DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 08/01 - Auslandsforum "classic" 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bitte unbedingt vor Benutzung des Forums die Ausführungsbestimmungen durchlesen!
Ein separates Forum gibt es für die Alpenländer Österreich und Schweiz - das Alpenlandforum
Zur besseren Übersicht und für die Suche: Bitte Länderkennzeichen nach ISO 3166 Alpha-2 in [eckigen Klammern] verwenden!

[ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: TBM

Datum: 08.07.19 14:02

Hallo,

der Sommerurlaub in Spanien steht an. Falls es sich ergeben sollte, würde ich gerne relativ spontan eine Tour mit dem AVE unternehmen wollen. Nun stellt sich die Frage, wie ich am besten vor Ort die Fahrkarte im Vorverkauf lösen könnte. Der Kauf am Schalter scheidet leider wegen der großen Entfernung zum nächsten Bahnhof aus. Also bleibt der Online-Kauf eines Handy-Tickets (Drucker habe ich keinen dabei).

Renfe bietet einen Ticketkauf auf der Internetseite an, der scheinbar auch eine Option für ein mobiles Ticket bietet. Die Renfe Ticket App wird allerdings schlecht bewertet, da eine spanische Telefonnummer erforderlich ist.

Darüber hinaus wirbt trainline mit einer deutschen Seite und einer eigenen App für spanische Online-Tickets: per Email, ohne Ausdruck und der Option das Ticket bis 15 Minuten vor Abfahrt am Bahnhof ausdrucken zu können.

Hat schon jemand Erfahrungen mit den mobilen Tickets von renfe oder trainline gemacht? Können beide Varianten am Automaten ausgedruckt werden? Was würdet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank und viele Grüße!
TBM
Auf die Renfe Seite würde ich mich jedenfalls nicht verlassen, die geht manchmal tagelang nicht (also der Buchungsprozess).

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: JumpUp

Datum: 08.07.19 16:57

Ich war im letzten Winter drei Wochen in Spanien unterwegs,
die Züge der RENFE sind pünktlich, sauber und komfortabel. Aber was gar nicht klappt ist der Ticketverkauf,
weder am Automaten und schon gar nicht online oder in der App habe ich es (der sich echt gut auskennt, und so schnell nicht aufgibt) geschafft,
eine Fahrkarte zu kaufen - rückschrittlich und problembehaftet ist der gesamte RENFE-Vertrieb.

Kann Dir daher keine Lösung empfehlen, denke aber nicht, dass Du irgendwie über eine App glücklich wirst.

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: PatrickBln

Datum: 08.07.19 18:17

Hallo TMB,

ja die Renfe-Seite ist gruselig, da kann ich ein Lied von singen. Hast du ein iPhone? Wenn du über die Webseite ein Ticket kaufst, wird dir neben dem Onlineticket auch eins für die Wallet angeboten (die Option musst du, wenn ich mich richtig erinnere, während des Kaufvorgangs auswählen). Zumindest hat es bei mir wunderbar im April, mit zwei Fahrscheinen von Barcelona nach Zaragoza und zurück funktioniert.

Von der App würde ich sowieso abraten, die ist völlig unbrauchbar und umständlich zu bedienen. Das mit der spanischen Telefonnummer kannte ich auch noch nicht und es scheint sich auf der Peninsula immer noch nicht herumgesprochen zu haben, dass ein Nichtspanier kein Documento Nacional de Identidad (DNI) besitzt. Die immer verlangte DNI-Eingabe ist meistens das zweite Geduldsspiel einer spanischen Webseite.

Zu den Angeboten von Trainline kann ich nicht zu sagen, bedenke aber, dass es auf kleineren Bahnhöfen oft gar keine Automaten gibt (Fahrscheinverkauf im Zug), an denen du ein Ticket ausdrucken könntest. Vorsicht auch bei den orangen Automaten der Rodalies in Katalonien, die geben offenbar nur Verbundsfahrscheine aus und haben nur wenige Renfe-Tickets im Sortiment.


¡Saludos!

Patrick

https://farm1.staticflickr.com/869/27921841298_515929d3d5_c.jpg

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: Don Pedro

Datum: 08.07.19 19:14

Der Herr auf Platz 61 hilft weiter:

[www.seat61.com]

Ist halt in Englisch...

Gruss
Don Pedro

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: Velaro

Datum: 08.07.19 21:37

Hola,

in welcher Gegend möchtest du denn fahren, bzw. um welche Strecke handelt es sich?

Bei Buchung einer Fernfahrkarte (AVE, Alvia usw.) über Renfe oder Trainline erhältst du immer ein Ticket, welches einen Localizador beinhaltet (oben rechts auf dem Ticket aufgedruckt). Er wird dir ansonsten auch direkt nach der Buchung angezeigt.
Mit diesem Localizador kann das Ticket an den lilanen Fernverkehrsautomaten (aber eben nicht den orangenen "Rodalies"-Automaten in Katalonien oder den roten Automaten in anderen Landesteilen) beliebig oft ausgedruckt werden. Der Automat meckert dann erstmal, dass der Ausdruck gar nicht notwendig ist, man kann das unten rechts aber weg klicken und schwubbs kommt ein Papierticket aus der Maschine.

Alternativ kannst du ein Mobile Ticket per MMS erhalten, funktioniert aber soweit ich weiß gerne nur mit spanischen Nummern. Ich habe aber mit dem Ausdrucken am Automaten eigentlich nie Probleme gehabt, man braucht aber unbedingt den Localizador (nicht mit der Ticketnummer verwechseln).

Renfe.com löst gerne eine Fehlermeldung aus, sofern keine Telefonnummer angegeben wurde. Von daher einfach irgend eine Telefonnummer mit exakt 9 Zeichen angeben (Telefonnummern in Spanien sind neunstellig).

Ebenfalls beachten: Eigentlich immer ist die S-Bahn (Cercanias, Rodalies) kostenfrei mit bei und gilt im gesamten S-Bahn Netz, das heißt im Fall von Barcelona z.B. weit ins Umland und u.A. bis nach Sitges. Im Gegensatz zum deutschen City Ticket darf aber nicht direkt eingestiegen werden.
In dem Fall ist oben rechts ebenfalls ein "Combinando Cercanias" bzw. "Combinado Rodalies" aufgedruckt: Mit diesem Code kann man dann am roten oder orangen Automaten (sprich allen S-Bahn Stationen) eine kostenfreie S-Bahn Karte bekommen, muss allerdings genau die Fahrtstecke angeben, die man gedenkt zu fahren und das ganze funktioniert auch nur 3 Stunden vor Abfahrt und bie 3 Stunden nach Ankunft des Fernzuges. Die Abholung der Freikarte funktioniert aber nur in dem 3 Stunden Zeitraster, kann also nicht vorher abgeholt werden.

Buen Viaje,
Christopher



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.19 21:38.

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: TBM

Datum: 08.07.19 21:50

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldungen!

Ist ja schon seltsam, dass die Staatsbahn den Vertrieb nicht auf die Reihe bekommt und seat61 alle anderen Optionen besser bewertet. Loco2 habe ich mir jetzt auch angesehen, finde aber trainline sehr ansprechend gemacht, auch wenn es vielleicht paar Euro extra kostet. Allgemein tendiere ich eher dazu, direkt beim Anbieter zu buchen und nicht über Vermittler oder Vergleichsportale, deswegen war ich auch unsicher. Aber hier scheint es ja wirklich sinnvoll zu sein, auf einen anderen Anbieter zu setzen.

@ Patrick: wenn es klappt, dann werde ich zu einer großen AVE-Station fahren, bei der es sicher auch einen Fernverkehrs-Automaten geben wird. Insofern sollte das keine Hürde sein.

Ich werde an dieser Stelle nochmal berichten, ob ich gefahren bin, bzw. wie es geklappt hat.

Viele Grüße
TBM

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: dvis

Datum: 09.07.19 13:39

Ist eigentlich ziemlich einfach: wenn es FV-zuege irgendwo gibt, dann gibt es wenigstens eine Rote(lila) FV-automaten, wenn nicht, dann meist gar nicht und nur NV. das mit ausgabe der Freifahrt im NV ist doch schon fortschrittlich. Auch kontrolle von BCs und dgl. geht so optisch ueber leser am automaten.

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: Martin Sch.

Datum: 09.07.19 20:02

Ich bin mir manchmal nicht sicher, wo Unvermögen und wo Absicht dahinter steckt. Gerade solche Sachen mit der DNI oder erforderlicher spanischer Telefonnummer sollen vermutlich auch dazu dienen, ausländische Fahrgäste von preiswerten Ticketangeboten fernzuhalten. Man hofft wohl, dass der geneigte Tourist sich dann kurzfristig unrabattierte Tickets am Schalter holt. Das ist natürlich Unfug, der sitzt nach dem ersten Rückschlag im Leihwagen.
Auch die Trenitalia lässt ja eine Registrierung nur mit italienischer Steuernummer zu (wobei es da auch fiskalische Vorschriften geben kann, m. W. macht das NTV genauso). Und der Zirkus mit der Nichtakzeptanz ausländischer Kreditkarten gehört in diese Kategorie.
Rühmliche Ausnahme ist die SNCF, da man sich dort offenbar auch als Vertriebskonkurrent auch zu bahn.de sieht, wobei die SNCF diesen Vergleich nicht aushält.

M.

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: PatrickBln

Datum: 09.07.19 21:40

Martin Sch. schrieb:
Ich bin mir manchmal nicht sicher, wo Unvermögen und wo Absicht dahinter steckt. Gerade solche Sachen mit der DNI oder erforderlicher spanischer Telefonnummer sollen vermutlich auch dazu dienen, ausländische Fahrgäste von preiswerten Ticketangeboten fernzuhalten.
Es ist ja nicht nur die Renfe-Seite, sondern so ziemlich alle spanischen Internetseiten, da der Spanier den DNI für quasi alles benötigt, ähnlich wie ein US-Amerikaner seine SSC (Sozialversicherungsnummer). Zumindest wird es für Ausländer besser, bei der Renfe konnte man schon immer die Option „Pasaporte" wählen (die nicht die Plausibilität der DNI abgleicht). Beim kanarischen Fährunternehmen Fred Olsen Express hab ich es irgendwann aufgegeben, weil: ohne DNI – kein Fährticket, aber auch dort soll es inzwischen funktionieren. Am besten war der kleine Fährbetreiber auf La Gomera, der ernsthaft für eine 20-minütige Fährfahrt von Valle Gran Rey nach Playa Santiago zum Fahrscheinkauf einen Ausweis sehen wollte, die Nummer auch auf das Ticket aufgedruckt wurde und auch der Perso beim Einstieg kontrolliert wurde. Ich habe schon gelästert, wenn der Spanier in einer Schlange steht, hat er grundsätzlich auch schon seinen DNI in der Hand.


Martin Sch. schrieb:
Auch die Trenitalia lässt ja eine Registrierung nur mit italienischer Steuernummer zu
Nee, Martin, das stimmt aber nicht. Ich bin bei der Trenitalia registriert, habe eine Cartafreccia und sammle fleißig Punkte. Als Ausländer musst du dich allerdings per E-Mail anmelden (und landestypisch zweimal auf italienisch nachfragen, ob der Antrag eingetroffen ist und bearbeitet wurde). Auch meine deutsche Kreditkarte wird bei der Trenitalia anstandslos akzeptiert. Probleme mit meinen Karten habe ich grundsätzlich nur an den italienischen Tankautomaten.

Patrick

https://farm1.staticflickr.com/869/27921841298_515929d3d5_c.jpg

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: Martin Sch.

Datum: 09.07.19 21:59

PatrickBln schrieb:
Beim kanarischen Fährunternehmen Fred Olsen Express hab ich es irgendwann aufgegeben, weil: ohne DNI – kein Fährticket, aber auch dort soll es inzwischen funktionieren.
Martin Sch. schrieb:
Auch die Trenitalia lässt ja eine Registrierung nur mit italienischer Steuernummer zu
Nee, Martin, das stimmt aber nicht. Ich bin bei der Trenitalia registriert, habe eine Cartafreccia und sammle fleißig Punkte. Als Ausländer musst du dich allerdings per E-Mail anmelden (und landestypisch zweimal auf italienisch nachfragen, ob der Antrag eingetroffen ist und bearbeitet wurde). Auch meine deutsche Kreditkarte wird bei der Trenitalia anstandslos akzeptiert. Probleme mit meinen Karten habe ich grundsätzlich nur an den italienischen Tankautomaten.
Bei der Registrierung wird die Steuernummer als Pflichtfeld abgefragt. Dass man die Steuernummer auch ohne Wohnsitz bekommen kann, weiß ich, und irgendwelche Workarounds per Mail mag es geben, ebenso kann man ohne Registrierung buchen. Es zählt doch das Ergebnis: der Tourist sitzt im Leihwagen, weil er von den einfachen Verfahren bewusst oder unbewusst ferngehalten wird. Die ausländischen KK sind in Italien kein Problem mehr, waren es aber jahrelang und sind es andernorts (Schweden? Ich habe die Details vergessen) noch immer.
Für die Mallorcafähren kann man übrigens ohne weiteres mit ausländischen Personalausweisnummern arbeiten.

M.

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: TBM

Datum: 10.07.19 15:12

Hallo,

also bei Flugbuchungen hatte ich bislang nie Probleme und bei den Fahrten mit dem Auto nach Spanien wurde meine Kreditkarte auch immer ohne Murren (sogar ohne PIN oder Unterschrift) von den Mautstellen akzeptiert (sowohl in Spanien als auch in Frankreich).

TBM

Re: [SE] Probleme mit Kreditkarten?

geschrieben von: Solo-Tw

Datum: 11.07.19 15:30

Martin Sch. schrieb:
Die ausländischen KK sind in Italien kein Problem mehr, waren es aber jahrelang und sind es andernorts (Schweden? Ich habe die Details vergessen) noch immer.

M.
(Hervorhebung von mir)
Hallo,

nun ist Schweden ja ein Land, in welchem vielfach kein Bargeld mehr akzeptiert wird. Ein Bekannter berichtete, dass selbst der Besuch einer kostenpflichtigen Toilette mit Karte bezahlt werden musste. Wenn dann eine deutsche Kreditkarte nicht akzeptiert wird...

Gruß

Solo-Tw

Re: [ES] Erfahrungen mit mobilen Tickets in Spanien?

geschrieben von: kmueller

Datum: 11.07.19 15:40

Velaro schrieb:
Renfe.com löst gerne eine Fehlermeldung aus, sofern keine Telefonnummer angegeben wurde. Von daher einfach irgend eine Telefonnummer mit exakt 9 Zeichen angeben (Telefonnummern in Spanien sind neunstellig).
Wobei die ersten drei Ziffern die Provinz (vielleicht auch Region) bezeichnen. Jedenfalls gibt es nicht allzuviele Kombinationen dieser ersten drei Ziffern; will man das System foppen, sollte man eine existente wählen.

(ich habe das noch nicht probiert, aber spanische Bürokratie ist generell extrem nervig, und manchmal gehts einfach nicht ohne Tricksen)