DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Trip nach Bulgarien - Verspätungen und Erstattungen

geschrieben von: Mona64

Datum: 24.11.19 16:20

Hallo zusammen,


auf meiner Rückfahrt von Bukarest hatte zuerst der Dacia Verspätung sowas von 100 min. Dann mussten wir in Budapest umsteigen in einen Zug, der zwei Haltestellen gefahren ist und dann knapp 120 min gestanden hat. Sprich, die Verspätung war wirklich gravierend. Jetzt würde ich gerne eine Erstattung beantragen. Kann man das (wegen der Auslandsbeteiligung) "nur" bei der Bahn direkt in Frankfurt machen oder auch über eins der Portale wie Bahn Buddy, Refundrebel oder so? Die werben ja damit, dass man da das Geld recht schnell bekommen würde.

Danke für Ideen.

Ausstellende Bahn

geschrieben von: schoki41

Datum: 24.11.19 16:46

Hallo Mona64,
Zuständig ist immer die Bahn, die die Fahrkarten ausgestellt hat.

schoki41

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: dvis

Datum: 26.11.19 03:01

das wichtigste ist wie die FaKa ausgestellt sind: da durchgehend wohl kaum noch machbar und sau-teuer ist, nehme ich an das es alles in teilstrecken ''gestueckelt'' worden ist-dann hast du ganz wenig aussicht auf was dann auch. Stimmt das es immer die ausgebende vertreter ist (muss nicht unebdingt ein staatsbahn sein) die dafuer als erste angesprochen werden muss. Kleinster trost ist, das bei fluegen erst ab 4 oder 6 st. versp. verguetet wird, meist jedoch nur nach drohung mit gerichtliche stappen.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Baron

Datum: 26.11.19 08:57

Nana, nicht ganz so defätistisch. Mona, ich hatte Dir schon in deinem ursprünglichen Thread dazu geschrieben. Sofern es sich um gestückelte Tickets der DB, gebrochen an der Landesgrenze, handelt, diese bei DB einreichen. Wenn DB wegen der Stückelung diese ablehnt, sofort an das Eisenbahnbundesamt schicken und darauf hinweisen, dass die Stückelung nicht auf Deine Initiative hin geschah, sondern, weil DB keine durchgehende Tickets nach Bulgarien ausstellen kann. Ich hatte genau dieselbe Konstellation vor 4 Jahren. Fuhr von Berlin nach Burgas und kam mit 6 Stunden Verspätung an (Grüße nochmal an die anderen DSO-Freax im Zug damals). Ein Ungarn-Spezial und anschließend ländermäßig gestückelte Tickets der DB. Die DB stellte sich stur, aber nach dem Bescheid des EBA zahlten sie umgehend.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: warakorn

Datum: 26.11.19 09:32

Zitat
auf meiner Rückfahrt von Bukarest hatte zuerst der Dacia Verspätung sowas von 100 min. Dann mussten wir in Budapest umsteigen in einen Zug,
Es scheint wohl aktuell der Normalzustand zu sein, dass der Dacia in Budapest gebrochen wird. Ich höre es jetzt schon zum 4. Mal in Erfahrungsberichten, dass man in Budapest schon aus dem Zug raus musste bzw. in Wien der Schlaf- und Liegewagen nicht zur Verfügung stand.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 26.11.19 10:34

Ich tue mich schwer mit dem Verstehen dieser Brechung, da die Wagen des Dacia ja den ganzen Tag über in Wien rumstehen und erst nach 19 Uhr sich wieder auf den Weg nach Osten machen. Das heißt selbst wenn der Zug mehrere Stunden Verspätung hat droht nicht auch gleich eine Verspätung des Gegenumlaufs und eine sog. "Pofalle-Wende" bringt dem Fahrplan gar nichts.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 26.11.19 10:35

Alternativ zum EBA kann man sich auch an die Schlichtungsstelle für Streitfragen im Verkehr wenden, SOEP. Meist machen die einen eher kundenfreundlichen Vorschlag, welcher dann von der DB auch angenommen wird.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: warakorn

Datum: 26.11.19 10:46

Zitat
Ich tue mich schwer mit dem Verstehen dieser Brechung, da die Wagen des Dacia ja den ganzen Tag über in Wien rumstehen und erst nach 19 Uhr sich wieder auf den Weg nach Osten machen. Das heißt selbst wenn der Zug mehrere Stunden Verspätung hat droht nicht auch gleich eine Verspätung des Gegenumlaufs und eine sog. "Pofalle-Wende" bringt dem Fahrplan gar nichts.
Ich glaube, hier geht es auch ums Geldsparen. MAV-Start spart sich in beiden Richtungen das Rangieren und Zusammenkuppeln in Budapest. Gibt es einen normalen Lok-EC, der die verspäteten Kurswagen aus Bukarest in Budapest aufnehmen könnnen, um sie nach Wien mitzunehmen?

Und die CFR Calatori Kollegen in den Schlaf- und Liegewagen möchten auch ihre Ruhezeit haben.

Wie gesagt -> nicht mehr lange und dann wird der Dacia entweder bis Budapest ganz offiziell eingekürzt oder mit dem Ister-Stammzug zusammengelegt. Bei meiner letzten Fahrt im Dacia befördert dieser Zug im ungarischen Abschnitt zwischen Budapest und Lőkösháza mehr oder weniger heisse Luft.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Theijs

Datum: 26.11.19 12:08

Moin,

Bei meiner letzten Fahrt im Dacia befördert dieser Zug im ungarischen Abschnitt zwischen Budapest und Lőkösháza mehr oder weniger heisse Luft.

Ich war letzten monat im Sitzwagen zwischen Szolnok und Curtici, da gab es viele Leute. Leider gab es keine Speisewagen.

MfG, Theijs

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Timodore

Datum: 26.11.19 12:08

Hallo,

Stupor Mundi schrieb:
Ich tue mich schwer mit dem Verstehen dieser Brechung, da die Wagen des Dacia ja den ganzen Tag über in Wien rumstehen und erst nach 19 Uhr sich wieder auf den Weg nach Osten machen. Das heißt selbst wenn der Zug mehrere Stunden Verspätung hat droht nicht auch gleich eine Verspätung des Gegenumlaufs und eine sog. "Pofalle-Wende" bringt dem Fahrplan gar nichts.
doch, der rumänische Sitzwagen #412 aus dem Dacia geht in Wien zusammen mit den ungarischen Wagen Budapest - Wien auf den EC 143 Wien - Cluj N. über. Möglicherweise stellt man den Sitzwagen dann in Budapest dem EC 143 bei. Dennoch könnte man die Schlaf- und Liegewagen mit einem der übrigen lokbespannten EC Budapest - Wien nachführen, da hast du Recht.

Gruß
Thomas

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: Provodnik

Datum: 26.11.19 13:19

warakorn schrieb:
Zitat
auf meiner Rückfahrt von Bukarest hatte zuerst der Dacia Verspätung sowas von 100 min. Dann mussten wir in Budapest umsteigen in einen Zug,
Es scheint wohl aktuell der Normalzustand zu sein, dass der Dacia in Budapest gebrochen wird.
Nein, ist es nicht. In den letzten zwei Wochen gab es laut Wagenliste keinen derartigen Fall.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: warakorn

Datum: 26.11.19 14:17

Zitat
Ich war letzten monat im Sitzwagen zwischen Szolnok und Curtici, da gab es viele Leute. Leider gab es keine Speisewagen.

Ist ja auch Keiner eingeplant.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: no-night

Datum: 26.11.19 14:19

warakorn schrieb:
Zitat
Ich war letzten monat im Sitzwagen zwischen Szolnok und Curtici, da gab es viele Leute. Leider gab es keine Speisewagen.

Ist ja auch keiner eingeplant.
Richtig, nur für Budapest-Wien, sowie innerhalb Rumäniens... ob es gerade ab/bis Curtici, Arad oder Simeria sei, kann nicht eindeutig gesagt werden.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: warakorn

Datum: 26.11.19 14:19

Zitat
Dennoch könnte man die Schlaf- und Liegewagen mit einem der übrigen lokbespannten EC Budapest - Wien nachführen, da hast du Recht.

Vor der Einstellung der Schlafwagen nach Cheb wurden Diese ja auch gerne in Prag (selbst bei geringenen Verspätungen) geräumt und damit gekürzt.
Ich glaube, man scheut den Aufwand, obwohl alternative Trägerzüge zur Verfügung stünden.

Re: Ausstellende Bahn

geschrieben von: no-night

Datum: 26.11.19 16:00

Timodore schrieb:
der rumänische Sitzwagen #412 aus dem Dacia geht in Wien zusammen mit den ungarischen Wagen Budapest - Wien auf den EC 143 Wien - Cluj N. über. Möglicherweise stellt man den Sitzwagen dann in Budapest dem EC 143 bei. Dennoch könnte man die Schlaf- und Liegewagen mit einem der übrigen lokbespannten EC Budapest - Wien nachführen, da hast du Recht.

Gruß
Thomas
Die Sitzwagenreisenden dafür in anderen Zugteil rumtreiben ist nicht ganz humanitär... und bei solchen Fällen wird es in Budapest nicht nachgemacht.

Nächster "übriger lokbespannter EC" ist der EC 140 mit dem Abfahrt um 8:40. Dieser Zug ist schon mit dem (häufig sogar "den") Kiewer Schlafwagen getoppt, mit 3-4 weiteren CFR-Wagen können in Wien schon Gleisproblemen vorkommen...

...und auch wenn Dacia zwei Stunden Verspätung hat, ist's in Budapest noch immer 110 Minuten von Abfahrt dieses Zuges entfernt. Früher ging es wirklich, daß Budapester Zugteil von Dacia planmäßig losfuhr, und die rumänischen Wagen mit der nächster Möglichkeit weiterbefördert wurden. Aber damals gab es kein railjet, oder höchstens nur einige...