DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

China: Wuhan derzeit nicht erreichbar (Link)

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 22.01.20 21:28

Hallo!

Die chinesische Stadt Wuhan ist zur Zeit weder auf dem Land-, als auch auf dem Luftweg erreichbar: [www.vielfliegertreff.de]. Grund ist das Corona-Virus, welches dort als erstes auftrat. Inzwischen gibt es auch in anderen Ländern Verdachtsfälle.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 23.01.20 08:18

Wegen des Corona-Virus wird die zentralchinesische Elf-Millionen-Metropole Wuhan von Donnerstagmorgen an unter eine Art Quarantäne gestellt: Chinesischen Medien zufolge werden alle wichtigen Verkehrsverbindungen gekappt. In Wuhan war die Lungenerkrankung zuerst nachgewiesen worden. Der Flughafen sowie Bahnhöfe würden gesperrt, Bus-, U-Bahn und Fährenverbindungen ausgesetzt, berichtete das staatliche Fernsehen. Die Bürger wurden gebeten, die Stadt nur unter besonderen Umständen zu verlassen.
[www.sueddeutsche.de]

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 23.01.20 17:19

Hallo!

Inzwischen wurden weitere Maßnahmen ergriffen und in zwei Städten die Bahnhöfe jeweils geschlossen: [www.n-tv.de].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 25.01.20 12:47

Und wie können z. B. ausländische Touristen die Stadt verlassen deren chinesisches Visum bald abläuft und zu Hause bald wieder arbeiten müssen?

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Dakkus

Datum: 25.01.20 17:58

Samba Tw 303 schrieb:
Und wie können z. B. ausländische Touristen die Stadt verlassen deren chinesisches Visum bald abläuft und zu Hause bald wieder arbeiten müssen?
Indem sie zur Polizeidienststelle gehen, eine Visumverlängerung beantragen, und ruhig warten, bis sie entweder zur Erkrankung sterben oder an einem Tag oder Monat endlich nach hause dürfen.

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 26.01.20 00:03

Dakkus schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Und wie können z. B. ausländische Touristen die Stadt verlassen deren chinesisches Visum bald abläuft und zu Hause bald wieder arbeiten müssen?
Indem sie zur Polizeidienststelle gehen, eine Visumverlängerung beantragen, und ruhig warten, bis sie entweder zur Erkrankung sterben oder an einem Tag oder Monat endlich nach hause dürfen.
Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 26.01.20 00:28

Hallo!

Diese ganze Massenhysterie um dieses Virus geht jetzt dahingehend weiter, dass man jetzt auch in Peking einige Buslinien erst einmal eingestellt hat.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: asr_m62

Datum: 26.01.20 11:24

Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.

Schön, daß es immer wieder solche Klugscheißer in solchen Sachen gibt. Ohne die wäre die Welt doch glatt langweilig.

http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.01.20 11:24.

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: warakorn

Datum: 26.01.20 12:11

Ich gehe mal davon aus, dass die Fernzüge (Hochgeschwindigkeit und normale Nachtzüge) weiterhin durch die Wuhan Bahnhöfe fahren, allerdings nicht halten. Andererseits würde in gut halb China alle Fernzüge ausfallen, da in Wuhan sich viele Linien kreuzen.
Das Weiterverkehren der Züge würde auch erklären, warum die Volksbefreiungsarme die Bahnhöfe vor Eindringlingen abgeriegelt hat.

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 26.01.20 12:55

asr_m62 schrieb:
Schön, daß es immer wieder solche Klugscheißer in solchen Sachen gibt. Ohne die wäre die Welt doch glatt langweilig.
Schön dass es immer wieder Leute gibt die Tatsachen verdrehen.

Q.E.D. (o.w.T)

geschrieben von: asr_m62

Datum: 26.01.20 13:46

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 26.01.20 14:08

Samba Tw 303 schrieb:
Dakkus schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Und wie können z. B. ausländische Touristen die Stadt verlassen deren chinesisches Visum bald abläuft und zu Hause bald wieder arbeiten müssen?
Indem sie zur Polizeidienststelle gehen, eine Visumverlängerung beantragen, und ruhig warten, bis sie entweder zur Erkrankung sterben oder an einem Tag oder Monat endlich nach hause dürfen.
Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.

Auch ausländische Touristen unterliegen lokaler Rechtsanwendung. Man mag darüber streiten, ob eine solche Abschottung die geeignetste Maßnahme ist, aber völlig abwegig ist sie sicher nicht.

Es gibt Anzeichen dafür, dass ausländische Touristen nach Prüfung des Einzelfalls immer noch Möglichkeiten haben, sich aus Wuhan zu entfernen, andererseits würde ich nicht erwarten, dass China in diesem Fall wegen überzogener Visa Schwierigkeiten macht.

Vor allem aber ist das Problem und der Bezug auf Wuhan seit Dezember bekannt, seit 08.01. weist auch das Auswärtige Amt darauf hin. Ausländische Touristen hatten, insbesondere auch noch nach Bekanntwerden der erhöhten Kritikalität, ausreichend Zeit, ihre Reisepläne zu ändern und Wuhan noch ohne besondere Umstände zu verlassen.

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: dieselfan88

Datum: 26.01.20 21:38

kaufhalle schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Dakkus schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Und wie können z. B. ausländische Touristen die Stadt verlassen deren chinesisches Visum bald abläuft und zu Hause bald wieder arbeiten müssen?
Indem sie zur Polizeidienststelle gehen, eine Visumverlängerung beantragen, und ruhig warten, bis sie entweder zur Erkrankung sterben oder an einem Tag oder Monat endlich nach hause dürfen.
Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.
Auch ausländische Touristen unterliegen lokaler Rechtsanwendung. Man mag darüber streiten, ob eine solche Abschottung die geeignetste Maßnahme ist, aber völlig abwegig ist sie sicher nicht.

Es gibt Anzeichen dafür, dass ausländische Touristen nach Prüfung des Einzelfalls immer noch Möglichkeiten haben, sich aus Wuhan zu entfernen, andererseits würde ich nicht erwarten, dass China in diesem Fall wegen überzogener Visa Schwierigkeiten macht.

Vor allem aber ist das Problem und der Bezug auf Wuhan seit Dezember bekannt, seit 08.01. weist auch das Auswärtige Amt darauf hin. Ausländische Touristen hatten, insbesondere auch noch nach Bekanntwerden der erhöhten Kritikalität, ausreichend Zeit, ihre Reisepläne zu ändern und Wuhan noch ohne besondere Umstände zu verlassen.
Hallo in die Runde.

Mal mein Senf dazu, als Ausländer würde ich zuerst zur Polizei gehen, wo du ja sowieso hättest hin müssen zur Anmeldung, falls dass nicht dein Hotel erledigt hat. Falls da nichts passiert, bei der Botschaft melden, die können da so einiges erreichen, vor allem aber haben sie dann auch eine Info dass du da bist und raus willst.
Mehr Gedanken würde ich mir um die Nahrungsmittelversorgung machen... .

Es soll auch erwähnt werden, dass weiterhin vereinzelte Flüge es nach Wuhan geschafft haben, u.a. heute aus Moskau, Beijing, Siem Reap und Harbin.

Viele Grüße, Johannes!

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 27.01.20 13:40

Samba Tw 303 schrieb:
Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.
Und der Samba Tw 303 leidet (mal wieder) an geistiger Freiheitsberaubung.

Na dann, Samba Tw 303:

Go to hell and suffer well!

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 27.01.20 17:03

Hallo!

Inzwischen weiten sich die Maßnahmen weiter aus. Die Mongolei hat jetzt alle Übergänge nach China vorübergehend gesperrt und das dürfte auch bedeuten, dass der Zug Moskau - Ulan Bator - Peking bis auf weiteres nicht die Grenze nach China überschreiten wird.

Deutschland will jetzt versuchen, dass alle Staatsbürger dort ausreisen können, wenn sie es wünschen. Andere Länder haben bereits entsprechende Maßnahmen schon eingeleitet. Weiteres hieru natürlich jederzeit unter anderem bei [www.n-tv.de].

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Eine 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne

geschrieben von: Fastrider

Datum: 27.01.20 21:45

kaufhalle schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Zitat:
Was die Chinesen mit ihrer Bevölkerung machen ist das eine, ausländische Touristen die gegen keine dortigen Gesetze verstoßen haben an der Ausreise zu hindern ist schlicht und einfach FREIHEITSBERAUBUNG. Hoffentlich gibt's später 'ne schöne Entschädigungszahlung von der Botschaft.
Auch ausländische Touristen unterliegen lokaler Rechtsanwendung. Man mag darüber streiten, ob eine solche Abschottung die geeignetste Maßnahme ist, aber völlig abwegig ist sie sicher nicht.

Wer in eine Diktatur fährt geht immer ein gewisses Risiko ein.

Gruss, Fastrider

Treno Verde statt SWT, QdLT und Ländertickets

Fluggesellschaften streichen Flüge - jetzt auch LH

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 29.01.20 19:12

Hallo!

Die Lufthansa hat mit sofortiger Verfügung sämtliche China-Flüge bis zum 9. Februar 2020 ausgesetzt. Man folgt damit der British Airways, die ebenfalls ihre Flüge cancelte. Weiteres könnt ihr im n-tv-Link entnehmen.

Edit: weitere Airlines, darunter SAS und Air France, haben ebenfalls ihre China-Flüge vorübergehend ausgesetzt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.20 23:55.

Re: Fluggesellschaften streichen Flüge - jetzt auch LH

geschrieben von: warakorn

Datum: 30.01.20 14:56

Die Zugverbindung Peking-Harbin-Chita(-Moskau) ist mit sofortiger Wirkung eingestellt, da Russland die Landgrenze zu China geschlossen hat.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.20 14:58.

Corona-Virus: Russland schließt Grenzübergänge

geschrieben von: cinéma

Datum: 30.01.20 15:50

[www.zdf.de]

Ist jetzt die Frage, ob das alle Grenzübergänge zwischen Russland und China sind, und was mit Reisenden ist, die über Kasachstan reisen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -