DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[FR] Klimaschutzwünsche vs. reale Marktwirtschaft

geschrieben von: Lalu

Datum: 05.10.19 22:16

Hallo,

die Belieferung eines Großmarktes in Paris erfolgte bisher durch die Frachttochter der SNCF. Durch verschiedene Eigenheiten des Systems Bahn und ihrer Partner wird der Zug demnächst eingestellt, nachdem er zur Zeit wohl überwiegend leer nach Paris fährt. Hier zeigt sich exemplarisch die bestimmende Kraft des Faktischen gegenüber den Wünschen der Klimaschutzbefürworter. An der Alternative zur Weiterbelieferung des Pariser Marktes per Eisenbahn, ist übrigens auch die DB durch eine ihrer Tochterfirmen im Gespräch. [www.handelsblatt.com]

Grüße,
Lalu
Was dort beschrieben wird ist Frankreich bzw. die Franzosen pur. Viele Unternehmen, welche sich ohne echte Not selbst im Weg stehen. Julius Cäsar hat in seinen Schriften zum gallischen Krieg selbiges Volk als absolute Sturköpfe beschrieben, welche stets nur meckern und den Grund suchen, weshalb es eben nicht geht. Laut einem guten französischen Freund von mir hat sich darin bis heute nichts verändert. Frankreich ist eben eines der schönsten Länder der Welt..... wenn die Franzosen nicht wären!

Re: [FR] Klimaschutzwünsche vs. reale Marktwirtschaft

geschrieben von: Régiolis

Datum: 06.10.19 02:05

Lalu schrieb:
Zitat:
Hier zeigt sich exemplarisch die bestimmende Kraft des Faktischen gegenüber den Wünschen der Klimaschutzbefürworter.
Glücklicherweise hat es der Autor des Artikels mit seiner Schlussfolgerung besser und richtig herum getroffen...
Stupor Mundi schrieb:
Was dort beschrieben wird ist Frankreich bzw. die Franzosen pur. Viele Unternehmen, welche sich ohne echte Not selbst im Weg stehen. Julius Cäsar hat in seinen Schriften zum gallischen Krieg selbiges Volk als absolute Sturköpfe beschrieben, welche stets nur meckern und den Grund suchen, weshalb es eben nicht geht. Laut einem guten französischen Freund von mir hat sich darin bis heute nichts verändert. Frankreich ist eben eines der schönsten Länder der Welt..... wenn die Franzosen nicht wären!
Könnte das nicht auch ein Bericht aus Deutschland sein? Veraltete Infrastruktur, Kunde soll Erneuerung zahlen, Dickicht aus Ansprechpartnern, jeder hebt die Hände und sagt ich kann nichts dafür usw.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."
In meinen Augen krankt Deutschland an ganz anderen Sachen, nämlich am System Merkel (und damit meine ich nicht die Positionen der AfD!), aber das gehört hier nicht hin. Aber selbst wenn du recht haben solltest, so trifft dies auf jeden Fall auch auf Frankreich zu, schon Julius Cäsar wußte wovon er sprach.

Re: [FR] Klimaschutzwünsche vs. reale Marktwirtschaft

geschrieben von: Baron

Datum: 06.10.19 19:35

Stupor, du kannst mit Deiner Besserwisserei und Deinen neunmalklugen Urteilen über Gott und die Welt einen schon erheblich nerven. Werde mal Deinem selbstgewählten Namen etwas mehr gerecht und leg mal ein bißchen mehr Ehrfurcht vor dem Rest der Welt, anderen Kulturen und den Meinungen Deiner Mitmenschen an den Tag und Du wirst sehen, dass die Verständigung auf DSO und anderswo viel besser und harmonischer läuft.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer
An Ehrfurcht sowie "Staunen" über die Welt mangelt es spätestens seit meiner Reise den Iran nicht mehr. Und zum Urteil über Frankreich: Ich lebe maßgeblich in diesem Land seit 2003 und erlaube mir daher dieses Land und seine Menschen, welche ich sehr mag, auch kritisch zu bewerten. Dies übrigens nicht nur hier, sondern auch direkt im täglichen Umgang vor Ort. Dabei ist mir nie jemand so gekommen wie du jetzt, so nervig kann es also nicht gewesen sein. Ich schätze deine Beiträge hier übrigens sehr und möchte nun wirklich keinen Streit deshalb führen, deshalb belasse ich es hierbei.