DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: X73900

Datum: 06.11.19 23:22

Hallo,

in einem Nachbarforum gab es eine Diskussion zu Eurostar-Fahrpreisen, die dort zwar einen Anlass hatte, aber dort zugegebenermaßen nicht ganz on-topic war.

Ich möchte das Thema hier noch mal aufgreifen, da der Eurostar ja zum Teil den Ruf hat, nahezu unbezahlbar zu sein. Hier finde ich, dass doch ein genauerer Blick lohnt. Vielleicht hat Eurostar in den letzten Jahren bei den Preisen auch etwas nachgegeben.

Um mal die auch für Süddeutschland interessante Verbindung Straßburg - London über Paris zu betrachten: Dort liegt der günstigste Preis für eine Hin- und Rückfahrt Straßburg - London gegenwärtig bei 122 €. Das finde ich für rund 1800 km überwiegend mit 300 km/h oder mehr durchaus einen korrekten Preis.

Für diesen Preis muss man zugegebenermaßen schon einige Wochen im Voraus buchen und nicht gerade zu den Hauptstoßzeiten reisen. Es ist aber nicht so, dass dieser Preis nur für ganz vereinzelte Züge erhältlich ist, er wird durchaus für eine Reihe von Verbindungen ausgegeben. Und die Eurostar-Website macht einem das Suchen günstiger Verbindungen auch deutlich leichter als oui.sncf.

Mal als Beispiel ein verlängertes Wochenende für aktuell 122 €:
Samstag, 18.01.2020: Straßburg ab 06:07 - London an 11:57
Montag, 20.01.2020: London ab 17:17 - Straßburg an 22:39

Wem die Abfahrt zu früh ist, z.B. wegen Anreise aus Deutschland, kann auch später hin und früher zurück fahren, z.B.:
Samstag, 18.01.2020: Straßburg ab 07:47 - London an 12:47
Montag, 20.01.2020: London ab 14:22 - Straßburg an 20:41
Diese Verbindung kostet aktuell 132 €.

Ergänzend noch der Hinweis auf das (limitierte) Angebot Eurostar Snap für flexible Reisende. Paris - London für 29 € einfach. Buchung mindestens 7 Tage vorher für einen bestimmten Tag. Die Abfahrtsuhrzeit wird allerdings erst 48 Stunden vorher mitgeteilt. Ich finde das aber trotzdem ein sehr attraktives Angebot. Bevor man viele Stunden im Bus sitzt, sitzt man doch besser zu Hause oder in Paris im Café bis der Zug fährt.
[snap.eurostar.com]

Gruß
X73900

Edit: Falsches Datum berichtigt.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.19 20:19.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 07.11.19 10:09

Hallo,
als jemand, der schon häufiger mit dem Eurostar gefahren ist, möchte ich gerne ein paar Anmerkungen dazu machen:
X73900 schrieb:
in einem Nachbarforum gab es eine Diskussion zu Eurostar-Fahrpreisen, die dort zwar einen Anlass hatte, aber dort zugegebenermaßen nicht ganz on-topic war.

Ich möchte das Thema hier noch mal aufgreifen, da der Eurostar ja zum Teil den Ruf hat, nahezu unbezahlbar zu sein. Hier finde ich, dass doch ein genauerer Blick lohnt. Vielleicht hat Eurostar in den letzten Jahren bei den Preisen auch etwas nachgegeben.

Das größte Problem ist die Buchbarkeit, und dieses Problem ist leider jetzt noch größer.
Beim London-spezial der DB wurden vernünftige Preise angezeigt und ganz am Ende des Buchungsprozesses kam dann leider der Hinweis das der Zug (besser wohl das Kontingent) ausverkauft sei. DB und Eurostar Buchungssysteme vertrugen sich nie so richtig. Selbst am Schalter trat dieses Problem auf. Warum das DB-System nicht in der Lage war bei nicht vorhandenen billigen Kontingenten dann teurere anzuzeigen, das dürfte wohl ein Geheimnis der IT bleiben.
Kombination Thalys/Eurostar geht zwar, aber für den meistens dort angezeigten Preis kann man sich auch in der Sänfte nach London tragen lassen. Gerade mal gecheckt für Januar, so ab 156 € für Köln-London, für EINFACHE Fahrt!!! 300 Euro return ist wohl locker mit dem Flieger zu unterbieten. Außerdem ist die Route via Köln natürlich für Süddeutschland uninteressant.
Buchung über Eurostar: War zumindest zu ein paar deutschen Zielen möglich und hat auch funktioniert. Man bekam ein Ticket mit zwei verschiedenen QR-Codes, für Eurostar und für den ICE. Bin mir aber nicht sicher ob es das noch so gibt. Damals war der Preis auch ok, sonst hätte ich das nicht gemacht.
Dein Beispiel via Strasbourg. Der Preis ab Strasbourg ist ok. Aber warum um alles in der Welt muss ich heutzutage eine Fahrkarte von Deutschland nach London in Strasbourg brechen. Mit den dabei verbundenen Risiken bei Anschlussverlust. Und Fahrkarten nach Strasbourg sind teuer, da es keine Sparpreise gibt, oder ich muss bei Anreise aus anderen Teilen Deutschlands nochmal die Fahrkarte brechen um einen Sparpreis national, Flexpreis für die Fahrt über den Rhein und dann TGV/Eurostar nach London zu buchen?? DAS ist wohl keine Alternative. Da gibt es von Frankfurt, Stuttgart oder München dutzende Flugmöglichkeiten am Tag, einfach zu buchen und niedrigerer Preis.
Warum muss das so kompliziert sein? Dann die Kontrolle in Brüssel, lange Wartezeiten. In London die völlig überfüllten Warteräume weil erst 5 Minuten vor Abfahrt der Bahnsteig freigegeben wird und dann machen sich 1000 Leute mit Sack und Pack auf den Weg zum Zug. Warum dieser mutwillig verursachte Stress? Warum kann man nicht schon länger vorher in Ruhe einsteigen?
Und die absolute Affennummer für Eurostarfahrgäste aus z. B. Südfrankreich. Der Zug steht 1 Stunde in Calais, alle müssen aussteigen, Grenzkontrolle mit Gepäck im Bahnhof (!!!) und in den selben Zug wieder einsteigen. Bahnfahren im Jahr 2019, früher fand die Grenzkontrolle an anderen Grenzen im Zug statt, selbst bei der Ausreise aus der DDR.
Dann gab es hier vor einiger Zeit Diskussionen das keine Flüssigkeiten mehr im Zug transportiert werden dürfen, ähnlich wie beim Flugzeug. Nur das ich da einen Koffer aufgeben kann, beim Zug habe ich den dabei. Und dann keine Getränke mitnehmen? Unglaublich.
Obelix hatte leider recht, "die spinnen die Briten". Sein Fazit schon vor 2000 Jahren, leider seither nicht besser geworden, aktuell siehe Brexit, ganz schlimm.
Zum Schluss noch eine weitere Eurostar-Anekdote: Wir waren zwei Wochen in UK, daher mit größerem Gepäck, Sicherheitskontrolle in London: Ich war schon durch, meine Frau schaffte es aber aus Gewichtsgründen nicht ihren Koffer auf das Transportband für die Röntgenkiste zu heben. Ich durfte nicht zurück, daher hat sie den "Sicherheits"fredi gefragt ob er ihr helfen könnte. Der musste dann aber erst die Lostrommel holen, dann wurde Kollege 17 ausgelost, der von irgendwo hergeholt werden musste und der war dann befugt ihr den Koffer auf das Band zu heben. Das das eine halbe Ewigkeit dauerte versteht sich wohl von selbst.
Viel Spass bei einer Reise mit Eurostar
rhein-ruhr

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: SteveB

Datum: 07.11.19 12:49

Es gab noch nie ein Flüssigkeitsverbot für den Eurostar. Es gibt Regeln für Alkohol, der zum Trinken in den Zug mitgenommen werden darf - aber dieser ist nur in den Nachtskizügen und bei bestimmten Sportveranstaltungen vollständig verboten. Die Kommunikation der ES war schon immer ein Problem!

ES ist kein britisches Unternehmen, die meiste Kontrolle liegt bei Frankreich.

Es gibt kein "Grenzkontrolle mit Gepäck im Bahnhof" - es gibt Sprengstoffe und Waffen Kontrolle wegen der großen terroristischen Bedrohung, ES und der Tunnel sind weltberühmte und offensichtliche Angriffsziele. Abhängig von der Stufe des französischen Vigipirate [www.gouvernement.fr] kann ähnliche Regeln auch für einige interne TGV gelten. Sowie bei RENFE in AVE.

Die Überbelegung des Wartebereichs in London ist ein echtes Problem - aber die Passkontrolle (ohne Rückkehr) erfolgt durch die Franzosen Police Nationale im Auftrag von Schengen.

Das ES-Buchungssystem basiert auf dem SNCF-System. Und das seit Jahrzehnten auf eines Luftfahrtsystems mit flexiblen Preisen, die sich an den Buchungstrends orientieren. Es wird immer wieder Probleme mit Verbindungen zu anderen Bahnsystemen geben. Das DB-System bietet den Sparpreis zum niedrigsten Preis für interne Reisen an und sagt später im Prozess, dass er nicht verfügbar ist - die Verbindung der beiden Systeme würde immer zu Problemen führen!

ES hatte nie ein wirkliches Interesse daran, Tickets zu verbinden, da sie die Züge mit Passagieren aus London, Paris, Lille und Brüssel füllen können. Nur wenige Briten jenseits von London oder Franzosen jenseits von Paris haben Interesse und die Belgier können das einfache "jeder Bahnhof in Belgien" Ticket kaufen (dies ergibt einen einfachen Aufpreis auf den ES Brüsseler Tarif, nur mit SNCB-Anschlüssen aber ohne Zugbindung).

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: duesselmartin

Datum: 07.11.19 13:29

Gibt es auch Verbindungstickets für die Niederlande? Das macht es für das Ruhrgebiet interessanter.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: bollisee

Datum: 07.11.19 13:39

Sobald die Briten raus sind aus der EU, wird der Bedarf sinken. Dann gibt es auf absehbare Zeit sicher Überkapazitäten, die dann auch eher verramscht werden.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: SteveB

Datum: 07.11.19 15:21

Verbindungsticket wie "jede Bahnhof in Niederlande"?? Nein...

Auf der ES-Website gibt es eine Auswahl von Bahnhöfen in Deutschland. Aber wenn man sich die URL genau ansieht, ist sie vom ES-Buchungssystem zur SNCB gewechselt. Die Preise sind merkwürdig, Aachen ist oft derselbe Preis wie Köln und um 20€ teurer als "jede Bahnhof SNCB" (deshalb Hergenrath) direkt von ES.

Das brachte mich auf eine Idee. Welchen Preis berechnet [www.nsinternational.nl] ? Zum gleichen Beispieldatum rund 10€ günstiger von Düsseldorf über Köln als die SNCB aus Köln. Es ist eine weitere Untersuchung wert........



Wenn es in Zukunft zu Überkapazitäten kommt, werden weil Projekt Green Speed einige der Züge stattdessen auf die Thalys-Strecken wechseln.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: richardF

Datum: 07.11.19 16:08

Steve, das mit Aachen war ein gutes Beispiel. Ich fliege normalerweise Birmingham-Duesseldorf aber gebe die Bahn in Januar eine Chance fuer meine naechste Fahrt nach Deutschland: East Midlands Parkway-St Pancras-Bruessel-Welkenraedt-Aachen (eine Anywhere in Belgium Fahrkarte).

DB will €5,40 fuer die einfache Fahrkarte Welkenraedt-Aachen und SNCB nur €4,40. (Oder soll ich Hergenrath auswaehlen?)

Es lohnt sich immer, herumzugucken. MfG Richard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.19 16:55.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: X73900

Datum: 07.11.19 18:16

rhein-ruhr schrieb:
Das größte Problem ist die Buchbarkeit, und dieses Problem ist leider jetzt noch größer.
Beim London-spezial der DB wurden vernünftige Preise angezeigt und ganz am Ende des Buchungsprozesses kam dann leider der Hinweis das der Zug (besser wohl das Kontingent) ausverkauft sei. […]
Kombination Thalys/Eurostar geht zwar, aber für den meistens dort angezeigten Preis kann man sich auch in der Sänfte nach London tragen lassen. Gerade mal gecheckt für Januar, so ab 156 € für Köln-London, für EINFACHE Fahrt!!! 300 Euro return ist wohl locker mit dem Flieger zu unterbieten. Außerdem ist die Route via Köln natürlich für Süddeutschland uninteressant.
Deine Verärgerung über die fehlende Zusammenarbeit bei den Tarifen und fehlende oder umständliche Buchungsmöglichkeiten verstehe ich. Vor allem eine schlechte Zusammenarbeit zwischen Eurostar und Thalys ist schwer verständlich.

Bei der SNCB kann man jedenfalls aktuell für Januar Köln - London einfach ab 58 € (bei Nutzung von Thalys/Eurostar) bzw. ab 58,90 € (bei Nutzung von ICE/Eurostar) buchen (Tarif bei Buchung einer Hin- und Rückfahrt).

Aber es stimmt, die passende Buchungsmöglichkeit muss man erst mal finden.

Zitat:
Und die absolute Affennummer für Eurostarfahrgäste aus z. B. Südfrankreich. Der Zug steht 1 Stunde in Calais, alle müssen aussteigen, Grenzkontrolle mit Gepäck im Bahnhof (!!!) und in den selben Zug wieder einsteigen.
War die Kontrolle nicht in Lille? Wie auch immer, dafür kann Eurostar ja nun nichts und hat dadurch selbst erhebliche Nachteile. Ist eben eine Regierungsvorgabe, die für alle Bahnunternehmen gilt.

Gruß
X73900

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: Timodore

Datum: 07.11.19 19:47

X73900 schrieb:
Bei der SNCB kann man jedenfalls aktuell für Januar Köln - London einfach ab 58 € (bei Nutzung von Thalys/Eurostar) bzw. ab 58,90 € (bei Nutzung von ICE/Eurostar) buchen (Tarif bei Buchung einer Hin- und Rückfahrt).
Vorsicht, das Angebot ICE/EST. scheint mit der SSP London zu sein, der nur noch eine begrenzte Zeit verkauft wird. Der wird zzt. auch noch von der DB über reiseauskunft.bahn.de, trainline.eu oder raileurope.com für Reisen im Januar angeboten. Auch für einfache Fahrt.

Über [www.international-bahn.de] kannst du dir bereits jetzt anschauen, wo die Preise für die Kombi ICE/EST zukünftig liegen werden.

Gruß
Thomas

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: rhein-ruhr

Datum: 07.11.19 20:01

Hallo,

Zitat:
Zitat:
Und die absolute Affennummer für Eurostarfahrgäste aus z. B. Südfrankreich. Der Zug steht 1 Stunde in Calais, alle müssen aussteigen, Grenzkontrolle mit Gepäck im Bahnhof (!!!) und in den selben Zug wieder einsteigen.
War die Kontrolle nicht in Lille? Wie auch immer, dafür kann Eurostar ja nun nichts und hat dadurch selbst erhebliche Nachteile. Ist eben eine Regierungsvorgabe, die für alle Bahnunternehmen gilt
Stimmt Lille, nicht Calais. Mein Fehler. Dennoch frage ich mich
- wie hat es die DDR damals geschafft zumindest im stehenden Zug ohne Aussteigen so zu kontrollieren, das aus ihrer Sicht keiner illegal ausreist
- wie täglich hunderte von LKW und noch mehr PKW auf Shuttle Zügen den Tunnel passieren können, ohne natürlich vor der Durchfahrt entladen zu werden
aber in Lille Zugpassagiere aussteigen müssen mit Gepäck, und erst nach einer Stunde dann wieder einsteigen dürfen.

Allerdings muss man fairerweise auch sagen, das trotz der unangenehmen Begleitumstände die Eurostar sehr gut gebucht sind.
Ein eventueller, in einer fernen Zukunft möglicherweise, eventuell, vielleicht stattfindender Brexit wird den ganzen Firlefanz allerdings wahrscheinlich noch weiter komplizierter machen, obwohl sich auch da die Frage stellt was Bahnreisende in nennenswertem Umfang überhaupt schmuggeln könnten. Aber Logik ist bei staatlichen Einrichtungen immer ein Problem....
Schönen Abend
rhein-ruhr

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: Timodore

Datum: 07.11.19 20:05

Hallo,

SteveB schrieb:
Das brachte mich auf eine Idee. Welchen Preis berechnet [www.nsinternational.nl] ? Zum gleichen Beispieldatum rund 10€ günstiger von Düsseldorf über Köln als die SNCB aus Köln. Es ist eine weitere Untersuchung wert........
die NS scheint als einziger Verkäufer für einfache Fahrten ein Kombiticket THA/EST für 59 EUR verkaufen zu können. Das bekommen weder Thalys noch Eurostar/SNCB hin, wo man ja zuerst schauen würde, aber auch nicht SNCF und Verkaufsplattformen wie bahn-international.de, trainline.eu oder raileurope.com.

Allerdings geht es bei NS nur ab Düsseldorf und nördlich, bei Start in Köln oder Aachen werden keine Thalys-Verbindungen gefunden. Merkwürdig.

Gruß Thomas

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: richardF

Datum: 07.11.19 20:13

Hallo, die DDR hat es damals ganz einfach mit Spiegeln, Huenden, scharfe Kontrollmassnahmen, Waffen usw geschafft, Illegalen wegzubringen. Das werden die Franzosen fuer die Zugfahrt nach England auch gleich vielleicht tun muessen. MfG Richard

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: rvdborgt

Datum: 07.11.19 21:05

SteveB schrieb:
Verbindungsticket wie "jede Bahnhof in Niederlande"?? Nein...
Doch, seit einiger Zeit gibt es für Thalys und Eurostar ein ESN-Anschlussticket (1./2. Klasse 15/9 Euro):
[public-pf.b-europe.com]
Sowohl NS als auch NMBS verkauft das (wenn sich das lohnt).
Außerdem gibt es schon sehr lange Eurostar-Preise ab jedem niederländischen Bahnhof (NL - Brüssel ohne Thalys/Eurostar). Eurostar verkauft diese nicht, NS aber schon.

SteveB schrieb:
Auf der ES-Website gibt es eine Auswahl von Bahnhöfen in Deutschland. Aber wenn man sich die URL genau ansieht, ist sie vom ES-Buchungssystem zur SNCB gewechselt. Die Preise sind merkwürdig, Aachen ist oft derselbe Preis wie Köln und um 20€ teurer als "jede Bahnhof SNCB" (deshalb Hergenrath) direkt von ES.

Das brachte mich auf eine Idee. Welchen Preis berechnet [www.nsinternational.nl] ? Zum gleichen Beispieldatum rund 10€ günstiger von Düsseldorf über Köln als die SNCB aus Köln. Es ist eine weitere Untersuchung wert........
Düsseldorf - Brüssel kann günstiger sein als Köln - Brüssel im selben Thalys, egal wo man bucht.

Gruß,
Rian

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: X73900

Datum: 07.11.19 21:21

Timodore schrieb:
X73900 schrieb:
Bei der SNCB kann man jedenfalls aktuell für Januar Köln - London einfach ab 58 € (bei Nutzung von Thalys/Eurostar) bzw. ab 58,90 € (bei Nutzung von ICE/Eurostar) buchen (Tarif bei Buchung einer Hin- und Rückfahrt).
Vorsicht, das Angebot ICE/EST. scheint mit der SSP London zu sein, der nur noch eine begrenzte Zeit verkauft wird. Der wird zzt. auch noch von der DB über reiseauskunft.bahn.de, trainline.eu oder raileurope.com für Reisen im Januar angeboten. Auch für einfache Fahrt.
Hallo,

wann endet denn nun der Verkaufszeitraum für das erwähnte Angebot? Oder endet dann nur die Buchbarkeit bei der DB?

Bei der SNCB scheinen Fahrkarten 2. Klasse Köln - London gegenwärtig bis Ende März buchbar zu sein, und bis dahin gibt es auch die erwähnten Preise für die Kombi ICE/Eurostar. Z.B.:
Donnerstag 26.03.2020: 58,90 € für die meisten Verbindungen
Freitag 27.03.2020: 68,90 € für viele Verbindungen (Freitag ist immer etwas teurer)
Samstag 28.03.2020: 68,90 € für alle Verbindungen
(Preise für einfache Fahrt bei Buchung einer Hin- und Rückfahrt)

Der Buchungszeitraum für Fahrkarten 1. Klasse geht über Ende März hinaus (was ja auch etwas kurios ist).

Gruß
X73900



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.19 21:32.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: TorbenHoffman

Datum: 08.11.19 09:23

X73900 schrieb:
Mal als Beispiel ein verlängertes Wochenende für aktuell 122 €:
Samstag, 18.01.2020: Straßburg ab 06:07 - London an 11:57
Montag, 19.01.2020: London ab 17:17 - Straßburg an 22:39

Die Verbingungsangebote ab Strasbourg sind echt super. Eine richtige Systematik konnte ich leider noch nicht feststellen. Es gibt z.B. auch eine Fahrt in nur 4:50h (6:07 MEZ - 9:57 GMT). Zwei Mal umsteigen (CDG (!) ;) und Lille), aber hey, das ist eine super Zeit. Nicht alles geht über Paris Est und Nord.
Wenn ich überlege, dass ich mit dem Flugzeug zwar auch ab Karlsruhe/Baden-Baden nach Stansted fliegen könnte, sind die Fahrzeiten des Zugs von Stadt zu Innenstadt aber top. Wir wissen um die Entfernung und die Preise von und nach Stansted.

Sinnvoll für so ne lange Strecke wär halt ne Nachtverbindung aber morgens um 3 geweckt zu werden um das Gepäck durchsuchen zu lassen ist halt blöd ;) Und die Züge müssten auch einen Tick langsamer fahren ;)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.19 09:26.

Re: [FR][GB] Eurostar-Fahrpreise

geschrieben von: dvis

Datum: 08.11.19 13:59

duesselmartin schrieb:
Gibt es auch Verbindungstickets für die Niederlande? Das macht es für das Ruhrgebiet interessanter.
nein, das ist bloss die 40€ (sehr leicht zu finden, versuche auch mal happyrail.com)+ NS-anteil, wobei grenzpunkte nicht moeglich sind, aber wie du weiss ist ja Arnhem/Venlo/Heerlen auch NRW-punkt. AB NL soll es dann (brexit oder nicht?) ab jann. '20 auch Umstiegslos nach LON gehen und ist dann mit gleiche preise zu rechnen. Mann koennte jedoch auch noch dier Verb. ueber Aachen/BE nutzen, wobei es dann in BE/NMBS moeglich sei.
diese 40 sind auch etwa die normal FLUGpreise mit EZ ab AMS nach jeder der 4 Londoner Airports.