stelle an, entschlossen uns dann aber für die Weiterfahrt hoch bis zum Westportal des Donner Pass Scheiteltunnels. Züge sahen wir zwischenzeitlich keine. Immerhin sollte nun innert vernüftiger Frist der Westbund California Zephyr auftauchen - mit nur ca. 3h Verspätung. Wir erwarteten ihn am Tunnelausgang, hatten aber ausgerechnet bei der Durchfahrt etwas nebelartige Bewölkung vor der Sonne. Speziell war dafür die Bespannung mit einer zusätzlichen C45ACCTE der Union Pacific.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35337.jpg
Rund drei Stunden zu spät unterwegs war der Westbound California Zephyr an diesem Tag. Speziell war dafür die Bespannung. Zwischen den beiden Amtrak P42DC #168 und #138 half die C45ACCTE #5271 der Union Pacific mit den Zug über den Donner Pass zu bringen.

Angesichts der wenigen Zugbewegungen war der Entschluss recht klar: Dem Zug hinterher. Beim Rastplatz Emigrant Gap lauerten wir dem Zephyr nochmals auf:

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35338.jpg
Rund drei Stunden zu spät unterwegs war der Westbound California Zephyr an diesem Tag. Speziell war dafür die Bespannung. Zwischen den beiden Amtrak P42DC #168 und #138 half die C45ACCTE #5271 der Union Pacific mit den Zug über den Donner Pass zu bringen.

Wir fuhren danach wieder etwas hoch und schauten uns beim Yuba Gap eine weitere Stelle an. So wirklich voll zufrieden waren wir nicht, war doch der Sonnenstand noch nicht so richtig passend. Wir diskutierten und entschlossen uns zurück zum Scheiteltunnel zu fahren. Kaum im Auto wurden die Signale eingeschaltet. Da kommt was und so blieben wir dennoch vor Ort. Ein paar Minuten später kam ein Güterzug den Pass runter gefahren.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35339.jpg
Ein langer Stacktrain gezogen von AC44CWCTE #5721, C45ACCTE #8023 und C45ACCTE #5260, sowie dem Helper AC45CCTE #7494 im hinteren Zugsteil kämpfen sich den Donner Pass hinunter nach Roseville

Da er nur recht langsam unterwegs war, reichte es uns ohne Probleme runter zum Emigrant Gap um ihm dort auch nochmals aufzulauern.

https://bahnbilder.ch/pictures/large/35340.jpg
Ein langer Stacktrain gezogen von AC44CWCTE #5721, C45ACCTE #8023 und C45ACCTE #5260, sowie dem Helper AC45CCTE #7494 im hinteren Zugsteil kämpfen sich den Donner Pass hinunter nach Roseville

Erneut ging es hoch zum Yuba Gap, wo wir kurz Signalbeobachtung machen wollten. Diese waren dunkel. Dafür sahen wir noch Steve und Rick, zwei Teilnehmer der gestrigen Fotofahrt, mit welchen wir uns kurz austauschten. Sie hatten den Güterzug knapp verpasst. Weitere Züge hatten sie aber auch nicht gesehen. Wir beschlossen für uns, dass wir weiterfahren, über den Pass rüber nach Truckee. Die Höhenluft machte sich bei unserem Fahrzeug durchaus bemerkbar und so war der Tank schon wieder halb leer. Wir füllten nochmals auf. In Truckee selber war bahnmässig nichts los, so dass unserem Alternativprogramm in Form von Sightseeing nichts im Wege stand. Wir fuhren daher rüber zum Lake Tahoe wo wir noch einige Spätnachmittagsfotos bei traumhaftem Wetter schossen. Über den Mount Rose ging es dann runter an Reno vorbei und auf der anderen Talseite wieder hoch rüber nach Virginia City. Kurz nach Sonnenuntergang checkten wir dort ein. Weitere Kollegen waren auch schon vor Ort. Für ein gemeinsames Nachtessen fand man sich dann im Red Dog Saloon ein. Schon kurz vor neun war aber Bettruhe angesagt. Morgen geht es viel zu früh raus....
Davon könnt ihr aber dann im nächsten Teil dieser Reihe lesen wenn es wieder heisst: Im Winter im Westen

veni vidi vici :-)

meine Beiträge bei DSO:
[www.drehscheibe-online.de]




2-mal bearbeitet. Zuletzt am heute, 07:23:37.

Re: [US] Im Winter im Westen Teil 2 [mvB]

geschrieben von: Jan vdBk

Datum: 25.03.20 17:25

Hallo Peter,

schöne Bilder von der Museumsbahn. Nur die Signalstellung der Semaphoren in Sunol erscheint mir nicht ganz schlüssig...
Nach deinen Ankündigungen bin ich natürlich auch sehr gespannt, wie es bei euch in den Cascades lief. Aber da muss ich mich wohl noch etwas gedulden...

Viele Grüße,
Jan

http://www.blockstelle.de/anderes/Banner35.jpg

Re: [US] Im Winter im Westen Teil 2 [mvB]

geschrieben von: huerz

Datum: 25.03.20 17:41

Die Semaphores sind meines Wissens eher Deko als wirklich Zugsrelevant. Jedenfalls zeigten Sie bei jeder Durchfahrt die identische Stellung an, egal in welche Richtung wir duchfuhren.

Cascades: Braucht allerdings noch etwas Geduld. Es ist aber wirklich so, dass wir die Cascades runter wenig bis nichts vorbereitet hatten. Wir haben Dinge erwischt, aber mit mehr Vorbereitung wäre wohl auch mehr möglich gewesen. Für uns waren die Cascades ein bisschen nach dem Motto: Wir müssen noch möglichst schnell ab dem Columbia River runter nach San Francisco. Von daher bin ich mit dem fotografierten mehr als zufreiden. Freue mich aber auch auf eure Story!

Grüsse aus dem HomeOffice in Thun

veni vidi vici :-)

meine Beiträge bei DSO:
[www.drehscheibe-online.de]

Re: [US] Im Winter im Westen Teil 2 [mvB]

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 25.03.20 23:13

Ein sehr schöner Bericht mit tollen Fotos. Danke fürs zeigen