DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!
Ist zwar ein wenig O.T., aber es handelt sich um ein Schienenfahrzeug im Bergbau und das Thema Bergbau stößt bekanntlich bei DSO bei zahlreichen Nutzern auf Interesse:

Unter dem Titel "Monstrum mit Herz und Hirn" veröffentlicht die FAZ einen Artikel über den größten Schienen-gebundenen Bagger der Welt, der derzeit von Krupp in Australien gebaut wird.
Der Bagger wird 40 Meter hoch und 105 Meter lang und auf zwei jeweils 27-achsigen Fahrwerken verkehren. Bei einem Gewicht von 2750 Tonnen wird er eine Achslast von mehr als 50 Tonnen haben. Das Gerät soll 20.000 Tonnen Erz je Stunde bewegen können - mehr als jemals zuvor möglich war.
Die Anlieferung der Teile erfolgt durch ein dem gewöhnlichen DSO-User durchaus bekannten Unternehmen: DB Schenker und das Erz soll auf der Schiene abgefahren werden, womit wir wieder On-Topic wären.

[www.faz.net]

Viele Grüße

Alfons


Alfons Grünewald

Hallo,

da haben wir aber in unserer größten DDR der Welt schon vor über vierzig Jahren einige Tonnen mehr auf
die (Tagebau)Schinen gestellt .

[de.m.wikipedia.org]


Bis dann,Jörg

2x12KVD 18/21 A3-SVW bringen dich immer heim.

Das ist aber kein Schienenfahrzeug

geschrieben von: malo

Datum: 13.01.20 17:20

Hallo Jörg,


da hast Du recht, das TAKRAF das größte Vieh gebaut hat.

Aber schienengebunden waren die nicht ;-)


Gruß,

malo

Re: Das ist aber kein Schienenfahrzeug

geschrieben von: 118 372-2

Datum: 13.01.20 18:48

Hallo,


sieht doch aber schon nach Gleisen aus,oder?
Bild oben rechts.



[de.m.wikipedia.org]

Bis dann Jörg

2x12KVD 18/21 A3-SVW bringen dich immer heim.

Re: Das ist aber kein Schienenfahrzeug

geschrieben von: Sven Vollrath

Datum: 13.01.20 21:23

Klaro fährt die F-60 auf Schienen, das weiß ich sogar als Wessi. Ob die F-60 allerdings auch 50t Achslast hat entzieht sich meiner Kenntnis. Aber, die F-60 ist KEIN Bagger. Sie arbeite in Verbund mit 2 Endloseimerkettenbaggern die die Kohleflöze freilegen und dann abbaggerten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.20 21:49.

Oh...

geschrieben von: malo

Datum: 13.01.20 22:07

Hallo,


stimmt. Aber doch kein Bagger nicht :-)

Achslast 50 T = ab wann kommt die Kaltverschweißung?

Gruß,
malo

Re: Das ist aber kein Schienenfahrzeug

geschrieben von: 1418

Datum: 14.01.20 07:23

Moin,
Zitat:
Ob die F-60 allerdings auch 50t Achslast hat entzieht sich meiner Kenntnis.
Bei Wiki steht was von 13500t auf 760 Rädern, macht etwa knapp 18t pro Rad (entspricht dann wohl ~35,5t pro Achse). Die 50t hat man also nicht ganz geschafft, man hat das Ganze eben auf mehr Räder verteilt.
1418

? Absetzer ?

geschrieben von: Der Ungläubige Thomas

Datum: 25.01.20 19:36

Wenn die Verklappung des Abraumes weiter vom Förder- oder Schürfort weg liegt, kommts zu Zug- oder Bandförderung, Lagerung des Abraumes in einem "Kippgraben", Wiederaufnahme und Abwurf in die Altgrube mittels *Absetzers*. Der sieht einem Bagger nur entfernt ähnlich, hat einen meist etwas längeren Bandausleger und dafür am Kippgraben als Speicher einen integrierten Schaufelradbagger - das Teil baut daher auch relativ schwer. In Borken war das Massenverhältnis Bagger : Absetzer bei vergleichbarer Grösse und Förderleistung etwa 1,4 : 1. Der grosse Absetzer hatte 960 t, aber das war ein eher kleiner Betrieb.
Finde jetzt dazu leider nichts weiter.
Die Förderbrücke wird in punkto Masse und Abmessungen nicht ereicht, sicher.
Könnte dennoch mal jemand die gleisgebundenen Absetzer in den Vergleich mit einbeziehen?

Frage: Wird der Aussie-Bagger ein Portal für die Direktbeladung von Zügen erhalten, oder geht das Erz von dort per Band in die Sortier- und Pelletieranlage, bevor es auf die Bahn geladen wird?

Der Unglaeubige Thomas