DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[ES] Andalusien

geschrieben von: Mistral

Datum: 10.02.20 14:27

Hallo,

nach langem hin – und her hat Renfe seit heute die neuen Verbindungsdaten der Avantzüge von Sevilla nach Granada veröffentlicht. Ab 17. Februar werden in beide Richtungen vier tägliche Direktverbindungen angeboten, die via Cordoba, Antequera Santa Ana und Loja nach Granada via HGV Strecke verkehren. Gefahren wird mit zwei Triebwagen der Baureihe 114, die aus Barcelona kommen und dort im Avantverkehr durch die Baureihe 121 (Barcelona – Lleida bzw, neu Barcelona – Tortosa via Camp Tarragona) ersetzt werden. Mangels Triebzügen der Baureihe 104 war wohl nur diese Lösung machbar.
Mit Inbetriebnahme der neuen Züge wird Antequera Ciudad nicht mehr bedient, ebenso entfällt der Breitspurverkehr zwischen Santa Ana bzw. Bobadilla und Granada komplett. Die MD Linie Sevilla – Almeria wird auf Granada – Almeria eingekürzt, die Linie Algeciras – Granada auf Algeciras Santa Ana.
Die MD Züge Sevilla – Bobadilla – Malaga verkehren weiterhin mit fünf Zugpaaren, wobei zwischen Osuna und Pedrera weiterhin mit dem Bus SEV gefahren werden muß, da sich Adif und die andalusische Regierung, auf deren ehemaliger AVE Trasse die neue Breitspurverbindung zwischen den beiden Orten gebaut wurde (die alte Verbindung war dem Unwetter im Herbst 2018 zum Opfer gefallen) bis dato nicht einigen konnten.
Gerüchten zur Folge soll die Verbindung Granada – Malaga im Juni 2020 installiert werden (drei Direktverbindungen täglich), wenn nach langer Bauruhe die Station Antequera AV in Betrieb genommen wird.

Gruß Mistral

Edit meint, Martin Sch. hat absolut recht. Osasuna in Osuna verwandelt. Danke



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 17:29.

Re: [ES] Andalusien

geschrieben von: Martin Sch.

Datum: 10.02.20 20:21

Mistral schrieb:
Die MD Züge Sevilla – Bobadilla – Malaga werden auf drei Züge täglich eingekürzt, wobei zwischen Osasuna und Pedrera weiterhin mit dem Bus SEV gefahren werden muß
Ein baskischer Ortsname in Andalusien? Da musste ich doch dreimal nachschauen. Der Ort heißt tatsächlich nur Osuna.
Ansonsten vielen Dank für die interessanten Informationen.

M.

Re: [ES] Andalusien

geschrieben von: Thomas I

Datum: 10.02.20 23:37

Mistral schrieb:
Die MD Züge Sevilla – Bobadilla – Malaga werden auf drei Züge täglich eingekürzt, wobei zwischen Osuna und Pedrera weiterhin mit dem Bus SEV gefahren werden muß, da sich Adif und die andalusische Regierung, auf deren ehemaliger AVE Trasse die neue Breitspurverbindung zwischen den beiden Orten gebaut wurde (die alte Verbindung war dem Unwetter im Herbst 2018 zum Opfer gefallen) bis dato nicht einigen konnten.

Was passiert eigentlich mit diesem Neubauprojekt der Region Andalusien?
Die Trasse inklusive aller Über- und Unterführungen von Straßen und Feldwegen scheint ja bis nördlich Marchena fertig zu sein.

Re: [ES] Andalusien

geschrieben von: X73900

Datum: 11.02.20 18:18

Thomas I schrieb:
Was passiert eigentlich mit diesem Neubauprojekt der Region Andalusien?
Die Trasse inklusive aller Über- und Unterführungen von Straßen und Feldwegen scheint ja bis nördlich Marchena fertig zu sein.
Das Projekt wurde mit der Wirtschaftskrise vor gut 10 abgebrochen.

Theoretisch könnte es natürlich irgendwann mal wieder belebt werden. Ich habe es aber immer so verstanden, dass das niemand mehr vor hat und niemand mehr daran glaubt. Wenn jetzt ein (wenn auch kurzer) Trassenabschnitt durch ein Breitspurgleis genutzt wird, wird es ja noch unwahrscheinlicher.

Alternativ gibt es ja auch noch das Projekt einer Verbindungskurve bei Cordoba, um von Malaga direkt nach Sevilla ohne Kopfmachen in Cordoba fahren zu können. Keine Ahnung, wo dieses Projekt steht, es ist aber auch eine Konkurrenz für die direkte NBS.

Logisch wäre eigentlich, in absehbarer Zeit ganz Andalusien auf Normalspur oder notfalls Dreischienengleis (Breitspur für den Güterverkehr, Normalspur für den Personenverkehr) umzustellen. Dann könnte man die schon gebaute Trasse abschnittweise als ABS in Betrieb nehmen und hätte nicht das heutige Problem doppelter Infrastruktur und eingeschränkter Fahrmöglichkeiten.

Aber wann es dazu mal kommt? Wenn schon die fertige neue Strecke zwischen Osuna und Pedrera schon seit Monaten wegen Streitigkeiten zwischen Region und Zentralstaat nicht in Betrieb gehen kann und stattdessen Busersatzverkehr gefahren wird, lässt das ja tief blicken, welche Priorität man einem vernüftigen Bahnverkehr einräumt.

Gruß
X73900



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 18:18.

Re: [ES] Andalusien

geschrieben von: Thomas I

Datum: 12.02.20 00:30

X73900 schrieb:
Thomas I schrieb:
Was passiert eigentlich mit diesem Neubauprojekt der Region Andalusien?
Die Trasse inklusive aller Über- und Unterführungen von Straßen und Feldwegen scheint ja bis nördlich Marchena fertig zu sein.
Das Projekt wurde mit der Wirtschaftskrise vor gut 10 abgebrochen.

Theoretisch könnte es natürlich irgendwann mal wieder belebt werden. Ich habe es aber immer so verstanden, dass das niemand mehr vor hat und niemand mehr daran glaubt. Wenn jetzt ein (wenn auch kurzer) Trassenabschnitt durch ein Breitspurgleis genutzt wird, wird es ja noch unwahrscheinlicher.

Das klingt jetzt plausibel, auf der anderen Seite frage ich mich natürlich warum man die schon fertige Trasse dann nicht wenigstens auf weiteren Abschnitten mit einem Breitspurgleis belegt und so den Regionalverkehr beschleunigt.

Re: [ES] Andalusien Umgehungskurve Cordoba

geschrieben von: Mistral

Datum: 12.02.20 10:16

Hallo,

laut Adif wurden am 04. November 2019 die Mittel für den Bau der Kurve freigegeben. Die Verbindungskurve der Strecken Sevilla - Cordoba und Malaga - Cordoba wird 1,7 Kiliometer lang und soll innerhalb von 20 Monaten fertiggestellt werden.

Quelle: Adif

Gruß Mistral