DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: fabs

Datum: 07.02.20 07:46

Moin zusammen!
Im Frühjahr steht eine Reise nach Krakau an. Dabei wollen wir auch nach Auschwitz und ins Energylandia (bizarre Mischung, ist mir bewusst).
von Krakau nach Oświecim gibt es mehrere Direktverbindungen. Zwar recht unregelmäßig, wenn man deutschen Taktverkehr gewohnt ist und mit 1:46 h für 64 Kilometer auch nicht gerade im Geschwindigkeitsrausch, aber egal!
Nach Zator hingegen gibt es täglich nur eine Verbindung (08:28 Uhr ab Krakow Glowny, 09:06 Uhr an Zator mit SR 33119 „Energylandia“).

Da ich zwar schon in halb Europa mit der Eisenbahn unterwegs war, aber noch nie eine östliche Grenze Deutschlands überschritten habe, hier nun meine Fragen:
- Wie zuverlässig ist Polregio? Insbesondere bei nur einer Fahrt am Tag (je Richtung) ist es schon elementar, wenn ein Zug ausfällt. Pünktlichkeit ist eher zweitrangig.
- Ist es möglich Fahrpreise online herauszufinden? Problem an der Fahrt nach Zator ist, dass dieser Halt erst wieder bedient wird, wenn das Energylandia geöffnet hat und mir die Webseite der PKP nur Preise für Fahren in den nächsten 30 Tagen ausspuckt, wenn ich das richtig übersetzt habe.
- Wie bekomme ich Fahrkarten? Kann ich im Zug lösen? Gibt es Online-Tickets? Welche Sprachen können die Automaten vor Ort (außer mit Deutsch oder Englisch wird es für mich schwer)? Kann ich gleich eine Rückfahrt lösen? Ich kann mir kaum Vorstellen, dass es in Zator für zwei Züge am Tag einen Automaten oder eine Verkaufsstelle gibt.

Auch wenn das ganze noch bis Juni Zeit hat, so möchte ich doch keine bösen Überraschungen erleben und mich rechtzeitig und ausführlich im Vorfeld informieren.

Auch für weitere Tipps bin ich dankbar!

Zusatzfrage:
Mit welchem Wagenmaterial muss ich denn auf den oben genannten Strecken rechnen? Rein aus Neugierde!

Vielen Dank schon mal für aussagekräftige Antworten.

Viele Grüße
fabs

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: tmmd

Datum: 07.02.20 08:09

Die Züge sind schon recht pünktlich. Und natürlich kannst du online Fahrkarten kaufen oder auch am Automaten, du fährst ja in ein sehr modernes Land. Es spielt spielt keine Rolle ob du die Sprache kannst. Wer nicht ganz dumm ist, kann ohne jegliche Fremdsprachenkenntnisse überall auf der Welt Fahrkarten kaufen. Es werden weltweit die gleichen Fragen gestellt: von wo nach wo, wann, wie viele Personen und welche Klasse. Das bekommt man immer hin. ;)

Fernverkehrsfahrkarten bekommst du auf [www.intercity.pl]

Nahverkehrsfahrkarten entweder am passenden Automaten oder auch online oder via App. Ich würde die KOLEO App dafür empfehlen, die kann auch englisch. Da brauchst du dann die Fahrkarte auch nicht mehr ausdrucken, musst bei der Kontrolle aber noch deinen Ausweis vorzeigen.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Timodore

Datum: 07.02.20 09:15

Hallo,

keine Sorge, auch in Polen ist Bahnfahren kein Hexenwerk.

fabs schrieb:
Nach Zator hingegen gibt es täglich nur eine Verbindung (08:28 Uhr ab Krakow Glowny, 09:06 Uhr an Zator mit SR 33119 „Energylandia“).

[...]
- Ist es möglich Fahrpreise online herauszufinden? Problem an der Fahrt nach Zator ist, dass dieser Halt erst wieder bedient wird, wenn das Energylandia geöffnet hat und mir die Webseite der PKP nur Preise für Fahren in den nächsten 30 Tagen ausspuckt, wenn ich das richtig übersetzt habe.

[...]

Mit welchem Wagenmaterial muss ich denn auf den oben genannten Strecken rechnen? Rein aus Neugierde!
Grundsätzlich gilt für Superregio-Züge dieselbe Tariftabelle wie für IR-Züge von Polregio, also v. a. im Kurzstreckenbereich deutlich höher als für die Nahverkehrszüge: [polregio.pl] (Tabelle 2, S. 3).

Dazu gibt es aber auch streckenbezogene Festpreise für Superregios, so z. B. auch für Krakow - Zator, die findest du unter [polregio.pl], demnach bist du mit 7 PLN dabei. Ob ihr ggf. noch die Mitfahrer-Ermäßigung Ty i 1, 2, 3 in Anspruch nehmen könnt, weiß ich jetzt nicht, ist aber bei den in Rede stehenden Preisen m. E. auch unerheblich.

Zum Fahrzeugmaterial: Möglicherweise der in der oben verlinkten Seite abgebildete Triebwagentyp oder aber möglicherweise auch der EN61-001, der als Papstzug in Dienst gestellt wurde, inzwischen aber offenbar auch nach Zator eingesetzt wird: [youtu.be]

Gruß
Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.20 09:16.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: tomx3

Datum: 07.02.20 09:29

Zitat
Im Frühjahr steht eine Reise nach Krakau an. Dabei wollen wir auch nach Auschwitz und ins Energylandia (bizarre Mischung, ist mir bewusst).
Auch nicht bizarrer als die Auschwitz-Touren mit anschließendem Besuch in der Tropfsteinhöhle, die gerne angeboten werden...

Tipp: Unbedingt eine Führung im Voraus buchen. Du kannst ohne Führung zwar theoretisch auch auf das Gelände, da es aber keine Wegführung etc. gibt bietet sich schon an, eine Führung zu buchen. Kurz vor dem Start der ersten Touren werden noch Resttickets verkauft, da bekommst du aber meist nur polnischsprachige Führungen.

Noch ein Tipp: Die Bushaltestelle "Społem" ist - im Gegensatz zur Haltestelle "Muzeum" - wirklich direkt neben dem Museum. Fahrkarten gibt es nur beim Fahrer.

Zitat
- Wie zuverlässig ist Polregio? Insbesondere bei nur einer Fahrt am Tag (je Richtung) ist es schon elementar, wenn ein Zug ausfällt. Pünktlichkeit ist eher zweitrangig.

Na ja, die können mal einen Schadzug haben, dann wird ein Ersatzzug oder ein Bus besorgt. Komplette Ausfälle hab ich noch nie erlebt.

Zitat
- Ist es möglich Fahrpreise online herauszufinden? Problem an der Fahrt nach Zator ist, dass dieser Halt erst wieder bedient wird, wenn das Energylandia geöffnet hat und mir die Webseite der PKP nur Preise für Fahren in den nächsten 30 Tagen ausspuckt, wenn ich das richtig übersetzt habe.
Also bei [polregio.pl] werden dir auch die Fahrpreise angezeigt, wenn du die Verbindung suchst. Kraków - Zator kostet 7zł, siehe [polregio.pl] .

Zitat
Wie bekomme ich Fahrkarten? Kann ich im Zug lösen? Gibt es Online-Tickets? Welche Sprachen können die Automaten vor Ort (außer mit Deutsch oder Englisch wird es für mich schwer)? Kann ich gleich eine Rückfahrt lösen? Ich kann mir kaum Vorstellen, dass es in Zator für zwei Züge am Tag einen Automaten oder eine Verkaufsstelle gibt.
Es gibt online Tickets, du bekommst in Kraków und Oświęcim Tickets am Schalter und auch um Zug, dort aber gegen 8 zł Bordzuschlag, wenn eine Kasse vorhanden ist.

Automaten wirst du nur in Kraków Głowny finden, die können Polnisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch.

Zitat:

Zusatzfrage:
Mit welchem Wagenmaterial muss ich denn auf den oben genannten Strecken rechnen? Rein aus Neugierde!
Kann ich aktuell nicht beantworten. In 2018 würde Kraków - Oświęcim in der Regel mit Altbau-Kibeln gefahren.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.20 13:36.

Vielen Dank...

geschrieben von: fabs

Datum: 07.02.20 11:00

...für die ausführlichen Antworten und tollen Tipps. :)

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif

Re: Vielen Dank...

geschrieben von: dvis

Datum: 07.02.20 12:39

Zusatz-nur fuer diejenigen mit etwas offener Haltung: es muss nicht unbedingt zug auf schienen sein, aber eine solche sehr touristenanzieher wie das ehemalige KZ wird deshalb mit unzaehlige Kleinbusse mit alles drinne ab Krakow geboten, beachte auch das mann wenigsten dort auch einmal stadtbus fahren muss. Jedes HTL oder placetostay wird es fuer dich buchen koennen-dann oft sogar mit einstieg gleich nah. Wenn in PL die Zugverbindungen sehr miserabel aussehen-frequenz, fahrtdauer, dann wird es eigenlich immer eine sehr viel schnellere/oftere usw. BUS geben. Das trifft auch fuer ab Krakow nach Katowice oder Zakopane zu.
Ausserdem hat Krakow ein sehr ausgedehntes und ziemlich gutes TRAMnetz, bis in die kommi-altstadt Nova Huta-empfehlenswert! Bemerkenswert fuer DEutsche, die das nicht so gewohnt sind: die Faka-Automaten koennen sogar das Liniennetz zeigen oder noch mehr.

Re: Vielen Dank...

geschrieben von: Avala

Datum: 07.02.20 13:02

Hahaha und ich wollte in der Früh noch schreiben dvis wird sicher noch diverse Infos zu Kleinbussen nachreichen, hab mich dann aber zurückgehalten ;-)

[PL] Zugfahren in Polen

geschrieben von: SvenM

Datum: 07.02.20 13:12

Hallo zusammen,

dvis schrieb:
Zusatz-nur fuer diejenigen mit etwas offener Haltung: es muss nicht unbedingt zug auf schienen sein, aber eine solche sehr touristenanzieher wie das ehemalige KZ wird deshalb mit unzaehlige Kleinbusse mit alles drinne ab Krakow geboten, beachte auch das mann wenigsten dort auch einmal stadtbus fahren muss. Jedes HTL oder placetostay wird es fuer dich buchen koennen-dann oft sogar mit einstieg gleich nah. Wenn in PL die Zugverbindungen sehr miserabel aussehen-frequenz, fahrtdauer, dann wird es eigenlich immer eine sehr viel schnellere/oftere usw. BUS geben. Das trifft auch fuer ab Krakow nach Katowice oder Zakopane zu.
Ausserdem hat Krakow ein sehr ausgedehntes und ziemlich gutes TRAMnetz, bis in die kommi-altstadt Nova Huta-empfehlenswert! Bemerkenswert fuer DEutsche, die das nicht so gewohnt sind: die Faka-Automaten koennen sogar das Liniennetz zeigen oder noch mehr.

Ich werde es wohl in meinem DSO Dasein, nicht mehr erleben, bis du es mal endlich kapierst, dass wir in einem Eisenbahnforum sind und der Ausgangsbeitrag doch das Thema "Zugfahren in Polen" hatte. Evtl solltest du dich daher einem anderen Forum widmen, das sich mit Gummibereifung beschäftigt.

Es ist richtig, dass man, speziell in Kraków, an jeder Ecke eine Tour nach Auschwitz buchen kann. Auch jedes Hotel, Hostel, Zeltplatz bietet das an. Das ist das eine, das andere ist, dass von daher eine große Chance besteht, an einen der vielen kleinen Seelenverkäufer zu geraten. Nicht immer ist dort das erste Angebot das beste. Also vergleiche das lieber mal einen Tag lang und entscheide dann.

Wenn du schon dort bist, empfehle ich dir auch einen Besuch im Außenlager Plaszow. Dort kannst du u.a. auch Schindlers Fabrik besichtigen.

Lässt sich von Kraków Gl bequem mit dem Zug erreichen. Alles weitere zu Verbindungen und Fahrkarten wurde ja bereits gesagt, da gehe ich nicht drauf ein.

LG
SvenM

Re: Vielen Dank...

geschrieben von: tomx3

Datum: 07.02.20 13:49

dvis schrieb:

... seine üblichen Bus-Empfehlungen im Eisenbahnforum...

Zitat:
Ausserdem hat Krakow ein sehr ausgedehntes und ziemlich gutes TRAMnetz, bis in die kommi-altstadt Nova Huta-empfehlenswert!

Was soll Nova Huta bitte mit Altstadt zu tun haben? Der Stadtteil wurde nach dem 2. Weltkrieg als eigentlich eigenständige Stadt für Arbeiter des Hüttenwerks gegründet, das ist einer der neuesten Stadtteile der Stadt.

Die tatsächliche Altstadt von Kraków ist größtenteils aus dem 13. und 14. Jahrhundert (und eben nicht wie in so vielen polnischen Städten im Krieg zerstört und später mehr oder weniger detailgetreu wiederaufgebaut).

Re: Nowa Huta

geschrieben von: Timodore

Datum: 07.02.20 14:38

Ruhig Blut, man muss ja nicht über jedes Stöckchen springen...

tomx3 schrieb:
dvis schrieb:

Zitat:
Ausserdem hat Krakow ein sehr ausgedehntes und ziemlich gutes TRAMnetz, bis in die kommi-altstadt Nova Huta-empfehlenswert!
Was soll Nova Huta bitte mit Altstadt zu tun haben? Der Stadtteil wurde nach dem 2. Weltkrieg als eigentlich eigenständige Stadt für Arbeiter des Hüttenwerks gegründet,
Kommunisten-Altstadt, schrieb er doch.

Gruß
Thomas

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 07.02.20 15:27

Dzien dobry;

zwar fahren die Nahverkehrszüge von PR und nicht nur PR IM GROSSEN UND GANZEN mehr oder weniger pünktlich. Das heisst aber nicht, dass es nicht doch Verspätungen gibt. Bei Betriebsstörungen, Fahrzeugpannen oder Unwetter kann es durchaus auch mal Chaos geben.
Es sei noch darauf hingewiesen, dass die Fahrpläne in PL sich immer wieder mal ändern können. Ich empfehle daher, immer wieder mal verschiedene Bahnmedien über die Zugfahrten zu konsultieren [www.portalpasazera.pl], translit.sitkol.pl und auch die Fahrpläne der Betreiber selber. Ich habe es in der Vergangenheit auch schon erlebt, dass ein Fahrplanportal eine Verbindung kannte, ein anderes aber nicht. D.h. hier und da sind die Angaben auch mal fehlerhaft.

Fahrkartenautomaten sind in PL noch längst nicht so verbreitet, wie in D. Dafür ist aber eigentlich jeder Zug begleitet. Man muss sich aber stets beim Zugchef melden. Einfach hinsetzen und abwarten, ob eine Kontrolle kommt, kann megateuer werden. Man soll aber immer wenn möglich die Fahrkarten im Voraus erwerben. Fahrkartenkauf im Zug kostet einen Zuschlag, wenn eine Verkaufsmöglichkeit vorhanden ist.

Zwar hat sich die Betreiberübergreifende Zusammenarbeit schon ein wenig gebessert. Dennoch schafft kocht da immer mehr mehrheitlich jeder sein eigenes Süppchen. In Störungsfällen erkennen aber die Betreiber immer wieder mal gegenseitig die Fahrkarten des Anderen an, aber auch nicht immer. Das wird meist im Internet bekannt gegeben. Auch warten im Falle von Verspätungen die verschiedenen Betreiber nicht immer aufeinander. Das ist sehr unterschiedlich.

Ansonsten aber fahre ich gerne in PL mit dem Zug.
Ich wünsche Dir eine gute Fahrt.
Herzliche Grüsse
Martin
fabs schrieb:

Da ich zwar schon in halb Europa mit der Eisenbahn unterwegs war, aber noch nie eine östliche Grenze Deutschlands überschritten habe,

Hallo,
ich frage mal ganz ernsthaft, wie Du das geschafft hast. Östlich von Deustchland liegen doch mindestens zwei Drittel, wenn nicht gar drei Viertel Europas.

Viele Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.20 17:44.

Re: [PL] Verkehrstage sR 33119 ENERGYLANDIA

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 07.02.20 19:41

Hallo fabs,

die polnischen Fahrpläne für den Fahrplanabschnitt vom 15.III.2020 - 13.VI.2020 liegen noch nicht vor. Sie müssen am 23.02.2020 im Internet verfügbar sein. Als Informationsquelle stehen bis dahin nur die ganzjährigen Fahrpläne zur Verfügung. Nach dem entsprechenden Aushangfahrplan für Kraków Główny mit Datenstand vom 29.XI.2019 verkehrt der sR 33119 ENERGYLANDIA erst vom 8.-29.V.2020 nur an 5-7 sowie am 11.VI.2020 und vom 29.VI.-31.VIII.2020 nur an 1-4.
Hast Du andere Verkehrstage gefunden?

Gruß

Solo-Tw



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.20 19:42.
Niederlausitzer schrieb:
Hallo, ich frage mal ganz ernsthaft, wie Du das geschafft hast. Östlich von Deustchland liegen doch mindestens zwei Drittel, wenn nicht gar drei Viertel Europas.

Viele Grüße
Moin!
Das war eher als eine Redewendung gemeint und nicht, mathematisch genau ausgemessen.
Ich war in Kyle of Lochalsh, in Valencia, in Wien, in Kolmarden und in Neapel mit dem Zug. Wobei das nur die Endpunkte sind, die bei der jeweils weitesten Reise erreicht wurden.

Viele Grüße
fabs

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif
fabs schrieb:
Ich war in Kyle of Lochalsh, in Valencia, in Wien, in Kolmarden und in Neapel mit dem Zug.

Also Wien (48° 12′ N, 16° 22′ O) liegt jetzt aber ganz eindeutig östlicher als der östlichste Punkt Deutschlands in Neißeaue (51° 16′ 22″ N, 15° 2′ 37″ O). :-P

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Avala

Datum: 07.02.20 20:29

Zitat
zwar fahren die Nahverkehrszüge von PR und nicht nur PR IM GROSSEN UND GANZEN mehr oder weniger pünktlich. Das heisst aber nicht, dass es nicht doch Verspätungen gibt. Bei Betriebsstörungen, Fahrzeugpannen oder Unwetter kann es durchaus auch mal Chaos geben.
Also halt so wie in jedem anderen europäischen Land auch.
tomx3 schrieb:
fabs schrieb:
Ich war in Kyle of Lochalsh, in Valencia, in Wien, in Kolmarden und in Neapel mit dem Zug.
Also Wien (48° 12′ N, 16° 22′ O) liegt jetzt aber ganz eindeutig östlicher als der östlichste Punkt Deutschlands in Neißeaue (51° 16′ 22″ N, 15° 2′ 37″ O). :-P
Durchaus! Aber nach meiner persönlichen Definition überquere ich auf dem Weg nach Wien keine „östliche Grenze Deutschlands“, zumindest wenn man via Passau fährt. ;)
Selber: :-P

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 08.02.20 08:25

Avala schrieb:
Zitat
zwar fahren die Nahverkehrszüge von PR und nicht nur PR IM GROSSEN UND GANZEN mehr oder weniger pünktlich. Das heisst aber nicht, dass es nicht doch Verspätungen gibt. Bei Betriebsstörungen, Fahrzeugpannen oder Unwetter kann es durchaus auch mal Chaos geben.
Also halt so wie in jedem anderen europäischen Land auch.
Ja, so in etwa kann man das sagen. Allerdings gibt es in den europäischen Ländern auch Ausreisser nach oben wie nach unten. Kaum man verspätet sind die Züge in BY, UA, RU, MD. Selbst CH hat federn gelassen, was die Pünktlichkeit anbetrifft.
Hingegen fast immer verspätet sind die Züge in Serbien.

Herzliche Grüsse
Martin
fabs schrieb:
tomx3 schrieb:
fabs schrieb:
Ich war in Kyle of Lochalsh, in Valencia, in Wien, in Kolmarden und in Neapel mit dem Zug.
Also Wien (48° 12′ N, 16° 22′ O) liegt jetzt aber ganz eindeutig östlicher als der östlichste Punkt Deutschlands in Neißeaue (51° 16′ 22″ N, 15° 2′ 37″ O). :-P
Durchaus! Aber nach meiner persönlichen Definition überquere ich auf dem Weg nach Wien keine „östliche Grenze Deutschlands“, zumindest wenn man via Passau fährt. ;)
Das ist aber eine eigenwillige Geographie. Wien liegt seit 75 Jahren außerhalb Deutschlands. Und wenn ich nochmal den Fürsten Metternich falsch zitieren darf: der Balkan beginnt im 3. Wiener Bezirk ;-)

M.
Avala schrieb:
Hahaha und ich wollte in der Früh noch schreiben dvis wird sicher noch diverse Infos zu Kleinbussen nachreichen, hab mich dann aber zurückgehalten ;-)

Zum Glück ist sein wirres Geschreibsel kaum zu verstehen.

Martin Sch. schrieb:
fabs schrieb:
Durchaus! Aber nach meiner persönlichen Definition überquere ich auf dem Weg nach Wien keine „östliche Grenze Deutschlands“, zumindest wenn man via Passau fährt. ;)
Das ist aber eine eigenwillige Geographie. Wien liegt seit 75 Jahren außerhalb Deutschlands.

Darum geht es doch gar nicht. Man überquert die Grenze bei Passau in südlicher Richtung, nicht in östlicher.

Martin Sch. schrieb:
Und wenn ich nochmal den Fürsten Metternich falsch zitieren darf: der Balkan beginnt im 3. Wiener Bezirk ;-)

Der hat ja auch keine Ahnung. Der Balkan fängt schon in Neu-Ulm an.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Flipp1982

Datum: 10.02.20 14:11

Hallo fabs,

ich bin gerade mal wieder in Polen unterwegs, kann also Feststellen, dass sich soviel nicht geändert hat :-)

Die Pünktlichkeit der Züge ist im Vergleich zu Deutschland sehr hoch, das Tarifsystem mit den einzelnen Klitschen durchaus gewöhnungsbedürftig. Die Preise sind extrem gering vor Ort, vorher bei der DB gekauft um teilweise ein 4-Faches teurer. Da scheint man das Zloty einfach durch Euro zu ersetzen...

Zwei wichtige Lehren:
- erstmals beobachte ich bei dieser Reise, dass die Fahrplandaten des DB Navigator nicht stimmen. Und zwar - es fehlen zahlreichen Züge. So konnte ich immer wieder in Züge einsteigen, die es im Internet gar nicht gab.
- die „Verkaufsqualität“ am Schalter ist sehr unterschiedlich, auch jedwede Fremdsprachen sind oftmals nicht vorhanden, Automaten nicht flächendeckend vorhanden. Ein Beispiel von gestern: Die Fahrkartenverkäuferin in Zdunska Wola war völlig davon überrascht, dass man von ihrem Bahnhof aus um 12:42 Uhr nach Warschau via Łódź-Kaliska fahren kann. Das war ihr völlig neu und sie weigerte sich zunächst, mir für diesen nicht existierenden Zug ein Ticket zu geben. Im Idealfall daher immer zum Zeigen die gewünschte Route ausgedruckt dabei haben, wirkt Wunder und ich konnte dann doch 12:42 Uhr unter den verwunderten Augen der Fahrkartendame nach Warschau fahren :-).

Also auch wenn natürlich längst nicht mehr so wie früher - ein kleines Rest-bisschen ist Bahnfahren in Polen doch noch Abenteuer. Aber eines, vor dem man sich keinerlei Sorgen machen muss.

Viele Grüße und viel Spaß

Bastian

Deutsche Dampflokomotiven im Ausland - (m)ein spannendes Thema. Literaturtipps:

"Preußens Gloria in Siebenbürgen - das Eisenbahnmuseum Sibiu und seine (deutschen) Fahrzeuge" - Booklet, 48 S., >90 Bilder. Eine morbide Welt voller preußischer Lokbaukunst mitten in Rumänien.

"Dampfloktechnik heute" - Einsatz, Technik & Wartung der deutschen 52er im Jahr 2019 in den KREKA-Minen BiH. 192 S., 192 Abb.. Verfasst vom legendären "Techniker" Dr. Ing. Merim Alicic, übersetzt ins Deutsche.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 11.02.20 05:05

[quote=Flipp1982 schrieb:]
Hallo fabs,

ich bin gerade mal wieder in Polen unterwegs, kann also Feststellen, dass sich soviel nicht geändert hat :-)

Die Pünktlichkeit der Züge ist im Vergleich zu Deutschland sehr hoch, das Tarifsystem mit den einzelnen Klitschen durchaus gewöhnungsbedürftig. Die Preise sind extrem gering vor Ort, vorher bei der DB gekauft um teilweise ein 4-Faches teurer. Da scheint man das Zloty einfach durch Euro zu ersetzen...

[/quote]

Die Pünktlichkeit ist manchmal durchaus höher als in D, manchmal aber auch nicht. Das kann auch in PL noch ziemlich schwanken. Gerade im Sommer 2018 wieder erlebt, Lokschäden, Streckensperrungen, Personenunfälle und sonstiges. Das war im 2018 dann, wenn ich fuhr, auf den Hauptstrecken teilweise ähnlich frustrierend wie in D. Auf den Nebenstrecken ging es besser. Das kann sich mittlerweile allerdings wieder stabilisiert haben.

Die Preise sind für den Nahverkehr und den IC-/TLK-Verkehr vor Ort um einiges günstiger. Im EIC/EIP-Verkehr nicht unbedingt. Allerdings haben die SCIC-Preise in PL EIC-Niveau UND sie gelten sowohl bei IC als auch bei PR. Früher auch bei KM, das ist aber leider nicht mehr der Fall. Dafür gelten sie aber nun bei KD.

[quote=Flipp1982 schrieb:]

Zwei wichtige Lehren:
- erstmals beobachte ich bei dieser Reise, dass die Fahrplandaten des DB Navigator nicht stimmen. Und zwar - es fehlen zahlreichen Züge. So konnte ich immer wieder in Züge einsteigen, die es im Internet gar nicht gab.
[/quote]

Die Fahrpläne ändern einfach in PL immer wieder. Nicht immer werden die Fahrzeiten an die DB weiterübermittelt, bzw. mangelhaft einprogrammiert. Das ist in der Tat ein Hahnefuss. Man sollte immer die App von der PLK (portal pasażera) auch herunterladen und konsultieren und aber auch noch mit Koleo oder Bilkom vergleichen. Ich habe auch mal eine Verbindung gesucht, die kannte Portal pasażera nicht, Bilkom kannte sie aber. Dafür zeigt Portal Pasazera die Verspätungen und Fahrplanabweichungen viel konsequenter an als Bilkom. Bilkom zeigt diese längst nicht immer an.

[quote=Flipp1982 schrieb:]
- die „Verkaufsqualität“ am Schalter ist sehr unterschiedlich, auch jedwede Fremdsprachen sind oftmals nicht vorhanden, Automaten nicht flächendeckend vorhanden. Ein Beispiel von gestern: Die Fahrkartenverkäuferin in Zdunska Wola war völlig davon überrascht, dass man von ihrem Bahnhof aus um 12:42 Uhr nach Warschau via Łódź-Kaliska fahren kann. Das war ihr völlig neu und sie weigerte sich zunächst, mir für diesen nicht existierenden Zug ein Ticket zu geben. Im Idealfall daher immer zum Zeigen die gewünschte Route ausgedruckt dabei haben, wirkt Wunder und ich konnte dann doch 12:42 Uhr unter den verwunderten Augen der Fahrkartendame nach Warschau fahren :-).
[/quote]

Da ich polnisch spreche, habe ich kein Sprachproblem. Aber ich glaube sofort, dass längst nicht alle Englisch oder geschweige denn Deutsch beherrschen; die Jüngeren wohl eher als die Älteren.

Automaten sind teilweise auch noch nach Betreibern getrennt, die Kassen aber teilweise auch. In Warschau verkaufen IC-Kassen auch KM und KW usw., und die KM-Kassen verkaufen auch IC. In Schlesien aber verkaufte langezeit IC nicht KŚ und umgekehrt. Hoffentlich hat sich das mittlerweile geändert. So musste ich nämlich als ich in Schlesien war, weil ich etwas von IC und etwas von KŚ brauchte, zuerst an den Schalter von IC. Später dann ging ich zum KŚ-Schalter und kaufte dort die Fahrkarte für den nächsten Zug.
Die Automaten von IC verkaufen nicht KM und umgekehrt. Dann fahren in Warschau auf zahlreichen Strecken sowohl Züge von KM wie auch der SKM Warszawa, welche zum Stadttarif benutztbar sind. KM verkauft mal bis gar nicht ZTM-Fahrscheine und die ZTM-Automaten verkaufen KM nicht. Bei den Automaten macht noch viel mehr jeder seins als bei den Kassen. KM hat gerade im Warschauer Raum fast überall Automaten aufgestellt. Weiter weg von Warschau stehen aber längst nicht immer Automaten. PR hat nur an einigen wenigen Orten Automaten zu stehen, in ländlichen Regionen vielfach gar nicht. Inwieweit die PR-Automaten auch andere Betreiber verkaufen, weiss ich nicht. Dafür kann man PR-Fahrkarten aber auch an einigen Kiosken kaufen und IC-Fahrscheine kann man auch an einigen - nicht allen ZTM-Warszawa-Automaten erstehen. Zu anderen Betreibern kann ich da längst nichts sagen, da ich diese kaum bis gar nicht benutzt habe. Ich wohne nicht mehr in PL. :) Ausserdem versuche ich immer die personenbedienten Verkaufsstellen durch Billettkäufe zu unterstützen. Da wurden auch schon zahlreiche geschlossen. Dennoch gibt es in PL gerade im Vorortverkehr noch an viel mehr Orten Schalter bzw. auch Agentur-Kassen als in D. An Grossbahnhöfen gibt es sogar noch Kassen, die rund um die Uhr geöffnet sind. Das ist ja in D schon lange vorbei.
[/quote]

[quote=Flipp1982 schrieb:]
Also auch wenn natürlich längst nicht mehr so wie früher - ein kleines Rest-bisschen ist Bahnfahren in Polen doch noch Abenteuer. Aber eines, vor dem man sich keinerlei Sorgen machen muss.

Viele Grüße und viel Spaß

Bastian
[/quote]

Auf der anderen Seite ist eben gerade im Fahrkartenwesen das Abenteuer viel grösser als in D. Da eben im Billetwesen da stark jeder nur seins gemacht. Wenn auch sich das schon etwas gebessert hat. Mittlerweile kann man ja auch wieder betreiberübergreifende Fahrkarten kaufen. Das war bis vor Kurzem nur sehr sehr beschränkt möglich. Fuhr man dann mit mehreren Anbietern, gab es mehrere Fahrkarten, wenn auch mit Ausnahmen. Und hatte man eine Fahrkarte für Unternehmen A und fuhr aber mit B durfte man neu zahlen. Das gab dann schon manchmal hahnebüchene Situationen. Wenn es dann noch Verspätungen und Anschlussbrüche gab, wurde es ja noch komplizierter, wenn auch es jetzt Regelungen gibt, unter welchen Umständen bei Störungen und Verspätungen auch Billette von anderen Unternehmen anerkannt werden.

Danke vielmal für die Grüsse
Herzliche Grüsse zurück.
Martin
[/quote]

Re: [PL] Verkehrstage sR 33119 ENERGYLANDIA

geschrieben von: fabs

Datum: 11.02.20 07:26

Moin!
Nein, ich habe bisher auch nur die von dir genannten Verkehrstage entdeckt.

Viele Grüße
fabs

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: fabs

Datum: 11.02.20 07:30

Vielen herzlichen Dank für eure Ausführungen und Tipps :)

http://www.smiliesuche.de/smileys/lokfuehrer/lokfuehrer-smilies-0001.gif

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: tomx3

Datum: 11.02.20 19:53

Flipp1982 schrieb:
Die Preise sind extrem gering vor Ort, vorher bei der DB gekauft um teilweise ein 4-Faches teurer. Da scheint man das Zloty einfach durch Euro zu ersetzen...

Man kann allerdings auch ein Großteil der Fahrkarten online bei den jeweiligen Anbietern kaufen statt bei der DB. ;-)

Kleines Rechenbeispiel im Regionalverkehr: Ich werde am Freitag von Frankfurt (Oder) ganz "tief" nach Polen rein fahren, nämlich nach Torzyn. Für diese reine Nahverkehrsrelation (irgendwas zwischen 30 - 40 Kilometer) möchte die DB 9,60€ bzw. wenn ich keine 2h in Rzepin auf den Anschluss warten will und zwischen Frankfurt (Oder) und Rzepin den EC nutze, 13,30€.

Przewozy Regionalne möchte für die Nahverkehrsstrecke 14,60PLN (beim aktuellen Tageskurs 3,43€), für die Fahrt mit dem EC möchte PKP-IC 38,97PLN (aktuell 9,15€), PR für den Rest 7,20 PLN (1,69€). Also im Falle der Nutzung des ECs bei der DB 13,30€, bei PKP-IC und PR zusammen 10,84€. In dem Fall also nur 2,46€ Preisunterschied.

Zitat
Zwei wichtige Lehren:
- erstmals beobachte ich bei dieser Reise, dass die Fahrplandaten des DB Navigator nicht stimmen. Und zwar - es fehlen zahlreichen Züge. So konnte ich immer wieder in Züge einsteigen, die es im Internet gar nicht gab.

Also das die Fahrplandaten für Polen da nicht stimmen ist eher die Regel als die Ausnahme. ;-) Die Alternativen wurden dir ja schon genannt.

Zitat
- die „Verkaufsqualität“ am Schalter ist sehr unterschiedlich, auch jedwede Fremdsprachen sind oftmals nicht vorhanden, Automaten nicht flächendeckend vorhanden.


Automaten werden nur dort aufgestellt, wo viel Fahrgastaufkommen herrscht, um die Verkaufsschalter zu entlasten. Ich kenne keinen einzigen Bahnhof in Polen, der Automaten, aber keine Schalter hätte. ;-)

Fremdsprachenkenntnisse findest du übrigens nicht mal zwingend bei den Schaffnern der ECs, dort allerdings fast komplett beim WARS-Personal. Je nach Verkäufer(in) können die da aber schon äußerst kreativ werden. Am Agentur-Schalter in Krzyż wurde bei einer Französin, die ihrerseits ohne Fremdsprachenkenntnisse war, einfach mal zum Telefon gegriffen und die örtliche Sprachschule angerufen...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 19:54.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: JeDi

Datum: 11.02.20 20:36

tomx3 schrieb:
Kleines Rechenbeispiel im Regionalverkehr: Ich werde am Freitag von Frankfurt (Oder) ganz "tief" nach Polen rein fahren, nämlich nach Torzyn. Für diese reine Nahverkehrsrelation (irgendwas zwischen 30 - 40 Kilometer) möchte die DB 9,60€ bzw. wenn ich keine 2h in Rzepin auf den Anschluss warten will und zwischen Frankfurt (Oder) und Rzepin den EC nutze, 13,30€.
Dafürmöchte insbesondere PKP Intercity 7,80 EUR (für den Anteil östlich Frankfurt(Oder)(Gr)) haben... Das ist der Einstandspreis, der für NRT nach Polen immer fällig wird, egal ob nur 1 km über die Grenze oder relativ weit ins Landesinnere rein, die Grenze liegt mW irgendwo bei 50 km.

Die S21 fährt von Elbgaustraße nach Aumühle!

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 11.02.20 22:05

tomx3 schrieb:

Automaten werden nur dort aufgestellt, wo viel Fahrgastaufkommen herrscht, um die Verkaufsschalter zu entlasten. Ich kenne keinen einzigen Bahnhof in Polen, der Automaten, aber keine Schalter hätte. ;-)
Ich schon. Warszawa Rembertów, Warszawa Stadion, Legionowo. Die Liste lässt sich bestimmt noch weiter fortsetzen. Bei diesen drei Bahnhöfen wurden die Schalter geschlossen, als die Billettautomaten aufgestellt wurden. Interessanterweise waren an diesen drei Bahnhöfen früher rund um die Uhr die Schalter geöffnet. Jetzt haben sie keine Schalter mehr. Halinow hingegen war nie rund um die Uhr bedient. Halinow ist immer noch tagsüber bedient. Nach welchen Kriterien da entschieden wurde, weiss ich nicht.
An anderen Bahnhöfen wie z.B. Warszawa Wawer, Radość oder Międzylesie steht ein ZTM-Automat aber kein KM-Automat. Schalter gibt es dort keine (mehr).

tomx3 schrieb:
Fremdsprachenkenntnisse findest du übrigens nicht mal zwingend bei den Schaffnern der ECs, dort allerdings fast komplett beim WARS-Personal. Je nach Verkäufer(in) können die da aber schon äußerst kreativ werden. Am Agentur-Schalter in Krzyż wurde bei einer Französin, die ihrerseits ohne Fremdsprachenkenntnisse war, einfach mal zum Telefon gegriffen und die örtliche Sprachschule angerufen...
Naja, zumindest sind die Durchsagen in den EC auf polnischer Seite meist nur auf polnisch und auf deutscher Seite meist nur auf Deutsch. :) Auf Englisch wird längst nicht immer durchgesagt, geschweige denn auf polnischer Seite auf Deutsch oder sogar auf deutscher Seite auf Polnisch. :) Aber beides ist schon vorgekommen.

Herzliche Grüsse
Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 22:13.

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: tomx3

Datum: 12.02.20 23:35

Weltreisender schrieb:
tomx3 schrieb:
Ich kenne keinen einzigen Bahnhof in Polen, der Automaten, aber keine Schalter hätte. ;-)
Ich schon. Warszawa Rembertów, Warszawa Stadion, Legionowo. Die Liste lässt sich bestimmt noch weiter fortsetzen.
Okay, ich hätte wohl konkretisieren sollen "der nicht in einer Metropolregion innerhalb des S-Bahn-Netzes liegt." :-P

Re: [PL][?] Zug fahren in Polen - einige Fragen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 13.02.20 02:31

tomx3 schrieb:
Okay, ich hätte wohl konkretisieren sollen "der nicht in einer Metropolregion innerhalb des S-Bahn-Netzes liegt." :-

Ja gut, jetzt treffen wir uns schon eher. :) Anderererseits muss ich sagen, dass auch ausserhalb der Metropolregion Automaten stehen, wenn auch längst nicht überall. Es gibt viel mehr Bahnhöfe mit Kassen als mit Automaten, zumindest endlang der Hauptstrecken. Wer es genauer wissen will, kann sich hier jede Station diesbzgl. anzeigen lassen, auch wenn man nicht polnisch spricht. Kasa - Schalter/Kasse. Dort wo dann Zeiten angegeben sind, ist diese zeitweise bedient. nieczynny bedeutet, nicht bedient. Biletomat - Billettautomat.

Bzgl. Automaten bei anderen Bahnen habe ich mich NICHT beschäftigt.

Viel Spass.
Herzliche Grüsse
Martin

Re: [PL] Automaten in Zügen

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 14.02.20 05:00

Hallo,

soweit ich sehe, wurden in diesem Thread Automaten in Zügen noch nicht angesprochen. Bei der Łódzka Kolej Aglomeracyjna (ŁKA) gibt es Fahrkartenautomaten in den Zügen. Nach den Angaben der polnischsprachigen Wikipedia betrifft dies alle Fahrzeuge der ŁKA. Teilweise gibt es auch in Zügen von Koleje Wielkopolskie [KW) Fahrkartenautomaten. Früher wurde in diesem Forum auch über Automaten in den Zügen der Szybka Kolej Miejska w Warszawie (SKM) berichtet. Soweit ich mich erinnere, ist dort ausschließlich kontaktlose Kartenzahlung möglich. Zu Automaten in Zügen weiterer polnischer EVUs kann ich nichts sagen.
Am Rande erwähnen möchte ich noch, dass in allen Fahrzeugen der MPK Łódź Fahrkarten nur noch aus Automaten verkauft werden. Bis auch einige wenige ältere Automaten, welche nur Münzen annehmen, ist dort nur Kartenzahlung möglich.

Gruß

Solo-Tw

Re: [PL] Verkehrstage ENERGYLANDIA aktualisiert

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: Gestern, 20:29:22

Hallo fabs,

nach der jetzt vorliegenden Fahrplantabelle 141 für die Zeit vom 15.III.2020 - 13.VI.2020 mit Stand vom 21.02.2010 verkehren die Züge 33119 und 33120 ENERGYLANDIA vom 1.V.2020 - 13.VI.2020 jeweils an 5 - 7 und zusätzlich am 11.VI.2020.

Gruß

Solo-Tw

Re: [PL] Automaten in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: Gestern, 23:46:23

Solo-Tw schrieb:
Teilweise gibt es auch in Zügen von Koleje Wielkopolskie [KW) Fahrkartenautomaten.
Eigentlich in allen Zügen von KW. ;-)

Allerdings hat KW auch nicht-eigene Dieseltriebwagen in Betrieb (von Arriva angemietet), da gibt es natürlich keine Automaten. In den von Parowoznia Wolsztyn für KW betriebenen "Plandampf"-Zügen sind natürlich auch keine Automaten.

Zitat:
Früher wurde in diesem Forum auch über Automaten in den Zügen der Szybka Kolej Miejska w Warszawie (SKM) berichtet. Soweit ich mich erinnere, ist dort ausschließlich kontaktlose Kartenzahlung möglich.

Genau, siehe dazu auch die Mitteilung auf [www.skm.warszawa.pl].



2-mal bearbeitet. Zuletzt am gestern, 23:56:49.

Re: [PL] Automaten in Zügen

geschrieben von: Weltreisender

Datum: Heute, 01:03:46

tomx3 schrieb:

Zitat:
Früher wurde in diesem Forum auch über Automaten in den Zügen der Szybka Kolej Miejska w Warszawie (SKM) berichtet. Soweit ich mich erinnere, ist dort ausschließlich kontaktlose Kartenzahlung möglich.

Genau, siehe dazu auch die Mitteilung auf [www.skm.warszawa.pl].
Früher war in den SKM-Zügen ausschliesslich Münzzahlung möglich. Dass man aber auf solche neueren Automaten, wie sie in Bussen und Trams bereits installiert sind, umstellen wollte, wussete ich. D.h. MAN HAT DIESE UMSTELLUNG NUN ALSO VOLLZOGEN.

Interessanterweise fahren auf den SKM-Zügen trotzdem Zugführer mit. Diese verkaufen aber keine Fahrkarten und kontrollieren diese auch nicht. Aber sie können bei den Bedienung der Automaten behilflich sein.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [PL] Automaten in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: Heute, 02:39:09

Weltreisender schrieb:
Dass man aber auf solche neueren Automaten, wie sie in Bussen und Trams bereits installiert sind, umstellen wollte, wussete ich. D.h. MAN HAT DIESE UMSTELLUNG NUN ALSO VOLLZOGEN.
Ja, in 2018.

Zitat:
Interessanterweise fahren auf den SKM-Zügen trotzdem Zugführer mit. Diese verkaufen aber keine Fahrkarten und kontrollieren diese auch nicht.

Hm, bin da schon regelmäßig von Menschen in SKM-Uniform kontrolliert worden, die in den Zügen mitfuhren (und auch an den Stationen rausgingen).

Hab jetzt aber nicht gefragt, ob das jetzt ein kierownik pociągu oder ein konduktor war. ;-)

Re: [PL] Kartenzahlung in Zügen von SKM

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: Heute, 08:40:35

Hallo,

wie auf den Abbildungen der Automaten zu sehen ist, haben diese auch einen Karteneinschub. Das spricht dafür, dass nicht nur eine kontaktlose Zahlung möglich ist. Dies kann insbesondere für Fahrgäste aus anderen Ländern wichtig sein. Es gibt nämlich Berichte, dass teilweise eine kontaktlose Zahlung mit deutschen Karten im Ausland nicht möglich ist.

Gruß

Solo-Tw

Re: [PL] Kartenzahlung in Zügen von SKM

geschrieben von: tomx3

Datum: Heute, 09:51:21

Solo-Tw schrieb:
wie auf den Abbildungen der Automaten zu sehen ist, haben diese auch einen Karteneinschub. Das spricht dafür, dass nicht nur eine kontaktlose Zahlung möglich ist.
Da hast du natürlich Recht, in der verlinkten Meldung von SKM steht auch lediglich, dass nur noch mit Karte gezahlt werden kann, von kontaktlos steht da nichts.