DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: 01 217

Datum: 09.10.19 18:43

Hallo in die Runde,
bei einer Fahrt im NJ 457 Berlin - Wien im Sitzwagen hatte ich zwischen Reppen und Breslau eine für mich völlig überraschende Begebenheit. Ich saß allein im abgedunkelten Abteil mit einer auf dem Fensterbrett stehenden Flasche Berliner Pils (geöffnet und etwa halb voll), als die PKP-Schaffnerin in Begleitung von 2 Bodyguards zur Fahrkartenkontrolle erschien. Sie machte mir in englischer Sprache unmissverständlich klar, dass in Polen Züge zum öffentlichen Bereich gehören, in dem Alkoholgenuss per Gesetz untersagt sei. Ich könne das Bier noch austrinken, solle aber keine weitere Flasche öffnen/trinken. Die Bodyguards blickten mit finsterer Miene auf den Vorgang.

Bei konsequenter Umsetzung dieser Bestimmung dürfte man ja selbst im Schlafwagenabteil keinen Schlummertrunk zu sich nehmen. Da ich mit Polenreisen im Zug nur wenige Erfahrungen habe, frage ich einmal in die Runde, wie es diesbezüglich in polnischen Speisewagen bzw. Bistros gehandhabt wird?

Randbemerkung zum NJ im Sitzwagen von/nach Wien: Durch die NJ 490/491 bin ich hinsichtlich der Fahrkartenkontrolle(n) "verwöhnt", da beim Hamburger nur einmalige Kontrolle durch NewRest i.d.R. kurz nach Abfahrt.
Im NJ 457 dagegen durch DB und NewRest im 10 Minutenabstand zwischen Berlin und Frankfurt/Oder, dann die beschriebene PKP-Kontrolle noch vor Breslau, dann die nächste PKP-Kontrolle ca. 30 Minuten nach Personalwechsel in Breslau und die letzte Kontrolle durch die CD-Mitarbeiterin noch während des nächtlichen Aufenthaltes in Bohumin. Jedes Mal handelte es sich um eine richtige Vollkontrolle und zweimal grüßten die Kleinkinder drei Abteile weiter nach dem Aufwecken durch intensives längeres Schreien.

Die ÖBB habe ich wegen des Alkoholverbotes kontaktiert und erhielt die "Weisheit" als Antwort, dass die Reisenden stets gebeten sind, sich über die gesetzlichen Bestimmungen in den relevanten Ländern zu informieren. Meiner Anregung, das Alkoholverbot auf Fahrkarte oder im Kundenfahrplan zu kommunizieren, wollte man nicht folgen. Bei den "Verbotszügen" z. B. im Abstinenzlerbundesland Niedersachsen (wie z. B. DB Regio, Metronom und Ableger) ist dies im Hafas- Fahrplan angegeben.

Es grüßt die "trockene" 01 217

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: 09.10.19 19:06

01 217 schrieb:
Bei konsequenter Umsetzung dieser Bestimmung dürfte man ja selbst im Schlafwagenabteil keinen Schlummertrunk zu sich nehmen. Da ich mit Polenreisen im Zug nur wenige Erfahrungen habe, frage ich einmal in die Runde, wie es diesbezüglich in polnischen Speisewagen bzw. Bistros gehandhabt wird?
Lustigerweise darfst du dich im Speisewagen unter den Tisch saufen (wobei das praktisch nur in internationalen Zügen geht, in nationalen kriegst du selten prozenthaltigeres als Bier). Das gilt AUSSCHLIESSLICH für den Speisewagen, ansonsten ist Alkohol verboten, und das schon seit mehr als 30 Jahren.

Die Schaffner interessiert das mal mehr und mal weniger. Der aus mehreren Metern Entfernung zu riechende Alkoholiker, der mit seiner Flasche Żubr oder Parkowa im Polregio-Zug sitzt wird von den meisten Zugbegleitern nur ignoriert, in PKP-IC-Zügen kannst du fest damit rechnen darauf angesprochen zu werden. Du kannst sowohl des Zuges verwiesen werden als auch, so man die Policja zu holen bereit ist, eine Anzeige nebst Strafgebühr (zwischen 100 PLN und 1400 PLN, für letzteres müsstest du aber schon besoffen randalieren) dafür kassieren.

Ob das im Schlafwagen erlaubt ist oder nicht weiß ich nicht. Zwar ist im Falle eines Sigle-Abteiles das wohl kaum als "Öffentlichkeit" zu bewerten, jedoch ist Alkoholkonsum in Zügen und auf Bahnhöfen nochmals explizit verboten. Mit Ausnahme des Speisewagens. Nun werden die Schlafwagen genau wie Speisewagen von der Przedsiębiorstwo Wagonów Sypialnych i Restauracyjnych sp. z o.o betrieben, keine Ahnung, ob das bezüglich der Ausnahme für den Speisewagen etwas zu bedeuten hat. ;-)

Wegen des allgemeinen Alkoholverbotes in Zügen und auf Bahnhöfen findest du auch in Supermärkten oder Kiosken in Bahnhöfen keinen Alkohol im Angebot. In Poznań dürfen Geschäfte zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen (die Regierung hat ein Gesetz erlassen, dass dies den Städten und Gemeinden erlaubt diese Regelungen zu treffen).

Gibt natürlich auch findige Ausnahme wie in Poznań Głowny, wo man das alte Bahnhofsgebäude, das mitten zwischen den Gleisen (1 und 4) steht, verkauft hat und nicht zum Bahnhofsgelände zählt. In der dort drin eröffneten "Food Hall" wird Alkohol an der Bar ausgeschenkt, sobald du da vor die Tür trittst bist du aber wieder auf dem Bahnhofsgelände, wo das verboten ist.

Zitat:
Randbemerkung zum NJ im Sitzwagen von/nach Wien: Durch die NJ 490/491 bin ich hinsichtlich der Fahrkartenkontrolle(n) "verwöhnt", da beim Hamburger nur einmalige Kontrolle durch NewRest i.d.R. kurz nach Abfahrt.

In Polen kontrolliert man im Sitzwagen in der Regel mit jedem Personalwechsel neu. Szczecin - Warszawa im Sitzwagen ist ein echtes Erlebnis, wenn um 03:00 Uhr morgens im Großraum das Flutlicht eingeschaltet wird und der Konduktor lautstart dzien dobry wünscht.


Zitat:
Die ÖBB habe ich wegen des Alkoholverbotes kontaktiert und erhielt die "Weisheit" als Antwort, dass die Reisenden stets gebeten sind, sich über die gesetzlichen Bestimmungen in den relevanten Ländern zu informieren.

Was ja völlig korrekt und absolut nichts neues ist...

Zitat:
Meiner Anregung, das Alkoholverbot auf Fahrkarte oder im Kundenfahrplan zu kommunizieren, wollte man nicht folgen. Bei den "Verbotszügen" z. B. im Abstinenzlerbundesland Niedersachsen (wie z. B. DB Regio, Metronom und Ableger) ist dies im Hafas- Fahrplan angegeben.

Das Alkoholverbot dürfte zumindest in den PKP-IC-Wagen ausgehängt sein (im Einstiegsbereich).



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 19:16.

Licht

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 09.10.19 20:20

"...wenn um 03:00 Uhr morgens im Großraum das Flutlicht eingeschaltet wird und der Konduktor lautstart dzien dobry wünscht."

Das kann in Deutschland nicht passieren: da wird das Licht im Nacht-Großraumwagen gar nicht erst ausgeschaltet.

Gruß

Heiko

http://www.desiro.net/Signatur-gruener-Streifen.jpg

Schlafwagen

geschrieben von: m1999

Datum: 09.10.19 20:46

Hallo,

in Schlaf- und Liegewagen fremder Bahnen wird das Verbot jedenfalls nicht durchgesetzt, da bekommen die Fahrgäste ja auch kein polnisches Personal zu Gesicht (Newrest, JLV und Utasellató verkaufen auch auf polnischem Staatsgebiet fröhlich Alkohol), in PKP-Wagen wird mWn keiner verkauft, zumindest im Schlafwagen kann die Einhaltung des Alkoholverbots aber auch nicht kontrolliert werden. Ob PKP-Provodniks im Liegewagen Reisenden Alkohol abnehmen, weiß ich nicht, ich würde aber erfahrungsgemäß darauf tippen, dass man beim zivilisierten Gutenachtbier keine Lust auf Ärger hat, aber einschreitet (unter Zuhilfenahme des Alkoholverbots), wenn es laut wird.

Re: Schlafwagen

geschrieben von: Avala

Datum: 09.10.19 21:11

Trotz in halbwegs passablem Tschechisch vorgetragener Bitte nach einem Bier ist mir diesbezüglich das JLV-Personal zwischen Warschau und Prag nicht nachgekommen, d.h. zumindest offiziell dürften sie in Polen wohl nichts verkaufen. Newrest/Utasellato habe ich diesbezüglich nicht probiert, seit dem Erlebnis kaufe ich mein Gute-Nacht-Bier halt schon früher.

Re: Schlafwagen

geschrieben von: Eurodomino68

Datum: 09.10.19 22:03

Für alle, die schon vor vielen Jahren nicht auf ihr Bierchen verzichten wollten, gab es ja die legändere Webseite "Bier am Bahnhof" in der Polen-Edition.
Hinzu kamen die Bierverkäufer, die während der Halte in den Zügen bzw. außen entlang dieser unterwegs waren.

Auch heute noch habe ich kein wirkliches Problem mir ein Zywiec, Warka oder Zubr auf den Schienen zu gönnen. Dose oder Flasche deponiere ich
dann eben auf dem Boden (Großraum) oder zwischen Sitz und Wand (Abteil) und et hätt noch emmer joot jejange. ;-)


https://abload.de/img/img-20190202-wa000488k1t.jpeg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 22:12.

Re: Schlafwagen

geschrieben von: Güterboden

Datum: 09.10.19 22:03

Also bei Utasellato gabs Richtung Budapest ausreichend Rotwein :-)
Wobei ich mich an eine Fahrt von Stettin nach Krakau erinnere, wo der polnische Schlafwagenschaffner unglücklich zwischen Chpis und Cola saß und die Frage nach einem Bier weglächelte.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: tramfanpaul

Datum: 09.10.19 23:42

diesen August war ich in Polen unterwegs. Im TLK von Breslau nach Danzig haben die Polen, mit denen ich das Abteil teilte, munter Bierbund Whisky getrunken, auch die Zugbegleiterin hatte kein Problem damit. Im Chopin von Warschau nach Prag wollte mir der tschechische Schlafwagenbetreuer aber leider kein Bier verkaufen

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: no-night

Datum: 10.10.19 09:59

Bei JLV wird darauf explizit hingewiesen, daß auf Gebiet Polens nichts konsumierbares (also nicht nur Alkohol) verkauft wird - siehe [www.luzkovevozy.cz]
- ähnlich wird jedoch auch innerhalb Ungarns verfahren, also es soll sich um etwas steuerrechtliches handeln.

WARS bietet in Nachtwagen gar kein Alkohol an, in Speisewagen des Binnenverkehrs nur Bier - ob bei den internationalen Verbindungen die stärkeren Dinge nur außerhalb Polens verkauft werden, das weiß ich nicht.

Sonst weder die Ungaren - dort gibt aber Utasellátó nur Frühstück, verkäufliches wird durch Subunternehmer von MÁV Nosztalgia angbeoten - noch die Österreicher weisen hin, daß es ein Verkaufs- bzw. Konsumverbot gäbe.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: FCM Thomy

Datum: 10.10.19 13:04

in Polen gilt die Regelung:

nationale Züge Alkoholverbot und "nur" im EC ist Alkoholkonsum erlaubt, warum deine Schaffnerin es in deinem NICHT-EC, aber dennoch internationalen Zug so genau nahm, obliegt ihrer Dienstbeflissenheit ;). Der EN Paris - Moskau ist ja auch kein EC, bietet dennoch Alkohol an...

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: 10.10.19 16:20

FCM Thomy schrieb:
in Polen gilt die Regelung:

nationale Züge Alkoholverbot und "nur" im EC ist Alkoholkonsum erlaubt
Das ist schlchtweg Quatsch. Erstmal gibt es "in Polen" quasi keine EC, die fahren als IC oder EIC und werden erst am letzten Grenzbahnhof bis zur Grenze zum EC (bzw. wird besagter Zug vom IC zum NJ bzw. bei Einfahrt nach Polen ab Rzepin vom NJ zum IC). Dort gelten die selben Bedingungen wie in jedem anderen Zug auch: Außerhalb des Speisewagens herrscht stricktes Alkoholverbot. Natürlich je nach Zugbegleiter unterschiedlich hart durchgesetzt.

Und du wirst in Polen keinen einzigen WARS-Speisewagen finden, der in nationalen Zügen keinen Alkohol verkauft - es sei denn, der Vorrat ist aufgebraucht.

Kauf mal im BWE ein Bier im Speisewagen und versuche an einem Konduktor vorbei mit der Flasche in dein Abteil zu kommen...

Zitat:
warum deine Schaffnerin es in deinem NICHT-EC, aber dennoch internationalen Zug so genau nahm, obliegt ihrer Dienstbeflissenheit ;).

Tja, wenn Alkoholverbot gilt ist das natürlich eine Unsitte, das auch durchzusetzen (was ja hier nicht mal getan wurde).

Zitat:
Der EN Paris - Moskau ist ja auch kein EC, bietet dennoch Alkohol an...

Wenn außerhalb des Speisewagens (der ist übrigens von WARS) ist das genauso nicht erlaubt...



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 20:31.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Zügen

geschrieben von: bahamas

Datum: 11.10.19 00:44

FCM Thomy schrieb:
Der EN Paris - Moskau ist ja auch kein EC, bietet dennoch Alkohol an...

Da ist IM Wagen ja auch russisches Hoheitsgebiet (egal wo er sich befindet), da gelten andere Regeln.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Zügen

geschrieben von: radlfahrer

Datum: 11.10.19 06:13

bahamas schrieb:
Da ist IM Wagen ja auch russisches Hoheitsgebiet (egal wo er sich befindet), da gelten andere Regeln.
Nö. Der Gedanke ist so abwegig, das sich eine sachliche Argumentation verbietet. Oder ist hier Satire am Werk und ich merke nichts davon?

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: m1999

Datum: 11.10.19 06:26

Zitat
ähnlich wird jedoch auch innerhalb Ungarns verfahren, also es soll sich um etwas steuerrechtliches handeln.

Nanu? Während sich meine Erfahrungen mit JLV in Polen in Grenzen halten, habe ich schon häufiger im Nachtzug Budapest-Praha (und früher -Berlin) nach Abfahrt ein Bier erworben, und kann mich nicht erinnern, dass da ein Schlafwagenbetreuer ein Problem gehabt hätte. Oder ist das neu?

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: no-night

Datum: 11.10.19 11:47

m1999 schrieb:
Zitat
ähnlich wird jedoch auch innerhalb Ungarns verfahren, also es soll sich um etwas steuerrechtliches handeln.

Nanu? Während sich meine Erfahrungen mit JLV in Polen in Grenzen halten, habe ich schon häufiger im Nachtzug Budapest-Praha (und früher -Berlin) nach Abfahrt ein Bier erworben, und kann mich nicht erinnern, dass da ein Schlafwagenbetreuer ein Problem gehabt hätte. Oder ist das neu?
Das erschien auf den Imbißkarten erst in Frühling/Sommer 2018.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: 11.10.19 12:03

bahamas schrieb:
Da ist IM Wagen ja auch russisches Hoheitsgebiet (egal wo er sich befindet), da gelten andere Regeln.

Warum sollte ein polnischer Speisewagen an einem russischen Zug in Polen exterritorial sein (wobei es natürlich noch nicht mal darauf ankommt, dass das ein polnischer Speisewagen ist)? Ist das der Amtssitz des russischen Botschafters in Polen? :_)
Hallo,

vor einigen Jahren war ich mit dem Nachtzug "Jan Kiepura" (selige Zeiten waren das) von Posen nach Hamm unterwegs. Der Mitbewohner meines Zweier-Schlafwagenabteils hat sich im Speisewagen derart abgeschossen, dass er vom Schaffner und einem WARS-Mitarbeiter zurück in unser Abteil geleitet werden musste. Alleine hätte er den Weg unmöglich geschafft. Da der freundliche Schlafwagenschaffner mir eine solche Gesellschaft während der langen Fahrt nicht zumuten wollte, hat er mir kurzerhand ein freies Einzelabteil zur Verfügung gestellt. Eine nette Erinnerung, auch heute noch :-).

Viele Grüße
Patrick

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: Addy1979

Datum: 15.10.19 16:29

tomx3 schrieb:
Wegen des allgemeinen Alkoholverbotes in Zügen und auf Bahnhöfen findest du auch in Supermärkten oder Kiosken in Bahnhöfen keinen Alkohol im Angebot...

Gibt natürlich auch findige Ausnahme wie in Poznań Głowny, wo man das alte Bahnhofsgebäude, das mitten zwischen den Gleisen (1 und 4) steht, verkauft hat und nicht zum Bahnhofsgelände zählt. In der dort drin eröffneten "Food Hall" wird Alkohol an der Bar ausgeschenkt, sobald du da vor die Tür trittst bist du aber wieder auf dem Bahnhofsgelände, wo das verboten ist.
Da dürfte Wroclaw Glowny die zweite Ausnahme sein. Direkt unter dem Bahnsteig 1 (die östliche Unterführung) sind zwei Bars. Es gibt sogar Bier in Dosen zum mitnehmen. Bar Spirzarnia hat sogar 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: tomx3

Datum: 15.10.19 16:57

Addy1979 schrieb:
Da dürfte Wroclaw Glowny die zweite Ausnahme sein. Direkt unter dem Bahnsteig 1 (die östliche Unterführung) sind zwei Bars. Es gibt sogar Bier in Dosen zum mitnehmen. Bar Spirzarnia hat sogar 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet.
Im Bahnhof? Sehr seltsam. Meinst du den hier? Wenn du in der Filiale der Restaurantkette Sphinx im Bahnhofsgebäude eines der Biere bestellst, die in der Karte angeboten werden, erntest du einen entsetzten Blick des Kellners mit der Erklärung, dass das doch verboten sei (man kann es ja mal probieren, wenn es schon auf der Karte steht, geht ja in Poznan auch). Bei Biedronka, Żabka und dem anderen Kiosk (1 minut?) im Bahnhof sowie den beiden Imbissen im Hauptgebäude gibt es natürlich auch nichts alkoholisches.

Aber ich denke mal es gibt da einige "lustige" Konstrukte. In Kostrzyn nad Odrą bekommst du im Bahnhofsgebäude natürlich auch keinen Alkohol, in der kleinen Bar, die direkt am Hausbahnsteig liegt, aber nicht zum Bahnhof gehört, wird munter ausgeschenkt.

Am Bahnhof Zielona Góra Głowna gab es (noch bevor das "Głowna" dazu kam) direkt neben dem Bahnhofsgebäude und ein paar Meter vom Hausbahnsteig entfernt, zu dem es keine sichtbare Abgrenzung (Zaun oder auch nur Markierung) gibt, einen 24h-Alkohol-und-Tabak-Kiosk, der wurde aber inzwischen abgerissen (in diesem Artikel der Gazeta Lubuska zum Umbau des Bahnhofsgebietes ist er noch hinter dem Bauzaun zu sehen).



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.19 17:10.

Re: Frage zum Alkoholverbot in Polen in Zügen

geschrieben von: Addy1979

Datum: Gestern, 05:36:25

tomx3 schrieb:
Addy1979 schrieb:
Da dürfte Wroclaw Glowny die zweite Ausnahme sein. Direkt unter dem Bahnsteig 1 (die östliche Unterführung) sind zwei Bars. Es gibt sogar Bier in Dosen zum mitnehmen. Bar Spirzarnia hat sogar 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet.
Im Bahnhof? Sehr seltsam. Meinst du den hier?
Genau da. Inzwischen hat neben an Bar Semafor aufgemacht. Und Spirzarnia wurde um einen großen Biergarten ergänzt.
Da ich dort öfters verweile, nutzte ich die Möglichkeit sich mit der Bedienung zu unterhalten. Es wurde mir erklärt, daß der Umbau (Renovierung) der Unterführung durch die Stadt Wroclaw bezahlt wurde. Offiziell gehört dieser Teil des Bahnhofs zur Stadt Wroclaw.