DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

[CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: 219 027-0

Datum: 22.03.20 13:56

Moin.

Keine guten Nachrichten, aber andererseits war damit zu rechnen: die Grenzen nach Tschechien bleiben für die
nächsten 6 Monate dicht.


[www.frankenpost.de]

So lange werden wohl auch die grenzüberschreitenden Zugverbindungen betroffen sein .....

http://loksounds.eu/banner.jpg
===============>>> DIESELPOWER <<<==============
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Du genießt die ruhige samtene Kraftentfaltung, die satte Beschleunigung, das leise Summen begleitet harmonisch den ungebrochenen Drang zur Bewegung. Du lehnst Dich zurück und weißt:

Nichts...bewegt Dich wie eine Drehstromlok !

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: no-night

Datum: 22.03.20 14:51

So eine negative Denkweise - insbesondere auf Ebene der Entscheidungsträger - ist viel zu schädlicher als diese ganze Epidemie.
"Aber EU-Hilfsgelder hätte man in Prag schon noch gerne? (o.w.T)" Was hat Grenzschließung aus Sicherheit/Medizinische Gründen mit EU–Geld zu tun?

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: Avala

Datum: 22.03.20 15:15

Offenbar überflügelt man sich grad wieder im Kommunizieren von Drohszenarien. Niemand weiß seriös, wo wir in 1-2-4-Monaten bei der Bekämpfung der Pandemie stehen. Wann es Impfungen gibt. Wann es Immunitäten gibt. Ob und wie lange diese anhalten. Auch wenn die Aussage des Herrn Minister Vojtěch, dass die Tschechen ihren heurigen Urlaub im Inland verbringen werden, sich vermutlich bewahrheiten wird, bringt es wohl wenig, das jetzt so zu postulieren.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 15:16.

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: NaIcke

Datum: 22.03.20 15:21

Hallo Zusammen,

Unsere Nachbarn werden sehr schnell die Grenzen wieder öffnen, wenn sich herausgestellt, dass die Maßnahme überzogen ist.

Nur gibt es derzeit niemand Ernstzunehmenden, der das heute abschätzen kann.

Schauen wir mal und träumen von zukünftigen Zugreisen.

Grüße

NaIcke

P.S. Mein Dank gilt den Moderatoren, die hier die überdrehten Beiträge bündeln, stoppen oder löschen.

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: dbi

Datum: 22.03.20 15:34

Eine längerfristige Schließung der Grenzen ist zwar noch nicht offiziell [vlada.cz], aber sie war schon seit ein paar Wochen abzusehen.

Tschechien verwendet die chinesische Methode zur Bekämpfung der Seuche. Die Methode funktioniert, China ist heute seuchenfrei. Wenn die anderen EU-Länder mitgezogen hätten, hätte die EU in ein paar Monaten ebenfalls seuchenfrei sein können.

Stattdessen hat Deutschland gewählt, seine eigene Erfahrungen zu machen. Bis die irgendwann greifen, wird Deutschland Seuchengebiet bleiben und Deutsche werden Quarantänebestimmungen unterliegen. Dazu gehören eben geschlossene Grenzen.

MfG, Dennis

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: NaIcke

Datum: 22.03.20 15:46

Hallo,

China ist nicht "seuchenfrei". China meldet keine NEUinfektionen mehr.

Ich gönne den Chinesen diesen Erfolg. Habe aber ernsthafte Zweifel. Das Ende der Epedemie könnte auch politisch verordnet sein.

Da gibt's doch das alte Liedchen. "Die Partei, die Partei hat immer Recht ....” träller ...

In ein paar Monaten wissen wir mehr.

Gruss

NaIcke

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 22.03.20 15:52

Wie immer gilt auch hier: Abwarten. Im schlimmsten Fall fährt man halt nicht nach Tschechien - kann ich auch mit leben. Dann gebe ich - wenn möglich - das Geld halt in der Heimat aus.

Definition des Wortes „Seuche“

geschrieben von: dbi

Datum: 22.03.20 16:14

NaIcke trällert:
China ist nicht "seuchenfrei". China meldet keine NEUinfektionen mehr.
Definition laut Wikipedia: „Eine Seuche ist eine sich schnell ausbreitende ansteckende Infektionskrankheit“. Eine Krankheit, die sich nicht ausbreitet (sprich, wo es „keine NEUinfektionen“ gibt), ist keine Seuche mehr.

Kopfschüttelnde Grüße, Dennis

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen.

geschrieben von: R_441

Datum: 22.03.20 16:46

Avala schrieb:
Offenbar überflügelt man sich grad wieder im Kommunizieren von Drohszenarien. Niemand weiß seriös, wo wir in 1-2-4-Monaten bei der Bekämpfung der Pandemie stehen. Wann es Impfungen gibt. Wann es Immunitäten gibt. Ob und wie lange diese anhalten. Auch wenn die Aussage des Herrn Minister Vojtěch, dass die Tschechen ihren heurigen Urlaub im Inland verbringen werden, sich vermutlich bewahrheiten wird, bringt es wohl wenig, das jetzt so zu postulieren.
Hallo zusammen,
nicht nur die Tschechen werden ihren Urlaub, sondern auch Resteuropa wird den Urlaub zu Hause verbringen dürfen. Die Bahn als Verkehrsmittel, das Flugzeug sowieso scheidet aus. Der PKW bleibt übrig.
Das könnte heißen, dass es auf den Straßen richtig voll wird. Das möchte doch auch niemand.

Ich weiß es nicht besser aber wir haben März 2020 bis zu den Sommerferien bleiben noch drei bis vier Monate. Die Menschen haben ehrlich gesagt im Moment andere Sorgen.
Wie geht es finanziell weiter gerade für Selbstständige, Kurzarbeit bei Arbeitnehmern?

Seien wir doch mal ehrlich: Wir Eisenbahnfreunde wissen es doch ganz genau wie hoch der Füllstand in den Zügen an manchen Tagen oder zu welcher Stunde ist. Ist im Speisewagen, Schlafwagen oder auch nur im Großraumabteil soziale Distanz noch möglich?

Denkt doch auch an die Menschen in Italien, Spanien etc. viele verlieren im Moment ihre Liebsten. Möchtet ihr wirklich Spaßreisen in solche Länder oder wie heute früh in Zagreb? Wer weiß wann die Erde wieder bebt? Ein Erdbeben treibt Menschen zueinander für ein Virus optimal. Holt euch dann etwa auch der deutsche Staat heim?

Ich wollte dieses Jahr im Mai einmal wieder durch Rumänien reisen entweder gibt es einen Gutschein oder das Geld ist weg aber das ist mir egal.

Bleibt gesund und nehmt das alles nicht auf die leichte Schulter. Es gibt Wichtigeres als unsere Eisenbahn. Unsere Gesundheit. Ich habe nur eine…

Dieter

Re: [CZ] Grenze nach Tschechien 6 Monate geschlossen.

geschrieben von: FTB

Datum: 22.03.20 17:07

Wir haben auch schon 28 Jahre durchgehalten.... :)

Der Neoliberalismus hat es geschafft, aus der Globalisierung eine Klobalisierung werden zu lassen!

Osteuropa wird lange für uns zu bleiben

geschrieben von: pm

Datum: 22.03.20 18:26

Dies ist jetzt schon absehbar-sie haben dort einen anderen Weg als wir gewählt (das Gesundheitssystem lässt dort auch nicht viele Alternativen zu)-und diese totale Abschottung muß so lange erhalten bleiben bis es bei uns die Herdenimmunität oder in Osteuropa genug Impfstoff gibt. Beides ist für dieses Jahr unrealistisch.

Re: Osteuropa wird lange für uns zu bleiben

geschrieben von: IntelliTrain

Datum: 22.03.20 18:55

Also wer jetzt schon davon spricht, die Grenzen für mind. 6 Monate zu schliessen, ist:
a) Prophet
b) Nobelpreisträger in Medizin
c) krisengeil
d) ein verkappter Diktator

Solche Ankündigungen helfen weder bei der Bewältigung der medizinischen Krise noch bei der nachfolgenden Wirtschaftskrise, noch dem Volk.

Sowas ist einfach unseriös.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 18:56.

Re: Osteuropa wird lange für uns zu bleiben

geschrieben von: 1418

Datum: 22.03.20 19:03

Moin,
Zitat:
Also wer jetzt schon davon spricht, die Grenzen für mind. 6 Monate zu schliessen, ist:
a) Prophet
b) Nobelpreisträger in Medizin
c) krisengeil
d) ein verkappter Diktator
Oder man hat sich bei der Auswahl "Zusammenbruch von Tourismus und anderen Teilen der Wirtschaft" vs. "Zusammenbruch des Gesundheitssystems und des gesamten Landes" gegen Letzteres entschieden.
1418

Re: Definition des Wortes „Seuche“

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 22.03.20 19:09

Hallo!

Es gibt in China noch neue Fälle, aber diese hängen mit der Einreise aus dem Ausland zusammen. In Wuhan selber gab es seit einigen Tagen keine Neuerkrankungen mehr (wenn man den offiziellen Angaben glauben soll).

Einreisen aus dem Ausland sind aber nur noch sehr selten, da die meisten Flug- und Bahngesellschaften ihren Reisedienst aussetzten (heute kam Emirates hinzu). Auf dem Landweg per Straße sind ja auch viele Übergänge gesperrt. Schiffsreisen sind ebenfalls zur Zeit ausgesetzt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Hallo,das mit dem "Seuchenfrei"ist leider kompletter Unsinn.Ein Virus verschwindet nie,er kann nur durch Immunisierung der Bevölkerung(60-70%) unwirksam gemacht werden...entweder durch Impfung oder Durchlaufen der Erkrankung.Man schätzt in China 10-20 % selbstimmunisiert,für alles andere war die Zeit zu kurz.Es fängt also wieder an,sobald ein Herd auftaucht.Vorwürfe oder Besserwisserei in Bezug auf Europa sind leider völlig ungerechtfertigt...keine Legendenbildung bitte.Gruss,Bruno
meme schrieb:
"Aber EU-Hilfsgelder hätte man in Prag schon noch gerne? (o.w.T)" Was hat Grenzschließung aus Sicherheit/Medizinische Gründen mit EU–Geld zu tun?
Guten Abend,

bei allem Respekt vor der außergewöhnlichen Lage, die wir aktuell in allen Ländern Europas haben, darf diese dennoch niemals der Grund sein, teilweise über Jahrzehnte erschaffene grundlegende Werte binnen Stunden völlig über Bord zu werfen. Es ist eine Sache, dass in diesen Zeiten niemand Urlaubsreisen unternehmen sollte und möchte, eine andere Sache ist es, von staatlicher Seite hier einseitige Verbotsregeln auszurufen. Man sollte sich - und das nicht nur in Prag, sondern auch in Budapest oder Warschau - jetzt die Zeit der Besinnung nehmen, um sich klar zu werden, ob man weiter EU-Mitglied bleiben möchte. Denn wenn schon nach Co-Vid19 nichts mehr so ist, wie es vorher war, dann kann man auch gleich die zweifelhafte Strategie vorwiegend der "konservativ" ausgerichteten Mitgliedsstaaten entwerten, dass diese zwar (finanzielle und wirtschaftliche) Vorteile der EU gerne mitnehmen, sobald es aber um gemeinsame Verpflichtungen geht, macht man lieber sein eigenes Ding.

Der eine oder andere wird jetzt sagen: "Schön, wenn du in Zeiten wie diesen keine anderen Sorgen hast!" Mit dem gleichen Argument wird es inländisch auch klein geredet, dass unsere eigene Bundesregierung in Deutschland bereits das Grundgesetz brutal mit Füßen getreten hat und weitere Misshandlungen zumindest noch auf der Agenda stehen. Ohne die akuten Gefahren durch Co-Vid19 klein reden zu wollen: es ist für uns alle wichtig, dass wir uns u.a. diese Sorgen machen (die wirtschaftliche Komponente des Ganzen ist ja nun endlich in Politik und Gesellschaft angekommen), wenn wir "nach der Krise" noch eine lebenswerte Gesellschaft haben wollen. Genau wie viel bitte für dieses Forum themen-relevante Eisenbahn fahren wir denn alle noch 2021 ff., wenn Europa hinterher aus einem grauenhaften Sammelsurium mehr oder weniger autoritär geführter Einzelterritorien besteht, die mehr oder weniger völlig pleite sind und sich untereinander spinnefeind, bzw. im günstigsten Fall damit beschäftigt, sich gegenseitig vorzuwerfen, wer welche Fehler bei der Pandemie-Bekämpfung gemacht hat?

Natürlich ist Eisenbahn zum Überleben grundsätzlich nicht erforderlich. Transportmittel oder gar Hobbys sind einem Virus ja egal. Doch wenn wir nicht in die Steinzeit zurück wollen, sollten wir schützenswerte Kulturgüter wie eben die Möglichkeit der Völkerverbindung und Völkerverständigung per Reisen mit der Eisenbahn nicht vorschnell aufgeben und jenen wehren, die in der aktuellen Situation es vielleicht (!) gut meinen, aber dann über den legitimen Umfang des Ziels hinaus schiessen. Denn Massnahmen ohne Augenmaß verlieren schneller an Wirksamkeit, wie es sich derjenige, der sie angeordnet hat, sich wünschen möchte: noch jede Schraube bricht, wenn sie überdreht wird, und dann ist irgendwo etwas lose - mit entsprechenden Gefährdungen und Folgeschäden.

Also, freundlicher Appell: gerade weil uns allen daran gelegen sein sollte, dass wir in einer nicht unendlich fernen Zukunft wieder per Bahn auf Reisen sein können, was dieses Forum dann in Form von interessanten Beiträgen bereichert, sollten wir Vernunft wahren. Das bedeutet, sich solange es medizinisch notwendig ist, von ganz alleine achtsam zu verhalten, weder sich noch andere zu gefährden (das beherzigt man doch am Bahnsteig / auf Bahngelände sonst auch!). Damit die von selbst aus Vernunft (und nicht weil irgendein möglichst martialischer Anführer aus irgendeiner Regierung es befiehlt!) sich auferlegten Einschränkungen auch sinnvoll bleiben, muss ein gutes "Nachher" geben, und dazu gehören offene Grenzen, Menschenrechte, Reisefreiheit, funktionierende Eisenbahnen. Zerstören lässt sich das alles unsagbar leicht - aber dazu braucht es keine Vernunft, das gelingt noch dem Dümmsten unter der Sonne.

Ja, Co-Vid19 bedroht akut unser aller Gesundheit. Unsere Werte sollten dennoch unangreifbar sein. Vielen Dank.

Freundliche Grüße
Tobias

Du genießt die ruhige samtene Kraftentfaltung, die satte Beschleunigung, das leise Summen begleitet harmonisch den ungebrochenen Drang zur Bewegung. Du lehnst Dich zurück und weißt:

Nichts...bewegt Dich wie eine Drehstromlok !




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 20:27.
Dem Beitrag von Tobias dem nachdenklichen Stromrichter kann ich mich soweit anschließen.

Mich macht es als Mitarbeiter einer Bundesbahn südwestlich des DB-Landes gelegen derzeit ziemlich fertig, fast jeden Tag neue Kundeninformationen betreffend Grenz-"Schließungen" und plötzlich unterbrochener, jahrzehntelang problemlos betriebener grenzüberschreitender Strecken in die SBB-Fahrplanauskunft einzutragen. Teilweise glänzen die Staaten mit geradezu übertriebenem Aktionismus, der keinerlei Rücksicht auf historisch gewachsene Verkehrswege entlang der Grenzen nimmt. Sobald der ganze Zirkus hoffentlich irgendwann vorüber ist, wird dies aufzuarbeiten und für ähnliche Gegebenheiten in der Zukunft besser abzustimmen sein.

Falls sich die Lage gegen Sommer hin beruhigen sollte und die flugs hingestellten Schlagbäume und Absperrungen an den innereuropäischen Grenzen wieder weggeräumt werden, dürfte auch die EU Druck auf Tschechien ausüben, das Land wieder zu öffnen. Aktuell ist an solches aber schlicht nicht zu denken, die Prioritäten liegen verständlicherweise woanders. Wachsam sein sollten wir diesbezüglich zwar in jedem Falle. Dennoch finde ich diese Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen zum gegenwärtigen Zeitpunkt etwas müßig.

Um wieder Bahnbezug herzustellen: Auch in Tschechien gibt es einige Korridorverkehre. Weiß jemand, wie der Verkehr rund um Zwickau Zittau aussieht und ob noch Korridorzüge via Głuchołazy fahren?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 08:57.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -