DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: Winnie

Datum: 25.11.19 14:18

Die holländische Fluggesellschaft KLM überlegt, nach Brüssel auch andere Destinationen Schritt für Schritt auf die Bahn umzustellen. Sogar Züge mit eigenem Design sind denkbar.
Näheres hier: [www.aerotelegraph.com]

Wie nennt man eine Mitteilung des Bundesverkehrsministers? Natürlich Scheuererklärung :)

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: SteveB

Datum: 25.11.19 14:35

Ich denke, der Berichtsautor ist zu begeistert.....

"Zudem habe man Pläne für die britische Hauptstadt" Aber das Zitat ist über einen Wunsch nach Zukunft - kaum ein Plan. Und die erste Idee "Wir werden ein Produkt entwickeln, um nach London zu fliegen und zurück den Zug zu nehmen" es gibt ein offensichtliches Problem damit!! Wirklich interessant ist jedoch, dass die normalen Tunnelsicherheitsvorschriften, die Eurostar behindern, ein Vorteil für KLM-Verbindungen werden könnten.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 25.11.19 19:07

SteveB schrieb:
Ich denke, der Berichtsautor ist zu begeistert.....

"Zudem habe man Pläne für die britische Hauptstadt" Aber das Zitat ist über einen Wunsch nach Zukunft - kaum ein Plan. Und die erste Idee "Wir werden ein Produkt entwickeln, um nach London zu fliegen und zurück den Zug zu nehmen" es gibt ein offensichtliches Problem damit!! Wirklich interessant ist jedoch, dass die normalen Tunnelsicherheitsvorschriften, die Eurostar behindern, ein Vorteil für KLM-Verbindungen werden könnten.
Die Sicherheitsvorschriften für Tunnel sind typisch britisch. Der Tunnel war den Briten mit ihrer splendid Isolation schon immer was suspektes und sollte offenkundig die Airlines schützen.

Wie hoch ist der Anteil, der Deutschen die
1. nicht auf die Insel fliegen, und
2. wieviel von denen die 'fahren, benutzen den Tunnel?
Selbst Eisenbahnern mit Vergünstigungen wird das Buchen der Züge dermaßen erschwert, dass sie für 20 Euro lieber mit Ryanair fliegen.

Schön, dass jetzt eine Airline dem Schienenverkehr für sich entdeckt. Vielleicht erledigen sich nach und nach die "Sicherheitsbedenken".
Dieses Tamtam mach man beim längeren Gotthard-Tunnel ja auch nicht.

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: SteveB

Datum: 25.11.19 20:21

Die Sicherheitsvorschriften für Tunnel sind typisch britisch von einer Zwei-Nationen-Kommission [www.cigtunnelmanche.fr] wegen der bestehenden terroristischen Bedrohungen vereinbart wurde. Seitdem hat die französische Regierung von Zeit zu Zeit Schutzmaßnahmen für TGV und Thalys erlassen. Die Spanier legen auch für die AVE ähnliche Regeln mit Gepäckscannern fest.

Ein Jahr nach der Eröffnung des Tunnels geschah dies in London [en.wikipedia.org] und ein paar Monate später erkannten mehrere tausend deutsche Besucher in Großbritannien, wie ernst die Bedrohung war. [en.wikipedia.org] [www.manchestereveningnews.co.uk] Ohne besondere Sicherheit wäre die ES bzw. der Tunnel inzwischen angegriffen worden.

GBT ist ausserhalb des Alpenraums relativ unbekannt und die Schweiz hat wenig Erfahrung mit Terrorismus. Aber GBT (und die dänischen Tunnel/Brücken) haben ihre eigenen Schutzmaßnahmen, auch wenn die Passagiere sie vielleicht nicht sehen.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 26.11.19 12:03

SteveB schrieb:
Alpenraums relativ unbekannt und die Schweiz hat wenig Erfahrung mit Terrorismus. Aber GBT (und die dänischen Tunnel/Brücken) haben ihre eigenen Schutzmaßnahmen, auch wenn die Passagiere sie vielleicht nicht sehen.
Halte ich in Zweifel für effektiver als den ganzen Sichherheitszirkus den man beim Eurostar veranstaltet.

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: SteveB

Datum: 26.11.19 13:29

Ich bin sicher, dass ES weiß, was sie tun - ebenso wie RENFE.
RENFE Sicherheitkontrolle

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: Holger Koetting

Datum: 26.11.19 15:10

SteveB schrieb:
Ich bin sicher, dass ES weiß, was sie tun - ebenso wie RENFE.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß die RENFE nicht weiß, was sie tut. Anders wäre es nicht zu erklären, daß es mir schon mehrfach geglückt ist, unkontrolliert in die eigentlich abgeschirmten Bereiche und Züge zu gelangen. So als Beispiel ging das mal problemlos von Leon mit dem Regionalzug nach Palencia, einfach auf dem Mittelbahnsteig stehenbleiben und dann in den Fernzug einsteigen - während alle anderen mit Gepäckscan auf dem Hausbahnsteig abgefertigt wurden.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: Dakkus

Datum: 26.11.19 21:06

Holger Koetting schrieb:
SteveB schrieb:
Ich bin sicher, dass ES weiß, was sie tun - ebenso wie RENFE.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß die RENFE nicht weiß, was sie tut. Anders wäre es nicht zu erklären, daß es mir schon mehrfach geglückt ist, unkontrolliert in die eigentlich abgeschirmten Bereiche und Züge zu gelangen. So als Beispiel ging das mal problemlos von Leon mit dem Regionalzug nach Palencia, einfach auf dem Mittelbahnsteig stehenbleiben und dann in den Fernzug einsteigen - während alle anderen mit Gepäckscan auf dem Hausbahnsteig abgefertigt wurden.
Ich fand es auch schön, wie man am Bahnhof Bembibre, wo es gar keine ADIF- oder Renfe-Mitarbeiter (oder Mitarbeiter überhaupt) gibt, zu dem Alvia-Zug einfach so einsteigen durfte, aber die in León eingestiegene Fahrgäste mussten durch "Sicherheits"kontrolle. Und natürlich, in Barcelona mussten wir durch Gepäckscan, obwohl man z.B. in Bembibre wieder ohne Scan einsteigen durfte.
Die einzige Begründung der Gepäckscans ist also eindeutig das gleiche wie im Flughäfen und bei ES: Das Publikum kriegt das Gefühl, dass es einen Gefahr gibt, und verändern entsprechend ihre Abstimmungsverhalten in den nächsten Wahlen. Das bedeutet, die konservativeren Parteien kriegen einige Prözentchen mehr Stimmen.

Liest man Z.B. um Terroranschlägen, die es in England gegeben hat, sieht man dass die angreifer sehr sorgfältig die Personenschaden minimiert haben. Interessante Artikel zum Lesen gibt's z.B. hier: [en.wikipedia.org] und hier: [en.wikipedia.org] . Insbesondere das Manchester-Bombing, wo die ganze Stadtmitte zerstört wurde, aber kein einziger Mensch gestorben ist, ist vielsprechend. Tunnelschutzmassnahmen hin oder her, zumindest diese gleiche Leute hätten nie einen Personenzug im Kanaltunnel angegriffen. Einen Güterzug vielleicht schon, aber auch dann nicht einen, die LKWs transportiert. Und ich weiß nicht, wie die Personenschaden in der Lok vermeiden sollten... Geht's überhaupt – wenn Leute gar keine Chance überhaupt haben sich zu retten, dann wird anscheinend IRA gar nicht angreifen wollen. Es ist auch Fraghaft, ob die den Tunnel langfristig zerstören wollen, was durchaus möglich wäre. Laut den beiden Wikipedia-Artikeln scheint es ihnen darum zu gehen, materielle Schaden zu maximieren, aber das alltägliche Leben des normalen Völkes möglichst wenig zu beinflussen.

Das mit den Renfe-"Sicherheits"massnahmen ist das beste Beweis dafür, dass sie nur zum Scheinen da sind. Einen Terroranschlag würde man in Spanien auf jedem Fall hinkriegen, würde man es wollen. Hat aber anscheinend niemand gewollt.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: tbk

Datum: 26.11.19 22:40

Blaue züge? Gab es alles schon:

https://live.staticflickr.com/2115/2301515809_7d78837e49_b.jpg


Allerdings nicht als eigener KLM-betriebener zug, sondern als werbemaßnahme auf einem ICM (4011) im inlands-IC-verkehr der Niederlande.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.11.19 22:40.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: kmueller

Datum: 27.11.19 14:10

Dakkus schrieb:
Holger Koetting schrieb:
Ich bin mir ziemlich sicher, daß die RENFE nicht weiß, was sie tut. Anders wäre es nicht zu erklären, daß es mir schon mehrfach geglückt ist, unkontrolliert in die eigentlich abgeschirmten Bereiche und Züge zu gelangen.
Die einzige Begründung der Gepäckscans ist also eindeutig das gleiche wie im Flughäfen und bei ES: Das Publikum kriegt das Gefühl, dass es einen Gefahr gibt, und verändern entsprechend ihre Abstimmungsverhalten in den nächsten Wahlen. Das bedeutet, die konservativeren Parteien kriegen einige Prözentchen mehr Stimmen.

Liest man Z.B. um Terroranschlägen, die es in England gegeben hat, sieht man dass die angreifer sehr sorgfältig die Personenschaden minimiert haben.
Nachdem ich jetzt weiß, wie nett Terroristen eigentlich sind, werde ich natürlich ganz sicher niemals konservativ wählen.

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: Dakkus

Datum: 29.11.19 13:52

kmueller schrieb:
Dakkus schrieb:
Holger Koetting schrieb:
Ich bin mir ziemlich sicher, daß die RENFE nicht weiß, was sie tut. Anders wäre es nicht zu erklären, daß es mir schon mehrfach geglückt ist, unkontrolliert in die eigentlich abgeschirmten Bereiche und Züge zu gelangen.
Die einzige Begründung der Gepäckscans ist also eindeutig das gleiche wie im Flughäfen und bei ES: Das Publikum kriegt das Gefühl, dass es einen Gefahr gibt, und verändern entsprechend ihre Abstimmungsverhalten in den nächsten Wahlen. Das bedeutet, die konservativeren Parteien kriegen einige Prözentchen mehr Stimmen.

Liest man Z.B. um Terroranschlägen, die es in England gegeben hat, sieht man dass die angreifer sehr sorgfältig die Personenschaden minimiert haben.
Nachdem ich jetzt weiß, wie nett Terroristen eigentlich sind, werde ich natürlich ganz sicher niemals konservativ wählen.
Oho?! Könntest du bitte die Logik hinter der Denkensweise ein bisschen öffnen?
Dass von A B folgt, bedeutet nicht unbedingt, dass von B auch A folgt. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Wenn man schwimmt, wird man nass. Aber nicht alle die nass sind, haben geschwummen.

Genaueres darüber, was du meintest, würde ich aber gerne lesen, um das ganze zumindest einigermassen zu verstehen!

Re: [NL] KLM plant Zugverbindung nach London

geschrieben von: kmueller

Datum: 29.11.19 16:19

Dakkus schrieb:
kmueller schrieb:
Dakkus schrieb:
Die einzige Begründung der Gepäckscans ist also eindeutig das gleiche wie im Flughäfen und bei ES: Das Publikum kriegt das Gefühl, dass es einen Gefahr gibt, und verändern entsprechend ihre Abstimmungsverhalten in den nächsten Wahlen. Das bedeutet, die konservativeren Parteien kriegen einige Prözentchen mehr Stimmen.

Liest man Z.B. um Terroranschlägen, die es in England gegeben hat, sieht man dass die angreifer sehr sorgfältig die Personenschaden minimiert haben.
Nachdem ich jetzt weiß, wie nett Terroristen eigentlich sind, werde ich natürlich ganz sicher niemals konservativ wählen.
Oho?! Könntest du bitte die Logik hinter der Denkensweise ein bisschen öffnen? Dass von A B folgt, bedeutet nicht unbedingt, dass von B auch A folgt.
Wo siehst du hier einen logischen Schluß im Sinne der Aussagenlogik?

Mein erster Halbsatz übernimmt von dir die Tatsachenbehauptung, die Terroristen seien sehr auf das Allgemeinwohl bedacht (ich hatte abkürzend 'nett' geschrieben).

Der zweite Halbsatz teilt eine von mir persönlich daraus gezogene Konsequenz daraus mit: ich halte es nicht mehr für nötig, die (tatsächlich oder angeblich) den Terrorismus bekämpfenden 'Konservativen' zu wählen.

Diese Konsequenz ist nicht zwingend. Man kann nach der Erkenntnis über die Harmlosigkeit des Terrorismus immer noch aus anderen Gründen konservativ wählen. Oder man kann direkt eine Pro-Terror-Partei wählen.